» »

Freund erzieht mich

KOeytxi


Ich hatte das gleiche Problem, allerdings war mein Partner sogar jünger als ich ;-)

Meiner Meinung nach wäre es hilfreich, ihm nicht nur gebetsmühlenartig zu erzählen, dass er das lassen soll und dass es dich verletzt, denn das hat bisher ja nichts geholfen. Steter Tropfen höhlt den Stein sehe ich nicht als positiv, sondern eher beziehungszerstörend... Und kennst du den Spruch, dass gleiches Verhalten immer nur zu gleichen Ergebnissen führt...

Hast du ihn denn mal gefragt, wieso ihm das wichtig ist, dass du dich schick machst? Was hat er geantwortet? Habt ihr mal über mögliche Kompromisse gesprochen? Und über die Konsequenzen, wenn es so bleibt, wie es ist?

Ich habe meinem Partner immer wieder gesagt, dass er aufhören soll mir zu sagen, was ich machen soll. Erst nach der Trennung, als wir mit etwas Abstand darüber sprachen, sagte er, dass ihm nie bewusst war, wie sehr es mich tatsächlich stört und verletzt. Dann lachte er, sagte dass ich ein Sensibelchen sei und wenn wir heutzutage (sporadisch) Kontakt haben, dann gibt er immer noch sehr gerne Ratschläge ;-D Es gibt halt diese "allwissenden" Menschen...

E heBmaliger tNutzer %(#599x107)


Auseinandersetzungen meide ich tatsächlich, weil ich von meinen Eltern nie gelernt habe, gesund damit umzugehen. Die Lösung meiner Eltern bei Konflikten war, ihre Kinder zu schlagen, einzusperren oder verbal kleinzumachen. Es ist mir schmerzlich bewusst, dass ich Konfrontation scheue und ich bin mir dieswr Charakterschwäche durchaus bewusst, trotzdem bin ich da nicht die einzige Erwachsene dieser Welt und ob dann ein bemutterndes Verhalten verständlich ist, ist doch wohl auch sehr fragwürdig. Ich gebe mir Mühe, das zu ändern, deshalb rede ich überhaupt mit meinem Freund darüber. Aber es ist eben nicht so einfach, wenn man es in der Kindheit anders gelernt hat.

Mal ganz ernst und ohne jede Ironie etc.: Meinst du selbst, dass dir vor deinem Hintergrund ein Mensch wie dein Freund guttut? Jemand, der - zum Glück oder umso schlimmer je nach Sichtweise - schon jetzt ein Verhalten zeigt, durch das du dich nicht auf Augenhöhe sondern wie ein Kind und nicht wertgeschätzt fühlst zeigt? Ist das tatsächlich Liebe zu ihm oder "destruktives Beuteschema"?

Letztlich musst du das wissen und entscheiden, wie du dein Leben gestalten möchtest und mit wem. Alles Gute dafür.

UPserinx1982


Dann lachte er, sagte dass ich ein Sensibelchen sei

Was ich mich ja immer frage...Warum behauptet der "erzieherische" Teil eigentlich immer, dass man sensibel sei, "nur" weil man sich eben nicht erziehen lassen möchte bzw. auf Augehöhe behandelt werden möchte? Macht das der Partner deshalb, um dann nochmal Schuldgefühle zu vermitten? Da erkenne ich meinen Partner nämlich auch wieder. Ich sei zu sensibel ":/ bin ich aber nicht und nie gewesen....

RGalfp4h_HxH


Nur beim Rest stimme ich nicht zu. Ich laufe keineswegs NUR in verlöcherter Unterwäsche herum

Ja, sorry, den Satz hatte ich ja nun direkt im nächsten Post relativiert.. %-|

und esse NUR Fast-Food (wurde auch beides mehrmals erwähnt).

Man kann auch etwas übertreiben, um es hervorzuheben. Ich wollte Dir damit nichts unterstellen sondern Dir die Sichtweise Deines Freundes erklären, dass Du Dich nun davon angegriffen fühlst, war nicht beabsichtigt.

Die Erwähnung eines Teenagers hättest du dir sparen können, weil sie in keinster Weise hilfreich oder konstruktiv ist.

Ich entnehme daraus, dass du in die Richtung jüngere Partnerin eventuell selbst einige unerfüllte Wünsche hast, weshalb du ''superfroh'' über deine reife, erwachsene Frau bist und das natürlich vor anderen auch groß erwähnen musst, wie froh du bist, keinen TEENAGER (twenty-one-teen, ne? Is klar...) ;-) als Partnerin zu haben. Ist hier unnötig und hilft nicht weiter, verletzt nur. Der Anfang war aber sehr schön. Danke für die Sichtweise eines Mannes.

Dein Partner ist 35, Du 21. Aus seiner Sicht besteht zwischen 21 und Teenager kein großer Unterschied. Für Dich sind es Welten, insofern ist Deine Aufregung verständlich. Ich fand Teenager schlicht einfacher und prägnanter als "Frau Anfang der 20er", aber auch die Message ist nicht angekommen, weil Du Dich angegriffen fühlst. Du liest am Inhalt vorbei und regst Dich stattdessen über einzelne Wortwahl auf. Tut mir leid, dass Du das dann als "nicht hilfreich" empfindest.

Meine unerfüllten Wünsche stehen hier nicht zur Diskussion, aber Deine Phantasie sei Dir überlassen. Was ich sagen wollte war: Ich bin 45 und könnte mir keine 21 jährige Partnerin vorstellen. Ich war als ich 28 war mal kurz mit einer 18 jährigen zusammen, das ging mal gar nicht. Die Vorstellungen vom Leben waren so extrem unterschiedlich. Das klappt mit einer gleichaltrigen deutlich besser.

UBserinn11982


*vermitteln

t5emaxre


@ ZuckerWattenLover

Dass der Altersabstand ein Problem werden könnte, hab ich schon vermutet, wollte es aber dennoch probieren. Aber wahrscheinlich treten genau aus diesem Grund solche Probleme auf.

Der Altersabstand an sich ist nicht das Problem. es kommt immer auf den Reifegrad von Beiden an.

Du schreibst du liebst ihn kannst aber nicht sagen warum. Das ist für mich bedenklich. Ich und ich denke das geht vielen so, könnte schon genau artikulieren warum und was ich an meiner Partnerin liebe und was mich nervt.

Wenn ich das richtig verstanden habe bist du bei ihm, weil seine Mutter die gleichen Marotten hat wie er. Ist das so? Du flüchtest vor ihr und findest bei ihm das Gleiche vor und das liebst du nun plötzlich? Das kapier ich nicht und wäre für eine Erklärung dankbar.

Die Aussagen von RalphHH teile ich überhaupt nicht. Sein Verhalten mit gut gemeint abzutun und sogar noch Verständnis dafür aufzubringen kann ich nicht nachvollziehen. Ich würde meiner Freundin keine Dessous schenken, wenn sie schon auf die Kritik an ihrer Unterwäsche klar gesagt hat, dass diese Kritik aus ihrer Sicht nicht gerechtfertigt ist.

Ich vermute, das Einzige was er an dir mag ist dein Alter. Es schmeichelt seinem Ego eine junge Frau an seiner Seite zu haben. Jetzt versucht er dich zu formen zu seinem Vorzeigepüppchen und das alles schön verpackt in "väterliche" Ratschläge. Iss kein Fast Food, mach Sport, lackiere dir die Nägel, zieh dich schick an! Was kommt als Nächstes? Gefällt ihm deine Frisur eigentlich?

Du wirkst in den ersten beiden Beiträgen sehr reflektiert und erwachsen. Reagierst dann auf weitere Beiträge sehr empfindlich. Hast du das nötig? Werde souveräner!

Sag ihm in Ruhe, dass du erwachsen bist und er dich nicht erziehen muss. Entweder er akzeptiert dich so wie du bist oder er soll sich eine Andere suchen, die er formen kann.

axn_xre


So schlimm wie die TE über ihren Freund schreibt empfinde ich es nicht.

Ich denke eher es hat mit "Unreife" zu tun. Sie kommt bei ihren Texten doch etwas angepisst rüber.

N"ordli84


Was ich mich ja immer frage...Warum behauptet der "erzieherische" Teil eigentlich immer, dass man sensibel sei

Ist nen "prima" Weg um den anderen klein zu halten, ganz direkt meint er mit "sensibel": "Du übertreibst völlig und bist viel zu empfindlich, jetzt stell dich nicht so an, hör auf mich und tu was man dir sagt".

fNushselx88


Zerlöcherte Unterhosen, Nase hochziehen und bei Auseinandersetzungen zurückziehen sind nicht nur Dinge, die man bei kleinen Kindern findet, sondern bei einigen Menschen - nicht nur bei Kindern. Aufgrund der paar Angaben meinerseits darüber urteilen zu wollen, ob ich mich generell in meinem Leben wie ein Kind benehme und dann solches Verhalten bei anderen hervorrufe (hm, Logik wo? Wenn jemand jemanden nicht für voll nimmt, hat das meist eher weniger mit dem Gegenüber als mit der eigenen Einstellung Menschen gegenüber (ich will mich selbst aufwerten, indem ich andere als niedriger ansehe, außer sie erweisen sich selbst als absolutes Alphatier) zu tun).........das ist dann doch etwas sehr.....vorschell und gewagt würde ich sagen.

Ja, ich besitze verlöcherte Unterhosen. 4 von 20 um genau zu sein. Weißt du, warum? Weil sie nicht total kaputt sind und ich mir neue nicht leisten kann, weil meine Eltern mir kaum Geld zahlen und ich schon das Maximum von dem arbeite, was geht und weil ich es hasse, Klamotten wegzuschmeißen, die nicht absolut zerschrottet und unbrauchbar sind. Ja, ich ziehe die Nase hoch, wenn ich nicht das Gefühl habe, dass sich der Verbrauch eines Taschentuchs für das bisschen lohnt.

Und ungefähr......80% der Menschen dieser Welt machen es mit mir. Hast du das noch nie nach dem Alter von 18/21 gemacht? Würde mich doch stark wundern, da wärst du wohl die Ausnahme auf dieser Welt.

Auseinandersetzungen meide ich tatsächlich, weil ich von meinen Eltern nie gelernt habe, gesund damit umzugehen. Die Lösung meiner Eltern bei Konflikten war, ihre Kinder zu schlagen, einzusperren oder verbal kleinzumachen. Es ist mir schmerzlich bewusst, dass ich Konfrontation scheue und ich bin mir dieswr Charakterschwäche durchaus bewusst, trotzdem bin ich da nicht die einzige Erwachsene dieser Welt und ob dann ein bemutterndes Verhalten verständlich ist, ist doch wohl auch sehr fragwürdig. Ich gebe mir Mühe, das zu ändern, deshalb rede ich überhaupt mit meinem Freund darüber. Aber es ist eben nicht so einfach, wenn man es in der Kindheit anders gelernt hat.

Und nein - ich tue tatsächlich wenige Dinge anderen zuliebe. Außer momentan bei meinem Freund hier und da und da stört es mich wie gesagt ziemlich, was sollen die komischen Suggestionen? Hilfreich sind sie jedenfalls nicht.....

Ich will nicht so recht bei ihm wohnen, aber zur Untermiete bei seiner Mutter noch weniger. Wohnung suchen tue ich und möchte ich, gestaltet sich allerdings schwierig, wenn man die Kaution des vorherigen Vermieters noch nicht wieder hat und sowieso knapp bei Kasse ist.

Da kommt Rechtfertigung über Rechtfertigung.

Wie soll man das deuten?

Liebe TE, was bezweckt du denn mit deinem Thread?

Chhanice00x7


Ich werde trotzdem mit ihm nochmal darüber reden. Oder einen Brief schreiben, falls das leichter fällt. Steter Tropfen höhlt den Stein, nicht wahr?

Letzteres denkt er sich vermutlich auch während seiner Umerziehungsversuche. Du hast es ihm doch schon gesagt. Was soll Wiederholung verändern?

Es ist nicht wichtig, was jemand sagt oder schreibt. Wichtig ist, wie er handelt. Gilt für Dich ebenso wie für Deinen Partner.

Du solltest Dir erst mal für Dich selbst klar werden, was eigentlich in Deinen Augen die logische Konsequenz aus seinem Verhalten ist, wenn es so weiter geht. Wo ist Deine persönliche Grenze? Gibt es überhaupt eine oder ist die immer weiter verschiebbar? Was muss passieren, damit es unerträglich wird und Du handelst? Wartest Du vielleicht auf eine Entscheidung durch ihn?

Zwei Monate!!! Es sind gerade mal zwei Monate und es ist jetzt schon überwiegend belastend. Nach zwei Monaten ist man - wenn es passt - noch dermaßen auf Wolke 7, dass man überhaupt nichts am anderen zu kritteln hat.

Wenn der Start so aussieht wie bei euch, dann sehe ich da überhaupt keine Basis für eine gemeinsame Zukunft. Da muss man sein Verhalten nicht tot analysieren.

Wesentlich hilfreicher fände ich die Beschäftigung mit Dir selbst. Schau genau hin, wo Du (unbewusst) das Vertraute gesucht und gefunden hast. Wie fühlst Du Dich, wenn er so mit Dir umgeht? Erinnert Dich das an Gefühle, die Du schon mal hattest als Du jünger warst? Mach Dir klar, dass Du damals keine anderen Optionen hattest für eine Reaktion, die Dir da raus hilft. Heute bist Du erwachsen und hast sie sehr wohl. Wenn Du sie auch erst mühsam neu erlernen müsstest. Vieles kannst Du noch verändern, wenn Du mal genau hingesehen und erkannt hast, warum Du so handelst/nicht handelst, wie Du es tust.

Nicht er kann es "gut" für Dich machen. Das kannst einzig und allein Du selbst. Und dann wirst Du auch den Menschen finden, der Dich ebenso wertschätzt wie Du Dich bis dahin hoffentlich selbst. :)*

MoaGtzeB@erlin


Da kommt Rechtfertigung über Rechtfertigung.

Wie soll man das deuten?

Liebe TE, was bezweckt du denn mit deinem Thread?

Verstehe die Frage nicht? ":/ Seven.of.Nine hat gesagt, dass die TE sich wie ein Kind verhalten würde und die TE rechtfertigt sich und erklärt, dass dem nicht so sei. Ist doch alles offensichtlich!

Pwfeff>e:rmi0nzbo!nbxon


Eins vorweg, ich finde diesen Thread wieder so typisch med1.

Eine junge Frau beklagt sich über ihren Partner, und anstatt dass ein bestimmter Teil der Userschaft mal versucht, sich in sie hineinzuversetzen, kommt dieser Teil der Userschaft an mit Aussagen wie (sinngemäß!) du bist es ja selbst schuld, da dein verhalten nicht absolut med1- moralaposteluser-konform ist, ich wäre auch nicht gern mit dir zusammen, weil du nicht dieses jenes welches machst was für meinen Partner ja absoluuut nicht infrage kommt. Sorry aber es ist echt immer dasselbe :-/

Liebe TE,

Ich verstehe was in Dir vorgeht. Du bist grae mal zwei Monate mit ihm zusammen, und er versicht, Dich nach seinen Wünschen zu formen. Er gibt dir mit jedem seiner "gutgemeinten" Ratschläge das Gefühl "So, wie Du bist, bist Du nicht okay"

Sowas nervt und es untergräbt das Selbstbewusstsein. Ich kenne es aus eigener Erfahrung, das Problem an der Sache ist nämlich, je früher das anfängt und je länger es dauert, desto mehr glaubt man den Scheiß irgendwann selber und weiß bald gar nicht mehr wie man sich verhalten soll, es könnte ja "falsch" sein.

Schwierig ist es jedenfalls, mit 21 Jahren zu formulieren, was genau es ist, dass einem daran nicht passt. Ob es die art ist, wie etwas gesagt wird, ob es das Thema ist, um welches es geht. Ist es vielleicht ein Thema womit Du keine Probleme hast oder ist es, was tief an deine Grundfesten, Deinen Charakter als ganzes geht. Vor allem, wenn man, wie Du und ich aus einen Elternhaus kommt, welches Dir nie die Möglichkeit gegeben hat, Dich zu artikulieren.

Ich habe die Befürchtung, dass der von Dir geplante Brief nichts bringt. Weil ich der Meinung bin, dass er Dich nicht ernst nimmt. Da kannst Du 10 Seiten schreiben - und so wie ich Dich einschätze, würdest Du freundlich und vorsichtig formulieren, und es nützt genau: nichts. Meiner Meinung nach bringen nur klare Ansagen was. Also sowas wie "Pass mal auf mein Freund, das sind meine Nägel, sie sind kurz und sauber und brauchen keine professionelle Maniküre, ich muss damit rumlaufen und nicht du. Darüber haben wir schon mehrmals gesprochen. Also geh mir nicht schon wieder mit dem Thema auf die Nerven. Sie bleiben wie sie sind und fertig."

Ich bin mittlerweile an dem Punkt, wenn ich so einen Partner hätte, der ständig am rumkritteln ist und mich erziehen will, dass ich irgendwann sagen würde, jetzt hör mir mal zu, wenn Du so viel an mir verändern willst, dass ich nicht mehr derselbe Mensch bin, der ich war als wir zusammenkamen, dann hast Du Dich wohl in mir geirrt und wir zwei passen nicht zusammen. Ich werde mich jedenfalls für einen Partner nicht so stark verändern, dass ich mich selbst nicht mehr erkenne, bloß um Dir zu gefallen. Wenn ich Dir so wie ich bin, nicht gut genug bin, dann möchte ich mich von Dir trennen.

Die Frage ist natürlich, wie Du das siehst liebe TE. Kannst Du das mit 21 schon so weit hinterfragen, was genau das ist was Dich stört. Ist es seine Art Dir was zu sagen, oder ist es dass er Dich generell kritisiert ich kenne das Problem auch von mir, ich bin in Kindheit und Jugend eigentlich nur kritisiert worden, grösstenteils für Nichtigkeiten, deswegen reagiere ich heute mit 37 manchmal überempfindlich auf Kritik meines Partners oder hast Du das Gefühl dass er Dich zu seinem Püppchen formen möchte?

Er scheint den Anspruch zu haben, seine Partnerin müsse perfekt sein. Wobei er diese Perfektion für sie definiert. Mein Exmann war genauso. Das, was er als Perfekt ansah, musste nach landläufiger Meinung längst nicht perfekt sein. Dabei ging es tlw. um Dinge die ich heute als verknöchert, spießig und verkniffen, teilweise verschroben ansehe.

Letztendlich seid Ihr aber grad mal 2 Monate zusammen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man sich nach so kurzer Zeit wieder trennt. Ich würde das mal als erweiterte Kennenlernphase bezeichnen. Da kann man schon noch feststellen, dass es einfach nicht passt und sich wieder trennen. Deine Wohnsituation erschwert das ganze - kann es sein, dass Du Dich deshalb nicht trennen willst, weil du nicht weißt wo Du dann hinsollst?

Kzruabbelktäferlxe


Eine junge Frau beklagt sich über ihren Partner, und anstatt dass ein bestimmter Teil der Userschaft mal versucht, sich in sie hineinzuversetzen, kommt dieser Teil der Userschaft an mit Aussagen wie (sinngemäß!) du bist es ja selbst schuld, da dein verhalten nicht absolut med1- moralaposteluser-konform ist, ich wäre auch nicht gern mit dir zusammen, weil du nicht dieses jenes welches machst was für meinen Partner ja absoluuut nicht infrage kommt. Sorry aber es ist echt immer dasselbe :-/

Stimmt doch gar nicht ":/

4PpleUasure


@ TE

ich kann dir nur den gutgemeinten Rat geben, sofort die Notbremse zu ziehen und deinem Typen eindringlich klarmachen, und zwar Tacheles, dass er das einfach lassen soll und zwar Augenblicklich.

Siehe dazu auch das posting von Pfefferminzbonbon, die das genau so sieht. Du musst jetzt den Pflock einrammen, später ist der Zug abgefahren. Ganz ehrlich, ich halte sein Verhalten dir gegenüber für völlig inakzeptabel ! (Aber es gibt auch solche Frauen, da brauchen wir uns nichts vormachen, den Versuch habe ich selbst auch schon erlebt ]:D )

Ansonsten, sollte er das nicht tun und davon gehe ich mal stark aus, dann zieh die Reissleine und tu dir das nicht länger an, denk einfach an dich ! Schieß ihn in den Wind oder in die Wüste zum Sandfegen.

Ihr seid ja noch nicht lange ein Paar und wenn es so schon anfängt, dann nimmt das selten ein gutes Ende. Es passt dann einfach nicht und wäre dann nur verlorene Zeit für dich. Mit deinen jungen 21 Jahren hast du noch alle Möglichkeiten und ich halte den großen Altersunterschied in deinem Fall auch nicht für gut. Sei stark :)* und lass dir von diesem Vollhorst nicht auf der Nase herumtanzen.

S)e%ve%n.of?.zNinxe


Verstehe die Frage nicht? ":/ Seven.of.Nine hat gesagt, dass die TE sich wie ein Kind verhalten würde und die TE rechtfertigt sich und erklärt, dass dem nicht so sei. Ist doch alles offensichtlich!

:)^

Liebe TE, bitte korrigiere mich, wenn ich falsch liege: Du möchtest ganz genau so bleiben wie Du bist (übrigens ein vollkommen legitimer Wunsch), liebst aber ausgerechnet einen Kerl, der Dich verändern/erziehen will. Und nun sucht Du nach Tipps, wie Du das abstellen kannst.

was sollen die komischen Suggestionen? Hilfreich sind sie jedenfalls nicht.....

Es waren ganz normale Rückfragen. Rückfragen entstehen, wenn man sich nicht sicher ist, was oder wie es der andere meinte. By the way...... das könnte möglicherweise ein Versuch gegenüber Deinem Kerl wert sein (Beispiel: Warum schenkst Du mir Dessous, wenn du doch genau weißt, daß ich mich in meiner Wäsche wohlfühle?) Und das ist eigentlich der einzige Tipp, den man ihr hier noch geben kann.

Ansonsten kann ich mich nur wiederholen:

Wenn Du mit Dir selbst zufrieden bist (und das scheinst Du zu sein) dann solltest Du Dir jemanden suchen, der das auch ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH