» »

Er will mich überall dabei haben! Ich spüre Druck!

ACustr7aliean877


Hallo ihr Lieben,

hatte heute eine Klausur, und komme erst jetzt dazu, mich zu melden!

Ich lese aus vielen Antworten heraus, dass es daran z.T auch liegen mag, dass ich nicht richtig sage was SACHE ist!

Und er somit nicht weiß was mich stört.

Das mag sicherlich zutreffen , und ich gebe zu, ich beziehe mich tatsächlich des öfteren nur auf die aktuelle Situation (Also z.B. Diskussion Urlaub --> Ich sagte ihm, es setzt mich unter Druck...--> Allerdings betonte ich nicht, dass dies allgemein gilt und nicht nur in diesem Moment!)

Das könnte wirklich ein Faktor sein! Ich versuche mal daran zu arbeiten! :)^

Ich hole etwas weiter aus:

Am Anfang unserer Beziehung, hatten wir starke Probleme was die Kommunikationsmittel angeht, an Tagen wo wir uns nicht sehen. Er wollte ständig WHATSAPP schreiben, ich ertrage das nicht den ganzen Tag! Ich erklärte ihm eben meine Sichtweise: Ich finde nicht das man den ganzen Tag Kontakt haben muss. Daraufhin Er: Müssen nicht, aber man kann! Auf jeden fall! (Es war immer schon so, dass er gegen mich angeredet hat, obwohl ich wirklich sehr deutlich war in diesem Punkt)

Auch hier machte ich allerdings die Erfahrung, dass er es immer wieder versuchte und selbst klare Ansagen, nicht wirklich gefruchtet haben!

Inzwischen hat sich das Problem erledigt, wir haben einen guten Weg gefunden, sind uns beide entgegen gekommen!

Es hat sich einfach immer mehr eingeschlichen, dass er Dinge als selbstverständlich betrachtet hat ! Beispielweise war ich an einem Nachmittag bei ihm, Abends wollte ich zu einer Freundin fahren , und sagte ihm das wir uns dann morgen hören. Daraufhin er (nicht böse, irgendwie auch lächelnd): Nein, du meldest dich heute Abend noch!

Ich sagte dann, dass ich mich dazu nicht zwingen lasse, und dass freiwillig vermutlich sowieso getan hätte .

@ Taps:

Sry, hab das bisher nicht so wahrgenommen, also die Frage bzw überlesen!

Wie ich mit dem Frauenbild klarkomme:

Naja, er kennt meine Einstellung dazu! Haben zu Beginn der Beziehung mal kurz darüber geredet, und ich sagte ihm, dass ich sehr freiheitsliebend bin, und einfach gerne Sachen für mich mache!

Er fand das okay! Ich kann nicht hundertpro sagen, ob er wirklich so ein Frauenbild im Kopf hat, aber die Möglichkeit besteht ( Aussagen seinerseits, seine Freunde- Aussagen über deren Beziehung... sowas spürt man ja meist doch irgendwo)

Wir hatten diesbezüglich schonmal ein ernstes Gespräch ( Ich glaube im Juni) , wo ich ihm sagte, dass ich eben Angst habe, dass er eine Frau sucht, die immer verfügbar ist und stets brav Rückmeldung gibt was sie tut! Er verneinte dies!

Für mich persönlich sieht es so aus: Ich möchte gerne eine Familie, heiraten und Kinder. Aber ich bin keine Hausfrau, die er einsperren kann und die nach seiner Pfeife tanzen muss, und ihn ständig überallhin begleiten muss, weil sich das so gehört! Das bin ich nicht! Ich möchte auch die Chance haben, mit meinen Freundinnen wegzufahren, meine Hobbys zu pflegen etc.

Falls er es sich tatsächlich wünschen sollte, dass ich genau dem Frauentyp entspreche, der ich nicht sein kann, haben wir große Probleme!

Laut seinen Aussagen ist dem nicht so!

mcs9x2


Meinung nach ist es nicht entscheidend, was er sagt. Sein Verhalten spricht eine andere Sprache. Du möchtest ihm so gern glauben, doch ich denke, du ahnst, dass die Realität anders ist.

m1s9x2


Meiner Meinung nach... soll es heißen

Mpallalig


Ihr seid beide nicht aufrichtig zueinander. Falsche Rücksichtnahme bei dir, eine zahme Methode des Willensdurchsetzens bei ihm?

rbr201x7


Tust Du Dich eigentlich wirklich so schwer, Dir selber klarzumachen und einzugestehen, was los ist, wie es Deinen Äusserungen hier entspricht, oder sieht es in Deinem Kopf anders aus als Du hier kommunizierst?

Wenn ich real mit Dir befreundet wäre und Du mich um rat fragst, würde ich es so empfinden, dass Du Dich zäh wie Kaugummi verhältst.. das Problem wird geschildert und erkannt, aber es wird nicht wirklich konsequent gehandelt, es zieht sich alles ewig hin, ich würde dann irgendwann die geduld verlieren und mich fragen (bzw Dich), was WILLST Du eigentlich. Du beschreibst ständig den Zustand (der Dir nicht gefällt), aber viel mehr passiert eigentlich nicht. Du klammerst Dich an dem Problem fest.

Also finde erstmal heraus, was überhaupt Dein Ziel ist.

MjarieO27


Der Faden ist 3 Tage alt, Australiens Kopf gerade mehr als voll und nebenbei hat sie heute eine Klausur geschrieben und lernt schon für die nächste.

Bin auch dafür, dass sie sich strukturierte und ehrliche Gedanken macht und dann das Gespräch sucht (was sie ja auch vor hat). Aber ein bisserl Zeit sollte man ihr ja schon geben - die Prüfungen sind grad am wichtigsten, für alles andre ist danach doch noch Zeit.

MYallxaig


Sie fragte um Rat, wir geben ihn nach bestem Gewissen. Niemand erwartet, dass sie "schnell macht". ;-)

MYariex27


Das stimmt, Mallaig. War auch gar nicht böse gemeint, eher ein "Erwähnen". Hab da wohl re2017s Beitrag als zu drängend empfunden. Ist aber eigentlich gar nicht so.

Sorry dafür @:)

rCrp201x7


Eigentlich meinte ich was anderes - ich verspüre hier, wie man es doch relativ oft hat, dass sie sich einerseits über bestimmte belastende Dinge beklagt, andererseits aber auch den "Missetäter" eher verteidigt (was dann die Frage aufwirt, was die tatsächliche Absicht bzw das Ziel ist). Aber wirklich sicher bin ich mir da auch nicht.. gefühlte Tendenzen.

A;ustr&alien8x77


Ich verstehe schon, dass man da die Geduld als Außenstehender verliert @rr2017

Ich habe erstmal vor ein Gespräch zu führen, um ihm klar zu machen wie ich fühle und was ich mir Wünsche! Das ist eigentlich so der nächste Schritt, den ich allerdings erst am Wochenende wagen werde, da ich bis dorthin noch Klausuren habe, und vorher keinen klaren Kopf für ein Gespräch habe!

Mein Ziel wäre es, dass er aufhört Druck zu machen bei Dingen die ich nicht möchte, ohne 1000 Mal nachzubohren!

r4r201x7


ja dann mach doch erstmal Deine Klausueren fertig und dann sehen wir weiter. Viel Erfolg damit.

Die Gefahr ist, dass er ständig begründen kann, warum er sich so verhält (Erwartungen der Familie, Freunde, traurig, usw usf) und Du jedesmal dazu neigst, da irgendwie Verständnis aufzubringen, was Dich in Deiner eigenen Position entkräftet.

Umgekehrt bekommst Du allerdings kein Verständnis für Deine Gefühle und Standpunkte.

Ich befürchte, Abgrenzung hier wird hart und schwierig (und irgendwann explosiv).

Aber erstmal die Klausuren ;-)

Mlallxaig


Mein Ziel wäre es, dass er aufhört Druck zu machen bei Dingen die ich nicht möchte, ohne 1000 Mal nachzubohren!

Und was, wenn nicht? Schaffst du es dann, dich trotzdem soweit von ihm und seinen Bedürfnissen zu distanzieren, dass du in der Lage bist, es dir von dir aus gutgehen zu lassen?

a/ySa<sxha


Wenn er deine Bitte, ein bestimmtes Thema ruhen zu lassen, irgnoriert und zum x. Mal nachbohrt, hast du auch ein Mittel: verweigere die Kommunikation. Wenn alles, was du dazu sagst, ist: ich möchte darüber wie bereits besprochen nicht reden - dann wird er es auch kapieren (vermutlich). Du musst nur absolut konsequent bleiben und Shojo's Rat berücksichtigen. Klare Ansagen, was du willst; keine Entschuldigungen; kein Rumeiern; und mit seiner Enttäuschung muss er allein zurecht kommen. Dein Bedürfnis danach, auch mal deine Ruhe zu haben ist genauso wichtig wie seine Wünsche und du möchtest, dass er das respektiert. Punkt.

g@reQta_


Herrgott, ich würde durchdrehen und ihn erschlagen, zackbumm und fertig. So einfach ists natürlich nicht, aber: Nee, ich finde nicht, dass Du übertreibst, ich kriege schon beim Lesen keine Luft mehr.

das ist exakt das, was ich auch gedacht habe. (shojo, ich liebe dich.)

meiner meinung nach solltest du deine grenzen ganz stark setzen, und zwar ehrlich. wenn er das nicht akzeptieren will, sieht es auf lange sicht schlecht aus. aber vielleicht kann er auch lernen, dass seine sicht nicht die einzige ist. lass dich bloß nicht einsperren. lieber das jetzt klären als wenn man verheiratet ist und kinder hat.

zeit für dich alleine ist dein gutes recht und du bist nicht kompliziert oder komisch.

w)hitef magxic


Ich bin jetzt mal des Teufel Advokat.

Liebe Australien. Ich habe mir deine Beiträge mehrfach durchgelesen.

Bei mir kommt folgendes an.

Er ist der lebenserfahrene Mittdreißiger, der sich ein junges Mädel sucht und sie zu seiner Traumfrau formt.

Hausmütterchen mit Kindern.

ich sehe einen Mann der mit weichen Mitteln dich formt, so wie er dich haben will.

Anscheinend bisher sehr erfolgreich.

Steter Tropfen höhlt den Stein.

Er kapselt dich von "deinen" Leuten ab.

- siehe schlechtes Gewissen machen,, wenn du lieber mit deiner Mutter was machst, als mit seinen Eltern, wenn du mit deinen Freundinnen zum Fitness gehst, als mit ihm., Verabredungen nur in seinem Lebensumfeld

Er setzt seinen Willen und seine Wünsche durch. Bisher mehr oder weniger erfolgreich. Doch da du dann meist irgendwann einknickst, oder ein permanent schlechtes Gewissen hast, wird er mit der Zeit erfolgreicher werden.

Google mal emotionale Erpressung.

Bisher hast du noch einige Ausreden, durch deine Prüfungen, die du vor dir selbst vertreten kannst. wenn diese erstmal nicht mehr sind, wird sich der Druck erhöhen.

Schatz, du kannst doch jetzt zu mir ziehen. Du bist doch jetzt fertig, willst du nicht, dass alle sehen, dass wir ein richtiges Paar sind, wenn wir nicht zusammenwohnen, sind wir kein richtiges Paar, du liebst mich wohl doch nicht richtig? Wenn du mich lieben würdest, würdest du xyz tun. Ich fühle mich schlecht, wenn du nicht bei mir bist, willst du das?

Ich könnte diese Liste beliebig fortsetzen.

Für mich persönlich sieht es so aus: Ich möchte gerne eine Familie, heiraten und Kinder. Aber ich bin keine Hausfrau, die er einsperren kann und die nach seiner Pfeife tanzen muss, und ihn ständig überallhin begleiten muss, weil sich das so gehört! Das bin ich nicht! Ich möchte auch die Chance haben, mit meinen Freundinnen wegzufahren, meine Hobbys zu pflegen etc.

Das ist aber nicht der Typ Frau den ER sucht.

Falls er es sich tatsächlich wünschen sollte, dass ich genau dem Frauentyp entspreche, der ich nicht sein kann, haben wir große Probleme!

Die habt ihr jetzt schon.

Deine Befindlichkeiten und Gefühle sind ihm (ehrlich gesagt) schnurzpiepegal.

Laut seinen Aussagen ist dem nicht so!

Ganz ehrlich. das wiederspricht, allem, was du bisher übe rihn geschriebenhast. entweder lügt er dich an oder will dich in Sicherheit wiegen und ist sich sicher, dass er dich noch dahin bekommt, wo er dich hinhaben will. Siehe mein Geschreibels weiter oben.

Liebe Australien:

wenn deine Klausur durch ist, nimm dir einen zettel. Schreibe dir auf WAS genau dich stört und zwar alles.

Diese Punkte sprich mit ihm durch.

Frage ihn gerade heraus, ob und wie er sich auf dich zubewegen will/ wird.

Und dann achte genau auf seine Reaktion.

Wurschtelt er wieder nur rum und wird "lieb", dann muss dir eines klar sein.

Es ist ihm egal, was du denkst, er will sich durchsetzen.

Dann musst du für dich eine Entscheidung treffen.

Willst du diese Traumfrau sein, die er sich vorstellt oder nicht.

Und dann entscheide, in welche Richtung es gehen soll.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH