» »

Freundin fliegt mit besten Freund in den Urlaub

pzinknticxo75


@ DieDosismachtdasGift

Zudem wird sich hier ebenso an dieser 3 Wochen-Urlaubsszenerie fest gebissen. Es ist der erste Urlaub, um den es bei dem TE geht. Mit zunehmender Partnerschaftlänge, Festigung der Beziehung und dem sich Einspielen von Alltagsritualen wird sich das alles verändern, wenn die beiden füreinander gemacht sind. Das wird dann der Fall sein, wenn die Liebe Bestätigung und Vertrauenszuwachs erfahren hat.

Mal wieder absolute Zustimmung :)^

@ xirain

Vielleicht liegt es aber daran dass ich für mich selbst nun der mittelpunkt der welt bin und nicht mein Partner.

Betrügt er mich ists aus. Das weiss er. Ich bin schon an ganz andren dingen nicht zerbrochen. Ich würde auch daran nicht zerbrechen.

sehr gut, absolut Deiner Meinung (weil ähnliche Erfahrungswerte) ;-) :)^

sJen]sibelmaxnn99


Noch eine Anmerkung: Menschen mit schwächer ausgeprägter Libido sehen das oft unproblematischer.

XXiraxin


Ich finde es macht einen Unterschied ob jemand mit seinen Kumpels in Urlaub geht auch wenn 3 Frauen dabei sind, ist die wahrscheinlichkeit doch geringer etwas dummes anzustellen ( man hat ja Zeugen ) als wenn man mit einer besten Freundin in Urlaub fliegt.

Für mich nicht.

Ich seh das von einer ganz andren Seite. Wenn mein Partner mich betrügt ist das für mich sowas von moralisch falsch.

Deswegen hab ich auch schon in einem Bett mit meinem Besten Freund geschlafen und außer erzählen, was bei ihm grad mit seiner Ex los is, is nix passiert.

Denn für mich wäre es auch moralisch falsch meinen Partner zu betrügen.

Und ich würde nicht mit einem Partner zusammen bleiben wollen, der in dieser Hinsicht eine andre moralische Ansicht hat als ich.

Ein Erwachsener Mensch kann doch mal dem Lolly des spontanen Sexs widerstehen.

Wir reden hier nicht davon, dass sie HUCH auf den besten Freund gefallen ist und plötzlich sein Glied in ihr war.

Für mich ist Sex und Fremdgehen eine bewusste Entscheidung, und wenn mein Partner diese bewusste Entscheidung treffen würde mich zu betrügen, egal ob in 48h oder 4 Wochen, dann würde ich Schluss machen. Klar würde mich das verletzen und verzweifelt und traurig machen, weil ich dann meinen Partner falsch eingeschätzt habe, aber dann weicht er einfach so krass von meinen Moralvorstellungen ab, dass diese Person in meinem Leben keine Existenzgrundlage mehr hätte.

Im Falle des TE ist ja aber noch garnix passiert.

Man kann sich verrückt machen, sich ausmalen dass sie das ja tun könnte, aber er wird es doch eher auch garnicht erfahren.

Damit führt er in sich selbst einen Vertrauensbruch herbei, was sich auf die Beziehung auswirken wird.

Natürlich kann der TE auch sagen "Für mich ist das eben moralisch falsch, dass sie mit ihm in den Urlaub fliegt". Dann sollte er aber auch mit der Konsequenz leben, dass sie sagt "Unsere moralvorstellungen passen nicht zusammen".

Ich sehe da eben einen himmelweiten Unterschied zwischen ihm und ihr und ich hab das Gefühl, dass das auf Dauer Probleme geben könnte.

Ich sage nicht, dass eine Seite Recht hat, denn in dem Fall hat einfach niemand Recht. Wir reden von individuellen beziehungen zwischen 2 Menschen, nur die beiden müssen sich einig sein.

Mein Freund hat keine beste Freundin. Aber er lässt mich Wochenenden mit meinem Besten Freund verbringen und vertraut mir. Das Vertrauen gebe ich zurück. Deswegen sind wir in einer gesunden ausgeglichenen Beziehung in der jeder eben auch seine Freiräume hat.

Es gibt auch Menschen die hängen plötzlich aneinander wie mit Sekundenkleber zusammengeklebt. Ist auch in Ordnung, wenn es für die Beiden in Ordnung ist.

Aber wenn einer sich mit dem Sekundenkleber an den andren klebt und der andre das garnicht will, dann gibts Probleme.

Rnalp2h_HxH


Ich neige dazu, Benneton zuzustimmen. Hier sind viele unterwegs, die ihre eigene, über die Jahre gefestigte Beziehung als Beispiel anführen, warum das so funktioniert. Das nutzt nur dem TE gar nichts. Weder er und erst recht nicht wir hier im Forum kennen seine Freundin so genau, dass man da sicher sein könnte, das nichts läuft. Die Bauchschmerzen sind also verständlich. Und manch einer hätte die Bauchschmerzen auch noch nach jahrelanger Beziehung, weshalb die vermutlich allermeisten Paare gemeinsam in den Urlaub gehen und nicht getrennt. Ganz abgesehen davon dass man die Urlaubszeit gerne zu zweit verbringt, ist auch das Vertrauen in die Treue und das Vermögen, Versuchungen zu widerstehen endlich und man nimmt Rücksicht auf die Gefühle des Partners.

Aber auch mit diesen Bauchschmerzen gilt es zu leben. Das gehört zu einer frischen Liebe dazu, dass man als Paar erst langsam zusammen wächst und dass es da natürlich noch diverse lose Enden aus dem Leben vor der Beziehung gibt, die nicht alle ad hoc gekappt werden. Bei kurzen Dates wie diese Superbowl Show kann man flexibel sein, bei einem lange geplanten Urlaub würde ich das nicht erwarten. Sorry, da hat man als ganz frisch gebackener Partner einfach mal einzusehen, dass die Partnerin auch vorher ein Leben hatte was nicht plötzlich vorbei ist. Auch wenn's weh tut.

SEpiegeTlbiJld8x2


Ja, natürlich kann immer was passieren. Nur, wie ich nie müde werde zu betonen, ist die "Gefahr", wenn ich das mal so nennen darf, in einem dreiwöchigem Strandurlaub größer, als im Alltag.

Aber warum ?

Nur wegen der entspannteren Atmosphäre oder dem Aufeinanderhocken ?

Nunja...wenn ich von meiner Beziehung erzähle...da gehört zwangsläufig mein Kerl dazu. Geht ja nicht anders.

Nur soll es jeder so halten wie er will...sensibelmann und seine Frau sind so glücklich...viele Andere mit dem Gegenteil...und wieder Andere mit nem Mittelding.

Weil's funktioniert?

Bei dir, was ja aber nicht bedeutet das es bei Allen so funktioniert.

Für viele wäre dieses ständige Zusammensein nix...für mich auch nicht...für euch ist es perfekt.

Nur ist es eben nicht das einzig Wahre, weil es halt verschieden Zwischendinge gibt.

Sorry, da hat man als ganz frisch gebackener Partner einfach mal einzusehen, dass die Partnerin auch vorher ein Leben hatte was nicht plötzlich vorbei ist.

Perfekt auf den Punkt gebracht.

D$i,eDosiFsmach.tdaXsGift


Ralph_HH

Du weißt ich schätze Deine lebenskluge Meinung sehr, möchte ich gern wiederholen. ;-)

Ich neige dazu, Benneton zuzustimmen. Hier sind viele unterwegs, die ihre eigene, über die Jahre gefestigte Beziehung als Beispiel anführen, warum das so funktioniert. Das nutzt nur dem TE gar nichts. Weder er und erst recht nicht wir hier im Forum kennen seine Freundin so genau, dass man da sicher sein könnte, das nichts läuft. Die Bauchschmerzen sind also verständlich. Und manch einer hätte die Bauchschmerzen auch noch nach jahrelanger Beziehung, weshalb die vermutlich allermeisten Paare gemeinsam in den Urlaub gehen und nicht getrennt.

Weder Comran, noch andere zustimmende Forenschreiber/innen propagieren hier den generell getrennt verbrachten Urlaub bzw. eine Dauerschleife getrennt verbrachter Freizeitgestaltung. Um Himmels Willen, wer liest das aus unseren Texten so heraus?

Hier geht es um Diffenzierungsfähigkeit und nicht um das Modell etweder - oder. Das wird zu 100 Prozent in eine Beziehungskatastrophe führen. Da liegen wir doch ganz dicht beeinander. Es geht um Einzelfälle, oder die individuelle Paardynamik, weil Menschen sich unterschiedliche Rahmen von Freiräumen und Vertrauen entgegen bringen können und wollen. Um nichts anderes.

So, wie für den TE vielleicht niemals diese Fähigkeit im Leben entstehen wird zu denken bzw. fühlen wie einige Pro-Diskutanten, was meiner Meinung nach auch komplett in Ordnung ist, so sind wir die für Einzelfall-Entscheidungen andere Lösungen finden auch nicht verkehrt liegend. Ein Menschenleben ist bunt, und mehr als nur die Summe einzelner Erfahrungen.

Es geht weder um ein völlig falsch noch um ein völlig richtig. Das gibt es nicht, nicht in der Liebe, nicht in einer Familie usw. Es geht einzig um die Fähigkeit für das eigene Leben Entscheidungen und Sichtweisen/Werte zu entwickeln. Wie das als Unikat im Leben verläuft, weiß man auf der Bahre, wenn das Leben seine Priorität verliert, aber nicht vorher.

Wir müssen uns hier nicht entscheiden, nicht missionieren oder überzeugen was das Beste für den TE ist. Er hat die Freiheit sich genau DAS für sich mit raus zu nehmen aus der Diskussion was für IHN passend und schlüssig klingt. Um mehr geht es nicht an dieser Stelle.

Sensibelchen

Wie immer an dieser Stelle, Deine Ehe und Deine Partnerschaft. Aber bitte nicht die Anmaßung allen anderen zu unterstellen, sie "ticken" falsch, weil sie anders denken oder fühlen.

sensibelmann99

15.03.17 10:45

Noch eine Anmerkung: Menschen mit schwächer ausgeprägter Libido sehen das oft unproblematischer.

Ein müdes Lächeln an dieser Stelle, aber Du bleibst in Deiner Gedanken-Matrix. Viele im Forum geben es zunehmend auf sich dazu noch zu äußern, sie lächeln hinter den offziellen Kulissen. Das Du Natur- und nicht Geisteswissenschaftler geworden bist ....mir fällt witziger Weise gerade Jürgen von der Lippe ein, der mal Pfarrer werden wollte.

Das wäre wirklich eine Tragikkomödie geworden oder vielleicht doch nicht, weil es dann lockerer und entspannter von der Kanzel herunter zugehen würde. :=o ;-)

RHalpIh_xHH


Weder Comran, noch andere zustimmende Forenschreiber/innen propagieren hier den generell getrennt verbrachten Urlaub bzw. eine Dauerschleife getrennt verbrachter Freizeitgestaltung. Um Himmels Willen, wer liest das aus unseren Texten so heraus?

Och ne, so war das gar nicht gemeint. Aber mir war da zu viel von "Eine Beziehung bedeutet Vertrauen". Das Vertrauen braucht Zeit, um zu wachsen.

j ule j#uly


Noch eine Anmerkung: **Menschen mit schwächer ausgeprägter Libido sehen das oft unproblematischer.

Das hat mich ebenfalls ein müdes Lächeln gekostet :=o ;-D

asustaqu[s\chbxar


Ich denke der TE wäre weitaus entspannter wenn sie mit ihrer besten Freundin in Urlaub gefahren wäre.

Aber auch aus gutem Grund? Diese Kombination sehe ich z.B. als nicht ungefährlicher an, da Männer doch er Frauen ansprechen, die nicht in männlicher Begleitung sind, insbesondere wenn es von Außen wie eine Beziehung aussieht (was bei Freunden der Fall sein dürfte). Und ist die beste Freundin einem Typen auf den Leim gegangen, dann sitzt man schon ganz allein da. N Hübscher Mann kommt die Ecke.. eure hier allseits beliebte Urlaubsstimmung.. warum nicht?

a5ustau{sch%baxr


Och ne, so war das gar nicht gemeint. Aber mir war da zu viel von "Eine Beziehung bedeutet Vertrauen". Das Vertrauen braucht Zeit, um zu wachsen.

Und wie soll es in einem Klima von Misstrauen wachsen? Ist doch Schwachsinn.

M!arie2x7


Halo Nemphis,

also ich habe es so verstanden, dass Du schlichtweg auch gar kein Interesse hattest, mit ihr zusammen zu dem Spiel zu gehen.

Ich versteh Euch beide. Sie, dass sie ihren besten Freund nicht enttäuschen und das verschieben wollte, denn das zieht ja ggf. einen Rattenschwanz hinter sich her wie dann falsche Reisezeit, kein genehmigter Urlaub, etc.pp).. Aber auch Dich, dass es ein richtig bescheuertes Gefühl sein muss. Ich war mal in einer sehr ähnlichen Situation und mir gings einfach schlecht. Auch in meiner jetzigen Beziehung musste sich - trotz großer Verliebtheit und jeden Tag sehen - erst bei uns beiden einiges festigen, kann das alles gut nachfühlen.

Wie auch immer, es ist jetzt so, wie es ist. Dass geschlussfolgert wird, dass sie - weil sie nun einmal die 3 Wochen mit ihrem besten Kumpel weg ist - so ein Freiheitsgefühl immer haben wird und ihr da verschieden seid, muss sich erst zeigen. Abwarten. Also noch ist wirklich nicht aller Tage Abend bei Euch ;-) Klopft das mal ab, wenn sie wieder daheim ist.

Wie möchtest Du denn nun weiter vorgehen? Das Gespräch zuhause suchen? Freust Du Dich eigentlich auf sie oder bist Du mittlerweile total verkrampft?

C@omxran


Ihr, liebe Dosismachtdasgift. und Comran, macht es Euch in meinen Augen reichlich einfach, indem Ihr hier Eure Beziehungen als Beispiel anführt, wie Toleranz generell auszusehen hat.

Benetton, dann hast du nur gelesen, was du lesen willst.

Habe ich nicht gesagt, dass wir selbst vor 20 Jahren anders getickt hätten? Ging es mir nicht auch um den Punkt, dass es der TE erlaubt hat und sich danach viele Gedanken macht, die ich zerstreuen möchte (weil sie ihm nichts bringen, sie ist ja schon weg)? Habe ich nicht geschrieben, dass ich seine Gefühle nicht für falsch halte, aber dass sich sachlich betrachtet nicht zwingend ein höheres Risiko ergibt? @:)

Vielleicht habt Ihr ja nur übersehen, dass der TE die vertrauensvolle Beziehung noch gar nicht aufbauen konnte, weil sie erst seit 2 Monaten zusammen sind.

Richtig! Und bei so einem zarten Pflänzchen von Liebe darf man es nachsehen, wenn die Partnerin nach paar Wochen noch an ihren bestehenden Urlaubsplänen festhält. Ich würde sogar behaupten, dass er sie jetzt noch leichter gehen lassen kann als z.B. in 2 Jahren.

Hat eigentlich einer mal gefragt, ob der beste Freund nicht vielleicht schwul ist? ;-)

C.omrxan


Warum kannst du nicht einmal aufhören, in jedem Faden wo es um Beziehungen und Liebe geht, deine Ehe als das einzig Wahre hinzustellen ?

Weil's funktioniert?

Weil es für euch funktioniert - oder würdest du sagen, dass alle anderen zum Scheitern verurteilt sind oder sich nicht richtig lieben? :-/

Menschen mit schwächer ausgeprägter Libido sehen das oft unproblematischer.

Danke der Nachfrage, da ist alles bestens. %-|

DiieDosis?machvtdaxsGift


Ralph-HH

Och ne, so war das gar nicht gemeint. Aber mir war da zu viel von "Eine Beziehung bedeutet Vertrauen". Das Vertrauen braucht Zeit, um zu wachsen.

Reden wir hier eigentlich wirklich schon von einer Beziehung? Ist es nicht eher ein erstes Abtasten, wie der andere "tickt", dass Ganze gespickt mit wahnsinnig vielen Hormonen, die natürlich hoch kochen, weil sovieles noch unbekannt und unsicher ist.

2 Monate sind:

ca. 60 Tage

ca. 1440 Stunden

ca. 86.000 Sekunden

Wer kennt einen Menschen nach diesen kleinen Intervallen seines Lebens wirklich?

Mir fallen hier langjährige Ehen ein ...und der Satz ...

Den Charakter eines Menschen erkennt man nicht bei der ersten, sondern bei der letzten Begegnung miteinander.

Dieser hat sich in meiner Wahrnehmung schon so oft bewahrheitet, dass ich ihn als Lebenslehre in mir trage und weiß, dass ich damit richtig liege.

a=u|stauMschFbar


Weil's funktioniert?

Funktioniert hat. Oder kannst du in die Zukunft schauen? ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH