» »

Kennenlernzeit: wie abgeschloss. Familienplanung thematisieren?

PErad`aTeuxfel


Hm, ich würd um die Sterilisation kein Geheimnis machen, ganz egal wie er zum Thema Familienplanung steht. Ich für meinen Teil finde schon, dass das ein wichtiges Detail ist, den ich von meinem neuen Partner gern wissen würde.. nicht erst irgendwann später mal.. Ich denke, das Thema Verhütung kommt ja eh früher oder später auf den Tisch. Da würde ich z. B. sagen, dass ich eh keine Kinder mehr bekommen kann, aber für den Anfang trotzdem auf Kondome bestehen würde.

Djie xSeherxin


du sagst, du seiest auf dem weg in eine beziehung? wo steht ihr beiden denn? wie lange bahnt sich das schon an? wie nah seid ihr euch schon gekommen?

Alias 735359


Oh, so viele Antworten, DANKE!!

Ich kann jetzt aus Zeitgründen nun einzelne herausgreifen, fand bisher aber alle (bis auf die eine, die ich entsprechend "disqualifiziert" habe) sehr wertvoll!

@ Nilpferd

Kennt Dein neuer Partner Dein Kind / Deine Kinder schon?

Nein. Und so ein Kennenlernen kommt für mich auch definitiv erst in Frage, wenn ich mich unbefangen auf eine Beziehung einlassen kann und keine gravierenden (möglichen) Hindernisse im Raum stehen. Ich halte nichts davon, Kindern halbgare Geschichten vorzusetzen und womöglich kurz darauf die Person wieder aus ihrem Leben verschwinden zu lassen, da ist mir eine gewisse Stabilität einfach wichtig.

Dass Du sterilisiert bist, musst Du ihm ja nicht sofort auf die Nase binden.

Und doch, genau das werde ich tun. Da bin ich ganz bei PradaTeufel.

N,ululach*tfuteSn2fzehxn


Wir haben das gleich bei einem der ersten Treffen erörtert, aber nicht so "Wir müssen mal über was ernstes reden" sondern es entstand einfach so im lockeren Gespräch: "Willst du eigentlich mal Kinder?". Ich denke auch, dass man von einer Frau Ü40 nicht mehr erwartet, dass sie einen Kinderwunsch hat, zumal ja schon Kinder vorhanden sind. (Ja ich weiß, man kann natürlich auch Ü40 noch Mutter werden, bevor jetzt hier jemand meckert ;-)).

Ich würde einfach ganz normal fragen, warum er z.B. keine Kinder hat: Nicht die richtige Frau? Nicht geklappt? Wollte er keine? Dann mit einem Lachen hinzufügen, dass du ja zauberhafte Kinder/ein Kind hast und du jetzt froh bist, dass das ja jetzt kein Thema mehr für dich ist, da Sterilisation...

CZoteSaUuvaxge


Hm, ich finde, das hat was ziemlich Verkrampftes: Erst unterstellst du ihm ohne konkrete Anhaltspunkte einen Kinderwunsch, dann besteht du darauf, ihm ehrlich zu sagen dass das mit dir nicht geht, tust dich dann wiederum aber genau damit dann schwer.

Ich hab das so gelesen dass ihr schon Sex hattet. Dann werdet ihr doch hoffentlich über Verhütung gesprochen haben. Ein vernünftiger Mann interessiert sich für das Thema und fragt, wenn man das nicht von selber anspricht, sowas wie "Nimmst du eigentlich die Pille?" Das ist doch die beste Gelegenheit, ihm zu stecken dass man keine besondere Verhütung braucht.

Noch ein anderer Gedanke: Du bist zwar fest entschlossen ihm ungefragt auf die Nase zu binden dass du keine Kinder mehr kriegen willst und kannst. Ich seh das wie temare, dh ich finde, in dem Alter/ bei dem fortgeschrittenen Leben (du hast ja schon Kinder) kann man eher davon ausgehen, dass es nicht nochmal Kinder gibt. Wenn einem das aber immens wichtig ist, sucht man sich a) keine Frau über 40 und b) klärt man das sofort.- Jetzt zu dem anderen Gedanken: Ja, es könnte sein, dass er denkt "naja, wer weiß, vielleicht werde ich mit dieser tollen Frau ja doch mal eine Familie gründen". Vielleicht mag er ja einfach ein bisschen romantisch vor sich hinträumen wie das wäre - das wär dann hin, wenn du ihm deine Sterilisation ungefragt vor den Latz knallst, egal in was für Worte du das verpackst. Manche Männer finden den Gedanken, dass aus dem Sex mit einer Frau ein Kind entstehen könnte, auch irgendwie erotisch. Und du schreibst, dass er eher konservativ ist. Was meinst du wie er dann über Sterilisationen denkt? Darüber dass Frauen sich bewusst unfruchtbar machen? Sowas schönes wie Familie "planen" und diese Planung dann auch mal abschließen?

Also vielleicht zwingst du dich nicht gar so sehr dazu, ihm das ungefragt auf die Nase zu binden, sondern schaust einfach wie sich das zwischen euch entwickelt, und wenn sich eine Gelegenheit ergibt das Thema anzusprechen wirst du es schon spüren.

graul<oise


Ich finde es bemerkenswert, wieviel Naivität dem beteiligten Mann unterstellt wird.

Alias, du bist Ü40, hast ihm - wenn ich das richtig verstanden habe - dein Alter nicht verschwiegen und hast schon Kinder, ihr hattet Dates, ihr hattet Sex - glaubst du im Ernst, er denkt an Kinder von dir?

Du wirst da ja nun nicht gerade Forrest Gump vögeln. Der Mann wird sich durchaus seine Gedanken zu dem Thema gemacht haben, also würde ich mir das Geeiere sparen und ihn direkt drauf ansprechen.

Habt ihr denn noch gar nicht über Verhütung gesprochen? Ich dachte, das wäre eins der ersten Themen in einer frischen Beziehung. Also, war jedenfalls bei mir so.

Alias 735359


@ CoteSauvage

Puh, keine leichte Kost.

Es ist aber natürlich wichtig, die verschiedensten Seiten zu beleuchten. Und ich versuche, dabei genau in mich hineinzuhören, was das jeweils mit mir macht.

Erst unterstellst du ihm ohne konkrete Anhaltspunkte einen Kinderwunsch

"Unterstellen" klingt so negativ. Ich halte es halt einfach für möglich, aus verschiedenen Kontexten heraus, die ich hier nicht alle genannt habe (wg. Anonymität).

Und ja, ich habe mich für offene Kommunikation entschieden, weil ich es für beziehungsrelevant halte.

Wie gesagt: bestimmte Gelegenheiten war ich bisher zu nutzen noch nicht in der Lage. Ich hole es nach.

Wenn einem das aber immens wichtig ist, sucht man sich a) keine Frau über 40 und b) klärt man das sofort.

Es gibt nicht nur schwarz oder weiß, und ich folge bei dem Ganzen überwiegend meiner Intuition.

- Jetzt zu dem anderen Gedanken: Ja, es könnte sein, dass er denkt "naja, wer weiß, vielleicht werde ich mit dieser tollen Frau ja doch mal eine Familie gründen". Vielleicht mag er ja einfach ein bisschen romantisch vor sich hinträumen wie das wäre

Dann wäre es nicht fair, ihn in dem Glauben zu lassen.

Manche Männer finden den Gedanken, dass aus dem Sex mit einer Frau ein Kind entstehen könnte, auch irgendwie erotisch.

Ja. Aber wenn man es so sieht, ist Sex mit jeder Verhütungsart dann nicht erotisch (am wenigsten wohl mit Kondomen, weil da die Verhütung so unmittelbar erlebt wird). Gewisse Restrisiken bleiben ohnehin immer, egal mit welcher Methode.

Und du schreibst, dass er eher konservativ ist. Was meinst du wie er dann über Sterilisationen denkt? Darüber dass Frauen sich bewusst unfruchtbar machen? Sowas schönes wie Familie "planen" und diese Planung dann auch mal abschließen?

Ich denke mal, die meisten Frauen schließen irgendwann ihre Familienplanung ab und haben nicht einfach ungeschützten Sex bis zur Menopause. Von jahrelanger künstlicher Manipulation des Körpers und Hormonhaushalts etwa mit Pille&Co. halte ich persönlich noch viel weniger, und auch ihn würde ich da so einschätzen.

Also vielleicht zwingst du dich nicht gar so sehr dazu, ihm das ungefragt auf die Nase zu binden, sondern schaust einfach wie sich das zwischen euch entwickelt, und wenn sich eine Gelegenheit ergibt das Thema anzusprechen wirst du es schon spüren.

Ich spüre es auch so, dass ich hier offen sein möchte und werde. Das hat nichts mit ungefragt auf die Nase binden zu tun. Er soll frei entscheiden können, ob das für ihn in Ordnung geht. Ich will keine Beziehung, die darauf basiert, dass ich etwas verschwiegen habe.

Alias 735359


@ gauloise

Ich finde es bemerkenswert, wieviel Naivität dem beteiligten Mann unterstellt wird.

Von meiner Seite sicher nicht!

Alias, du bist Ü40, hast ihm - wenn ich das richtig verstanden habe - dein Alter nicht verschwiegen und hast schon Kinder, ihr hattet Dates, ihr hattet Sex - glaubst du im Ernst, er denkt an Kinder von dir?

Ich kann hier leider nicht im Einzelnen alle Details schildern, die darauf hinweisen. Glaubt mir einfach, dass ich die Gefühle und Ängste habe wie beschrieben; ich will mich nicht genauestens dafür rechtfertigen.

Du wirst da ja nun nicht gerade Forrest Gump vögeln. Der Mann wird sich durchaus seine Gedanken zu dem Thema gemacht haben, also würde ich mir das Geeiere sparen und ihn direkt drauf ansprechen.

Warum so harsch? Dass ich in direkt ansprechen werde, habe ich ja jetzt mehrfach geschrieben.

Habt ihr denn noch gar nicht über Verhütung gesprochen? Ich dachte, das wäre eins der ersten Themen in einer frischen Beziehung. Also, war jedenfalls bei mir so.

Darauf möchte ich jetzt nicht näher eingehen, nur so viel: ich habe wie gesagt die diesbezügliche Kommunikation noch nicht so hinbekommen, wie es perfekt gewesen wäre. Und es ist alles noch sehr frisch!

glaulxoise


ich habe wie gesagt die diesbezügliche Kommunikation noch nicht so hinbekommen, wie es perfekt gewesen wäre.

Wie plant man denn solche Gespräche? Das ergibt sich doch umgehend in der ersten Nacht? Da muss nichts perfekt sein?

Ich habe meinen Liebsten kennengelernt, als wir beide 42 waren, da war ich noch scheißenfruchtbar - und ich habe umgehend mit ihm über Verhütung gesprochen. Ich glaube, ich habe sowas wie "Ich habe drei Kinder und ich bekomme nie wieder welche!" gesagt.

Und ich sagte auch, wenn du noch Kinder willst, bin ich nicht die richtige Frau für dich. Es hätte mir das Herz gebrochen, aber ich weiß sehr gut, wie stark ein Kinderwunsch sein kann.

Zu meinem großen Glück entschied er sich für mich.

Warum so harsch?

Was war denn jetzt harsch? Wir sind doch alle keine 16 mehr, da kann man doch mal ein erwachsenes Gespräch führen?

Und ja, ich finde tatsächlich, dass du ihm zuwenig Denkvermögen zutraust. Das ist ein erfahrener Mann, der wird schon wissen, was er vom Leben noch haben möchte.

Das wirkt alles ein bisschen sehr gezwungen, was du da schilderst. Etwas mehr Spontanität und Leichtigkeit wären vielleicht nicht schlecht.

Alias 735359


Ich kann die Einwände alle nachvollziehen, nur wird es mir gerade etwas zuviel.

Werde jetzt mal alles ein wenig setzen lassen, weshalb der Faden von meiner Seite vorerst ruht.

Danke an alle, die sich bisher beteiligt haben! :-)

Alias 735359


Liebe Teilnehmer, nachdem Ihr mir hier so engagiert beigestanden habt, möchte ich auch das Update noch bringen. Wir haben inzwischen miteinander über das Thema geredet, er hat ganz wunderbar reagiert, und wir sind uns dadurch erst recht noch näher gekommen. Weiter gehe ich nicht ins Detail, auf alle Fälle geht es mit uns weiter! x:)

Damit verabschiede ich mich aus diesem Faden und danke Euch ganz herzlich für Eure Beiträge! @:)

C1oteSGa#uvaxge


Das ist doch super - und vielen Dank für das Update!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH