» »

Hilfe er hat eine Freundin! So sollte das doch nie laufen..

NNordgi84


Oder er ist verheiratet, hat mit ihr zusammen Wohneigentum gekauft oder hat Kinder. Wäre es ne ganz stinknormale Beziehung die einfach absolut nicht mehr läuft dann könnte er sich doch relativ leicht binnen weniger Tage von ihr trennen. Wobei, da gehört zu das er kein Schlappschwanz ist der sich nicht traut.

So oder so, irgendwas ist da im Busch und ich würde den Typen nicht mehr treffen bis er seinen Kram ganz klar geregelt hat.

SRtalpfyr


Selbst wenn es nicht in einer Affäre enden würde - wer möchte einen Partner, der während einer Beziehung schon fremdfischt?

Naja...SoyaMilch schreibt ja, sie haben sich durch Zufälle kennengelernt.

Kommt ja durchaus vor, dass sich Menschen auch noch während einer Beziehung in andere verlieben und die Beziehung deshalb beenden. Nicht schön (für die eine Seite), aber auch nicht das Ungewöhnlichste.

Wäre der Mann Single, gäbe es auch keine Garantie, dass er nicht irgendwann so handelt. Also das würde ich nicht als Ausschlusskriterium sehen. Dann wären etliche Menschen nicht zusammen, wenn man immer nur aus dem Single-Sein heraus Beziehungen eingehen würde. ;-)

P5erqseiPda


@ SoyaMilch

Doch irgendwie, vllt. bin ich da naiv, denke ich mir immer, dass jeder in so eine Situation geraten kann dass man wirklich komplett geflasht wird von einer Person und das trotz Beziehung. Und man dann in eine wirklich Bescheidene Situation rutscht.

Ich denke, das ist eher Wunschdenken. Außerdem - würdest du wirklich einen Mann wollen, der charakterlich so drauf ist?

@ Stalfyr

Kommt ja durchaus vor, dass sich Menschen auch noch während einer Beziehung in andere verlieben und die Beziehung deshalb beenden. Nicht schön (für die eine Seite), aber auch nicht das Ungewöhnlichste.

Wäre der Mann Single, gäbe es auch keine Garantie, dass er nicht irgendwann so handelt. Also das würde ich nicht als Ausschlusskriterium sehen. Dann wären etliche Menschen nicht zusammen, wenn man immer nur aus dem Single-Sein heraus Beziehungen eingehen würde. ;-)

Ich sehe das als klare Charakterschwäche. Natürlich kann es passieren, dass man sich während einer Beziehung in eine andere Person verliebt. Dann kommt es aber darauf an, wie man sich in der Situation verhält. Seinen Partner zu verlassen, nur weil es gerade eben schwierig ist oder man sich in jemanden verknallt hat, sagt doch schon genug über einen Menschen und die Beziehung aus.

Ich denke, dass viele Menschen ihre Partner wie ihre Unterwäsche wechseln. Es gehört doch wesentlich mehr dazu, als nur Gefühle oder Einsamkeit.

C#o?mra'n


Ich würde für eine begrenzte Zeit einen zurückhaltenden Kontakt beibehalten. Setz dir ein Limit und lass dich erst auf mehr ein, wenn er ganz klare Entscheidungen für sein Leben trifft. Selbst mit dem Risiko, dass das bei euch nichts werden wird.

Selbst wenn er sich von seiner bisherigen Partnerin trennen würde, kann es danach immer noch passieren, dass ihn Reue überkommt und er sie doch vermisst.

Wenn er bereit ist, diese Investition einzugehen, dann könnte man nachträglich immer noch urteilen, ob er charakterschwach war oder einfach andere Gründe hatte, keinen Schlussstrich zu ziehen. Immerhin hat er ehrlich direkt gesagt, dass es diese Partnerin noch gibt.

Wenn da aber ein Funke ist, dann frage ich mich, ob du die Disziplin hast, diese Grenzen in der Kennenlernphase einzuhalten. Wenn ja, wäre das gut. Ihr könntet euch gut kennenlernen, eventuell verliert er dann auch schon von der Faszination. Aber wenn du das nicht kannst, wirst du irgendwann die Affäre - und dann hat er möglicherweise viel weniger Gründe, über seine Trennung nachzudenken.

-wvi"etnaTmesOixn-


Ich möchte mich Sheilagh anschliessen. Er soll reinen Tisch machen und sich dann wieder bei dir melden.

Wenn ich das hier so lese, wirst du so verblendet sein und das Wochenende mit ihm verbringen, Sex haben und noch mehr verliebt sein und schwupps hängst du in der Geliebten/Affären Falle drinne. Genau das sehe ich grade. Weil es sehr wahrscheinlich ist das du so handeln wirst. Und dann kommst du aus der Spirale nicht mehr heraus. Wie du schon sagst, er hat tolle Ideen, die dich fesseln, dass ist genau das womit diese Männer ködern, wahnsinnige Anziehung die ja besteht und dann diese ach so tollen Ideen. Für ihn eine bequeme Lage, Sex für zwischendurch mit dir und sein trautes Heim mit seiner Freundin, für manchen Mann perfekt. Willst du diese Art Frau sein? Als nächstes kommt dann der Thread, wann er seine Freundin verlässt, da sei dir sicher, Männer verlassen in 95 % der Fälle nie ihre Partnerin für die Geliebte. Warum denn auch? Sie haben gesehen das sie es schaffen können eine Frau für sich zu gewinnen, die sich mit schönen Wochenende zu zweit und einigen Stunden im Bett zufrieden gibt. Und ihm dazu noch nachlaufen wird wie ein Hündchen. Weil die Hoffnung stirbt zuletzt.

Wenn du dir viel Leid ersparen willst, dann beherzige den Tip der hier gegeben wurde und sage ihm, wenn er wieder Frei ist und alles geregelt hat, dann kann er sich bei dir melden. Alles andere ist Schall und Rauch und Phrasen. Das gute im Menschen sehen hin oder her. Man kann hier einfach mal sich selbst eine Versicherung zukommen lassen, indem man so handelt. Dann wenn er frei ist, aufpassen ob er es auch wirklich ist und nicht nur redet. Das dient dem Eigenschutz, man kennt den anderen doch noch gar nicht. Im schlimmsten Fall verliert man Jahre im Unglück..das gilt es doch abzuwehren, auch wenn nicht immer möglich, da es keine Garantien in der Liebe gibt, aber wenn der Fall wie hier schon klar anfängt, kann man einiges abwenden.

DOieKr?uexmi


Aber wie oben geschildert war halt die Überlegung dieses Wochenende zu verbringen und dann den Urlaub zu nutzen dass er sich einen Kopf machen soll! Und wenn das dann nicht in eine klare Richtung geht, das ganze hin zu schmeißen.

Das ist Käse, man kann eine Entscheidung nicht herbeivögeln......

Ich war mal in der gleichen Situation, ich habe dem Mann gesagt, dass wir unseren Kontakt erst intensivieren können, wenn er bei seiner Freundin reinen Tisch gemacht hat. Innerhalb von 2 Wochen trennte er sich und zog bei ihr aus -- erst dann kamen wir uns auch körperlich näher.

D^umaxl


SoyaMilch

Er beteuert dass er das Beziehungsproblem lösen will

Dann soll er das doch machen. Wenn er damit meint, dass er sich trennen will, dann kann er es angehen. Wenn er damit meint, seine Partnerschaft wieder die die richtige Bahn zu lenken, dann soll er eben das tun. Dabei ist eine kleine Liebelei natürlich nicht sonderlich konstruktiv.

Was er sagt ist recht unerheblich - wichtig ist was er tut.

-oviet*na*mFesixn-


Schliesse mich Kruemi an. Alleine das er das Wochenende zum "testen" vorschlägt, spricht doch schon eine ganz deutliche Sprache. Schwachsinn.

CmhanIce0x07


Was er sagt ist recht unerheblich - wichtig ist was er tut.

Groß aufschreiben und an den Kühlschrank. ;-)

@ SoyaMilch

Und dann kommt es zu einem Date und das Gegenüber gibt ehrlich zu dass er eine Partnerin hat, es mit ihr schon vorher nicht mehr gut lief und dass seitdem man sich kennen gelernt hat man nur noch an diese eine Person denken kann.

Ihr hattet ja nicht zufällig ein Date. Dass er Dich gleich informiert hat, interpretiere ich nicht als besonders aufrichtig Dir gegenüber, sondern eher als Absicherung für ihn selbst.

Ein Date ist ein Date. Das Interesse dahinter ist klar. Er hätte auch sagen können, er klärt seine Sachen und dann könnt ihr euch gerne mal treffen.

Mit dieser Information hat er sich lediglich abgesichert, damit Du später nicht sagen kannst, Du hast ja von nichts gewusst.

Man sucht sich nicht aus, in wen man sich verliebt/verknallt/verguckt. Aber man ist nicht ab dem Moment willenlos. Es ist nur schwieriger, sich auch in dieser Situation treu zu bleiben. Wenn Du schon über ein Wochenende nachdenkst, dann machst Du Dich vor ihm komplett unglaubwürdig, wenn Du gleichzeitig drauf bestehst, dass er erst seinen Beziehungsstatus klärt bzw. seine jetzige Beziehung beendet.

U4serinx1982


Solche Männer interessieren mich nicht. Und auch wenn ich es bis zu einem gewissen Zeitpunkt nicht gewusst hätte, spätestens dann wenn ich es erfahre, würd ich es beenden. Da weiß man doch schon wie jemand tickt und zieht vermutlich die gleiche Masche mit einem selbst irgendwann ab.

FYantFiyKx3


Hallo,

Ich bin ehrlich verwirrt, weiß nicht was ich von dem ganzen halten soll und wie ich mich verhalten soll!

Würde mich sehr über eure Meinungen zu dem Thema freuen!

Hallo SoyaMilch,

das ist wirklich eine verzwickete Situation!

Ich glaube Dir, dass Du verwirrt bist und dennoch selbst weißt, was Du von dem ganzen halten - und wie Du Dich verhalten sollst. Die Verwirrung scheint eher auf den Umgang mit den eigenen Gefühlen bezogen. Der Mann hat ganz klar deutlich gemacht, er sei in einer Beziehung, denn auch dort bleibt er nur, weil es gerade noch so viel Gemeinsamkeiten gibt, dass er noch immer daran gebunden ist.

Und da er noch immer in dieser Verbindung steckt, ist er eben nicht so "frei" wie es optimal für eine neue Beziehung zu wünschen wäre. Und dass der Weg dahin noch offen ist, das hat er ja sehr deutlich geoffenbart.

So sollte das doch nie laufen.. »

Was meinst Du mit diesem Satz. Es ist ja noch nichts "gelaufen". Du sprichst aber, als wäre es das bereits. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit meinst Du, es ist passiert, dass Du Gefühle für diesen Mann entwickelt hast. Es sind also Deine Gefühle - oder soll ich sagen "es sind Deine Hoffnungen im Hinblick auf eine liebevolle Beziehungen hin, die sich an diesem Mann festzumachen suchen"?

Man lernt jemanden durch unfassbar viele Zufälle kennen und man findet sich wahnsinnig interessant. Irgendwie springt einfach direkt ein Funke über..

Ich denke, es war da ein wenig mit Hilfe einer bestimmten Überzeugung möglich, in so eine "zufällige" Situation zu gelangen oder zu geraten. Ein bisschen spielt da meiner Meinung eine Ausrichtung der eigenen Überzeugungen an und eine Spekulation auf den "Zufall" eine Rolle.

Was tut man? Glaubt man dass er ernsthaft an der Situation etwas ändern will oder ist es einfach nur eine Masche?

Dabei ist es meines Erachtens nicht "nur" eine Masche, ...denn: es gehören mindestens zwei Menschen dazu, um mit einer Masche Erfolg zu haben. Leider. Deshalb stelle ich mir die Frage, ob die zweite Person, um die es hier geht, ernsthaft an der Situation etwas ändern will - oder "spielt" auch sie unbewusst dieses Maschenverhalten mit? ":/

Bitte keine Debatte darüber wie bescheiden es für die Partnerin von ihm ist und dass man vergebene Männer in Ruhe lässt.

Damit bewege ich mich mit meiner Antwort im Rahmen der vorgegebenen Parameter. Anders formuliert, lege ich mich nicht für eine Seite der beiden "Parteien" fest, sondern bleibe "neutral". Wie ich Dich lese, möchtest Du eine Bestätigung dafür, dass Du es eigentlich nicht anders handhaben kannst und nun bereits so weit drin steckst und es "nur" noch um eine akzeptable Rechtfertigung darum geht, wie mit der Situation noch einigermaßen erhobenen Hauptes umzugehen ist.

Damit machst Du es Dir aber sehr leicht zu sagen, es sei der Situation (oder wenn Du so möchtest, dem "Zufall") geschuldet, dass es komme, wie in so vielen anderen lesbaren Situation auch. Du wolltest nie in so eine Situation geraten, nun ist es aber gerade auch Dir passiert.

Doch eines übersiehst Du dabei: wenn der Blick ständig auf die Vermeidung einer solchen Situation gerichtet ist, dann zieht der Zufall gerade solche Situationen in Dein Leben, die mit in diese "Vorgabe" passen und irgendwann "passiert" das dann auch.

Was ich damit sagen möchte: ich gebe die Verantwortung für diese Entscheidung an Dich zurück! Würde ich Dir denn mit einem "Rat" nicht irgendwie eine Erlaubnis (ob nun offen oder verdeckt) übermitteln, die Dich selber von dieser Entscheidung entbindet? Ich glaube, Du weißt, wohin dieser Weg führt und was soll ich da noch viel drum herumreden?

Vielleicht ist es aber das Ausweichen vor dem Schmerz, der damit in Verbindung steht? Es wäre also mM sinnvoll, die Angst vor der aufkommenden Verletzung ins Auge zu nehmen, denn der mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit erscheinende Schmerz hinterher ist dann bestimmt um einiges größer und addiert nur eine (weitere?) schmerzliche Erfahrung hinzu, wenn dem Zufall die Chance gegeben wird.

Noch anders gesagt sind es Deine Gefühle, die zu managen Du hier Gelegenheit bekommst.

Ich wünsche Dir in dieser wohl schweren Situation alles Gute und viel Kraft. @:) :)*

M.arixe27


Hallo SoyaMilch *:)

Bei allem Verständnis für Deine Gefühlslage (wir sind alle nur Menschen), aber ich würde Dich am liebsten schütteln! Ich möchte Dir nicht raten, das komplett zu lassen, aber doch dann wenigstens, Deinen Kopf mal in den Vordergrund zu stellen und Dir Sheilaghs Vorschlag nochmal durch eben diesen gehen zu lassen: erst Trennung, dann weitere Treffen und Kontakt zu Dir - DU allein hast es jetzt in der Hand, ob sich da eine ganz große Katastrophe für alle anbahnt, ein sauberer Schnitt und ein Neuanfang für Euch oder ein Kontaktabbruch weil der Mann nie vorhatte, sich zu trennen. Sei reif und stark und setze Grenzen.. bitte @:)

Und das hier:

Aber wie oben geschildert war halt die Überlegung dieses Wochenende zu verbringen und dann den Urlaub zu nutzen dass er sich einen Kopf machen soll! Und wenn das dann nicht in eine klare Richtung geht, das ganze hin zu schmeißen.

Da musste ich laut lachen - wenn Du ihm das glaubst, dann bist Du wirklich zu naiv. Man geht doch nicht nach einem Date zusammen in einen Kurzurlaub, um zu gucken, wie es läuft. Ne, wirklich nicht. Das ist - von aussen gesehen - wirklich größer Unfug. Dir ist doch klar, wie das ablaufen wird, oder? Das passt dann aber nicht zusammen mit Deiner Aussage, dass Du keinen ONS und keine Affäre sein willst und erst was läuft, wenn er von seiner Freundin getrennt ist.

Mach Dich vor Dir selbst doch nicht zum Affen, bzw. sei wenigstens ehrlich zu Dir.

C7omxran


man kann eine Entscheidung nicht herbeivögeln...

Wunderbar formuliert - das hat mir gerade die Frühstückspause versüßt ;-) :)^

D]iVeKruMemi


das hat mir gerade die Frühstückspause versüßt ;-) :)^

gerne doch ;-D

JWuli20x06


Liebe TE,

ich halte mich immer zurück, zwischen zehn Zeilen über Wildfremde sofort einen Schuldigen herauszulesen (in diesem Fall den pöhsen so-gut-wie-Fremdgeher-und-später-Rumeierer). Ich glaube mit dir zusammen einfach erstmal an das Gute im Menschen, das Gegenteil kann er schließlich immer noch beweisen.

Trotzdem kommen die vielen Warnungen hier nicht von ungefähr, das sollte dir klar sein! Und da du jetzt noch die Chance auf einen sauberen Schnitt hast: nimm sie wahr!! Natürlich hast du jetzt keine Lust dazu, das verstehe ich, und willst den Mann, der dich so interessiert, nicht an eine total vage Entwicklung verlieren, die du nicht unter Kontrolle haben kannst. Verstehe ich gut :)z Tu's trotzdem, und sieh's nicht zuallererst als "Bestrafung" und "Gängelung" des neuen Mannes, sondern sieh's nur positiv:

Du fährst erstens eine wohltuend klare Linie für dich und zweitens hilfst du auch ihm damit auch, wenn er das zuerst wohl nicht so empfindet Ja, so sehe ich das: du hilfst ihm mit dieser klaren Ansage dabei, seinen Kram zu klären - welcher Art auch immer. Lass ihm genug Zeit dafür. Ob er sich am Ende für dich entscheidet, für seine Partnerin oder für keins von beiden, das hast du dann leider nicht in der Hand. Aber das hättest du auch nicht, wenn du Ende und Anfang schon jetzt ineinanderfließen ließest. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH