» »

Geschenke weiterverkaufen

NhailXouu\ga


Mein Geschenk als Kapital einzusetzen war nur dafür da, um schneller an was Neues zu kommen. Und das hat mir sauer aufgestoßen.

@:) kann ich sehr gut nachvollziehen. Vieles mag in einer Beziehung ja einfacher sein, wenn man alles schön pragmatisch sieht, aber wir sind immer noch alle Menschen und eine Beziehung findet für mich doch hauptsächlich auf der Gefühlsebene statt? Pragmatisch gesehen könnte man den Partner gleich sein lassen, dann braucht man sich nicht auf jemand anderen einstellen.

Und zum "Dann mach halt": es grenzt für mich an Bösartigkeit jemanden so lange mit der gleichen Frage zu nerven, bis er aufgibt. Und daraus dann eine echte Zustimmung machen zu wollen? Gaga.

K-lexio


Nun ja, Kleio, deine persönlichen Erfahrungen in allen Ehren, aber immerhin hat der Mann von Fussel sich genau dieses Geschenk ursprünglich selbst gewünscht, das war ja kein Geschenk ins Blaue hinein. Da fände ich eine Reaktion wie du sie schilderst allerhöchst befremdlich, das ist doch auch nicht normal. Die TE ist nicht deine Mutter.

So ist es und sie ist auch nicht die Mutter ihres Partners. Sie verhält sich aber wie früher Mütter ihren Kindern gegenüber, indem sie ihn als Erziehungsmaßnahme mit Manipulationsversuchen versucht zu bevormunden und letztlich mit Liebesentzug bestraft.

K/leixo


Den Einspruch hast du doch zurückgezogen in dem du "Ja dann mach halt" gesagt hast.

Jeder, der diese Art der Kommunikation kennt, weiß aber, dass das genau das Gegenteil aussagt und nur dazu führen soll, dass er endlich kapiert, was er zu tun hat, es nämlich auf gar keinen Fall verkaufen. ;-D

Ich wäre zwar auch nicht begeistert gewesen wenn mein Partner einfach so ein Geschenk dass er unbedingt haben wollte verkauft, aber ich hätte auch Klartext geredet und ihm gesagt warum ich so angefressen bin. Einfach so ein Drama aufmachen wo man hätte klären können warum man das scheiße findet, wäre die bessere Lösung gewesen. Stattdessen tust du genau das was immer als ein lieb gewonnenes Klischee wahr genommen wird: Beleidigt sein ohne Grund (in den Augen deines Partners) weil du trotzig meintest "Na mach doch!" und der Kerl versteht die Welt nicht mehr weil die Frau sich total irrational verhält.

Ich würde jetzt mal davon ausgehen, dass eine Frau ihren Ehemann kennt und auch was sie zu erwarten hat. Entweder war er schon immer so, dann war es keine große Überraschung und der Ablauf war nicht neu, weil sie immer so miteinander umgehen, oder es war das erste Mal und dann heißt es nicht unbedingt, dass er jede Sekunde etwas findet, das er noch toller findet und jedes ihrer Geschenke verkauft.

Die TE ihrem Partner ja scheinbar erklärt, warum sie angefressen ist, nur nicht den gewünschten Effekt erzielt, dass er das Geschenkt nicht verkauft hat. Viele meinen ja, dass nur, weil sie mitteilen, was ihnen nicht gefällt, das Gegenüber sofort seine Einstellung ändert. Aber ich war schon immer der Ansicht, dass Selbstlosigkeit sehr übergriffige Verhaltensweisen an den Tag legen kann.

Andere Frage: Darf man Geschenktes weiter verschenken?

Wer soll es einem verbieten? Letztens ist ein Geschenk sofort von mir weiterverschenkt worden. Hat mir extrem viel Zeit gespart.

Ich würde aber auch kein Geschenk von jemanden annehmen, der irgenwelche Bedingungen daran knüpft. Entweder schenkt jemand gerne und ohne Bedingungen oder er lässt es lieber. Aber ein Problem sehe ich darin auch nicht. Ist jetzt nun nicht so, dass diese Schenkerei auf eine Beziehung Einfluss nimmt und jemanden nun liebenswerter macht oder nicht, zumindest für mich nicht.

jeder der gefühl hat und nicht ständig sich selbst der nächste ist :=o

Ja, sehr treffend. Um wen und wessen Gefühle geht es bei einem Geschenk. Geht es um den Beschenkten, geht es um die Schenkende oder geht es um beide und inwieweit von Geschenken auf die eigene Wertschätzung geschlossen wird. Je nach Sichtweise, wird sich jemand beleidigt fühlen oder nicht. Für mich ist entscheidend, woran jemandem etwas liegt, am Geschenk oder am Beschenkten. In einer Beziehung bespricht man das doch und gut ist. Ich kann mich an eine Freundin erinnern, die großen Wert auf Geschenke gelegt hat und ihr Partner so gar nicht. Klar hat sie ständig eine Diskussion vom Zaun gebrochen, um ihn zu überzeugen und um ihm abzuringen, wenn er ihr was zu schenken hat.

K-lexio


Ich finde, dass ein Geschenk eben nie nur ein simpler Gegenstand ist. Immerhin gibt man etwas von sich und schenkt es dem anderen, ohne einen Gegenwert zu wollen. Zumindest kann man dann so nett sein, einem nicht auf die Nase zu binden, dass das heiß ersehnte Geschenk nun doch nicht so prall ist, und man das ja verkaufen kann, um noch was besseres zu kriegen.

Aber Du willst doch einen Gegenwert, nämlich, dass er das Geschenk behält und er sich darüber freut. Du freust Dich nicht mit ihm, es geht überhaupt nicht mehr um ihn, sondern nur noch um Dich, weil Du ja etwas von Dir geschenkt hast.

Ja... Naja... Find ich ziemlich unsportlich, aber mea culpa.

Daran kannst nur Du etwas ändern.

Menschen sind nun mal manche Dinge wichtig. Nur, weil man dann für seine Meinung einsteht (und durchaus aus wütend sein kann und sogar ein Recht aufs Schmollen hat), ist man gleich das klischeehafte Zickenweibchen?

Nein, nur wenn man herumzickt, ist man im Klische des Zickenweibchens. Dir war etwas anderes wichtig als ihm und in dem Fall war Dir etwas wichtig, was völlig gegen seine Bedürfnisse ging. Ihm ging es darum, ein Teil zu haben, was ihm gefällt. Dir geht es darum, dass Du ihm etwas von Dir geschenkt hast. Zwei völlig unterschiedliche Zugänge.

Wäre es andersherum genauso gewertet mit denselben Worten?

Na sicher, er entspricht ja dem Gegenklischee, denn natürlich hat er gewusst, dass Du am liebsten hättest, dass er das Geschenk nicht verkauft, hat dann so lange genervt, bis Du entnervt zugestimmt hast. Auch ein Klischee - alles klassisch. Das machen Kinder ja auch so - sie nerven so lange, bist man halt entnervt aufgibt.

Ich hab ihn ja nicht gezwungen, dass er es toll findet. Er fand es ja von sich aus toll und ich erwarte sicher nicht, dass er für mich Theater spielt.

Er hat seine Meinung aber geändert und Du bist nicht bereit das zu respektieren. Das ist ja auch okay, wenn es für Deinen Mann okay ist. Den Leuten hier kann es ja egal sein, ob Du beleidigt bist, wenn Dein Mann Dein Geschenk, das nicht nur irgendein Teil ist, das man für Geld kaufen kann, sondern auch ein Teil von Dir enthält. Nicht jeder sieht es so wie Du und in diesem Fall geht es doch nur um Deinen Mann und Dich, wie ihr beide mit Geschenken umgeht. Die Frage ist ja nicht, ob hier jemand es nun toll findet, dass Du Dich mitverschenkst, sondern inwieweit Dein Mann mit dieser Art Schenkung etwas anfangen kann.

Ich hab da gestern und heute nochmal drüber nachgedacht und ja, ich hätte am liebsten gehabt, dass er es einfach behält. Die anderen Teile, die noch in die Sammlung gehören, hätte er sich auch irgendwann leisten können. Mein Geschenk als Kapital einzusetzen war nur dafür da, um schneller an was Neues zu kommen. Und das hat mir sauer aufgestoßen.

Ja und Du bist nun dann jetzt Tage oder Wochen sauer. Auch okay. Es ist Deine Entscheidung, ob und wie lange Du sauer sein willst.

rIr20x17


Ich find das auch nicht gut. In einem Geschenk steckt "emotionale Energie", die man komplett entwertet, wenn man es einfach so weiterverkauft.

Man kann es sicher weiterverkaufen, aber dann sollte man offen und liebevoll drüber reden und es einvernehmlich tun.

Jemand, der sowas einfach so gedankenlos tut, sagt damit eine Menge sowohl über die Beziehung als auch über sich selber aus, finde ich. Mir ist auch mal sowas passiert, war rücklickend recht interessant.

fJussze)l8x8


Sie verhält sich aber wie früher Mütter ihren Kindern gegenüber, indem sie ihn als Erziehungsmaßnahme mit Manipulationsversuchen versucht zu bevormunden und letztlich mit Liebesentzug bestraft.

Tut mir leid, wo siehst du hier Erziehungsmaßnahmen und wo Manipulationsversuche? Das ist ja schon ein ziemlich harter Vorwurf.

Wenn man klar seine Meinung sagt, ist das schon Erziehung und Manipulation? Na schön wärs.

Und ja, wenn man wütend über eine Sache ist, "bestraft man mit Liebesentzug" . Gehst du zu deinem Partner hin und kuschelst dich bei ihm ein, wenn du sauer über eine Aktion von ihm bist? Man muss doch nicht alles gut finden, was ein anderer Mensch macht.

In einer Beziehung bespricht man das doch und gut ist.

Haben wir dann ja nochmal ausführlich und damit hat sich das gegessen.

Wieso wird hier angenommen, dass man ansonsten gleich tagelang beleidigt ist und frau vor sich hinzuschmollen hat? Das habe ich doch nirgends geschrieben.

Danke nailouga und rr2017, so wie ihr empfinde ich das auch.

LQian-YJill


Jeder, der diese Art der Kommunikation kennt, weiß aber, dass das genau das Gegenteil aussagt und nur dazu führen soll, dass er endlich kapiert, was er zu tun hat, es nämlich auf gar keinen Fall verkaufen. ;-D

Welchen Sinn machte es auf der Seite des Partners, sie so oft zu fragen, bis er die gewünschte Antwort bekommt? Das sit doch noch viel übler, als entnervt das Handtuch zu werfen.

EehiemalRiger Nu<tzer (#511561x0)


Tut mir leid, wo siehst du hier Erziehungsmaßnahmen und wo Manipulationsversuche?

Strafe zB hier:

Heute muss der Herr wohl die Nacht alleine verbringen... Leid tut ihm die ganze Aktion allerdings nicht

Du sanktionierst sein von dir unerwünschtes Verhalten mit einer negativen Konsequenz: "muss die Nacht wohl alleine verbringen". Du bestrafst ihn also für sein Fehlverhalten. Für mich fällt das unter Erziehungsmaßnahmen, die in einer Beziehung auf Augenhöhe mit einer gesunden Kommunikations- und Diskussionskultur nichts verloren haben. Ist aber sicher auch ein Stück weit Ansichtssache :-)

Naja, er hat gerade heraus gesagt, dass er es verkaufen möchte. Daraufhin hab ich gemeint, dass ich das nicht so toll fände, wenn er einfach so Geschenke von mir weiterverkaufe. Daraus entstand eine Diskussion, nach der er am Ende fragte, ob es denn wirklich wirklich ok für mich wäre (bin irgendwann entnervt eingeknickt). Ich antwortete mit "Ja dann mach halt", um das Thema zu beenden. Dann hatte er am Ende meinen Segen und ich meine Ruhe :(v

Das sind doch gegenseitige Manipulationsversuche?

Du hast versucht ihm ein schlechtes Gewissen dafür zu machen, dass er sein Eigentum weiterverkaufen möchte.

Er hat so lange rumgenervt bis du zumindest dem Wortlaut nach eingeknickt bist.

Oder als was würdest du eure Verhaltensweisen kategorisieren, wenn nicht als zickige Herummanipuliererei auf Kindergartenniveau?

LRian-fJixll


Nun ja, Kleio, deine persönlichen Erfahrungen in allen Ehren, aber immerhin hat der Mann von Fussel sich genau dieses Geschenk ursprünglich selbst gewünscht, das war ja kein Geschenk ins Blaue hinein. Da fände ich eine Reaktion wie du sie schilderst allerhöchst befremdlich, das ist doch auch nicht normal. Die TE ist nicht deine Mutter.

So ist es und sie ist auch nicht die Mutter ihres Partners. Sie verhält sich aber wie früher Mütter ihren Kindern gegenüber, indem sie ihn als Erziehungsmaßnahme mit Manipulationsversuchen versucht zu bevormunden und letztlich mit Liebesentzug bestraft.

Mir ging es jetzt eher um das von dir geschilderte alberne Verhalten, das ihr eurer Mutter gegenüber an den Tag legen würdet. Euer Umgang mit deiner Mutter ist doch überhaupt nicht mit der Situation der TE vergleichbar. Das meinte ich mit "sie ist nicht deine Mutter".

FNliedeprxina


Ich verstehe das Problem nicht. Das Geschenk möchte er nicht mehr. Es gehörte ihm und nur er kann darüber bestimmen, was damit passiert. Nun hat er den Gegenstand nicht mehr, wenn es verkauft wird, aber das Geld, wovon er sich kaufen kann, was er möchte. Ohne dich hätte er nicht das Geld für dein Geschenk gehabt. Verstehst du, wie ich es meine?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH