» »

Freundin fliegt mit besten Freund in den Urlaub

s,ensibzelmaLnnx99


Einfach alles richtig gemacht, kann man da nur sagen.

So ist es. ;-D .

Das gibt' s doch gar nicht? Doch das gibt's.

kTleiner_dr^achenstxern


@ Leo 404:

Du gehörst garantiert auch zu der Sorte Mann, die der Meinung ist, wenn man mit einem Mann was trinken geht, will man natürlich auch Sex mit ihm haben...

Böse Frauen, so viel Emanzipation, wo sich doch Männer wie du offensichtlich gar nicht vorstellen können, dass es auch Männer gibt, die gerne der beste Freund sind und die Frau nicht flach legen wollen (Punkt 1) und auch Frauen nicht mit jedem, den sie mögen, Sex haben wollen (Punkt 2).

Keks?

NLempxhis


Hi und danke nochmal an alle, die mir eine Antwort gegeben haben.

und es tut mir Leid, daß ich erst jetzt so spät euch antworte..

Es ist viel passiert, ich werde auf die Fragen am besten nicht eingehen sondern schreibe euch was vorgefallen ist.

Urlaub:

Ja, ihr hattet Recht, die die gesagt haben, daß es genau in diese verliebten Anfangphase so schwer ist zu ertragen, daß der Partner/Partnerin so lange ohne einen Urlaub macht, ich habe sie richtig heftig vermisst.

Und wie sich (gestern) rausgestellt hat, auch sie mich, auch sie war ziemlich fertig, da ich ihr kaum geschrieben hatte (weil ich selbst fertig war). Wir beide gingen wohl davon aus, daß etwas nicht stimmt, obwohl wir beide einfach uns vermisst hatten und sehen wollten.

Sie hat sich riesig gefreut, als sie wieder zurück war, auch ich.

Leider hatte ich immer noch ziemliche Verlustangst. (was sie vermutlich auch zu spüren begann)

Nach dem Urlaub lief es gut, sehr gut sogar.

ABER

die letzten Wochen hat sie angefangen zu grüben:

Sie sei jetzt in einer Position wo sie entscheiden muss, ob es aus uns was ernstes werden kann..

Sie hat angefangen mich zu fragen warum wir zusammen passen, und ich bin jedesmal ernst drauf eingegangen (vllt wäre es besser ein Spass draus zu machen ala "wir? niemals"), sie hat angefangen weniger Wertschätzung zu zeigen, weniger zu melden und meine Verlustangst ist dadurch auch immer größer geworden. (ich denke schon, daß sie das gemerkt hat)

Aufeinmal (als wir in einer Sauna waren) sagte sie: "was ist passiert? noch vor einer Woche wollte ich unbedingt mit dir zusammen sein, jetzt weiss ich nicht ob wir zusammen passen"

ich war perplex. Es war eigentlich nicht viel vorgefallen, sie meinte es ist so dass ich ja mal sagte, daß sie ein Mensch sei der viel Sport braucht und ich nicht, und sie will ständig was machen und hat das gefühl sie zwingt mich zu allen.

Das stimmt gar nicht, ich habe ihr gesagt, daß ich gern was mit ihr unternehme, aber sie doch weiss, daß ich ein Fernstudium habe, für das ich eigentlich 20h die Woche studieren sollte (neben meinem 40h Job - und sie macht fast jeden Tag Sport, Klettern, Frisbee usw) und ich sagte "wir machen jetzt einen Schnitt und dann ist das hinter dem Schnitt vergessen", daraufhin haben wir noch geredet und sie hat wieder viel Zuneigung gezeigt.

Sie ist dann mit zu mir und wir hatten guten Sex.

Am nächsten Tag kam eine SMS mit den Worten "Hey Süßer, gib mir einfach ein bisschen Zeit. Hab dich lieb :)"

(- Ja, es kam in der Tat viel von ihr, ob wir das und das machen und ich...hatte fälschlicherweise viel Verlustangst und habe irgendwie auch daher erwartet, daß sie mir schreiben und was vorschlagen soll, anstatt daß ich das selbst mache...)

Nach diesem Gespräch ging es wieder ein paar tage gut, aber es gab wieder solche Vorfälle wie:

Ich wollte mit ihr auf die Einweihungsfeier meines Bruders gehen und sie meinte aufeinmal sie würde leiber was anderes machen....und nicht, daß ich darauf bestand, daß sie mitgeht, habe ich gesagt, ok wenn sie das tun möchte, dann soll sie (ich weiss nicht warum, im inneren wollte ich, daß sie mitgeht).....und im Endeffekt war ich den ganzen Tag down, weil sie nicht mitgegangen ist und sie hat sie den ganzen tag nicht gemeldet, weil sie mit Freunden unterwegs war.

Leider habe ich sie abends angerufen und gesagt, daß ich enttäuscht bin und darauf wusste sie nicht viel zu antworten, hatte nur gemeint ich soll doch sowas bitte sofort sagen, wenn ich nicht möchte, daß sie doch was anderes macht, ja, auf das haben wir uns geeinigt.

dann wars wieder paar Tage ok (außer, daß ich immer noch große Verlustangst hatte)

und dann Tage später als wir bei ihr im Bett lagen, sagte sie wieder:

"du bist so perfekt, so verständnisvoll, aber ich weiss nicht ob wir zueinanderpassen."

Ich war perplex, bin nur dagegen, war sauer, kalt, das hat sie gemerkt und hat sofort meine Nähe gesucht und mir Zuneigung geschenkt, und das sie das nicht so gemeint hatte. Am nächsten Morgen gab es Sex, ich habe sie einfach genommen und sie hat es genossen und dennoch gemeint warum ich denn aufeinmal mit ihr schlafen wollte..

darauf sagte ich nichst und bin mich anziehen und frisch machen gegangen

als ich wiederkomme, sitzt sie heulend auf dem Bett und sagt "ich will dich nicht verlieren", daraufhin bin ich gleich zu ihr und wir sind ca 1h kuschelnd im Bett gelegen, dann musste ich aber fahren.

Wer denkt, dass es seitdem besser geworden ist, hat sich leider geirrt.

Über Ostern, an dem sie arbeiten musste und vorher bei ihren Eltern war, haben wir uns nur kurz sehen können und sie fing auch sich kaum noch zu melden.

Ich merkte, daß sie sich komplett entfernt, auf manche Sachen antwortete sie kaum und schrieb ohne Zuneigung, dann auch mal wieder 2 Tage ohne Nachricht.

Sie entfernte sich, das merkte ich, und das tat mir gar nicht gut..

Also fing ich an sie anzurufen, einmal, zweimal, auch hier war sie etwas kalt..dann ein drittes mal..

beim dritten Mal sagte ich "ich brauche etwas Zuneigung von dir, ich möchte hören, daß du mich sehen willst"..

... STILLE..STILLE

ich war fertig, ich wusste was los ist.

dennoch habe ich ihr die nächsten Tage zwei Nachrichten geschrieben, da sie noch nicht wieder in der Stadt war...keine Antwort.

Gestern, als sie wieder zurück war, hat sie mich zurückgerufen und ich habe gefragt wann ich denn nun vorbeikommen soll...nein, das möchte sie nicht..spazieren ja, eis essen ja, aber nicht dass ich vorbeikomme...ich wusste nicht was ich sagen sollte, ich sagte, ja ich komme jetzt vorbei und fertig.

Ja, wir sind spazieren gegangen, eine 1h, haben über ganz normale Dinge geredet und auch Spass gehabt, auch Körperkontakt gehabt (sie hatte mich bei der Begrüßeung auhc umarmt), als wir wieder bei ihr waren, habe ich das Thema angesprochen und sie sagte:

Sie möchte jetzt alleine sein, sie möchte meine körperliche Nähe nicht, sie fühlt sich zu mir nicht mehr hingezogen.. (wow das war hart)

ich wusste nicht was ich sagen sollte, wir haben viel geredet, viel...

Ich habe ihr mehrmals gesagt "wenn es dir egal ist, daß ich jetzt nachhause fahre und mich scheisse fühle, dann mache ich das" und ob ich ihr total egal ist.

NEIN, meitne sie, aber sie möchte momentan alleine sein, ja, sie genießt meine Nähe, aber sie wiess nicht ob sie "meine" Nähe genießt oder "eine" Nähe, wir haben uns viel umarmt und viel geredet (auch wegen dem Urlaub und anderen Sachen) und schlussendlich stand ich da und sagte:

"entweder zeigst du mir jetzt, daß ich dir was bedeute oder es ist vorbei"

"wie denn?" fragte sie

"umarme mich, küsse mich und sag, daß du mich wiedersehen willst"

... das tat sie, sie umarmte mich, schaute mir in die Augen und küsste mich immer wieder, ca. 6mal, schön leidenschaftlich (wahnsinn war das endlich wieder schön) und hat mich mit so verliebten Augen angeschaut wie schon lange nicht mehr..

wir redeten noch ganz kurz, ich sagte, daß ich sie anrufe und sie hat mir eine schöne Heimfahrt gewünscht.

und nun sitze ich hier, versuche meine Verlustangst in Optimismus zu ändern, will sie unbedingt wieder sehen und küssen und habe euch (nicht nur deswegen) ein Update verfasst.

vielen Dank an euch.

CloSmraxn


Puh, das läuft ja richtig kompliziert, das Gedankenkino. Wer von euch ist denn der große "Für-Immer"-Planer? Warum kann man sich eine Beziehung nicht einfach entwickeln lassen? Sie scheint viel zu grübeln und denkt in großen Dimensionen, die man sowieso nicht voraussehen kann. Nach so kurzer Zeit ist es zwar normal, dass man seinen Status regelmäßig prognostiziert, aber sie verhält sich sehr ambivalent - fast, als hätte sie Angst vor der Bindung.

Allerdings seid ihr auch Meister darin gewesen, euch gegenseitig zu taktieren. Warum fühlen sich in ihrem Urlaub beide scheiße und schreiben sich kaum, bloß weil sie damit rechnen, dass der andere ein Problem hätte? Da siehst du, wozu das führt. Fehlende Kommunikation führt zu Missverständnissen und Interpretationen.

Auch jetzt sehe ich viel Unkonkretes in speziell deinem Handeln, was du hier schilderst. Du darfst ihr doch nicht sagen, dass es OK ist, wenn sie nicht zu deinem Bruder mitkommt, und sie anschließend ankacken? Das geht nicht. Dein Einfordern hingegen, was du an Zuneigung erwartest, ist dagegen schon sehr rapide - fast so wie die Pistole auf der Brust.

Ihr solltet wirklich mehr miteinander reden, was ihr fühlt und erwartet. Und ehrlicher und offener sein. Nicht Fragen stellen, sondern Fragen überflüssig machen.

N]em[phixs


Danke Comran für dein Beitrag.

Ja, es sind schon ein paar Sachen schief gelaufen, natürlich war das falsch von mir.

Ich weiss nicht, warum sie sich aufeinmal so viele Gedanken gemacht hat ob das nun etwas für immer ist oder nicht. Ich hatte gemerkt wie sie sich mehr und mehr entfernt und wollte es nicht wahrhaben, da ich ihre Nähe genoss und es Spass gemacht hat mit ihr zusammen zu sein.

vor allem eben solche Sachen wie die SMS "..gib mir Zeit. hab dich lieb" und sich dann immer weniger melden und sagen, daß mein allein sein möchte.

Bei sowas fühlt man sich einfach nur verarscht..

Ich wollte einfach Gewissheit ob ich ihr überhaupt etwas bedeute, denn für mich war die letzte Woche die Hölle, daher musste ich so rapide sein.

Keiner hat es verdient hingehalten zu werden.

Ich weiß aber was ich will, mit ihr eine unbeschwerte Zeit haben und genießen und die Beziehung sich einfach locker entwickeln lassen. Ich hoffe, daß sie das auch möchte.

E\hemal@iger NuNtzer (#n568S697)


Ich denke sie hat gemerkt, dass Du sie völlig für Deine Gefühle verantwortlich machst - umgekehrt aber nicht die Verantwortung für ihre übernimmst. Das ist keine Basis für eine Beziehung auf Augenhöhe, die auch mal Kinder mittragen soll sondern eher eine Beziehung Kind-Mutter. Schau Dir Deine Beschreibung mal aus ihrer Perspektive an...

Ich kann sie ehrlich gesagt verstehn. Ich sage nicht, das sie nicht auch Mist gebaut hat und ich denke auch nicht, dass sie sich bewusst ist was gerade passiert, aber sie hat recht die Beziehung als nicht tragfähig einzustufen... Aus meiner Sicht. Du agierst in Deiner Beschreibung eher wie ein zweites Kind als wie ein Erwachsener der lösungsorientiert denkt und handelt.

Wenn ihr es jetzt nicht schafft eine konstruktive erwachsene Kommunikation aufzubauen wo wechselseitig auf Gefühle eingegangen wird, aber nicht der andere für die eigenen verantwortlich gemacht wird... Klar ob ihr das hinbekommt hängt an euch beiden - nicht nur an Dir. Möglicherweise ist sie schon zu weit "raus" - das ist natürlich aus der Forensicht nicht einschätzbar.

D|eFrDieDfas12x3


An deiner Stelle wäre mir dieses Hin und Her viel zu stressig und ich mir selbst dafür zu schade. Ich würde es beenden und mir jemanden suchen, der weiß, was er will.

Ndempmhxis


Danke euch.

Vor allem nach den Küssen hoffe ich, dass es nicht zu spät ist.

t:emBaxre


Darf ich mal fragen wie alt ihr seid?

Das klingt alles ziemlich pubertär, was ihr euch da antut.

Ich kann dir nur empfehlen, mal ein paar Gänge runterzuschalten und an deinem Selbstbewusstsein zu arbeiten.

Wenn deine Freundin, das nächste Mal sagt, dass sie nicht weiß, ob es was mit euch ist würde ich lapidar antworten: "mal dir Gedanken und wenn du endgültig weißt, was du willst, melde dich"!

Leg mal deine Verlustängste beiseite. Zum einen kannst du niemand zwingen mit dir glücklich zu sein und zum Anderen ist es doch Mist, wenn sie dich dauernd schlecht behandelt.

Auch wenn du es nicht glaubst; Es gibt noch Andere Frauen als sie, die nicht rum zicken und wissen was sie wollen.

N%emphxis


Danke euch.

Ich habe mich am Montag gemeldet und sie auf ein Date eingeladen.

Mitten in der Nacht hat sie geantwortet.....sie ist gern dabei.

Bin gespannt, bis dahin versuche ich mehrere Gänge runterzuschalten, auf den Boden zu kommen und sie (hoffentlich) dann erneut zu verfühen und mit ihr Spaß zu haben.

N[eYmphis


Auch wenn das hier wohl nicht mehr viele mitverfolgen, möchte ich ein paar Sachen loswerden, da die Situation leider auch nicht besser geworden ist.

Wir hatten uns gestern zum Schwimmen verabredet.

Als sie auftaucht und mich rein freundschaftlich umarmt, mache ich mir ein Spass drauß und sage, daß wir uns doch gleich förmlich die Hand geben können, darauf gabs eine echte Umarmung.

Sie war etwas fertig, da sie schon davor Sport gemacht hat und wollte gar nicht wirklich aktiv schwimmen, daher habe ich zuerst meine Bahnen gemacht und anschl die Zeit mit ihr verbracht, bei den Liegen und im warmen Wasser.

Es war an sich schön, auch wenn sie nicht aktiv meine Nähe gesucht hat, genoßen hat sie sie, und sich fallen gelassen und meine Hände festgehalten, auch haben wir uns mehrmals geküsst (ok, das ging auch von mir aus).

Nach mehreren Stunden wollte sie nicht mehr, also habe ich ihr den Vorschlag gemacht zu mir gehen, was zu essen und abends ins Kino. Sie sagte zu.

Bei mir angekommen, legen wir den kleinen Einkauf ab und ich fange an aus Spass zu strippen, mich auszuziehen und sie zu verführen...."das sollte doch ohne Hintergedanken sein" drückt sie mich weg..

"welche Hintergedanken denn, ich mache doch nichts" sage ich und mache weiter... wieder drückt sie mich weg..

nach ein paar weiteren Malen lege ich mich hin, sage komm her" und lege sie auf meine Brust.

Sie genießt meine Nähe und Zuneigung und fragt "warum schlägt dein Herz so schnell"... tja...

ich fange an sie zu streichen, mehr und mehr, wir haben Sex.

Anschl. machen wir uns was zu essen, reden und legen uns wieder auf die Couch (weil sie etwas müde war), aber kuschelnd.

Ein kurzes Nickerchen.

Der Wecker klingelt, es wird Zeit sich ins Kino fertig zu machen, also schnell anziehen, fertig machen und auf gehts.

Die Kinokarten (30€ !!) zahlt sogar sie. GuardiansofGalaxy2, ein echt guter Film.

Für uns hatte ich ein Kuschelplatz reserviert (ohne Zwischenlehne) und doch sucht sie nicht meine Nähe, geschweige nimmt meine Hand, hm.

Nach dem Kino fahren wir zu mir, ich frage nicht mal ob sie will oder nicht, ich nehme es an und sie sagt auch nichts.

Als wir ankommen, sucht sie mehrmals meine Nähe, umarmt mich, schaut mich verliebt an, nimmt meine Hände, ich küsse sie mehrmals (aber mehr gibs nicht, kann auch nicht wieder "so schnell"...)

und wir legen uns schlafen, sie schläft auffällig alleine, "früher" war sie permanent bei mir in der Löffelstellung oder auf meiner Brust..

Am morgen streichle ich sie, ziehe sie zu mir rüber, und streichle sie noch mehr, wir haben wieder Sex.

Und nach dem Sex gibts Frühstück. Währenddessen reden wir natürlich ganz normal.

(bis dahin klingt doch vieles ganz gut nicht wahr? ABER!)

Nach dem Frühstück will ich sie wieder umarmen und küssen und sie, sie DRÜCKT mich weg, immer wieder und fängt an mit:

"das sollte doch ohne Hintergedanken sein"

"ich glaube du brauchst jemand anderen"

ich bin perplex, bitte was.

Also kommt das Thema von letzten Mal wieder auf, sie genießt meine Nähe, aber sie denkt nicht, dass wir zusammen passen.

Ich weiss nicht was ich sagen soll, irgendwas sage ich, wir fangen an zu reden, ich frage sie weshlab sie denn jetzt auf einmal nicht verhütet, es folgt Stille, bis sie rausrückt "ich habe zur Zeit niemanden den ich will"...im Schock sage ich "und was ist mit mir !?".....keine Antwort..

"Du tust mir so Leid" sagt sie und mein Faß läuft über, ich fang an ihr eine Standpauke zu halten. Wenn es ihr egal ist, daß ich eine andere küsse und ficke, dann suche ich mir eben eine Andere, ich brauche dir nicht leid tun, bin keine 18 mehr, wenn du deine Zeit nicht mehr mit mir verbringen willst, dann werde ich mir eine andere suchen und so weiter usw...

Ich schau sie an, ihre Augen, ihre Augen fangen an zu tränen, "warum weinst du?!" frage ich

"weil du mich so persönlich verletzt, weil du mir sagst, daß ich dir so egal bin" murmelt sie mit riesen Tränen.

ich bin wieder perplex, und stehe vor der Entscheidung, entweder ich öffne mich ihr oder ich bleibe hart.

Ich öffne mich (ob das nicht ein Fehler war...) und sage ihr, daß sie mir nicht egal ist, daß sie mir viel bedeutet, und ich meine freie Zeit mit ihr verbringen will und mit ihr in den Urlaub fliegen will und und und...

wir küssen uns, wir küssen uns heftig, ich ziehe sie aus, und nehme die durch.

Wahnsinnsnummer.

Bin absolut sicher, daß sie mehrere Höhepunkte hatte.

Danach zieht sie sich langsam an (sie wollte mittags weg, zwecks einkauf, wäsche und freundin treffen, gaaanz wichtige Sachen.)

und wir holen noch ihren Regenschirm.

Bei der Verabschiedung sagt sie "wann kommst du morgen"....

.

Soviel nun dazu. Wir sehen uns morgen Abend und doch sitze ich hier und weiß nicht wirklich was ich damit anfangen soll.

Frage mich was dieses Drama soll, ob man denn nicht einfach entscheiden kann ob man mit einem Menschen zusammen sein will oder nicht und danach handeln. Nein, das wäre wohl zu einfach.

Antworten würden mich erfreuen.

FFros(ta


Hi, jetzt auch mal mein Senf dazu:

Als sie auftaucht und mich rein freundschaftlich umarmt, mache ich mir ein Spass drauß und sage, daß wir uns doch gleich förmlich die Hand geben können, darauf gabs eine echte Umarmung.

Du hast ihr damit diese Umarmung förmlich aufgezwungen. "Hey Babe, wir sind zusammen, also begrüß mich auch so - egal, was du vorher gesagt hast."

Sie war etwas fertig, da sie schon davor Sport gemacht hat und wollte gar nicht wirklich aktiv schwimmen, daher habe ich zuerst meine Bahnen gemacht und anschl die Zeit mit ihr verbracht, bei den Liegen und im warmen Wasser.

Es war an sich schön, auch wenn sie nicht aktiv meine Nähe gesucht hat, genoßen hat sie sie, und sich fallen gelassen und meine Hände festgehalten, auch haben wir uns mehrmals geküsst (ok, das ging auch von mir aus).

Warum dann nicht gleich mit ihr in den Whirlpool? Warum nicht gleich hergehen und sagen: "Schatz, du schaust müde aus, soll ich dir ein wenig den Nacken massieren?"

Nach mehreren Stunden wollte sie nicht mehr, also habe ich ihr den Vorschlag gemacht zu mir gehen, was zu essen und abends ins Kino. Sie sagte zu.

Du weißt, dass sie fertig ist und ziehst das trotzdem durch? Wow, ich schlag mal im Lexikon nach, ob dein Name eventuell neben Egoismus steht (wenn ich das so richtig verstehen kann, wie ich es lese).

drückt sie mich weg..

"welche Hintergedanken denn, ich mache doch nichts" sage ich und mache weiter... wieder drückt sie mich weg..

nach ein paar weiteren Malen

Dir ist schon klar, dass du das Mädel ENORM unter Druck setzt, oder? Wie hieß es doch so schön? "Ein Nein heißt Nein".

Sie genießt meine Nähe und Zuneigung

Sicher?

Für uns hatte ich ein Kuschelplatz reserviert (ohne Zwischenlehne) und doch sucht sie nicht meine Nähe, geschweige nimmt meine Hand, hm.

Buch ich immer, aber nur, damit ich besser an die Nachos komme. Wenn mir ein Film gefällt, dann suche ich auch nicht unbedingt die Nähe meiner Frau. (Aber meist gehe ich allein ins Kino, weil meine Filmauswahl meiner Frau eh nicht gefällt - gut, mehr Nachos für mich. Hier höre ich Herrn Sensibelmann schon wieder aufjaulen - alleine ins Kino, das geht nun mal gar nicht)

Nach dem Kino fahren wir zu mir, ich frage nicht mal ob sie will oder nicht, ich nehme es an und sie sagt auch nichts.

Tja... Warum wohl?

und wir legen uns schlafen, sie schläft auffällig alleine

Tja, auch Frauen haben Gehirne...

Am morgen streichle ich sie, ziehe sie zu mir rüber, und streichle sie noch mehr

Wieder nur ich, ich, ich - lese nirgendwo, dass da eine Initiative von ihr ausgeht.

Nach dem Frühstück will ich sie wieder umarmen und küssen und sie, sie DRÜCKT mich weg, immer wieder und fängt an mit:

"das sollte doch ohne Hintergedanken sein"

"ich glaube du brauchst jemand anderen"

Und wie man hier sieht, funktioniert das weibliche Gehirn sogar...

"Du tust mir so Leid"

Auch hier kann ich ihr nur zustimmen.

Ich habe das Gefühl, dass was du dir unter einer Beziehung vorstellst ist eher "besitzen".

Ich glaube, du analysierst viel zu viel. "Sie schläft weit weg", "Sie knutscht nicht dauernd", "Sie drückt mich weg" usw.

Ich sitze am PC, mein Ehedrachen, ähm Eheweib schläft am anderen Ende des Wohnzimmers auf der Couch und kam auch, als sie wach war, nicht dauernd angekrochen, um mir zu zeigen, wie sehr sie mich liebt.

Wenn ich dann schlafen gehe, dann liegt sogar noch ein Stockwerk zwischen uns, aber trotzdem weiß ich, dass sie mich liebt und sie weiß das auch.

Man kann Liebe in meinen Augen nicht definieren, sie ist da, oder eben nicht.

Dabei st es meiner Meinung nach unerheblich, ob man nun die ganze Zeit redet (manchmal reden wir den ganzen Abend nicht miteinander), dauernd vögelt, zig Höhepunkte dabei hat, oder in Löffelchenstellung schläft.

Liebe ist viel mehr als das, ich kann es selbst nach mehr als 18 Jahren nicht beschreiben, was es ist, nur weiß ich, dass es da ist.

Oder, um es mal mit Nena zu sagen:

Liebe ist.

Und da sehe ich dich noch ganz weit davon entfernt.

Sorry für den langen Text.

Ich wünsche dir alles Gute

Frosta

Noemhpthis


Danke Frosta.

Ich werde mir Gedanken machen.

Nichtsdestotrotz solltest du deine 18 jahre lange Ehe nicht mit einer frischen Bekannschaft gleichsetzen, bei der die Frau sich nach einer Zeit viel kälter verhält aber dennoch den Treffen zustimmt.

Aus irgendeinem Grund hat sie sich von mit entfernt, und dennoch ist sie nicht abgeneigt Zeit mit mir zu verbringen. Wer weiß warum.

F2rosxta


Hi Nemphis,

natürlich kann man das nicht gleichsetzen.

Doch vor meiner Ehe hatte ich auch schon Beziehungen, bei denen ich mit so einem ähnlichen Verhalten, wie du es an den Tag legst, auf deutsch gesagt, auf die Schnau** gefallen.

Als ich meine Frau traf, war einfach alles anders - es hat gepasst, da war DIESES GEFÜHL. Verstehst du, was ich meine?

Und das sehe ich bei dir eben nicht.

Darf ich dich fragen, ob du glaubst, sie echt und wirklich zu lieben - solange du das Gefühl einschätzen kannst?

Oder ist es ein: Ich hab jemanden, der zu mir passt, mit dem ich Spaß haben kann und naja, ich mag sie auch recht gern, oder ist es dieses "Ich will diese Frau bis an ihr Lebensende begleiten."?

Frosta

FDrosxta


Nachtrag:

Und warum sie sich entfernt, kannst du aus meiner vorvorherigen Antwort ableiten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH