» »

Wie kriege ich mein Ego wieder groß?

L]olgaX5


Nochmal zurück zum Ausgangsbeitrag:

Im weiteren Gesprächsverlauf hat sie dann über einen gemeinsamen Bekannten gesagt, wie heiß sie IHN doch findet, und dass er sie ja voll einschüchtern würde.

Ihr hattet auch gerade gegenseitig versichert, NICHT in den jeweils anderen verknallt zu sein. Man könnte ihre Aussage daher auch so interpretieren, dass sie DARAUF AUFBAUEND ganz bewusst auf eine freundschaftliche Ebene gewechselt ist, bzw. wechseln wollte. Denn auf wen man gerade ein Auge geworfen hat, ist doch an sich ein recht klassisches Thema unter Freunden, oder?

Aber du hast ihre Aussage nicht auf dieser Freundschaftsebene empfangen, sondern hast die massiv persönlich genommen:

Das hat mich so wütend gemacht, (...).

Dass du so extrem darauf reagierst, dass sie jemanden attraktiv findet, legt wiederum schon die Vermutung nahe, dass ihre ursprüngliche Wahrnehmung, dass du an ihr interessiert bist, doch richtig gewesen sein könnte/dürfte. Wenn du sie ganz neutral als potentielle platonische Freundin gesehen hättest, hätte es doch überhaupt nichts gemacht, wenn sie dir erzählt, wer ihr gerade gefällt. Im Gegenteil: Du hättest es vielleicht als Vertrauensbeweis von ihr gesehen, dass sie dich da einweiht.

E[mo/tio3nalxe


Hi,

ich hab jetzt so einigermaßen alles durchgelesen und hätte einen Ansatz auf Deine Titelfrage.

Ich habe nämlich den Eindruck, dass da bei ihr ein Programm abläuft, quasi eine Macke von ihr - dafür spricht, dass sie dich ja irgendwo gar nicht wahrnimmt, weder, dass du zu allen möglichen Leuten nett bist, noch dass du eine Freundin hast. Bei mir entsteht der Eindruck, dass sich da eine (ihr womöglich wenig bewusste) Reaktion abspult, die bei ihr funktioniert nach dem Motto "Ich steh über dir, sieh das jetzt gefälligst". Dich trifft das, weil Du Dich für sie interessiert und durchaus auch ein wenig Aufmerksamkeit investiert hast und dafür vielleicht auch ein wenig anerkannt werden wolltest. Dann hat sie aber das Gegenteil gemacht und dir eine reingewürgt nach ihrem bewährten oder wahrscheinlich eher nicht bewährten Muster (mit dem sie vielleicht schon mehr Leute, die es gut mit ihr gemeint hätten, von sich weggetrieben hat, falls ich recht habe und das bei ihr ein automatisches Muster ist).

Ich könnte mir vorstellen, dass die Lösung für dich darin besteht, dass du dir klar machst, dass sie nach ihrer Macke reagiert. Das hat mit dir nichts zu tun, wenn es so ist - sie scheint dich ja gar nicht richtig wahrgenommen zu haben.

Mich erinnert das ein bisschen an eine Begebenheit mit einem Ex-Freund von mir, mit dem ich nochmal gerne geredet hätte - der Typ hat mich mit einer kurzen E-Mail abgewimmelt und sich anschließend komplett tot gestellt. Was habe ich mich aufgeregt, bis ich irgendwann dachte, Moment mal, Freund - ich kenne dich wahrscheinlich besser, als dir selber lieb ist. Ich weiß, wie du schon damals in unserer Beziehung mich tagelang angeschwiegen und mich mit dieser Macke verrückt gemacht hast - und genau das versuchst du jetzt wieder, auch wenn du es nicht bewusst machst. Aber eben weil ich dich kenne, weiß ich, dass das deine Macke ist und nur deine, und wenn du seitdem nichts dazugelernt hast, bist du echt 'ne unreife arme Sau... Ich kenn dich jedenfalls, mit all deinen Macken.

- Und ab da hab ich das nicht mehr persönlich auf mich bezogen. Das sind Programme, die da ablaufen, aber das sind seine Programme, und bis er die ändern will, laufen die defaultmäßig ab, sowie entsprechende Umstände da sind. - So wird es bei deiner Bekannten auch sein, und ich habe den Verdacht, es ist bei ziemlich vielen Menschen so.

LG :-)

D_ieD/osismFachtda|sGift


Ehrlich gesagt verstehe ich die Kompliziertheit der Problematik in Deinem Thread nicht so ganz. Auch nicht, bei einem von euch ne Macke ausgemacht oder Verhaltensmuster festgemacht wird. Die Situation klingt recht überschaubar für mich.

Ich habe mich letztens mit einer schöner Frau unterhalten, mit der immer nicht ganz klar war, was da zwischen uns ist. Ich muss zugeben, dass ich da relativ offen bin - wenn ich jemanden sympathisch finde, mache ich da keine Kategorie auf. Von ner Bekanntschaft bis zu ner Freundschaft oder auch Sex ist da erstmal Alles möglich offene Beziehung..</span>.

Hier gab es eine anfänglich lose Bekanntschaft mit einem gewissen Flirtpotential mit Sympathie, vielleicht auch Anziehung, dass spontan verflogen ist, um intensiver zu werden. Es gab in euren Anfängen nach Deiner Beschreibung eine gegenseitig positive Kontaktnähe zu dieser Frau, weil sie Dich durch ihr gutes Aussehen, vielleicht auch einer beginnenden unausgesprochenen flirtigen Sympathie zwischen euch interessiert hat.

Ob das Thema offene Beziehung auf Deiner Seite bei euren Unterhaltungen mit eingeflossen ist, hast Du nicht erwähnt.

Es kann also durchaus so gewesen sein, dass der Impuls, der zwischen euch in der Luft lag sich nach Kenntnis Deiner Freundin wieder aufgelöst hat. Das finde ich persönlich weder als Fakt ungewöhnlich noch ist es mit verletzender Absicht von ihrer Seite aus in Richtung Deiner Person anzusehen.

Ob es in ihrem Fall eigener Selbstschutz ist auf Distanz zur Dir zu gehen und den anderen Mann zu erwähnen, (den sie für sich attraktiver findet) - wird wahrscheinlich nie ehrlich offen zwischen euch erwähnt werden. Ist aber letztendlich egal, weil es die Situation selbst nicht verändert.

Fakt ist allerdings, dass eine empfundene Anziehung/Sympathie sich bei einigen Menschen, Männer wie Frauen sehr schnell spontan verflüchtigt sofern klar wird, dass das Gegenüber kein Single ist. Eine empfundene Distanz kann bereits in einem frühen Stadium stattfinden, in dem noch völlig offen ist in welche Richtung sich das Ganz entwickeln könnte.

Dies ist bei euch wie es in Deiner Beschreibung klingt so eingetreten. Allerdings würde ich es Deiner Stelle nicht wirklich persönlich nehmen, weil es bei dieser Frau eine grundsätzliche Einstellung sein kann, die sie im Umgang mit gebundenen Männern für sich pflegt.

Ich meine... jeder Mensch will doch gerne die/der Schönste sein. Zumindest ist es bei mir so und ich denke so auch über andere.

Erkennst Du den Widerspruch in beiden Aussagen, der sich da auftut?

Oberflächlich ist es, andere nach ihrem Aussehen zu beurteilen und zu bewerten (was diese Frau getan hat). Der Meinung zu sein, dass es allen Menschen wichtig ist, als attraktiv wahrgenommen zu werden...

Bei Dir scheint es so zu sein, wenn ich Deine Beiträge miteinander vergleiche, sonst gäbe es diesen Thread vermutlich nicht. ;-)

Mich hat gestört, dass sie mehr oder weniger gesagt hat, sie findet ihn geiler als mich. Das hätte sie doch lassen können.

Ich gehe hier aufgrund der noch sehr losen Bekanntschaft davon aus, dass diese Frau gar nicht auf die Idee gekommen ist, dass ihre Aussage in Dir so einen ausgesprägten inneren Nachhall hat, weil Du in einer Beziehung lebend nicht den Anspruch hast, Dich in Konkurrenz zu anderen Dir unbekannten Männern zu sehen.

Du fühlst Dich aussortiert, ohne wirklich gewertet und abgelehnt worden zu sein. Menschen sind Individuen, und leben in ihrem Selbst völlig verschiedene Prioritäten aus.

Das kann bei unterschiedlichen Leuten durchaus der aufgebaute Selbstwert rein über das Äußere sein, bei anderen sind es andere Dinge, wie berufliche Qualifikation, besondere Talente und Fertigkeiten oder eine gut ankommende Art von Geisteswitz, einen interessanten Unterhaltungsstil bzw. eine unvoreingenommen lockere Lebensart. Die Facettenbreite ist so grenzenlos wie die Genvielfalt der Menschen.

Dem gegenüber steht der Selbstwert den man sich selbst gibt, aber auch der empfundenen Fremdwirkung die man auf andere Menschen hat.

Deswegen ist es einfach uncool, sowas zu sagen, egal, wie man zueinander steht.

Das sehe ich etwas anders. Diese lose Bekannte hat Dich weder persönlich angegriffen, noch mit ihrem Worten ausgedrückt, dass Du auf sie völlig unattraktiv und langweilig wirkst, sondern nur, dass sie einen anderen Mann für sich begehrenswerter findet. Vielleicht weil er anders als Du Singlemann ist. Sie kam wie es scheint damit klar, (sollte bei ihr theoretisch ein Interesse bestanden haben), dass Deine feste Partnerin die obere Priorität in Deinem Leben ist. Ist aber in die Distanzebene gegangen, was Dir offenbar weniger gefällt, oder?

An dieser Stelle gleicht es sich nach meiner Meinung aus, und es wird weder ihr noch Dir etwas weggenommen, außer vielleicht die Möglichkeit aus einem "etwas in der Luft liegenden" nichts weitergehendes zu machen, sondern zu akzeptieren das dieser Moment wieder verflogen ist zwischen euch. Kein Grund Trübsal zu blasen, dass passiert unzähligen Menschen, oft sogar mehrfach. Das Gute daran ist, dass sich solche Moment auch unzählige Male in unserem Leben wiederholen können, und das Ego in solchen Momenten wieder gestreichelt werden kann. ;-D ;-)

Quasi: "Ja, du bist mein Typ, aber trotzdem hässlich.

Das ist die Gedankenfolge, die in Deinem aber sicher nicht ihrem stattgefunden hat. Jeder Mensch hat unterschiedliche Attraktivitätsebenen.

"Ey, ich stehe nicht auf dich, obwohl du mein Typ bist."

Du bestehst nicht nur aus der äußeren Fassade, sondern aus vielen kleinen Mosaiksteinen, die Dich als Persönlichkeit auf Dein Gegenüber wirken lassen. Es kann demnach durchaus so sein, dass es Attribute gibt, die sie an Dir total super findet, aber in Gesamtheit dennoch kein Interesse an Dir als Mann/Person erzeugt haben, u.a. kann das eine feste Lebenspartnerin sein. Für einige Frauen ein wichtiges Ausschlusskriterium, und das nach Kenntnis darüber - sofort eintretend.

Ich weiß, dass ich ein Problem mit meinem Ego habe. Aber unschön war es trotzdem.

Daran lässt sich arbeiten, und Du solltest es dann nicht an diese Frau weiterreichen als Problem. Sie mag einen gewissen Anstoß für Deine Missgefühle gegeben haben, aber die wirkliche Ursache für dieses verletzte Gefühl ist diese oberflächliche Bekannte nicht.

Ich beurteile andere auch nicht nach ihrem Aussehen und würde mir doch nur wünschen, dass auch andere das nicht machen,

Auch hier ein offener Widerspruch, würdest Du nicht werten - hättest Du nicht besonders erwähnt, dass die Frau schön war (für Dich), sondern vielleicht "nur", dass sie empathisch lustig, unterhaltsam und witzig ist. ;-)

Ich habe mich letztens mit einer schöner Frau unterhalten

wpusch


Seit gestern mittag habe ich mich aus verschiedenen Gründen aus der Diskussion herausgehalten. Aber Eines möchte ich doch nochmal deutlich sagen:

Ich habe das Gefühl, dass er nicht damit klarkommt, wenn ihm jemand ehrliche Dinge sagt, die ihm nicht gefallen. Die "schöne Frau" hätte alle möglichen Ausreden heranziehen sollen, warum sie keine Freundschaft mit ihm wünscht. Ob das dann so stimmt was sie sagt, ist zweitrangig... Hauptsache er hat für sich eine Erklärung, die sein Ego nicht angreift.

Auch auf meine ehrlich gemeinten, sicher nicht unfreundlich formulierten, aber durchaus meine tatsächliche Ansicht wiedergebenden Hinweise hat er etwas angefressen reagiert.

Vermutlich werde ich von meiner Umwelt durchaus als höflicher Mensch wahrgenommen - aber Höflichkeit geht bei mir nicht über Wahrheit! Der TE deutete mehrfach an, dass er das anders handhabt.

Gut gefallen haben mir z. B. auch die Beiträge hier von LolaX5, die das wohl ähnlich sieht wie ich.

Das mag vielleicht auch eine Mentalitätsfrage sein...

Alias 734949


Kurz vorab: Ich bin auf dem Weg, mit der Thematik abzuschließen. Aus diesem Grund werde ich nur noch auf ein paar Passagen eingehen, die mir als passend, sinnvoll und hilfreich erscheinen. Danach werde ich vielleicht nochmal reinschauen, vielleicht aber auch nicht. Das holt sonst Alles ggf. nur wieder hoch.

@ DieDosismachtdasGift

Ehrlich gesagt verstehe ich die Kompliziertheit der Problematik in Deinem Thread nicht so ganz. Auch nicht, bei einem von euch ne Macke ausgemacht oder Verhaltensmuster festgemacht wird. Die Situation klingt recht überschaubar für mich.

Jetzt rückblickend, nach ein paar Nächten Schlaf, finde ich es auch nicht mehr so dramatisch.

Ob das Thema offene Beziehung auf Deiner Seite bei euren Unterhaltungen mit eingeflossen ist, hast Du nicht erwähnt.

Doch, habe ich unter anderem im Startbeitrag erwähnt, in Sternchen. Ich habe das nie thematisiert.

Es kann also durchaus so gewesen sein, dass der Impuls, der zwischen euch in der Luft lag sich nach Kenntnis Deiner Freundin wieder aufgelöst hat. Das finde ich persönlich weder als Fakt ungewöhnlich noch ist es mit verletzender Absicht von ihrer Seite aus in Richtung Deiner Person anzusehen.

Ja, nur hat sie mich ihrer Aussage nach schon aussortiert, bevor sie das mit meiner Freundin überhaupt wusste. Das ist ja auch kein Problem. Problematisch empfand ich nur, dass sie mich trotz Kenntnis meines Beziehungsstatus "vergeben" nicht wieder als normalen Kumpel in Betracht gezogen hat. Dass ihr dann nicht klar war, dass sie sich geirrt haben muss. Ich meine… natürlich ist das ihr gutes Recht, nicht dass mir hier wieder irgendwer irgendwas unterstellt. Aber es ist ja auch mein gutes Recht, das doof und eingebildet zu finden.

Ob es in ihrem Fall eigener Selbstschutz ist auf Distanz zur Dir zu gehen und den anderen Mann zu erwähnen, (den sie für sich attraktiver findet) - wird wahrscheinlich nie ehrlich offen zwischen euch erwähnt werden. Ist aber letztendlich egal, weil es die Situation selbst nicht verändert.

Wie… meinst du, sie stand auf mich?! Soweit ich weiß, ist sie auch vergeben. Hätte mich also gewundert.

Dies ist bei euch wie es in Deiner Beschreibung klingt so eingetreten. Allerdings würde ich es Deiner Stelle nicht wirklich persönlich nehmen, weil es bei dieser Frau eine grundsätzliche Einstellung sein kann, die sie im Umgang mit gebundenen Männern für sich pflegt.

Ja, ist möglich. Ich fand halt nur ihre Begründung irgendwie doof und überzogen und ich weiß auch nicht… Was soll’s.

Ich gehe hier aufgrund der noch sehr losen Bekanntschaft davon aus, dass diese Frau gar nicht auf die Idee gekommen ist, dass ihre Aussage in Dir so einen ausgesprägten inneren Nachhall hat, weil Du in einer Beziehung lebend nicht den Anspruch hast, Dich in Konkurrenz zu anderen Dir unbekannten Männern zu sehen.

Ich kenne den anderen Mann. Das wäre ja sonst auch erst recht lächerlich. Und ein bisschen begehrt möchte man sich doch auch fühlen, wenn man in einer Beziehung ist. Geht mir zumindest so.

Das sehe ich etwas anders. Diese lose Bekannte hat Dich weder persönlich angegriffen, noch mit ihrem Worten ausgedrückt, dass Du auf sie völlig unattraktiv und langweilig wirkst, sondern nur, dass sie einen anderen Mann für sich begehrenswerter findet. Vielleicht weil er anders als Du Singlemann ist. Sie kam wie es scheint damit klar, (sollte bei ihr theoretisch ein Interesse bestanden haben), dass Deine feste Partnerin die obere Priorität in Deinem Leben ist. Ist aber in die Distanzebene gegangen, was Dir offenbar weniger gefällt, oder?

Na, eigentlich ist es ja anders. Sie hatte sich schon distanziert, bevor sie das mit meiner Freundin überhaupt wusste. Ich habe dann eigentlich versucht, ihr mit dem Erwähnen meiner Freundin deutlich zu machen, dass da nix zwischen ihr und mir laufen wird, sie also "keine Angst" haben muss, dass ich etwas von ihr wollen könnte. Ich meine, ich erwähne meine Freundin ja eh ständig, aber ich habe auch wirklich darauf geachtet, dass sie es mitbekommt.

Ich meine, es dürfen mich ja auch Leute einfach mal nicht leiden können. Aber wenn jemand aufgrund so eines Mists auf Distanz geht, verstehe ich das einfach nicht, vor allem, wenn es doch eigentlich geklärt war.

Vielleicht stehe ich da auch einfach auf dem Schlauch. Ist ja jetzt auch egal.

Auch hier ein offener Widerspruch, würdest Du nicht werten - hättest Du nicht besonders erwähnt, dass die Frau schön war (für Dich), sondern vielleicht "nur", dass sie empathisch lustig, unterhaltsam und witzig ist.

Ich habe das mit der Attraktivität nur erwähnt, um den Kontext korrekt wiederzugeben. Es sollte deutlich werden, dass sie eben

a) vielleicht öfter angeflirtet wird

b) gemerkt habe könnte, dass ich sie attraktiv finde

Darum ging es. Du und auch andere können mir da jetzt gerne versuchen, nen Strick draus zu drehen, aber das ändert nichts daran, dass ich weiß, wie ich selber drauf bin. Ich weiß, dass ich nicht werte. Natürlich nehme ich wahr, welche Menschen ich attraktiv finde und welche nicht – ich behandle sie deshalb aber nicht grundlegend anders. So oder so steht das hier aber nicht zur Debatte.

Alias 734949


@ Emotionale

Hi,

ich hab jetzt so einigermaßen alles durchgelesen und hätte einen Ansatz auf Deine Titelfrage.

Danke für die Mühe.

Ich habe nämlich den Eindruck, dass da bei ihr ein Programm abläuft, quasi eine Macke von ihr - dafür spricht, dass sie dich ja irgendwo gar nicht wahrnimmt, weder, dass du zu allen möglichen Leuten nett bist, noch dass du eine Freundin hast. Bei mir entsteht der Eindruck, dass sich da eine (ihr womöglich wenig bewusste) Reaktion abspult, die bei ihr funktioniert nach dem Motto "Ich steh über dir, sieh das jetzt gefälligst". Dich trifft das, weil Du Dich für sie interessiert und durchaus auch ein wenig Aufmerksamkeit investiert hast und dafür vielleicht auch ein wenig anerkannt werden wolltest. Dann hat sie aber das Gegenteil gemacht und dir eine reingewürgt nach ihrem bewährten oder wahrscheinlich eher nicht bewährten Muster (mit dem sie vielleicht schon mehr Leute, die es gut mit ihr gemeint hätten, von sich weggetrieben hat, falls ich recht habe und das bei ihr ein automatisches Muster ist).

Ich könnte mir vorstellen, dass die Lösung für dich darin besteht, dass du dir klar machst, dass sie nach ihrer Macke reagiert. Das hat mit dir nichts zu tun, wenn es so ist - sie scheint dich ja gar nicht richtig wahrgenommen zu haben.

Ja, das hilft mir tatsächlich. Wobei ich nicht mal weiß, ob das prinzipiell ihre Macke ist. Mein Eindruck von ihr bisher war eigentlich, dass sie sich manchmal tierisch aufbläst, innen drin aber eigentlich ziemlich unsicher ist. Ich fand das nie schlimm und ich fand eigentlich auch immer, dass sie das gar nicht nötig hätte. Nur wird es halt zum Problem, wenn sie dadurch um sich schlägt. Denn das habe ich auch nicht verdient.

Und ab da hab ich das nicht mehr persönlich auf mich bezogen. Das sind Programme, die da ablaufen, aber das sind seine Programme, und bis er die ändern will, laufen die defaultmäßig ab, sowie entsprechende Umstände da sind. - So wird es bei deiner Bekannten auch sein, und ich habe den Verdacht, es ist bei ziemlich vielen Menschen so.

Danke für deine Geschichte.

Ich weiß nicht, ob das bei ihr so dramatisch ist – so gut kenne ich sie nicht. Aber… wie gesagt… ich bin mir relativ sicher, dass sie eigentlich ein unsicherer Mensch ist, der vermutlich einfach nicht wusste, wie mit allem umzugehen ist. Das macht es jetzt nicht wirklich besser für mich, schließlich war es immernoch scheiße, was sie gemacht hat. Besser verhalten habe ich mich dann aber auch nicht. Ich werde einfach versuchen, drüber zu stehen. Mal schauen… vielleicht entspannt sich die Lage ja irgendwann wieder. Dass da nix zwischen uns läuft ist ja nun wenigstens geklärt.

D{iFeDosis=machttdasGifxt


Du und auch andere können mir da jetzt gerne versuchen, nen Strick draus zu drehen, aber das ändert nichts daran, dass ich weiß, wie ich selber drauf bin. Ich weiß, dass ich nicht werte. Natürlich nehme ich wahr, welche Menschen ich attraktiv finde und welche nicht

Wenn Du es so empfunden haben solltest, dass Dir ein Strick aus der Bemerkung gedreht werden sollte, hast Du etwas missverstanden an mein Beitrag. Darum ging es mir bei keiner Zeile - sondern einzig darum, wie Du besser aus Deiner Gedankenspirale heraus findest - "aussortiert" worden zu sein.

Schwierig ist es eine Situation wie Deine so objektiv beurteilen zu können, wie es für Dich wünschenswert ist. Ich glaube das Menschen "werten", ist überwiegend normal. Einige tun es rein nach Äußerlichkeiten, andere tun es durch ein Verhalten am Gegenüber, Kleidungsstil, auffällige Mimik, Gestik, Stimmlage und wie jemand selbst auftritt. Insofern sehe ich darin nichts kritisches.

Wie… meinst du, sie stand auf mich?! Soweit ich weiß, ist sie auch vergeben. Hätte mich also gewundert.

Diese Information stand nicht in Deinen Beiträgen zur Verfügung, obwohl es denke für ihr Verhalten relevant sein könnte. Mein Beitrag wäre anders geschrieben worden, hättest Du es gleich mit erwähnt.

Ich kenne den anderen Mann. Das wäre ja sonst auch erst recht lächerlich. Und ein bisschen begehrt möchte man sich doch auch fühlen, wenn man in einer Beziehung ist. Geht mir zumindest so.

Geht es hier um eine dritte Person/Mann, der nicht Partner dieser 'Freundin' ist? Jemand, den ihr beide aus dem Freundes- bzw. Bekanntenkreis kennt?

Das waren alles Bausteine, die vor meinem Beitrag so nicht zur Verfügung standen, und deshalb Deine Gefühlslage nicht so deutlich erkennen ließen.

Dass da nix zwischen uns läuft ist ja nun wenigstens geklärt.

Es gab in Dir latent die Option, wenn ein gegenseitiges Interesse zwischen euch bestanden hätte, dass es nicht bei der rein platonischen Bekanntschaft geblieben wäre?

Alias 734949


Wenn Du es so empfunden haben solltest, dass Dir ein Strick aus der Bemerkung gedreht werden sollte, hast Du etwas missverstanden an mein Beitrag. Darum ging es mir bei keiner Zeile - sondern einzig darum, wie Du besser aus Deiner Gedankenspirale heraus findest - "aussortiert" worden zu sein.

Hm... das stand da für mich tatsächlich nicht drin.

Wie… meinst du, sie stand auf mich?! Soweit ich weiß, ist sie auch vergeben. Hätte mich also gewundert.

Diese Information stand nicht in Deinen Beiträgen zur Verfügung, obwohl es denke für ihr Verhalten relevant sein könnte. Mein Beitrag wäre anders geschrieben worden, hättest Du es gleich mit erwähnt.

Ich fand es bisher nicht relevant. Aber gut... was genau siehst du denn jetzt anders?

Ich kenne den anderen Mann. Das wäre ja sonst auch erst recht lächerlich. Und ein bisschen begehrt möchte man sich doch auch fühlen, wenn man in einer Beziehung ist. Geht mir zumindest so.

Geht es hier um eine dritte Person/Mann, der nicht Partner dieser 'Freundin' ist? Jemand, den ihr beide aus dem Freundes- bzw. Bekanntenkreis kennt?

Genau.

Das waren alles Bausteine, die vor meinem Beitrag so nicht zur Verfügung standen, und deshalb Deine Gefühlslage nicht so deutlich erkennen ließen.

Oh, okay. Mir war nicht klar, dass das relevant war.

Dass da nix zwischen uns läuft ist ja nun wenigstens geklärt.

Es gab in Dir latent die Option, wenn ein gegenseitiges Interesse zwischen euch bestanden hätte, dass es nicht bei der rein platonischen Bekanntschaft geblieben wäre?

Ja. Das habe ich ja aber schon mehrfach geschrieben. Diese Option spüre ich bei mehreren Menschen immer mal wieder, ohne, dass diese Option ausgelebt werden muss und ohne, dass diese Option bei näherer Betrachtung nicht auch wieder ad acta gelegt werden kann. So nah betrachtet hatte ich sie noch nicht, dass ich sagen könnte, ob es eine Option gewesen wäre. Es hätte aber sein können.

Alias 734949


P.S.: Jetzt ist es natürlich keine Option mehr.

Alias 734949


Also keine Option mehr, die es aber vielleicht hätte sein können, wenn ich sie bei näherer Betrachtung gemocht hätte.

Deutsche Sprach, schwere Sprach.

Syph\inx4


Du schreibst in einem Absatz etwas von einer "offenen Beziehung".

Nur für das Verständnis:

Führst du eine offene Beziehung mit deiner Freundin, oder habe ich mich verlesen ? (Ist inzwischen sehr viel ;-) )

Alias 734949


Ja, ich führe eine offene Beziehung mit meiner Freundin.

Alias 734949


@ DieDosismachtdasGift

Ist natürlich kein Muss, aber magst du mir vielleicht noch darauf antworten?

Wie… meinst du, sie stand auf mich?! Soweit ich weiß, ist sie auch vergeben. Hätte mich also gewundert.

Diese Information stand nicht in Deinen Beiträgen zur Verfügung, obwohl es denke für ihr Verhalten relevant sein könnte. Mein Beitrag wäre anders geschrieben worden, hättest Du es gleich mit erwähnt.

Ich fand es bisher nicht relevant. Aber gut... was genau siehst du denn jetzt anders?

Das würde mich ja schon interessieren.

Alias 734949


Hi ihr Leute... ich bin's nochmal ;-) .

Letztendlich hat es sich zwischen der Frau und mir größtenteils entspannt, wollte ich euch nur sagen.

Ich bin zwar noch immer nicht glücklich über eine derartige Abfuhr, aber es ist okay. Wir haben uns ja wirklich nicht viel genommen ;-) . Auch wenn sie angefangen hat :-p !

Trotzdem ist es noch immer ein bisschen komisch zwischen ihr und mir. Bin ich verliebt? Ich denke, nicht. Sicherlich bin ich noch immer interessiert, aber ich kenne sie nicht gut genug, um da von echter Verliebtheit sprechen zu können. Ich bin ja schließlich kein Teenager mehr, der sich in Luftschlösser verliebt.

Ich bin eher irritiert über ihre Signale in letzter Zeit. DieDosismachtdasGift hat ja leider nicht mehr geantwortet auf meine Frage, ob vielleicht sie in mich verschossen gewesen sein könnte. Ich weiß auch nicht, ob es das ist. Aber sie verhält sich super-komisch.

Zum Beispiel kam sie mir letztens in der großen Runde ohne Not körperlich sehr nahe. Sie wollte an mir demonstrieren, wie nah man sich beim Singen in ein und dasselbe Mikro kommt. Ihr Gesicht klebte dabei an meinem.

Und oft, wenn ich mich mit einer anderen Frau nett unterhalte, kommen irgendwann Kommentare, wie: "Knutscht doch endlich!" Oder auch: "Bei euch beiden geht doch bestimmt was!" Aber eher so mit einem amüsiert-genervten Unterton. Letztens habe ich dann mal dasselbe testweise bei ihr gemacht und sie hat dann total abgewunken und mir mehrfach versichert, dass zwischen ihr und dem anderen nichts laufen würde.

Und das Komischste ist: Wir sind uns manchmal sehr, sehr nah. Sowohl emotional, als auch körperlich. Es ist nicht so, als würde ich sie dabei bedrängen. Ich nehme mich in letzter Zeit eh eher zurück und lasse sie auch mich zukommen. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass an dem Punkt, wo ich denke: "Jetzt ist doch mal wirklich Alles entspannt zwischen uns, die Nähe ist okay." Dass sie an dem Punkt irgendwie Angst bekommt und zurückweicht. Und dann geht sie wieder auf Distanz und meint wahrscheinlich, ich würde falsche Signale senden %:| .

Das macht mich echt kirre. Ich verstehe halt nicht, warum sie das macht. Es kann mir ja eigentlich auch egal sein. Aber irgendwie ist es mir nicht egal, auch wenn das besser für mich wäre.

Hm... was meint ihr?

Alias 734949


Sie ist total sprunghaft! Das ist es. Klar erlebe ich sowas auch mit anderen Menschen, dass man sich mal näher ist und mal nicht so nahe. Aber bei ihr ist es so, dass wir uns an manchen Tagen so nahe sind wie gute Freunde, nur damit sie am nächsten Tag so tun kann, als ob wir uns nicht kennen. Ist nachvollziehbar, was ich meine?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH