» »

Familie nutzt mich aus - jetzt mal Nein gesagt...

Amnn@wyll"Xxxx


Was du da mitmachst, ohje. :-o

Als erstes: Wenn du jemanden einen Termin für eine Behandlung besorgst und er geht nicht hin, wäre das für mich schon der Moment gewesen, ihm deutlich zu sagen, dass es keine Massage mehr gibt.

Das die Familie sich nun beschwert, dass deine Arbeit so schlecht sei (obwohl sie sie ja immer wieder in Anspruch genommen haben), wäre bei mir ein für alle Mal der Grund, privat gar nichts mehr zu machen. >:(

Lass dich nicht ausnutzen. Sie haben sich jahrelang viel Geld gespart und merken nun, wie blöd es ist, wenn das wegfällt und jammern. Lass sie jammern, mach beim nächsten WIedersehen deutlich: Ihr habt euch ins eigene Knie geschossen, Massagen gibt es absofort nur noch in der Praxis, ich bin doch nicht euer Hampelmann.

Du hast alles richtig gemacht. Du hast noch ein eigenes Leben und unangemeldet vor der Tür zu stehen geht gar nicht. Ich hab Verständnis dafür, wenn man mal bei akuten starken Schmerzen oder Bewegungseinschrenkungen fragt, aber man muss es doch nicht für selbstverständlich nehmen und dich als private Masseurin ansehen. :(v

BOrom)bär


Sei froh den ersten Schritt zum Absprung gemacht zu haben... auch wenn noch eine schwere Zeit vor dir liegen könnte. Ich würde standhaft bleiben um aus der Nummer endgültig raus zu kommen.

Was sagt denn eigentlich deine eigene Familie zu all dem??

Sie sollte dir ja am nächsten sein, dann erst deine "Familie"...

Sftalzf#yr


Auf jeden Fall weiter so. Genau die richtige Handlung.

Es is unverschämt und ein Armutszeugnis, wie deine Familie meint, dich beanspruchen zu können.

So oder so finde ich es immer hochgradig unverschämt, wenn Leute scheinbar denken, man würde das, was man beruflich macht, jederzeit auch in seiner Freizeit (natürlich meist auch kostenfrei) für Hinz und Kunz erledigen wollen.

Friseure oder Kfz'ler können da auch ein Lied von singen. Unglaublich, wie dreist die Erwartungshaltung mancher Leute ist. Sehr gut, dass du da mal eine Grenze gesetzt hast. Das gilt nämlich auch für die Familie.

Ich würde jetzt konsequent dabei bleiben und jegliche Massagen nur noch offiziell im Rahmen deiner beruflichen Tätigkeit ausführen.

Die Klage soll wohl darauf hinauslaufen, dass ich bei den (privaten) Massagen, die ich zu Hause zum Beispiel während einer Grillparty auf deren Wunsch mal gegeben habe, ja Pfusch gewesen wäre und zu größeren gesundheitlichen Problemen geführt hätte. Niemals hab ich so eine Rückmeldung bekommen, aber sie sind alle fleißig am Köpfe-zusammen-stecken und Indizien sammeln.

Alter Falter, das sind ja richtig intrigante Fieslinge. Da würde ich aber sowas von auf Kontaktabbruch gehen. :|N

Leute gibt's, das glaubt man nicht.

h<eute_Mhi"exr


Es wurde von allen Seiten das richtige gesagt: Du bist auf dem richtigen Weg! Keine privaten Dienstleistungen mehr - vor allem auch unter dem Aspekt, dass dein Privatleben unter diesem Zeitmangel leidet.

Gern möchte ich dir mit einer Spritze Humor helfen:

Sie planen also eine Klage, weil die familiäre/private, nicht ärztlich verordnete Dienstleistung ihren Anforderungen nicht entsprochen hat.

Lehn dich zurück und lach dich schlapp. So etwas absurdes habe ich noch nicht gehört. Es gibt keinerlei Rechtsgrundlage dafür, weil nichts vertraglich geregelt ist. Sollen sie doch gern ihre Zeit und ihr Geld mit diesem "Racheprojekt" in den Boden senken. Das ist so lächerlich, da tut einem das Zwerchfell ganz schnell weh vor Lachkrämpfen ;-D

Ich würde da eher wie einen Film zu schauen, was diesen Schildbürgern noch so spaßiges einfällt (so als Serien-TV). Ein Onkel der bei langanhaltenden körperlichen Problemen es nicht schafft zum Arzt zu gehen - nicht einmal mit Termin. Was für ein Intelligenzhengst ist das denn ]:D. Wer so drauf ist, sucht sich schnell ein nächstes Opfer, wenn du nicht reagierst (sehr wichtig! tun wir so als hätten wir es nicht gesehen), dann ist der nächste dran - und wenn es untereinander ist.

Nimm diese seltsamen Familienmitglieder nicht so ernst und zu Herzen. Konzentrier dich auf deine Familie (da gibt es bestimmt genug zu tun) und freu dich, dass du guten Kontakt zu deinem Vater hast. Er scheint der einzig vernünftige in dem Clan zu sein.

Viel Spaß beim Serien schauen ;-)

c;hief8ol2atu


Klagen? Wieso? Du hast ja kein Geld genommen und deine Ratschläge, es professionell abzuklären wurden in den Wind geschossen. Ich würde wie folgt "zurückschiessen": ihnen schriftlich (E-Mail) mitteilen, dass dir zu Ohren gekommen sei, dass sie mit deinen kostenlosen Dienstleistungen und deren Verfügbarkeit nicht mehr zufrieden wären und du deshalb zu deiner eigenen Sicherheit beschlossen hast, Termine nur noch in der Praxis wahrzunehmen.

Kurze, klare Ansage und gut ist!

So wie man in den Wald ruft, so kommt es zurück ...

BBisko8ttxi


Die ersten 2 Jahre auch immer mitgemacht, für jeden der Masseur zu sein.

Leider ist zu nett und gefällig zu sein, auch eine Mitbeteiligung an dem Desaster. Es ist eigentlich schon zwei Jahre zu spät, aber besser jetzt als nie. :)^

Dir jetzt schaden zu wollen, ist so hinterhältig, dass ich das von Familienmitgliedern kaum glauben kann. Du hast das also schlecht gemacht, und trotzdem wollten sie von Dir massiert werden? Wo ist denn da die Logik?

Ich rate nicht schnell zum Kontaktabbruch, aber in dem wahrhaftigen Fall wäre ich schneller weg als sie gucken könnten. Von mir käme auch kein Anruf mehr. Allerdings solltest Du schon genau wissen, dass es um Fakten geht und nicht um Gerüchte.

E#laf6ReCm2ich081x5


Ich sage dir was ich machen würde:

Jedem aus deiner Familie würde ich eine Visitenkarte der Praxis in der du arbeitest in die Hand drücken und ihnen noch einen schönen Tag wünschen wenn sie mal wieder mitten in der Nacht meinen eine kostenlose Massage abholen zu können.

Ehrlich, so ein Verhalten und so eine dreiste Selbstverständlichkeit ganz einfach überhaupt gar nicht!!

Das einzige was du dir vorwerfen kannst idas das du nicht viel früher schon nein gesagt hast.

Mcila|il6a


Puh, bei der Energie würde ich tatsächlich den Kontakt abbrechen. Ich kann mir da gerade überhaupt kein vernünftiges Gespräch vorstellen. Lass das nicht mehr mit dir machen @:)

Myehxno


Jedem aus deiner Familie würde ich eine Visitenkarte der Praxis in der du arbeitest in die Hand drücken und ihnen noch einen schönen Tag wünschen wenn sie mal wieder mitten in der Nacht meinen eine kostenlose Massage abholen zu können

:)^ jawoll, so würde ich das auch machen.

Ansonsten sei ganz entspannt und lass sie sich ärgern. Ich glaube nicht, dass sie Dich verklagen - das klingt so nach akutem Ärgern über Dein Verhalten. Falls sie es doch machen: Gegenklage wegen Verleumdung und auf Nachzahlung der Entlohnung bestehen. ]:D

G2eisttlufxt


Hallo,

es ist in Ordnung wenn du nicht für deine Verwandtschaft als kostenlose Dienstleisterin zur Verfügung stehst. Da dies zur Gewohnheit geworden ist stößt die Ablehnung natürlich stark auf, die Auswirkungen merkst du ja gerade. Bleib ganz ruhig und sei konsequent. Mit der Zeit werden sich die Wogen glätten und man wird akzeptieren das du auch deine Freizeit benötigst.

Tzaps


War meine Entscheidung richtig, mal Nein zu sagen?

Es ist völlig okay, Nein zu sagen.

Mein Mann und ich machen auch so was, was andere gern mal kostenlos in Anspruch nehmen. Und jahrelang haben wir immer wieder Feuerwehr gespielt. Als wir selbst dann mal Hilfe brauchten, hatte –wie sollte es auch anders sein- niemand Zeit.

Man kann lernen, mehr auf sich selbst zu achten. Das Nein sagen hat die Spreu vom Weizen getrennt.

aber sie sind alle fleißig am Köpfe-zusammen-stecken und Indizien sammeln.

Lass sie "bellen", die beruhigen sich auch wieder. Du weißt doch, Hunde die bellen, beißen nicht.

Jedem aus deiner Familie würde ich eine Visitenkarte … in die Hand drücken

Gute Idee!

Oder alternativ (wenn Du sie nicht in Eurer Praxis sehen willst) einen Flyer, welche Übungen bei welchen Beschwerden angebracht sind.

TBheBJlacckWidxow


Deine Familie hat eindeutig ein Rad ab. Allein die Androhung einer hirnrissigen Klage (lächerlich) würde reichen, um bei Niemanden mehr auch nur einen Finger zu rühren.

Kannst ja auch gerne den Spieß umdrehen und sagen, es sei dir au versicherungstechnischen Gründen nicht mehr möglich, Jemanden außerhalb der Praxis zu massieren. ]:D

DZie SyeherKixn


oberflächlich beliebt ist man als ja-sager schnell, wirklichen respekt verdient man sich interessanterweise durch nein-sagen!

ich würde gar nichts machen, niemandem hinterhertelefonieren, mich nicht rechtfertigen und schluss! die kommen schon irgendwann wieder aus den löchern gekrochen und dann kannst du dein neues gefühl des nein-sagens weiter trainieren :)_

T(il2x8


Deine Familie hat eindeutig ein Rad ab. Allein die Androhung einer hirnrissigen Klage (lächerlich) würde reichen, um bei Niemanden mehr auch nur einen Finger zu rühren.

Der Begriff "Familie" für diesen schizophrenen Haufen-und nichts anderes ist dieses Verhalten- kann man nicht mehr wirklich verwenden oder?! Sofortiger endgültiger Kontaktabbruch!> mehr würde mir da nicht mehr einfallen.

So etwas krasses , dümmliches & dreißtes von Leuten die einem "eigentlich" nahestehn ist wohl mit nichts zu rechtfertigen. :-o

Also ehrlich da schwillt einem schon beim Lesen der Kamm... sprachlos :|N ??? :-/

RLufusaIII


Nun gibts in meiner Familie immer wieder Menschen, die meinen Beruf ausnutzen, eigentlich überwiegend um eine Massage von mir zu bekommen.

Hast du in deinem ganzen Leben jemals deiner Familie signalisiert, dass du dich ausgenutzt fühlst, oder hast du immer nur nett gelächelt und immer nur:

Ich beiße oft die Zähne zusammen und gebe dann eine Massage,

Ganz besonders toll darin ist mein Onkel. Er hat kein Problem, um 22 Uhr noch vor meiner Tür zu stehen und eine Massage haben zu wollen, wegen Schulterschmerzen. Die ersten 2 Jahre auch immer mitgemacht,

Die ersten zwei Jahre hast du es nicht auf die Reihe bekommen, dich abzugrenzen? Solche Mitläufer wie du machen mich wütend, denn sie helfen, dass die Umgangsart in unserer Gesellschaft komplett verkommt und verlottert.

hat über mich abgestänkert

Genauso wie du jetzt hier anonym über deine Familie. Deine böse Familie nutzt dich aus. Aber dass du es ihnen wie ein normaler Mensch zuerst direkt verbal mitteilst, das scheint für dich bei weitem zu viel gewesen sein.

Ans Telefon geht keiner, wenn ich anrufe

Demütige dich weiter, es rundet das Bild gut ab, das du abgibst.

Ich bin hin und her gerissen und irgendwie traurig darüber, jetzt das schwarze Schaf zu sein. War meine Entscheidung richtig, mal Nein zu sagen?

Deine Entscheidung war verwirrend für deine Familie. Denn sie kommt Jahre zu spät.

Selbstverständlich können sie nicht wissen, wer du bist, dass du noch was anderes bist als der Knecht. Denn du selber hast es verpasst, es schon vor Jahren mitzuteilen, wie es irgendein auch nur halbwegs gesunder Mensch gemacht hätte.

Ich kann deine Familie bestens verstehen, dass sie jetzt vor deiner vollkommen überraschenden Abgrenzung mit offenem Mund dastehen.

Ist dir folgendes Bild bekannt: Ein schlecht erzogener Hund ist für sein Fehlverhalten nicht verantwortlich, sondern das Herrchen, dass in falsch erzogen hat?

Du hast vollständig darin versagt, deiner Familie im Umgang mit dir einen angemessenen Platz zuzuweisen.

Und jetzt heulst du hinter dem Rücken rum, weil du es immer noch nicht zusammenkriegst, und suchst wieder bei einer (anderen) Gruppe Bestätigung, da du immer noch nicht selbstständig dein Handeln bewerten und korrogieren kannst.

Dieses Individual-Gruppen-Verhalten was sich hier wiederspiegelt ist eine weitverbreitete Seuche.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH