» »

Schwiegermutter steht zwischen uns

DNieKruZexmi


Ist es denn tatsächlich so, dass du dich für dieses 500€-Geschenk nicht bedankt hast? Zuerst, weil du es bei der Rückkehr vom Einkaufen vergessen hast und dann aus Trotz nicht? Und anstatt dich mit der Mutter auszusprechen, ihr lieber das Geld angeboten hast? Leidet sie tatsächlich unter Depressioenen, wäre in den letzten Wochen doch sicherlich mal die Möglichkeit da gewesen, über seinen eigenen Schatten zu springen, oder?

Ganz ehrlich, wenn du deinen Frieden mit der alten Dame nicht machen kannst, wirst du auf Dauer deinen Freund verlieren--denn er lebt nunmal in seinem Elternhaus, das er vermutlich auch mal erben will und er fühlt sich seiner (psychisch kranken) Mutter verpflichtet.

B+ene$ttoxn


DieKruemi

Ganz ehrlich, wenn du deinen Frieden mit der alten Dame nicht machen kannst, wirst du auf Dauer deinen Freund verlieren--denn er lebt nunmal in seinem Elternhaus, das er vermutlich auch mal erben will und er fühlt sich seiner (psychisch kranken) Mutter verpflichtet.

Jou, mag ja sein. Nur warum hat er sich dann eine Frau gesucht? Und diese anscheinend auch nicht im Vorhinein darüber unterrichtet, dass er gedenkt seine Mama zu pflegen?

Ist es denn tatsächlich so, dass du dich für dieses 500€-Geschenk nicht bedankt hast? Zuerst, weil du es bei der Rückkehr vom Einkaufen vergessen hast und dann aus Trotz nicht?

Hmm, die TE hat bestimmt auch Empfindlichkeiten. Und wenn dieser Trockner-Kauf so vonstatten gegangen ist, wie die TE hier erzählte (und davon können wir ausgehen), dann wäre ich auch erst mal angepisst und würde nicht freudestrahlend vor der Schwiegermutter dankend auf die Knie fallen.

Zwauberf$ee6x00


Also.. Wie schon erwähnt war unser Besuch zum "danke" sagen nicht erwünscht. Ich bin bei aller Liebe kein undankbarer mensch, aber ich denke das ich meine Dankbarkeit dann äußern darf wenn ich das möchte. Nicht wenn man es verlangt. Bis heute hatte ich nicht die Möglichkeit mich zu bedanken. Und ja mitlerweile bin ich auch der Meinung das nicht mehr Zutun. Hab meinen teil ja selbst bezahlt.

Seine Mutter ist nicht "krank" . Sie hat nur sehr starke stimmungsschwankungen vorallem dann wenn es nicht nach ihr geht. Ob sie nun manisch depressiv ust oder nicht kann ich nicht beurteilen.

Räumliche Trennung wäre für mich sehr schwer.. und ich glaube auch das aus.. :(

Warum liebe ich ihn? Weil er abgesehen von dem ganzen ein ganz toller mensch ist. Sich super um meinen Sohn kümmert und wir wirklich ein top Team ..

OxldxieU4x9


Ich rate dir, dich nicht damit zu beschäftigen, was du hättest tun sollen, sondern damit, was du jetzt tun kannst, um zu innerer Ruhe und einem selbstbestimmten Leben zurück zu finden. Und dabei gibt es in solchen Situationen immer eine Reihenfolge.

Es ist irrsinnig kräfteraubend, wenn du versuchst, die Interaktion zwischen Schwiemu und dir so zu verändern, dass sie dich mag. Denn wenn sie signalisiert, dass sie dich nicht mag, hat das völlig andere Gründe als diejenigen, die du bei deiner individuellen Suche finden wirst. Was sie als Störung empfindet, ist das, was sie deinetwegen weniger von ihrem Sohn hat. und das muss sie darum auch mit ihrem Sohn ausmachen und nicht mit dir. Denn du nimmst ihr ja nicht bewusst etwas von ihm weg. Deine zweifellos verkrampften Bemühungen, gegen dein eigenes Gefühl ihr gegenüber Dankbarkeit für etwas zu zeigen, das dir gehörig gegen den Strich gegangen ist – Kauf ohne deine Beteiligung – hat gezeigt, dass es so nicht funktioniert. Denn auch mit solchen Aktionen verbindest du dann Erwartungen, nämlich die Erwartung, dass "alles wieder gut ist". Sie hat aber ganz bestimmte Gründe, dir zu signalisieren, dass eben nichts "alles wieder gut ist", sondern dass du bitteschön Schuldgefühle haben solltest. Und damit du die nicht so ohne weiteres los wirst, wird sie dich sicher nicht genau sagen, was du tun solltest, sondern sie wird bestenfalls sagen, was du "hättest tun sollen – aber nun ist es zu spät!"

Das ist nicht erquicklich und ganz sicher nicht einseitig zu lösen. Denn die Lösung liegt bei deinem Partner, sie liegt in ihm und in seinem Umgang mit ihr – und zwar vor dem Hintergrund, dass er der Beziehung zwischen ihm und dir Vorrang einräumen muss. Darum geht auch die Reihenfolge einer Problemlösung – wenn es denn überhaupt eine gibt – ausschließlich über ihn. Es ist seine Aufgabe, mit dir gemeinsam nach Lösungen zu suchen, sich zu allererst mit dir solidarisch zu erklären und mit dir abzusprechen, was an Kompromissen überhaupt erreicht werden kann und was nicht.

Ihr beide seid das Team, die alte Dame ist da außen vor. Aber irh als Team versucht, ihr ein angenehmes Leben zu ermöglichen, ohne von eurem mehr abzugeben, als es euch gut tut. Und wenn er diese Sichtweise ablehnt, ist eh keine Lösung möglich, ohne auszuziehen.

Überlege, was erreichbar sein könnte. Überlege, was du brauchen würdest, um in dieser vertrackten emotionalen Enge überhaupt noch mal genügend Luft zum atmen zu bekommen. Und wenn dir das nicht möglich erscheint, sag ihm, dass du ab morgen beginnst, dich nach einer Wohnung umzuschauen, um bestenfalls aus der Distanz heraus noch einmal darüber nachzudenken, was da an Liebe erhalten geblieben ist.

Ich kann aus dem wenigen noch nicht beurteilen, ob da noch was zu machen ist. Aber die große Nähe zwischen Mutter und Sohn wirst du auf jeden Fall akzeptieren müssen. Die Lösung geht nur über das Verhältnis von dir zu ihm. Und wenn ihr das geklärt habt, hat er die Aufgabe, seiner Mutter gegenüber auch deine Interessen deutlich zu vertreten, und zwar so, dass du es spürst und ihn wieder als deinen Verbündeten ansehen kannst. Das muss nicht zwingend der Mutter zum Nachteil gereichen. Aber es bedarf täglicher Korrekturen und viel Aufmerksamkeit.

Z)aucbeBrf6ee6x00


Wow, was für ein Text.. Danke dir.. Du hast total recht.. Ich weiss nur momentan nicht wie ich an ihn ran komme. Er sieht alles als bösen Angriff gegen seine mum. Ich mag sie wirklich gern wenn sie nicht Grad ihr dollen hat. Aber das ganze hier funktioniert nicht. Ich habe ihm von Anfang an gesagt das ich nicht "zurück" zu Mutti ziehen möchte. Das ich alleine gelebt habe mehr als 15 Jahre . Uns jetzt hab ich zu 100% das was mir versprochen wurde das es nicht so sein wird. Fühlt sich an wie damals im Kinderzimmer. Ist die Musik Zulaut kommt die SMS sofort. Es ist sehr schwer und sehr belastet aber ich würde einer Trennung gern aus dem weg gehen. Da muss es doch andere Wege gehen :(

BRenet'ton


Da muss es doch andere Wege gehen :(

Die dürfen wir Dir aber hier nicht aufzeigen... 8-)

Nein im Ernst: Ich kann da keinen gangbaren Weg sehen, außer Tacheles zu reden, wie Oldie49 hier schon anschaulich beschrieb.

Nur das Tacheles reden wird wohl, wenn man Deinen Beschreibungen glauben mag, eher dazu führen, dass Dein Freund Dich noch weniger versteht und sich noch mehr auf die Seite seiner Mutter schlägt.

Und dann? Dann bleibt Dir natürlich noch die Möglichkeit zu kuschen und Dich für alles zu entschuldigen, was Du getan, gesagt und gedacht hattest.

Z@au8b+e&rfe:ex600


Mal anders gefragt.. Wie wäre eure Reaktion gewesen?

g7atxo


Ich schliesse mich den Fragen von DieKruemi an. Ob sie depressiv ist, weisst du also nicht wirklich?

Bis heute hatte ich nicht die Möglichkeit mich zu bedanken.

Das glaube ich nicht. Die Frau war beleidigt und wollte dich den Abend nicht sehen. Trotzdem hättest du abends oder am nächsten Tag kurz klingeln können um die Blumen abzugeben, die du extra besorgt hast. Gerade weil sie im selben Haus wohnt, wäre das doch einfach möglich gewesen.

XKiraxin


Ich hätte meinen Freund zusammengeschissen, warum er eine gemeinsam gefällte Abmachung nicht einhält.

Du schreibst ja, ihr hattet beschlossen nach Weihnachten gemeinsam zu schauen. Und diese Abmachung hält er einfach nicht ein und zieht mit seiner Mutter los.

Das ist aber nicht die Schuld der Mutter, sondern die VERANTWORTUNG deines Freundes dann zu sagen "Nein Mama ich hab mit Zauberfee besprochen, wir machen das nach Weihnachten und schauen uns dann in Ruhe um"

Ich denke fast du suchst dir den falschen aus um drauf sauer zu sein...

g>atgo


Ich hätte meinen Freund zusammengeschissen, warum er eine gemeinsam gefällte Abmachung nicht einhält.

Und das hätte was gebracht?

Wenn man nicht viel von seiner Beziehung hält, kann man das machen. Ein Rat für eine langfristige Beziehung ist das aber nicht. Wenn man jedes Mal ausrastet, weil es nicht läuft wie geplant, wird die Beziehung nicht sehr alt. Man kann seinen Unmut mitteilen, aber da gibt es bessere Kommunikationsstrategien als den anderen einfach nur unfreundlich zurechtzuweisen.

X]iraxin


Vermutlich verstehen wir darunter einfach was andres.

Ich mein jetzt nicht mit der Bratpfanne dastehen und ihn anschreien.

Ich meine damit, dass ich defintiv sehr genervt wäre und ihm das auch kommuniziert hätte.

Es gab eine Absprache. Er hält sich nicht dran.

Und deswegen wär ich da auch nicht sonderlich dankbar gewesen, wenn Hals über Kopf über meinen Kopf hinweg irgendwas entschieden worden wär.

Ich finde aber das ist ein Problem zwischen TE und ihrem Partner und nicht direkt das der Mutter.

Schätzungsweise sollte man mal differenzieren, wer jetzt wo Mist gebaut hat. Klar die Mutter ist eingeschnappt, sie ist eingeschnappt. Der eine hat Erwartungen an den anderen. Die gemeinsame Komponente ist nunmal der Partner der TE. Also muss sie mit ihm da mal einen gemeinsamen Nenner finden und wenns mit den Worten ist "Ich bin enttäuscht von dir.". Klar tut man damit seinem Partner weh, ich kann das auch nicht immer gut... Aber ich sehe hier die Schuld an der ganzen Misere halt nicht zwingend am Schwiegermonster....

Der Freund hat entschieden ne gemeinsam getroffene Abmachung zu ignorieren. Das find ich auch irgendwie respektlos.

Oder es war eben ein Geschenk nur an ihn, dann wäre es in Ordnung. (Von Schwiegermutter würde ich so ein teures Geschenk auch nicht erwarten...)

Und die TE hat explizit gefragt, was wir machen würden und ich würde wohl im 1. moment erstmal meinen Freund "anmeckern", dass er eine Abmachung nicht eingehalten hat.

Z-au*berfce{e60x0


Natürlich hätte ich einfach runter gehen können und mich bedanken können.. Das ist richtig. . Da war dann aber auch bei mir Wut und Enttäuschung zu gross. Vielleicht war ich mir dann auch zu fein dafür ihr jetzt noch hinterher zu laufen. Sie wollte mein danke nicht. Sie hätte es vorher gewollt. Als bs neue ich gerne weihnachten. Du weißt das dein Partner zu Weihnachten ein Geschenk für dich hat. Bedankt dich aber ja erst wenn du es heiligabend auspackSt. Von mir wurde aber erwartet mich vorab zu bedanken.

Natürlich ist mein Freund auch an vielen Dingen schuld bzw reagiert er falsch. Aber sie ist sein ein und alles und seine Nummer eins. Da kann ich nicht viel tun..

S~eraph:inxa 1


Es geht ja nicht um Trocker oder Geschenke. Es geht um die Beziehung zwischen Mutter und Sohn.

Also ich will dir ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber das sind keine guten Voraussetzungen für eine Partnerschaft. Ich kann da mitreden, denn ich habe das schon alles durch. Mutti ist immer dabei und hat zu allem was zu sagen und hat vor allem fast immer recht. Da Zusammenwohnen ist allein schon der Fehler.

Ich wünsche dir viel Kraft und versuche dich durchzusetzen. Am Ende hat die Mutter meines Partners immer gewonnen. :(v

DhieKr)u4emxi


Ich meine damit, dass ich defintiv sehr genervt wäre und ihm das auch kommuniziert hätte.

Es gab eine Absprache. Er hält sich nicht dran.

Dass derjenige, der ein Geschenk macht, das Geschenk aussucht, ist ja erstmal üblich. Wenn SchwiMu wg dem finanziellen Rahmen dabei sein will, ist es auch nachvollziehbar. Sie hätte ja auch Geld schenken können, dann hätten die Beschenkten alleine aussuchen können--hat sie aber nicht.

DMiseK7ruexmi


Aber sie ist sein ein und alles und seine Nummer eins. Da kann ich nicht viel tun..

Na dann ist doch alles klar. Entweder beugst du dich den Gegebenheiten ( vermutl. mietfrei in einem Haus leben mit dem Mann, den du liebst--zu dem Preis, immer hinter der Mutter zu rangieren) oder aber du suchst dir einen anderen Mann, der dich als Nr. 1 sieht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH