» »

Selbstvertrauen sinkt

sfnoyopyx6


Guten Abend!

Danke für Eure anregenden Beiträge! Habe viel über Eure Worte nachgedacht! Diese sind mir eine sehr große Hilfe und ich habe einiges aus einer anderen Perspektive betrachten können!

Unabhängig von seiner mitunter unempathischen Art, möchte ich mir meine Verlustängste noch einmal genauer anschauen. Die letzte reine Gesprächsttherapie (psychoanalytisch) war nicht das, was ich brauche. Und es ist/war für mich frustrierend, nicht wirklich Fortschritte zu sehen. Werde mich jetzt in eine andere Richtung wenden (z.B. VT).

Wünsche Euch einen schönen Abend!

vlg

s|noopxy6


Hallo Ihr Lieben!

Ich brauche jetzt momentan viel Mut, um morgen die Trennung von meinem Freund durchzuführen! Leider hatten wir heute ein Telefonat, in dem er mich beleidigt und meinen Sohn attakiert hat :°(

Es ging in diesem Telefonat um eine Situation heute, in der meine Verlustängste wieder präsent waren und ich ihn ganz normal darauf angesprochen hatte. Ich habe gesagt, dass mich sein Verhalten in dem Moment verletzt hat und es mir gereicht hätte, wenn er mir erklärt, warum er sich so verhalten hat. Er wusste nicht wovon ich rede, konnte aber im nachhinein die Frau, um die es ging, en detail beschreiben :-o. Würde jetzt den Rahmen sprengen, es detalliert zu schildern.

Man kann ja immer mal etwas nicht gut finden und das sagen bzw. die Situation erklären. Auch das sich der Tonfall von liebevoll zum etwas ernsteren Tonfall hin ändert gehört mM nach dazu. Er aber hat mich als k...... bezeichnet, da ich die Situation angesprochen habe und danach für ein paar Minuten taurig war und mit ihm nicht reden konnte, da es so schmerzte. Aber mich als Partnerin zu beleidigen und einen meiner Söhne dann auch noch als "aggro" zu bezeichnen (aufgrund eines Satzes, den er in einem für ihn "aggro" Ton gesagt haben soll und ich nicht ansatzweise etwas davon mitbekommen habe, obwohl ich laut seiner Aussage daneben stand)....das hat meine Grenze jetzt massiv überschritten.

Ich fragte ihn, was denn jetzt mein Sohn mit unserer "Problemsitution" zu tun hat. Er meinte, das würde noch auf das ganze Geschehene oben auf kommen....

Durch diese ganzen Verletzungen merke ich immer mehr, dass wir uns im Kreis drehen und keinen gemeinsamen Nenner finden. Es ist ja nicht das erste Mal, dass er meinen Sohn kritisiert und abfällig über ihn spricht. Das tut so weh..... :°(

Ich bin offen für Kritik, aber wenn er so gemein über ihn spricht und ihn gar nicht als Kind sieht und akzeptiert, tut es mir so weh.

Es tut gut, hier alles mal aufzuschreiben und vlt. ein wenig zur Ruhe zu kommen.

Ich wünsche Euch eine gute Nacht und alles Liebe

E|hemalLiger N<utzer Z(#5<86592x)


Es wäre schön wenn du dieses Mal wirklich die Kraft finden würdest dich von ihm zu trennen denn er tut dir glaube ich einfach nicht gut .

Ihr führt keine Beziehung auf Augenhöhe er schätzt dich nicht wert und hat keinen großen Respekt sowie sehr wenig Achtung vor dir .

Nun ist es aber immer so dass dieses Spiel nie einer alleine spielen kann wir sind aktiv daran beteiligt.

Wenn du wieder mit Achtung und Respekt behandelt werden möchtest musst du erst mal bei dir selbst damit anfangen .

Ich war bis vor kurzem auch in etwas gefangen dass mir psychisch überhaupt nicht gut tat .

Aber ich konnte lange nicht loslassen

Zum Glück habe ich dann endlich gemerkt dass nur ich selbst etwas an meiner Situation verändern kann .

Seit dieser Erkenntnis geht es mir tgl. besser und ich merke wie viel positives Feedback zurückkommt .

Ich bekomme mehr und mehr Zutrauen im mich und meine Fähigkeiten und nehme mich wieder an als den Menschen der ich vor dieser unseligen Liaison war und finde mein Selbstvertrauen mehr und mehr wieder.

Dies wünsche ich dir auch und ich hoffe du bekommst die Stärke dafür

Alles Liebe für dich @:)

p0arazelflnuxss


Dieser Mensch tut dir nicht gut. Auch, weil du dir selbst damit nicht gut tust, nichts Gutes damit tust. Such dir einen Partner, der dich unterstützt und nicht einen, der dich abwertet. Er macht das alles mit dir, weil er deine Verlustängste spürt. Im Grund seit ihr euch wahrscheinlich ziemlich ähnlich. Nur dass er seine Ängste nicht offen darlegt.

s`noDopyx6


Guten Morgen!

Danke für Eure Nachrichten!

@ Ankelina

Danke für Deine lieben Worte und das Mutmachen! @:)

Es freut mich sehr für Dich, wie es Dir gerade geht und dass Dein Selbstwert und Dein Zutrauen steigt :)_

@ parazellnuss

Auch Dir lieben Dank! Ja, ich denke, wir sind uns in der Hinsicht, was die Verlustängste angeht, ähnlich. Ich kann es nur nicht verstehen, dass er dieses Abwerten braucht (gestern hat er zusätzlich noch einen Nachbarn von mir als Drecks......... bezeichnet :°( ) und eine so mitunter menschenverachtende Sichtweise hat (meine Freundin und ich wurden als Schlam....... bezeichnet) :-o

Das tut mir so weh und momentan ärgere ich mich, dass ich das alles, trotz meiner Liebe zu ihm, so lange ausgehalten und ertragen habe.

Natürlich hatten wir schöne liebevolle Momente, in denen ich mich sehr wohl gefühlt habe. Zudem hat er auch viel Potenzial und ist offen für andere Sichtweisen. Leider passen wir wohl aber überhaupt nicht zusammen, gerade auch im Hinblick auf unsere Lebenshaltung und Mitmenschen....

Ich arbeite weiter therapeutisch an meinen "Baustellen" :-D und habe noch einiges aus dieser Beziehung zu reflektieren und zu verarbeiten.

Ich merke, dass meine Unruhe wieder steigt, wenn ich nachher das Gespräch suche.

Wünsche Euch einen schönen Sonntag @:)

EHhemaligeIr NAutz]er (#P586592)


Du Liebe ,

ärgere dich nicht darüber dass du es solange ertragen und mitgemacht hast es hatte sicher seinen Grund .

Hadere nicht mit dem was vergangen ist denn dies wirft dich wieder zurück löse dich jetzt von ihm und seiner dir schadenden Art

Ich weiß das schreibt sich so leicht ist jedoch gar nicht so einfach umzusetzen

Aber schau mal du bist jetzt so weit dass du eingesehen hast wie bisher willst du dich nicht mehr behandeln lassen .

Du hast damit schon einen großen Schritt in die richtige Richtung getan und du wirst es schaffen dich ganz von ihm zu lösen da bin ich mir sicher

Ich wünsche dir alles Gute und dass du bald genauso viele befreiende und glückliche Momente erleben kannst wie ich sie derzeit erlebe.

Jeder Kampf dafür lohnt sich glaube es mir .

Kein Mensch muss sich so behandeln lassen sei dir selber soviel wert dass du dies nicht mehr länger mitmachst :)_

sznobopxy6


Hallo!

Ich habe es geschafft.......ich bin so traurig....er ist nicht mehr da und kommt nicht wieder :°( :°( :°( :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH