» »

In Oberarzt verliebt...!?

JTasii_94 hat die Diskussion gestartet


Wahrscheinlich bediene ich mit diesem Thread mal wieder das absolute Klischee...ich rufe ihn dennoch ins Leben und hoffe auf Ratschläge :)

Vor kurzem hatte ich einen Untersuchungstermin in einer Spezialklinik. Ich war zum ersten Mal ,dort..wenn ich nur gewusst hätte, was mich dort erwarten würde..Ich ging also den langen Flur entlang..in Gedanken versunken..als ich schließlich den Kopf hob, sah ich ihn, am Ende des Flures, vor einer Tür stehend, die er aufschließen wollte..er schaute mich direkt an, unweigerlich blieb auch mein Blick in seinem hängen…hört sich wirklich kitschig an, aber es war wirklich so ne Art "magic moment"

Ich dachte mir nur "oh je, hoffentlich ist er nicht derjenige, der für die Untersuchung zuständig ist..

Tja, das Schicksal schien es gut mit mir zu meinen. Im Wartezimmer die Zeit vertreibend, hörte ich, wie mein Name aufgerufen wurde. Tja. Wer stand an der Tür? Dreimal dürft ihr raten..Zur Begrüßung gab er mir, wie es eben normal ist, die Hand..und nicht das ihr denkt, ich hätte zu viele romantische Komödien geschaut…aber da war wieder dieses gewisse etwas..dieser Moment, wenn du das Gefühl hast, die Zeit bleibt kurz stehen..Kennt ihr das? Wir blieben beide irgendwie eine Sekunde zu lange Die Hand des jeweils anderen haltend stehen und grinsten irgendwie blöd..

Routiniertes Arztgespräch sollte folgen. Sollte man meinen. Ich erzählte ein paar Details, verwies dann auf das Formular, das ich habe ausfüllen müssen. Er schien aber irgendwie nervös, verlor den Faden und suchte dann auf dem von mir ausgefüllten Anamnesebogen etwas ungelenk die von mir geschilderten Aspekte…Musste dann schließlich zum Ultraschall. Es folgte dann noch ein Belastungs-EKG. Zu meiner Überraschung kam er mittendrin dazwischen und fragte, ob auch ja alles in Ordnung sei, ( die Schwester meinte, dass sei eig unüblich) Ich merkte immer öfter, wie sein Blick immerzu von meinen Augen zum Mund verlief..immer wenn wir miteinander sprachen..

Dann musste bei mir noch ein EKG angelegt werden, wir verabschiedeten uns " wir sehen uns dann morgen!" sagte er schließlich freudig grinsend.

Zu dem kam es aber nicht, da mich eine Grippe erwischt hatte- das Beurteilungsgespräch konnte nicht durchgeführt werden ( eig hatte ich mich darauf gefreut)

Das Gerät gab ich eine Woche später ab, und versuchte, euch gleich einen Besprechungstermin bei ihm zu vereinbaren. Die Damen wollte mir nur einen an einem Dienstag geben- ging bei mir aber nicht. "Herr Dr. X hat nur am Dienstag Sprechstunde!" Ich entgegnete, dass mir der Arzt aber gesagt hatte, ich solle auch an einem Mittwoch ( sein "wir sehen uns morgen" von oben) kommen, das könne dann nicht stimmen. Sie meinte dann " Tja, dann wollte er Sie wohl bei sich einschieben irgendwie."

Da ich aber meine Nummer hinterlassen hatte, wurde ich schließlich zurückgerufen- von ihm, eine Woche später.

"Hallo. Können Sie sprechen? Ja. gute Neuigkeiten alles unauffällig etc..etc.." Nun, dann stellte er noch einige medizinische Fragen und dann, mitten im Satz , verlor er WIEDER den Faden, wirkte auch am Telefon irgendwie nervös…er stammelte den Anfang der Erklärung, die er mir auf eine Frage hatte geben wollen..ich hörte nur ein hilfloses "ähm ..also..genau..also ..wenn Sie…also wenn das…"

Von einem Oberarzt sollte man eigentlich nicht erwarten, dass schon wieder ( wie beim ersten Gespräch ) so ein "Anfall" von Faden verlieren kommt..nun ja.

Schließlich meinte er noch, dass, auch wenn nun alles in Ordnung sei, das Gerät in so einem kurzen Zeitraum wie 24 std. nicht alles aufzeichnen kann- ich solle nochmal vorbeikommen, dann würde man ein 72 std Ekg durchführen .

Und jetzt kommts: ich sagte ihm, dass mir seine Sprechstundenhilfe nur am Dienstag einen Termin anbieten wollte, ich aber an dem Tag nicht könne, ob es ausnahmsweise am Montag ginge

"Also für die Terminvergabe sind die Damen zuständig..das müssten Sie eigentlich dort klären.."

Doch schließlich lenkte er plötzlich ein " Also gut. Am Montag. Sagen Sie mir die Uhrzeit, ich richte mich nach Ihnen." Ich : " 10 Uhr?" Er: " Alles klar. 10 Uhr"

Vielleicht etwas naiv von mir, aber seit wann richtet sich ein Oberarzt nach dem Wunsch einer Patientin? Bei aller Freundlichkeit und Zuvorkommenheit…oder??

Schließlich kam ich zum Anlegen des Gerätes wieder in die Klinik..Es hieß, man müsse ihn dann kurz anrufen, die Schwester müsste ihn noch was am Telefon fragen, ich solle einfach im Wartezimmer Platz nehmen. Wenig später stand er da. Ganz ohne Arztuniform " Hallo. Wie geht es Ihnen?"

Weil ich so überrumpelt war und so gar nicht mit ihm gerechnet hatte, entgegnete ich lediglich ein freundliches, aber knappes "gut, gut geht’s mir" Ich merkte, wie sein Blick von der Seite noch auf mir verharrte, so als hätte er eine längere Antwort von mir erwartet.

Und da ging es wieder los .

Ich entschuldigte mich, dass ich keine Umstände habe machen wollen " Ach, machen Sie sich keine Sorgen, das kriegen wir alles hin" Diesmal kam ich mir wirklich wie in diesen albernen Filmen vor: Sein Blick wanderte praktisch reflexartig immer wieder von meinen Augen zu meinem Mund. Wären wir nicht in diesem Klinikumfeld sondern in einer Bar, ich hätte schwören können, dass das so ein " Soll ich sie jetzt küssen ?"-Moment war. Das ging permanent so. Auch war der Rest seiner Körpersprache auffällig ( am Kinn fassen.etc…)

Er sagte dann noch " Dann geben Sie das Gerät ab, es wird ausgewertet und ich rufe Sie an!" Ich sagte ihm, dass ich doch einen Termin ausgemacht hatte "Genau, dann umso besser, wir sehen uns dann!"

So. Ich meine ich fand das schon ein bisschen auffällig alles…normalerweise bin ich Realist und vergucke mich nicht in Ärzte ( nicht, dass der Job von Bedeutung wäre, aber es entspricht halt so nem Klischee, wenn sich eine Patientin in einen Arzt oder von mir aus auch andersherum, verguckt)

Das Problem ist, dass ich erst 23 bin. Nach anfänglicher Recherche ( hab herausgefunden, dass er auch Tennis zu spielen scheint- schonmal ne Gemeinsamkeit  ) hab ich festgestellt, dass er 39 Jahre alt ist-macht einen krassen Altersunterschied von 16 Jahren- ich hätte ihn vom optischen erst auf ca. 33 Jahre geschätzt…Bin etwas verunsichert. Ich fand unsere Begegnung von anfang an ..speziell?

Was sagt ihr ? Ich glaube Amors Pfeil hat mich erwischt x:) ( ach ja , Ehering hab ich nicht gesehen, aber das heißt ja nicht alles)

Antworten
q"uiTsuiXsjxe


Hört sich süß an ;-). Hast du ihn mal auf den sozialen Netzwerken gesucht? 16 Jahre ist schon ein großer Altersunterschied, aber why not? Klar, könntes du dir das alles auch einbilden, aber ich würde dran bleiben ;-D

Jjasri_9x4


Ja, ich hab ihn da schon "gestalked". o:)

Er hat vieles gesperrt, aber Fotos von Tennisplätzen drin..was schonmal eine Gemeinsamkeit ist ;-D

Aber über FB würde ich ihn nicht kontaktieren..

Ja, das hoffe ich auch, dass das keine Einbildung ist ( wobei ich mich wirklich "gezwungen" habe, faktisch genau zu erzählen- wohin sein Blick wandert und dass er den Faden verliert, kann man sich ja schlecht einbilden 8-) )

KhellerSCindexrella


Trotz allem, du bildest dir da was sein. Genau in dem Stil wie du diese Story erzählst, erzählt sie jeder, der sowas erlebt.

Selbst wenn er auf flirtende Weise so geguckt haben sollte, heißt das nie und nimmer, dass er mit dir was anfangen will.

o/ttoz56x7


hab ich festgestellt, dass er 39 Jahre alt ist-macht einen krassen Altersunterschied von 16 Jahren- ich hätte ihn vom optischen erst auf ca. 33 Jahre geschätzt…Bin etwas verunsichert.

besser eine zu junge, als eine zu alte Frau. 8-) So eine 30+ Frau nimmt Mann ja eigentlich nur ungern, darum wohl auch der fehlende Ehering. Beim Kennenlernen sollte die Frau möglichst jung sein, damit sticht sie jede alte, aber beruflich erfolgreiche Frau locker aus. Dir sollte aber klar sein, dass es dann ziemlich schnell in Richtung Kinder gehen könnte.

Es ist schon ziemlich wahrscheinlich, dass er Interesse hat. Mit 23 bist ja auch auf dem Höhepunkt deiner Attraktivität. Nutze es! Mit 30 wirst du so einen jungen Oberarzt anfang 40 nicht mehr bekommen. Das Spiel wiederholt sich ja mit jeder Generation aufs neue. :-D

X-iraPixn


Also mein hausarzt über 60 jahre alt grinst mich auch immer an... und ich durfte auch schon nen termin außerhalb der praxiszeiten machen...

Aber auf mich stehen tut er trotzdem nicht.

Es kann natürlich gefunkt haben...aber tatsache ist, dass ihr ein Arzt Patienten Verhältnis habt. Solang du dort in Behandlung bist verbittet sich solch ein Kontakt, glaub ich, durch den berufsethos.

o9tto5l67


Es kann natürlich gefunkt haben...aber tatsache ist, dass ihr ein Arzt Patienten Verhältnis habt. Solang du dort in Behandlung bist verbittet sich solch ein Kontakt, glaub ich, durch den berufsethos.

welchen Mann interessiert denn ein Berufsethos wenn [er eine Frau haben kann]? ]:D ;-D

OAneFlxower


Klingt schon nach positiver Chemie. Hast Du denn einen "Plan"? Oder möchtest Du warten, dass er einen Schritt macht?

JSasiq_9x4


Naja...also am Montag hab ich den Besprechungstermin ...bekomme schon Herzflattern ( praktisch, dass er auf der Kardiologie ist ;-) )

Habe mir schon alle möglichen Szenarien ausgemalt, alles- Mail schicken, persönlich fragen usw...

Da kam folgendes heraus:

Persönlich fragen:

hat den Vorteil, dass man gleich weiß, woran man ist, seine Reaktion direkt sehen kann usw..

hat aber den Nachteil, dass es als eine Art Unseriösität gewertet werden könnte ( als OA hat man bestimmt schon ein Bewusstsein für geltende Regularien) ich meine es in dem Sinne, als das eine 23-jährige Studentin einen OA ( Behandlung dann eh abgeschlossen ) mitten in der Arbeitszeit fragt, ob er nicht Lust auf einen Kaffee hat- vielleicht einfach deplatziert, da falscher Ort.

Mail: hat den Vorteil, dass er nicht sieht , wie verdammt nervös ich bin ( und somit nicht sehen kann, dass ich mich in aller Wahrscheinlichkeit schon in ihn verguckt habe)

hat auch den Vorteil, dass es nicht vor Ort ist, also nicht mitten in der Arbeitszeit ist, wo er sich um andere Dinge kümmern muss..

Mail hat aber den Nachteil ,dass ich mich dann fragen muss, ob er siese auch tatsächlich erhalten hat, etc...Spam usw..

Also, was sagt ihr ??? ??? @:)

Ftlam2echern79


Trotz allem, du bildest dir da was sein. Genau in dem Stil wie du diese Story erzählst, erzählt sie jeder, der sowas erlebt.

wie gut, dass du ihn scheinbar gesprochen hast und die Gefühlslage klarstellen kannst %-|

Die gleichen Geschichten kommen auch bei Lehrern/Schülern vor.....

TE:ich würde ihn wahrscheinlich tatsächlich bei FB mal anschreiben.Was hast du zu verlieren? Mehr als ein "nein" kann ja nicht passieren.

Auch Ärzte verlieben sich...so ist das nun mal....und ich drück dir die Daumen,dass aus der Liebesgeschichte was wird...unabhängig ob er nun Arzt oder Müllfahrer wäre ;-)

Kveller0Cinde_relxla


wie gut, dass du ihn scheinbar gesprochen hast und die Gefühlslage klarstellen kannst %-|

Meine Güte, komm mal wieder runter.

Was die TE beschreibt ist nunmal der übliche Kitsch. Was soll man da drumherumlügen.

Es kann auch sein, dass dieser Doc gemerkt hat, dass die TE auf ihn steht, und nutzt es nun ein wenig flirttechnisch aus. Aber wie naiv bist du eigentlich, dass du daraus eine Beziehung für die TE folgerst oder für möglich hältst? %-|

OFneF7lowexr


Vielleicht kannst Du es "semi"-aktiv machen .... so nach dem Motto: ich hinterlasse Ihnen mal meine Telefonnummer ... für den Fall, dass Sie später noch etwas mit mir besprechen wollen ... lächeln.

Weiß er, dass Du Studentin bist ? Hat er Dich etwas persönliches gefragt?

OjneFDlowexr


Auch Ärzte verlieben sich...so ist das nun mal....und ich drück dir die Daumen,dass aus der Liebesgeschichte was wird...unabhängig ob er nun Arzt oder Müllfahrer wäre ;-)

ich glaub auch, dass sich Ärzte verlieben ... soll schon vorgekommen sein ...

Beeni/taxB.


Mein Schwager ist auch Oberarzt. Und trägt aus Hygienegründen keinen Ehering. Tun viele Ärzte nicht.

Wir haben keinen Schimmer, ob der Mann sich verguckt haben sollte. Wir wissen auch nicht, ob er nicht verhandelt ist.

Und Rumstottern und den Faden verlieren kenne ich von vielen Leuten, auch hochstudiert, wo nicht mal ansatzweise an ein Vergucken zu denken ist....

Das Einzige, was wir genau wissen ist, dass die TE sich auf den Typen fokussiert hat und jeden noch so kleinen Blick in einen gegenseitigen Blitzeinschlag interpretiert.

Verliebt kann man auch sooooo interpretieren:

ver (im Sinne von daneben) liebt. Also Einbildung.

B'enixtaB.


ob er nicht verhandelt ist. Doofe Autokorrektur. Soll verbandelt heißen

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH