» »

Wie kann man nur so sein?

C/innambon4


Und man sollte nicht anfangen, jedem Menschen zu misstrauen. Das schadet einem nur selbst.

F9lame!chen7x9


Eine kurze Zwischenfrage:

Wie würdet Ihr Folgendes händeln: Ihr kauft über ebay eine Sorte Pflanzen. Beim Auspacken stellt Ihr fest, daß Euch uraltes Zeug geschickt wurde, daß man höchstens aus seinem Garten entfernt. Ihr bewertet darauf hin schlecht und der Verkäufer bietet Euch Ersatz an. Die Ersatzpflanzen sind diesmal schöne junge Pflanzen, die aber vertrocknet sind.

LG

tulips

Nachts weiterhin dunkel

F%lamNec9hen7x9


Morgen war nur eine Nachricht von meiner Mutter am Display und in meiner Verzweiflung habe ich sie natürlich angerufen. Um es kurz zu machen, sie hat mir sehr geholfen und mich noch in der selben Nacht am Hafen abholen können.

bei all der Scheiße,die dir widerfahren ist,HIER kamen mir echt die Tränen...so eine Mama ist eben goldwert x:) x:)

Scheiß auf den Typen >:( >:( Gottes Mühlen mahlen langsam aber gerecht :)z

E^hemali;ger ANutzerf (#600460x)


@ Baldur

Hast Du denn niemanden? Gibt es keine Familienangehörigen oder Freunde, die Dein Bedürfnis nach Wärme und Zuwendung erfüllen? Oder meinst Du mit "jemanden" einen Partner?

Ich habe schon Kontakte. Ich bin so auch zufrieden, verstehe mich mit den meisten in meinem Umfeld, habe eine beste Freundin und das reicht mir auch. Dass mir meine Familie, Freundin etc. Aber nicht die Liebe geben können, wie es ein Partner könnte, ist auch klar. Irgendwann hat mich das auch angekotzt und war froh, dass ich mal jemanden getroffen habe, an dem vor allem auch ich mal gefallen gefunden und mit dem ich mich verstanden habe.

Ich habe einmal wider meinem Bauchgefühl gehandelt, das war eben dieser Fall. Und ich habe draus gelernt ;-)

Ich werde nur nie verstehen, wie man so lange mit jemandem Kontakt haben kann, um dann sowas abzuziehen. Falls der echt so einen grossen Dachschaden hat, natürlich entschuldigt das nichts, vor allem nicht diese Aktion. Ich will trotzdem einfach eine Antwort auf das "Warum", auch wenn ich dieses vermutlich nie erfahren werde. Das kann nur er mir selber sagen und das wird er wohl kaum tun.

r4r201x7


Eine mögliche, sogar wahrscheinliche, Antwort auf das "warum" wurde hier ja schon erwähnt - weil es sich bei ihm möglicherweise um einen machthunrigen Sadisten handelt, der das alles nur gemacht hat, um sich an dem Gefühl der (emotionalen) Macht, die er über Dich hat, aufzugeilen und Dir am Ende möglichst weh zu tun. Ein echter Psychopath vermutlich.

Fflamyech$en7x9


Ich denke auch, "Er ist ein Arschloch" sollte alle möglichen"Warum" beinhalten.

rVr2041x7


Ich denke eher, SauKatz sollte selber bestimmen, wie tiefschürfend die Antwort auf die "warum"-Fragen ausfallen soll. Manch einem reicht "arschloch, egal, mehr muss ich nicht wissen", manch einer möchte es vollständig verstehen. Beides ist zu respektieren, oder?

COinn:amon4


Meine Psychologin sagt in solchen Situationen, in denen man das "Warum?" nicht begreifen kann... Bleiben Sie nicht beim "Es kann doch nicht sein, dass... Es darf nicht sein, dass..." stecken, sondern gehen Sie über zum "Es IST so." Das klang für mich zu Anfang wie blanker Hohn, aber es ist wirklich so: Wenn man das erstmal eingeübt hat, dass es neben all dem Licht auf der Welt auch einigen dreckigen, mistigen Schatten gibt, dann ist das "Warum?" nicht mehr so nagend. Dann hatte man diesmal eben leider einfach Pech, darf wütend und traurig darüber sein. Aber wenn das vorbei ist, erlebt man auch wieder Licht.

Dass du jetzt wieder auf dein Bauchgefühl hören willst, wird dir dabei ganz sicher helfen ;-) . Natürlich kann sich auch dieses mal irren, aber wenn es sich meldet, tut man gut daran, es zumindest nicht zu ignorieren. Das nächste Mal lässt du einen Mann auf die Entfernung einfach zu dir kommen oder ihr trefft euch zumindest in der Mitte - dann weißt du, woran du bist ;-) !

Gute Besserung für deine Seele :)* !

Fnla!mechexn79


Ich denke eher, SauKatz sollte selber bestimmen, wie tiefschürfend die Antwort auf die "warum"-Fragen ausfallen soll. Manch einem reicht "arschloch, egal, mehr muss ich nicht wissen", manch einer möchte es vollständig verstehen. Beides ist zu respektieren, oder?

auf jeden Fall, aber sie sollte sich auch damit anfreunden,dass es wahrscheinlich keine Antwort geben wird...und dann? Sollte sie daran nicht zerbrechen, oder?

C+inCnamoxn4


Ich denke eher, SauKatz sollte selber bestimmen, wie tiefschürfend die Antwort auf die "warum"-Fragen ausfallen soll. Manch einem reicht "arschloch, egal, mehr muss ich nicht wissen", manch einer möchte es vollständig verstehen. Beides ist zu respektieren, oder?

Das sowieso. Ich tue hier ja nur meine Meinung kund und teile meine Erfahrungen. Und es ist tatsächlich so, wie Flamechen schreibt: Oft ist es einfach nicht möglich, das "Warum?" zu klären. Man kann nur spekulieren, aber gerade das bringt einen oft nicht weiter, sondern setzt endlose Grübelattacken in Gang, die die echte, emotionale Verarbeitung verzögern.

Kann Saukatz natürlich anders handhaben, aber meine Erfahrung bleibt das trotzdem.

BWaldutrhh


Ich kann mir gut vorstellen, dass Du gern eine Antwort hättest. Aber stell Dir vor, er würde auf die Frage: Warum hast Du das getan, folgendes antworten:

"Mein Psychiater hat eine narzisstische Persönlichkeitsstörung, gepaart mit einer sadistischen Impulskontrollstörung bei mir diagnostiziert. Ich übe gern Macht über Frauen aus, demütige sie und schlage bei Sexspielen gern mal zu, oder würge meine Partnerin bis zur Bewusstlosigkeit. Die Gefühle anderer Menschen sind mir eigentlich nur solange wichtig, bis ich bekommen habe, was ich möchte, egal ob das Sex ist, oder die absolute Macht über jemanden, den ich psychisch und physisch abhängig mache. Wenn ich das erreicht habe, wird der Mensch auf einen Schlag total uninteressant und ich suche mir eine neue "Herausforderung".

So ehrlich wäre doch keiner, selbst wenn es zuträfe. Das wäre definitiv ein Beziehungskiller. Deswegen wird dann eher mit den gängigen Schilderungen einer schwierigen Kindheit in einem emotional kalten Elternhaus argumentiert. Schon möglich, dass das zutreffend ist, aber solange er nicht kapiert, dass in seinem jetzigen Verhalten kein Glück liegt, wird er so weitermachen, bis er entweder keine Freunde mehr hat, oder sein Freundeskreis aus genau denselben Psychopathen besteht, wie er einer ist.

@ cinnamon4

Ich wollte weder Dir noch irgendwem sonst zu Nahe treten. Ich finde Deine Beiträge gut. Mich nervt manchmal, wie schnell einige Menschen mit Patentrezepten zur Hand sind, wenn ihnen etwas geholfen hat, heißt das ja nicht, dass es anderen auch gleich gut hilft. Klar, es ist ein Forum für Laien, aber wenn jemand sagt, ich weiß dass ich einen Fehler gemacht habe, ist es schlichtweg überflüssig nochmal reinzuhauen, indem man dieser Person spiegelt, dass er hier und da blöd gehandelt hat und es ist m. E. auch nicht unbedingt erhellend, wenn man betont, wie viel das Problem mit einem selbst zu tun hat. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Saukatz das weiß, denn sie hat ihre Ersparnisse und ihren Urlaub geopfert, einen weiten Weg in Kauf genommen, um am Ende allein mit einer Pizza ihrer Wahl zurückgelassen zu werden und auch noch gedemütigt zu werden. Wenn das nicht so traurig wäre, könnte man fast lachen.

Mich würde interessieren, was sie täte, wenn er sich - sagen wir in einem Jahr nochmal meldet und ihr erklärt, dass er das, was er getan hat zutiefst bereut. Er hat erkannt, was er ihr angetan hat und gemerkt, was sie ihm bedeutet.

So wie ich Saukatz einschätze, würde sie nicht in den nächsten Zug steigen.

Aber ob das Erlebte Auswirkungen auf ihr vertrauen zu Männern hat, ob sie nicht bei jeder Romanze denkt: Vielleicht verarscht er mich, so wie der damals?

@ rr2017

Ich bin nicht per se gegen Einstufungen oder Diagnosen. Sie können sehr hilfreich sein, aber sie decken nicht die komplette Bandbreite des menschlichen Verhaltens ab und ob Saukatz

jemand ist, der ein "typischer Komplementärpart" zu pathologischen Narzissten ist,

vermag ich anhand dieser einen geschilderten Situation wirklich nicht zu sagen. Ich ahne wohl, dass auch Du das nicht sagen wolltest, aber mir fehlen einfach Informationen, um anhand der geschilderten Situation zu einem Urteil zu kommen. An dieser quasi fachlichen Diskussion hat Saukatz sich ja auch nicht beteiligt. Und um sie geht es ja hier.

EKhemalidger+ ;Nut&zer (#6<00460)


Mich würde interessieren, was sie täte, wenn er sich - sagen wir in einem Jahr nochmal meldet und ihr erklärt, dass er das, was er getan hat zutiefst bereut. Er hat erkannt, was er ihr angetan hat und gemerkt, was sie ihm bedeutet.

Ich denke, wenn er dazu ein Jahr brauchen würde, wäre das für mich sowieso unglaubwürdig. Ich mache viel mit, aber diese Aktion ist einfach unentschuldbar. Sowas wieder "gut" zu machen ist einfach unmöglich. Falls er sich wie durch ein Wunder "normalisieren" würde und in der Lage wäre, ein sachliches Gespräch zu führen, würde ich mit ihm reden. Einfach weil ich die Beweggründe wissen will. Klingt wahrscheinlich etwas eigen, aber es ist halt meine Art. Der Vertrauensbruch wird aber immer da sein und deshalb könnte ich mich nicht wieder auf ihn einlassen. Nein, ich würde nicht mehr in den nächsten Zug steigen. ;-)

Aber ob das Erlebte Auswirkungen auf ihr vertrauen zu Männern hat, ob sie nicht bei jeder Romanze denkt: Vielleicht verarscht er mich, so wie der damals?

Ich denke, so Sachen werden einem immer im Gedächtnis bleiben. Wie viel mich das ganze in Zukunft noch beschäftigen wird, kann ich jetzt natürlich noch nicht sagen. Das alles hat mir aber gezeigt, dass ich immer auf meinen Bauch hören sollte. Irgendwie ist das ja ein Teufelskreis: bin ich lieber alleine, oder laufe lieber Gefahr, verletzt zu werden? Es ist doch beides Schwachsinn. Aber für eines muss ich mich halt entscheiden. :-| Dass man wirklich den Partner fürs Leben findet, ist doch sowieso unwahrscheinlich.

C<inna<moHn4


Dass man wirklich den Partner fürs Leben findet, ist doch sowieso unwahrscheinlich.

Sagt die Saukatz mit zarten 21 Jahren ;-D !

Den Partner für's Leben zu finden ist ein schöner Traum, der sich auch sehr oft erfüllt. Und wenn nicht, dann wirst du hoffentlich und sogar sehr wahrscheinlich mehrere Langzeitbeziehungen in deinem Leben haben, die dir hoffentlich viel geben werden.

eyingUast69


Ojeeee ohjeee

":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH