» »

Was ich dir schreiben würde, wenn ich könnte

iWfitaintb5roke hat die Diskussion gestartet


Ich habe geträumt dass wir zusammen auf nem Waldweg gelaufen sind, und an einen See gekommen sind. Du wolltest in einer Richtung um den See weil es schneller wäre, ich die andere, deswegen haben wir uns getrennt, eine Art Wette. Es war schönes Wetter, ich habe von weitem gesehen dass du wohl als erstes an der Bank bist an der wir uns treffen wollten. Ich habe mich beeilt, bin aber nicht gerannt. In der letzten Biegung, bevor du mich aus der Nähe wieder sehen konntest, habe ich verlangsamt, auf normales Tempo. Du hast schon angefangen einen der Donuts aus der Tüte zu essen. Auf halber Strecke war eine andere Bank, da saß eine Gruppe von Leuten die ich aus der Schule von damals kannte. Ich bin an ihnen vorbeigegangen, habe ihnen ins Gesicht geschaut aber nicht angehalten oder etwas gesagt. Dann war ich bei dir. Du warst erstaunt dass ich schon da bin, ein Blick auf die Uhr, dann hast du gesagt 'Krass, ist ja doch erst ne Viertelstunde'. Wir haben nebeneinander gesessen und Donut gegessen. Es war nervig, weil immer mehr Bienen kamen. Endlich war der erste Donut verspeist, und wir haben die Tüte ein paar Meter abseits der Bank deponiert, damit die Bienen da hin fliegen. Ich bin nochmal aufgestanden, habe sie noch etwas weiter weg gelegt. Als ich mich umgedreht habe, habe ich dein Gesicht von nahem gesehen (es war auch nicht mehr an der Bank), und du hast, nicht mir, einen Blowjob gegeben. In deinem Gesichtsausdruck lag Zögerlichkeit, Irritation, hast dich rangetastet, es war eine Mischung von ja, nein und weitermachen. Ich bin aufgewacht.

Es ist komisch - ich kann es mir nicht mehr vorstellen dass wir zusammen sind, der Gedanke ist sureal und weit weg. Wir sind jetzt 3-4 Monate getrennt. Die Erinnerung an dich verblasst. Ich kann sie wieder auffrischen, schiebe sie dann aber wieder beiseite. Ich vermisse die gute Zeit mit dir sehr, und erinnere mich gleichzeitig wie verzweifelt ich in manchen Momenten war. Wünsche mir die magischen Momente zurück, und weiß dass einige davon paradoxerweise zur Trennung geführt haben.

Ich habe Angst davor dich wieder zu treffen, möchte dich aber wieder sehen. Ich denke oft unkonkret an dich, zu oft. Ich bin mir sicher dass du auch immer wieder an mich denkst, aber vermute (und hoffe) dass du dich befreit fühlst. Ich lenke mich mit dem Leben (...) ab, und bin froh dass ich die Möglichkeit dazu habe. Richtig genießen kann ich es nicht, weil du dich immer wieder in meine Gedanken schleichst. Ich möchte dich entweder sehen und merken dass wir uns beide noch wollen, mit dem Abstand einen Neustart schaffen. Oder einfach leben und wissen, würden wir uns wiedersehen wäre es nicht komisch, wir könnten reden, lachen, und dann wieder unserer Wege gehen. Beides scheint mir unmöglich zu sein.

Ich will wissen wie es dir geht, aber mir fällt keine Variante ein, bei der ich mir vorstellen kann dass sie mich nicht trifft, berührt. Ich fühle mich zum abwarten, zur Untätigkeit verurteilt, weil ich nicht weiß wie ich die Dinge, egal in welche Richtung, beschleunigen kann. Und es ist mir wirklich fast komplett egal in welche Richtung. Ich bin nicht dumm, es ist absolut erfolgversprechender dich nicht zu kontaktieren, sehen zu wollen, dir aus dem Weg zu gehen, und die Zeit für mich arbeiten zu lassen. Außerdem ist es fair dir gegenüber, ich denke du bist weiter als ich.

Warum schreibe ich dir das? Ich weiß es nicht, ich schreibe es wohl für mich. Was will ich von dir? Ich weiß es nicht. Mir geht es nicht schlecht, mir geht es nicht gut. Ich schicke dir viele liebe Grüße und gute Gedanken. Ich hoffe wir sind,werden beide glücklich.

Antworten
isfita]int{brokxe


Warum sollte ich ihr (das) schreiben? Warum eigentlich nicht? Ich habe Antworten auf beides...

O:neF-loxwer


Ich würde es hier stehen lassen, aber es ihr nicht schreiben.

Es ist sehr schön. Es sind Deine Gefühle. Aber jemanden mit so etwas zurück erobern ... weiß nicht, ob das so geht ...

EChemalicger Nujtzer (#5<8659x2)


Also ich finde es auch sehr schön und es hat mich ziemlich berührt. Man merkt dass da noch immer Gefühle für sie vorhanden sind doch es ist gut dass du sie nicht bedrängst. Wenn es sein sollte dass ihr noch mal zueinander findet dann wird dies passieren , wenn nicht denke ich wirst du die Kraft bekommen sie loszulassen. Alles Gute und viel Kraft für dich :-)

h$alvfdeKvil


und du hast, nicht mir, einen Blowjob gegeben.

Hä? Also hat sie in dem Traum einem anderen einen Blowjob gegeben? ":/

O-neCFl=owexr


Du brauchst für Dein trauriges Herz eine unbeschwerte Seele, die Dich heilt.

D0ie ?Seherixn


Man merkt dass da noch immer Gefühle für sie vorhanden sind doch es ist gut dass du sie nicht bedrängst.

vor allem finde ich schön, dass du dich selber nicht (mehr) bedrängst. ich kenne noch deine älteren fäden und finde, dass du einen riesigen schritt zu dir selbst geschafft hast :)_

sioncnesoxnne


meine erfahrung ist, wenn einmal etwas zur trennung geführt hat und es danach zu einer "nächsten runde" kommt, dann ist es nicht, wie es vorher war... die gründe für die trennung sind später die gleichen... es hat halt einfach nicht gepasst...

dieses zurück erobern wollen mit texten ist für mich ein "nicht loslassen können"...

ich muss aber auch sagen, ich bin für jede extra runde, die ich gedreht habe dankbar, dies hat mir dann irgendwann die entgültige trennung ermöglicht, vorher ging es für mich irgendwie noch nicht mit dem loslassen... schöner wäre gewesen gleich loslassen zu können, so habe ich viel lebenszeit mit viel schmerz verbraucht... aber mein weg waren die extra runden, anders habe ich es nicht hinbekommen...

manachmal braucht es auch noch mal eine Kontaktaufnahme, um noch mal einen korb zu bekommen und lolassen zu können oder um zu sehen, der ex/die ex ist ja gar nicht so toll, wie ich mir das in meiner phantasie ausgemalt habe...

probiers aus... ich vermute vorher wird deine seele keine ruhe finden...

i"fit6aintfbroke


@ Ankelina:

Danke dir für deine empatischen Wünsche und auch Bestätigung. Ich hoffe du wirst Recht behalten!

@ halfdevil:

Ja. War ja nur ein Traum, aber trotzdem ein krasses Bild - das war meine Perspektive, aber nicht mein Körperteil. Wer sich mit Traumdeuten versuchen möchte, hier wäre eine einfache Startaufgabe vermute ich ;-)

Ich hab mir mal ein paar Zitate rausgepickt:

Aber jemanden mit so etwas zurück erobern .. weiß nicht, ob das so geht ...

Ich glaube auch nicht. Ich weiß ja noch nicht mal ob ich sie zurückerobern will. Und so wie die Trennung, der Vorlauf und der Nachlauf war (Null Streit. Aber wir haben uns nicht leichtfertig getrennt. Sie hat sich nicht leichtfertig getrennt) glaube ich nicht dass sie sich überhaupt zurückerobern lassen will.

Du brauchst für Dein trauriges Herz eine unbeschwerte Seele, die Dich heilt

Das anstrengende ist, ich habe seit ein paar Wochen diese unbeschwerte Seele um mich rum. Aber sie heilt mich nicht - sie schläft in meinen Armen ein, und ich liege noch stundenlang wach, während ich nur an meine Exfreundin denke und mich dabei so schlecht fühle. Es ist trotzdem gut dass es jemanden gibt, ein paar Mal wenn ich kurz vor dem durchdrehen war, war es gut einfach ihre Nähe zu spüren. Aber es bleibt eine Substitution - und auch wenn ich mit ganz offenen Karten spiele, ihr auch o.g. Situation erzähle, fühlt es sich trotzdem nach ausnutzen an. Und - geheilt geht auch anders. Im Gegenteil, in letzter Zeit nimmt es wieder mehr Fahrt auf, meine Exfreundin ist viel zu oft in meinen Gedanken. Also fast immer, wenns nix konkretes zu denken gibt. Das ist doch Scheiße.

finde, dass du einen riesigen schritt zu dir selbst geschafft hast

Danke - das ist ein sehr schönes Kompliment! Wirklich. Nur fühlt es sich überhaupt nicht so an. Ja, mir wurde die letzten Wochen bewusst(er) woran wir gescheitert sind, welche Teile in mir dazu beigetragen haben - unter anderem eben genau das 'bei mir selbst sein'. Ich habe das Gefühl ich bin gar nicht bei mir. Da ist grad ziemlich wenig mit intrinsischer Energie, Lust auf Erlebnisse - ich verwalte mich gerade selbst, mache Dinge weil sie getan werden müssen. Nicht weil ich will. Naja, nicht komplett. Aber schon sehr deutlich. Vielleicht ist das jetzt auch nur die Wahrnehmung durch die Fokussierung?

Von einer bewussten, aktiven Veränderung bin ich jedenfalls gefühlt weit weg...

danach zu einer "nächsten runde" kommt, dann ist es nicht, wie es vorher war... die gründe für die trennung sind später die gleichen

Ich gehe leider davon aus dass das bei mir/uns nicht anders wäre. Zumindest nicht wenn nicht richtig viel Zeit verginge, und sich ein paar Verhaltensweisen geändert haben, und ein paar geblieben sind

dieses zurück erobern wollen mit texten ist für mich ein "nicht loslassen können"

Ja, für mich auch. Und, ich weiß wirklich nicht ob ich zurückerobern will - wirkt es denn so? Nicht loslassen können liegt jedoch auf der Hand. Ich gebe mir nur seit einigen Wochen/Monaten wirklich Mühe loszulassen. Es hat sich ja sogar eine Art Affäre ergeben - hilft aber alles nix wenn die Frau weiter in meinem Kopf rumspukt - so oft.

Ich vermisse die beste Freundin - Mitbewohnerin, schlaue Ratgeberin, Motivations- und Sonnenspenderin, in den Armnehmerin. Ich wünsche mir dass wir so eine Freundschaft leben könnten. Vielleicht irgendwann. Im Moment ist das leider völlig abwegig. Das kostet mich grad Kraft - Freundschaft, Beziehung oder Ausblenden scheint alles grad nicht möglich zu sein.

probiers aus... ich vermute vorher wird deine seele keine ruhe finden...

Klingt irgendwie gut. Andererseits anstrengend, und die Chance, in hoffentlich naher Zukunft mit einem großartigen Menschen befreundet sein zu können, wird geringer... Das wäre arg scheiße...

E=hemaliogTer Nzutz+erW (#586A592)


Ja das loslassen ist glaube ich mit das Schwerste nach einer Trennung . Ich habe da auch so meine Schwierigkeiten damit . Doch manchmal muss man sich einfach dazu zwingen seinen Weg eine Zeitlang alleine weiter zu gehen . Und jedes Ende beinhaltet doch auch etwas neues , Gutes oder sogar Besseres lässt uns wachsen und stärker werden . Also zumindest war dies bisher bei mir so. Aber bevor es soweit ist muss man erst mal durch Schmerz , Enttäuschung und Trauer hindurch . Gib dir einfach diese Zeit und versuche nicht die Gedanken an deine Ex zu verdrängen oder zu verleugnen . Aber was ich bis jetzt so aus deinem Beitrag herausgelesen habe tust du dies ja auch nicht . Im Gegenteil ich habe dich als Menschen mit einem gewissen Tiefgang wahrgenommen . Alles Gute und viel Kraft weiterhin für dich :)*

LmolaXx5


Im Gegenteil, in letzter Zeit nimmt es wieder mehr Fahrt auf, meine Exfreundin ist viel zu oft in meinen Gedanken. Also fast immer, wenns nix konkretes zu denken gibt. Das ist doch Scheiße.

Vielleicht steht einfach der nächste Verarbeitungsschritt an und dazu braucht es diese Intensität, bevor die Gedanken nachhaltig weniger werden? :)*

Dein Traum z.B. deutet ja auch darauf hin, dass du dich von ihr löst: Ihr wählt unterschiedliche Wege (obwohl das Ziel eigentlich das gleiche ist und ihr auch gemeinsam einen Weg nehmen hättet können). Dann diese Gruppe von Leuten, bei denen du (nur knapp?) nicht bleibst, um sie nochmal kurz zu sehen. Auch da ist für mich ein Abschiedsaspekt enthalten. Und schließlich der Blowjob mit Egoperspektive aber fremden Körperteil: Einerseits ist sie noch bei dir, andererseits ist es schon ein anderer Mann. Auch das klingt nach Ablösung und sich voneinander entfernen.

Das nächste Mal träumst du vielleicht von einer Frau, die noch halb deine Ex ist und zur anderen Hälfte schon eine Neue...

Das wird schon!

D"ie S|eh)erxin


hmmm... ich frage mich gerade, wie es kommt, dass du wohl eine neue freundin hast? also, ich meine das komplett wertungsneutral, bin nur ein wenig irritiert, ob es dafür noch nicht zu früh ist!?

ibfiytain~txbroke


Hallo und sorry dass ich etwas abgetaucht bin - bin ein bisschen in ein Loch gefallen, hatte parallel viel zu tun...

@ Ankelina:

Ich habe mir grad verschiedene Zitate rausgepickt, wollte drauf antworten, und dann immer wieder gelöscht. Im Prinzip wollte ich dir bei allem zustimmen und 'trotzdem...' schreiben ;-)

@ LolaX5:

Vielleicht steht einfach der nächste Verarbeitungsschritt an und dazu braucht es diese Intensität, bevor die Gedanken nachhaltig weniger werden?

Das klingt sehr gut! Hoffen wirs mal, das wäre gut. Bisher lief es bei mir eher so, dass es von tiefer Trauer, hin zu 'geheilt' ein kontinuierlicher Verlauf war. Diesmal ist es nicht so, hab nicht damit gerechnet dass es eher in Wellen kommt, die teilweise auch wieder heftiger kommen... :-(

@ Die Seherin:

Ja, das ist eine gute Frage. So langsam beschleicht mich auch das Gefühl dass es zu früh ist. Wobei sie nicht meine Freundin ist. Vielleicht wird das auch mal ein separates Thema...

Sie kennt meine Vorgeschichte, die Initiative ging von ihr aus, ich habe ihr gesagt dass ich keine Beziehung möchte und nichts versprechen kann. Mein Gedanke war "50 Ways to leave your lover". Und in ein paar Momenten, in denen ich das Gefühl hatte jetzt dreh ich komplett hohl war es sehr gut dass sie da war.

Aber es gibt auch immer wieder sehr seltsame Momente bei mir, Kopfkino - und trotz offener Karten ist es sehr strange wenn sie in meinen Armen einschläft, und mein Kopf noch ein paar Stunden bei meiner Exfreundin ist.

Also tja - manchmal denke ich 'was machst du da eigentlich', manchmal 'hach tut mir das gut'. Aber eine Beziehung im klassischen Sinn ist und wird es nicht, da bin ich mir sicher.

E7hema4liger NutzQer (#58659x2)


Wenn sie über deine Ex Bescheid weiß und trotzdem an deiner Seite ist dann denke ich kannst du das auch annehmen . Vielleicht macht sie gerade durch ihr " Dasein " alles etwas leichter für dich .Sie entscheidet dann ja selbst ob sie das mitmachen möchte. Es ist dann für mich nicht so dass du sie benützt.

ErmJotion,alxe


Das anstrengende ist, ich habe seit ein paar Wochen diese unbeschwerte Seele um mich rum. Aber sie heilt mich nicht - sie schläft in meinen Armen ein, und ich liege noch stundenlang wach, während ich nur an meine Exfreundin denke und mich dabei so schlecht fühle. Es ist trotzdem gut dass es jemanden gibt, ein paar Mal wenn ich kurz vor dem durchdrehen war, war es gut einfach ihre Nähe zu spüren. Aber es bleibt eine Substitution - und auch wenn ich mit ganz offenen Karten spiele, ihr auch o.g. Situation erzähle, fühlt es sich trotzdem nach ausnutzen an.

Das ist es auch. Was sonst? Ein paar Wochen, sagst du - wenn sie sich das antut, sich dein "Mit-offenen-Karten-Spielen" anzuhören, dann wird sie dich schon recht gern haben, wenn nicht sogar lieben.

Ich sage dir jetzt mal etwas als eine, die in genau dieser Position war und sich viel zu lange und in regelmäßigen Abständen die ach so schwerherzigen Ergüsse über DIE EX angehört, nein, angetan hat: Wenn du auch nur einen Funken Anstand im Leibe hast, dann trennst du dich entweder sofort oder du entscheidest dich für diese Frau, hörst augenblicklich auf, sie als Beichtmutter für deinen ach so schweren Kummer zu missbrauchen und stehst auch gegenüber Dritten zu ihr (du weißt, wie ich das meine)!

Wenn sie dich wirklich mag, wird sie sich das ansonsten vermutlich eine Zeitlang antun, sich auf längere Sicht zunehmend gedemütigt fühlen und sich schließlich trennen. (Mal davon abgesehen, dass ich die Vorstellung von der Seele, die bei den andern allen Kummer weg und alles heile macht, für kindliche Naivität halte - nichts für ungut, OneFlower - aber kein Mensch kann einem anderen seinen Kummer einfach "wegmachen".)

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH