» »

Mutter tot - Terror mit dem Haus

AtufDer0Ar\be#it


Und guck mal nach, was Du für 200.000 für Wohnungen bekommst

Dann leg noch 100.000 drauf, die du bei dem unglaublich günstigen Zinssatz perfekt finanzieren kannst, da du dann 60% Eigenkapital hast.

Wenn das Haus so einen schlechten Zustand hat, warum kauft dein Freund das dann für 400.000 Euro?

Ich habe die Befürchtung, das du dich gerade ordentlich über den Tisch ziehen läßt. Kann das sein?

Wenn man hier mal schaut: [[https://www.immowelt.de/immobilienpreise/detail.aspx?geoid=108110&etype=3&esr=1&tab=wohnflaeche]] dann sind die 400.000 Euro gerade mal der Grundstückswert. Und 1000qm grosse Grundstücke im Aussenbereich von Berlin sind in der Regel Sahnestücke und sind viel teurer als eine gleichwertige Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus.

A0ufDer:Arbeixt


Nicht missverstehen: deinen Bruder find ich auch zum würgen...

Aber ich habe solche Konstellationen wie deine (Finanzierung über einen guten "Freund") leider schon öfter in der Familie erlebt nach einer Erbschaft. Und es ist immer schlecht ausgegangen - mit Verlust des Erbes der "gutgläubigen" Person und zur Freude des "Freundes". Ich will Dir nur zur Vorsicht raten.

Sichere dich ab. Unbedingt. Über einen eigenen Anwalt (keinen gemeinsamen!) und sichere dich auch notariell ab.

4dpleasuure


AufDerArbeit

:)^ :)=

dann sind die 400.000 Euro gerade mal der Grundstückswert. Und 1000qm grosse Grundstücke im Aussenbereich von Berlin sind in der Regel Sahnestücke und sind viel teurer als eine gleichwertige Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus.

Das ist mir auch durch den Kopf gegangen, das Grundstück ist allein das doch schon wert, vorausgesetzt die Lage stimmt. Was ist mit dem Wert des Hauses dann ? ":/

an die TE : den Rat von ADR hier mehr als gut aufzupassen, den kann ich nur auch geben !

Irgendwer macht hier vllt. das ganz große Geschäft... eigener Anwalt ist ggf. nie verkehrt :)z

4Uplea)sure


wobei man unterscheiden muss :

Fall A) die TE will selbst kaufen, dann ist es natürlich besser, wenn der Wert nieder taxiert wird.

Fall B) die TE will dann doch verkaufen, dann wäre es genau andersrum ;-D

AsufDzerA0rb;eit


Gibt ja vielleicht auch so Möglichkeiten wie Grundstück teilen und den unbebauten Teil wieder verkaufen...

dkiamoynxdiva


@ Cricharlie

Nee, es ist so, dass ich meine Hälfte praktisch hergebe. Also das ist der Deal. Der Kindsvater kauft das Haus und beleiht es dann. Dann kann er meinen Bruder auszahlen. Ich zahle ihm die Hälfte der ortsüblichen Miete (ca. bei dem Haus 2200 Euro warm) und es ist eine Klausel im Notarvertrag (noch nicht beglaubigt), dass ich unkündbar bin, lebenslanges Wohnrecht habe.

dri|amondxiva


@ AufderARbeit

keine schlechte Idee.. wäre ich mal früher hier rein. Aber mit meinem Bruder kannste nich mehr reden..

RPalkph<_HxH


Nee, es ist so, dass ich meine Hälfte praktisch hergebe. Also das ist der Deal. Der Kindsvater kauft das Haus und beleiht es dann. Dann kann er meinen Bruder auszahlen.

Der Ex zahlt nicht Deinen Bruder aus. Ihr beide, Du und Dein Bruder als Erbengemeinschaft verkauft das Haus, bekommt jeder die Hälfte vom verkaufserlös und damit ist die Sache gegessen. Dein EX ist neuer Eigentümer, und wehe, das läuft zwischen Euch irgendwann nicht mehr rund...

Du zahlst dann Miete... Was spricht dagegen, 200.000 zu finanzieren, DU zahlst den Bruder aus und zahlst dann keine Miete sondern Zinsen und Tilgung?

Rga9lphq_xHH


Ich zahle ihm die Hälfte der ortsüblichen Miete (ca. bei dem Haus 2200 Euro warm)

Und dafür hast Du 200.000 auf der hohen Kante?

Für 2200€ warm, das sind vielleicht 1800€ kalt. Für 1800€ kannst Du einen Kredit über mehr als 400.000€ abtragen...

Zinsen liegen heute bei etwa 1%, mit 4% Tilgung bist Du bei einem Kredit über 200.000 mit 830€ pro Monat dabei. Und nach 22 Jahren schuldenfrei. Mit Sondertilgung oder mehr als 5% Tilgung entsprechend schneller.

DPieKrauRemi


also ich habe das so verstanden: dein Ex kauft es, zahlt 200.000 an deinen Bruder, nix an dich, läßt dich dafür "nur" verbilligt in dem Haus wohnen?? das würde ja bedeuten, er investiert 200.000 für ein haus,. das das doppelte Wert ist und du zahlt diesen Kredit mit deiner Miete für ihn ab. Also er steht am Ende mit einem geschenkten haus im Wert von 400.000 € da. Toll für ihn.

d{irkxl


Und dafür hast Du 200.000 auf der hohen Kante?

Ich fürchte, der Ex behält die 200.000 für die geminderte Miete und das lebenslange Wohnrecht ein.

es ist so, dass ich meine Hälfte praktisch hergebe.

dFirk?l


Ich habe nicht von Kruemi abgeschrieben. Ehrlich nicht!

c5riechFarlixe


ah okay,

also das ist was anderes. Dann würde ich ehrlich gesagt lieber selbst beleihen und den Kredit abzahlen und zwar soviel, wie Du Rate an den Ex zahlen würdest. Du kannst auch ein bisschen mehr aufnehmen und das Huas renovieren lassen. Habe ich auch mal so gemacht; Hälfte hat mir eh gehört, also wurde das Objekt beliehen und ich bediene die Bank. Iwann ist es dann ganz meins und wnen ich tatsächlich iwann keine Lust mehr habe, kann ich immer noch verkaufen.

dPirxkl


Das hier ist ja auch so eine unklare Angelegenheit:

Man muss in dem Haus einiges instandsetzen.

Wer ist "Man" und was ist, wenn er das nicht tut. Dann relativiert sich vielleicht der Wert des lebenslangen Wohnrechts erheblich.

A|ufD@erArqbeixt


Also ich hab das so verstanden:

Haus + Grundstück hat einen Wert von 400.000 (was ich immer noch bezweifel).

Dein Ex kauft das Grundstück, zahlt dafür 200.000 an deinen Bruder und du tauscht deine Haushälfte in Wert von 200.000 Euro gegen ein lebenslanges Wohnrecht. Allerdings ist das Wohnrecht nicht unentgeldlich sondern du sagtest, du zahlst die Hälfte der Ortsüblichen Miete.

Das bedeutet: Du gibst deinem Freund beim Hauskauf 200.000 Euro. Und danach pro Jahr 13.200 Euro.

Nach 20 Jahren hast du deinem Freund in Summe 464.000 Euro bezahlt. Und er hat das Haus.

Verstehst du deine Situation?

Du wirst gerade massiv über den Tisch gezogen. Du bezahlst deinen Ex-Freund ein Haus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH