» »

Freundin fliegt mit besten Freund in den Urlaub

kFarima+78


Hallo Nemphis,

an deiner Stelle würde es mir damit auch schlecht gehen. Aber wenn ich versuche mich in sie hineinzufühlen dann ist es für sie vielleicht ganz anders.

Sie ist wohl ein freiheitsliebender Mensch, sie hat einen besten Freund, mit dem ist nie was gelaufen und läuft vermutlich auch nie was. Dieser Mann gehört zu ihrem Leben und vielleicht kommt sie mit Männern einfach besser klar als mit Frauen. Es gibt Frauen die deutlich mehr männliche als weibliche Freunde haben - ist bei mir auch so.

Vermutlich wird ihr jetzt während dieser 3 Wochen Urlaub erst klar, wie schwer das für dich ist. Wenn ich ehrlich bin sehe ich das ganze als Chance. Als Chance das ihr euch aufeinander freuen könnt, das sie merkt wie sie dich vermisst, das sie aber auch merkt das deine Belastungsgrenze hier überschritten wurde.

Mir ist das auch schon passiert das ich meinen Partner da einfach überfordert habe mit meinem Lebensstil. Ich habe eben auch sehr gute männliche Freunde und treffe mich oft mit ihnen, übernachte auch mal, telefoniere stundenlang mit meinen Freunden.

Wir leben seit Jahren eine Wochenendbeziehung und er ist deshalb viel weg. Ihn trifft es dann, wenn ich eine halbe Nacht lang mit einem meiner Freunde telefoniere. Letzten Sommer wurde er da auch mal irre eifersüchtig, weil ich eben mit meinem Freund 3 Stunden lang telefoniert hatte und mit ihm nur 10 Minuten. Naja, mein Mann war im Stress, hatte eigentlich keine Zeit - und mein Freund Liebeskummer.

Heute weis ich das ihm das was ausmacht, heute erzähl ich ihm kurz was war, wenn ich wieder stundenlang mit einem anderen Mann telefoniert habe. Er kennt meine Freunde, er weis auch das da nie was laufen würde. Allerdings gibt es auch einen sehr guten Freund mit dem ich vor 10 Jahren mal kurz was hatte. Das habe ich ihm ganz ehrlich gesagt und daran musste er erst auch einmal knabbern.

Wir haben also eine ganze Weile gebraucht um uns da ranzutasten. Meine Freunde wissen das ich keine Zeit für sie habe wenn mein Mann zu Hause ist, das ich aber unter der Woche abends viel Zeit habe. Da treffen wir uns dann, da telefonieren wir dann.

Sieh das Ganze also als Chance. Sag ihr wenn sie wieder da ist wie sehr du sie vermisst hast und das du diese 3 Wochen sehr hart gefunden hast. Es ist auch ok sie zu bitten dich das nächste Mal mitzunehmen.

Du wirst aber damit leben müssen, das sie eben diesen Freund hat, diesen Freundeskreis hat und da auch hingeht. Geh beim nächsten Mal einfach mit wenn sie mit ihren Freunden und ihrem Ex ein Spiel gucken will. Ja, das ist vielleicht hart- aber du schaffst das. Und wenn du sie mit ihrem Ex erlebst merkst du auch das da nichts mehr ist und deine Eifersucht lässt sich leichter beherrschen.

Ich bin irre eifersüchtig, mein Mann trifft sich regelmäßig auch mit seiner Ex um etwas für das gemeinsame Kind zu besprechen. Es tut mir weh - inzwischen hab ich die beiden aber auch mal gemeinsam gesehen und weis, da wird nie wieder was sein. Leider fühlt es sich für mich trotzdem nicht gut an. Aber er weis es und wenn man über Gefühle redet wird es für beide Seiten besser.

Versuch dich abzulenken damit du die nächste Zeit aushalten kannst. Such dir jemanden zum Reden, hock abends nicht allein zu Hause rum. Wenn du nicht weggehen magst, dann telefonier mit jemandem. Es ist auch ok wenn du einen Freund/ eine Freundin am Telefon volljammerst. Jetzt musst du einfach nur aushalten bis sie wieder da ist und dann seht ihr beide weiter.

Ich wünsch dir gute und starke Nerven!

LG

Karima

sRensiGbel*mannx99


Statistiken sind selbst redend oft interessen bezogen

Das ist durchaus möglich. Nur sollte man bei Statistiken auch immer die Frage nach Ursachen und nicht nur nach Korrelationen stellen. Wenn Ehen nach dem Urlaub auseinandergehen ist der Urlaub in der Regel nicht die Ursache, sondern nur der Anlass für eine Trennung (das Paar lernt sich mal richtig kennen, was der Alltag ständig ausblendet).

Hormonelle Veränderungen im Gehirn des Menschen (z.B. bei Trennung der Partner) sind weder Interessenbezogen noch dem Zeitgeist geschuldet. Und ja, es gibt objektive Wahrheiten- diese kommen aber in der Regel bei gesellschafts"wissenschaftlichen" Fragestellungen in der Tat seltener vor als in Naturwissenschaften.

Und ja, die Statistik ist nur eine Seite der Medaillie- sie muss interpretiert werden können. Und man muss auch nach den Quellen und der Durchführung der Statistik fragen. Deswegen wiesen meine dargestellten Zahlen auch eine so große Streuung auf (was auf zahlreiche Mängel der statistischen Erfassung hindeutet).

Und das Werten von Risiken und Chancen ist jedem Menschen am Ende selbst überlassen. Ich habe nur versucht, sie aufzuzeigen. Deswegen halte ich es verfehlt, mir vorzuwerfen, ich würde Menschen mein Beziehungsmodell aufzuzwingen. Das kann ich gar nicht (ich glaube, so eine Diskussion hatte ich schon mal).

Lueo-4x04


Sie fliegt für drei Wochen in den Urlaub mit einem anderen Kerl!! Sorry, aber mir kann doch keiner erzählen, dass da nicht läuft bzw. die beiden keinen Sex haben. Sowas ist doch lächerlich.

Schreib ihr einfach, die soll deine Tel.nummer löschen und Schluss damit. Die Frauen übertreiben hier mit ihrer Emanzipation aber wirklich sehr stark!!

TCant3eAdexlheid


Stalfyr (und Andere)

Vielleicht wäre ein bißchen differenzierteres Lesen nicht verkehrt.

Ich sehe hier keinen Beitrag der im innersten Kern aussagt, er solle es tolerieren und sinngemäß "sich nicht so anstellen".

Comran

Das ist nämlich die Basis, auf der hier oft argumentiert wird. Kaum jemand betrachtet die besondere Situation des frischen Kennenlernens und den älteren Urlaubsplänen. Zukünftige Urlaube, wo ja der TE schon als jetztiger Partner eine Rolle spielt, können ja ganz anders ablaufen. Vielleicht ist es ja der letzte Urlaub, den die Freundin ohne Nemphis macht?

Man darf nicht nur über Allgemeinplätze debattieren, ob man in einer Beziehung mit jemand anderem noch Urlaub machen darf, sondern ob man alle bestehenden Pläne sofort über den Haufen werfen muss, wenn man erstmalig händchenhaltend mit einem festen Freund spazieren war.

:)^

pXain`t-iIt-|colourxful


Ich habe nur versucht, sie aufzuzeigen. Deswegen halte ich es verfehlt, mir vorzuwerfen, ich würde Menschen mein Beziehungsmodell aufzuzwingen. Das kann ich gar nicht (ich glaube, so eine Diskussion hatte ich schon mal).

Einmal? ]:D

s;ensib@elhmann9x9


Einmal?

Ich beginne diese Diskussion nicht.

D8ieDosrisma|chtdaYsGift


Hormonelle Veränderungen im Gehirn des Menschen (z.B. bei Trennung der Partner) sind weder Interessenbezogen noch dem Zeitgeist geschuldet.

Mag keine Haarspalterei betreiben, aber Du wirst mir sicher beipflichten, dass sich seit den 50zigern und 60zigern in den Schlafzimmern und Ehe/Beziehungsmodellen gewaltige Veränderungen vollzogen haben, oder?

Das gerade die Entwicklung des Internets ab den frühen 80zigern auf der Mann- und Frauebene Tendenzen ermöglicht hat, einschließlich des Kennenlernprozesses, den sich Ende der 70ziger noch niemand realistisch hätte vorstellen können.

Und ja, doch natürlich haben sich dadurch Beziehungsmodelle in der Masse deutlicher verändert zum heutigen Ist-Zustand. Oder kanntest Du in Deinen 20zigern Entwicklungen wie Freundschaft+, Minga- oder Swingerclubs, die auch von Ehepaaren/gebundenen Paaren ganz offiziell besucht und genossen wurden. (alles ohne Wertung, es geht um Interessen bezogen und den Zeitgeist, den Du verneint hast). Sehe ich an dieser Stelle anders, auch wenn das in Bezug auf den TE (sorry dafür) OT ist.

Ähnlich ist es mit der Lesart von Statistiken, Forenbeiträgen und persönlichen Wertungen. Es ist schwer neutral zu bleiben, dass gilt auch für mich, weil es eine längere zurückliegende Vita gibt die unsere Beiträge direkt und indirekt beeinflussen.

Was mir von Dir und Deinen Beiträgen wünsche, wäre etwas weniger Stringenz, und individuelle Zugeständnisse in die Richtung, dass wir alle unterschiedliche Bedürfnisse, Wünsche, Träume und Zukunftsvorstellungen haben. Ich versuche weniger bissig zu sein, weil ich selbstkritisch erkenne, dass dies auch nicht der richtige Weg ist, um den Ratsuchenden zu helfen. Es ist nichts persönliches, sondern einzig Deinem Schreib- und Gedankenstil geschuldet, der mir bisweilen schwerer im Magen liegt.

DgieDo{sism2acht>dasqGifxt


Was ich mir von Dir und Deinen Beiträgen wünsche,

TZa0n"te=Addelbheid


DieDosismachtdasGift

Das gerade die Entwicklung des Internets ab den frühen 80zigern .....(...)....

Hast Du Dich da nicht so um 2 Jahrzehnte vertan? ;-)

D?ieDosis;machMtdasGxift


Schmunzelt, es fing ja alles mal mit BTX und ähnlichen Technikmodellen/Systemaufbauten an, und ja auch zu der Zeit gab es schon Flirts, kenne die ganze Entwicklung von DOS 3.11 aufwärts. Doch doch, dass fing schon alles recht früh an, auch wenn der große Schub dann erst in den 90zigern mit den Flats für die Allgemeinheit allgemein populärer wurde.

Die Hardcore-Informatiker werden auf jeden Fall noch besser und fachlich intensiver Bescheid wissen. Das Internet als solches gibt es auch schon vor den 80zigern, wenn auch im Aufbau noch völlig anders als heute. Floppy Disk, mit denen die ultra schweren/langsamen und größentechnisch "überragend" großen Rechnern gestartet wurden. Selbst die Datenverarbeitung EDV, gab es schon in meiner Schulzeit, alles z.T. Vorläufer heutiger Entwicklungen. (70ziger Jahre)

B0enettIon


Wow! Schöner Beitrag karima78. :)= Geht hier ein bisschen unter bei den ganzen Zickereien der UserInnen untereinander.

Sie fliegt für drei Wochen in den Urlaub mit einem anderen Kerl!! Sorry, aber mir kann doch keiner erzählen, dass da nicht läuft bzw. die beiden keinen Sex haben. Sowas ist doch lächerlich.

Leo-404

Nein-nein-nein! Ich sehe keine Zwangsläufigkeit. Ich sehe die Gefahr und das, was in dem Zurückgebliebenen vor sich gehen muss/kann.

Jetzt möchte ich es mal so beschreiben: Die Freundin von Nemphis hatte ihr eigenes Leben, ihren eigenen Freundeskreis, bevor sie ihn kennenlernte. Nun, ich attestiere ihr das mal, hat sie sich in Nemphis verliebt und möchte mit ihm zusammen sein. Gleichzeitig will sie auch klar stellen, dass ihr ihr Freundeskreis auch wichtig ist und sie ihn nicht aufgeben möchte. Bis hierhin gehe ich konform und finde dies wirklich wichtig und richtig!

Nun ist man aber plötzlich in einer Partnerschaft und die bedeutet Kompromisse und auch ein Eingehen auf die Wünsche des Partners (insofern akzeptabel). Das ist die Freundin erst mal nicht gewöhnt und setzt so ihre Interessen durch. Auch sie muss ja ihren Partner und seine Wünsche und Bedürfnisse kennen lernen. Vielleicht hatte sie zum Zeitpunkt der Buchung noch gar nicht damit gerechnet, dass sich Nemphis daran stören könnte, weil das für sie selbst kein Problem darstellt.

Mittlerweile hat sie aber gemerkt, dass das was verkehrt läuft und ein wenig ein schlechtes Gewissen, möglicherweise auch Sorge, Nemphis deswegen als Freund zu verlieren.

2 Monate. Da gibt es (noch) kein Vertrauen. Da gibt es gaaaanz viele Fragezeichen und mögliche Missverständnisse.

Hier in diesem Fall ist es schon ein bisschen außergewöhnlich und erfordert von beiden Seiten viel Feingefühl und gute Nerven bzw. Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft.

sEencsibe2lmann9x9


Was mir von Dir und Deinen Beiträgen wünsche, wäre etwas weniger Stringenz, und individuelle Zugeständnisse in die Richtung, dass wir alle unterschiedliche Bedürfnisse, Wünsche, Träume und Zukunftsvorstellungen haben.

Von mir aus kannst du deine Wünsche und Vorstellungen äußern wie du willst- das habe ich die nie genommen. Ich muss dem noch lange nicht zustimmen und es ist mir überlassen, ob ich widerspreche- meinen Widersprüchen wiederum musst du auch nicht zustimmen. Mitunter kommt man zu einem Konsens, mitunter nicht- oft bleiben Aussagen strittig, weil die Datenlage zu ungewiss ist. Ich habe kein Problem damit, wenn zwei Personen konträre Standpunkte vertreten und diese argumentativ untermauern.

Und ja, man kann vieles tun- jedes Tun ist mit Chancen und Risiken verbunden- mitunter spielen viele subjektive Dinge mit rein, mitunter statistische Dinge und mitunter sehr individuelle Betrachtungen. Da ich den genauen Zustand einer Beziehung nie kenne, kann ich auch nur Chancen und Risiken darstellen, die ich aus Statistiken ziehen kann.

Und ja, doch natürlich haben sich dadurch Beziehungsmodelle in der Masse deutlicher verändert zum heutigen Ist-Zustand.

Das spielt genaugenommen keine besondere Rolle in meinen Betrachtungen. Jeder soll und kann leben wie er will. Ich versuche nur auf Risiken aufmerksam zu machen. Und die Risiken sind bei manchen Lebensmodellen, bei manchen Lebensweisen eben höher, bei manchen niedriger. Und wenn du meine Artikel weiter zum Anfang dieses Threads betrachten würdest, dann hättest du längst festgestellt, dass ich dem TE eine relativ entspannte Haltung empfohlen hatte- auch unter Kenntnis von Risiken der jungen Beziehung. Und ja, ich hatte auch angemerkt, dass ich Probleme mit dem Verhalten der Freundin des TE-s hätte. Und meine Sicht der Dinge äußere ich, ob es dir oder anderen gefällt oder nicht und das werde ich weiterhin tun. Und ja, man muss schon gute Argumente haben, um meine Überzeugungen zu erschüttern. Und es gibt Situationen hier in den Foren, bei denen mich Forenschreiber durchaus zu Änderungen meiner Überzeugung geführt haben. Nur reichen mir Bauchgefühle und selbst Plausibilitätserklärungen oft eben nicht als Argument aus. Dazu ist Mensch zuvielen Irrtümern unterworfen. Und Auffassungen nach dem Motto: "Das kann mir nie passieren" sind etwas naiv oder eine sehr optimistische Sicht der Dinge.

DWieDosijsmachtKdasxGift


Gut kann ich mit leben, bereichert meinen Horizont nur nicht besonders, wenn sich Argumente wie in einer Matrix wiederholen. Aber gut, sei es drum. Bleib Deinen Idealen treu, sei Dir unbenommen.

L=eto-40x4


@ Benetton

Das Problem liegt hier ganz woanders.

1.Die Frau weiss selbst nicht was sie will. Eine Beziehung zu einem möglichen Lebenspartner aufbauen oder mit einer FreundschaftPlus in den Urlaub fahren – beides gleichzeitig wird schwierig.

2.Sie ist unzuverlässig und handelt sehr respektlos bzw. grob fahrlässig. Sorry, aber wenn man nicht versteht, dass man mit so einem Verhalten deinem Freund stark verletzen kann, dann ist einem nicht mehr zu helfen.

3.Sie geht in den Urlaub mit einem anderen, das bedeutet, für sie ist der TE doch nicht sooo wichtig.

S^olamxie


Auch Herr Sensibelman wird in über 30 Jahren Ehe nicht ständig mit einem Lächeln heim gekommen sein, dass halte ich für unrealistisch.

Aber genau das habe ich doch schon in verschiedenen Fäden gelesen ":/ . Doch wirklich, Dosis, Herr Sensibelman und seine Frau freuen sich jedesmal, wenn er nach Hause zurück kommt, immer irrsinnig aufeinander. Ich meine wirklich, ich hätte das schon in vielen Fäden zu verschiedenster Thematik gelesen, oder kann ich mich so täuschen?

Einfach alles richtig gemacht, kann man da nur sagen. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH