» »

Geschenke in der Partnerschaft

MTyrmaidoxne


sensibelmann99 hat es auf den Punkt gebracht!

Auch Ralph_HH hat es passend umschrieben:

Man hat doch ein ganzes Jahr Zeit, um hier und da mal aufzuschnappen, was die Frau gerade für Wünsche hätte, ...

Das finde ich auf Dauer in einer Partnerschaft äußerst wichtig!

Wie kann dein Freund nur so sein? Das ist ja beinahe schon kaltherzig! Wenn ich dein letztes Statement hier lese, komme ich fast zu der Schlussfolgerung, du bist ihm gar nicht wichtig.

Mal abgesehen von heute: ist er denn auch hinsichtlich anderer Dinge unaufmerksam? "Sieht" er beispielsweise im Haushalt Sachen, die er dann auch ungefragt erledigt? Nimmt er dir lästige Angelegenheiten ab?

Also ich persönlich hätte wenig Lust, meinen Alltag und mein Leben mit einem Menschen zu teilen, der sich derart verhält.

Ich bin jetzt zwanzig Jahre verheiratet und mein Mann ist immer noch so was von aufmerksam. Immer wieder; tagtäglich. In den letzten Jahren haben wir uns auch schon mal nichts geschenkt, was ich völlig in Ordnung finde, wenn einem mal grad nix einfällt. Dafür gibt's dann zwischendurch schon mal ganz unverhofft ein Geschenk. Mein Mann weiß, dass ich das sowieso toller finde als zu den typischen Anlässen.

Was mir aber noch mehr gefällt, ist, dass er mir Sachen abnimmt, von denen er weiß, dass ich sie ungern mache. Beispielsweise bügeln, oder mein Auto waschen, eine Reklamation erledigen. All solche Kleinigkeiten. Wenn ich einen langen Arbeitstag hatte und dann bei meiner Heimkehr das Badezimmer oder die Küche blinkt, ist das für mich ganz unbedingt auch ein Liebesbeweis bzw. eine Wertschätzung.

Du könntest deinem Freund vielleicht einmal schriftlich darlegen, wie du die Sache mit den fehlenden Geschenken empfindest und wie sein Verhalten bei dir ankommt. Dass du dich nicht wertgeschätzt fühlst.

Alias 736545


Er hilft im Haushalt, macht auch Sachen von sich aus, kocht oftmals. Erledigt mit mir zusammen den Einkauf und kümmert sich, wenn es mir schlecht geht (Krankheit oder durch meine chronische Erkrankung). Auch so konnte ich immer auf ihn zählen, egal was war.

Er bringt mir nach Aufforderung ("bring mir was schönes vom einkaufen mit") auch mal etwas mit was ich gerne mag. Aber halt nur nach direkter Aufforderung.

Daher finde ich sein verhalten ja gerade so schlimm...

Ich sage ihm das auch ins Gesicht, sobald ich mich etwas beruhigt habe und sachlich darüber reden kann. Wenigstens etwas können wir und das ist über alles reden. Aber ob sich davon etwas ändert oder es schon zu spät ist, weiß ich nicht ???

LX.FvanFPeplt


Alles Gute zum Geburtstag nachträglich! @:)

Mein Geburtstag ist dann vorbei und ich habe natürlich nichts mehr bekommen, nicht mal Aufmerksamkeit...

Sein Laptop ist wichtiger, aber hauptsache den Kuchen aufessen %-|

Es kam nicht mal die frage, was ich von meinen Eltern/Geschwister bekommen habe oder wie der Tag war.

Wie kann ein Mann nur so scheiße sein?!

Das klingt schon, als wenn da mehr im Argen ist - oder Du bist gerade einfach ziemlich emotional.

Ich kann Dich gut verstehen, dass Du Dir Token von Aufmerksamkeit wünschst, ich bin da genauso. Ich verstehe auch die "Nicht-Schenken-Fraktion", was das unnötige Geldausgeben und den eventuellen Stress bedeutet.

Aber dennoch: gerade am Geburtstag geht es mir so, dass ich allgmein gerne mal emotional etwas empfindlicher bin, sowohl in die eine Richtung, als auch in die andere. Das heißt, dass man mir an diesem Tag dann durch ein Geschenk auch eine besondere Freude machen kann. Es ist dann wie Balsam für die empfindliche Seele.

Wir tun uns beide sehr schwer, die passenden Geschenke zu finden - sodass es eben nicht rausgeworfenes Geld ist und dem Partner eine tatsächliche Freude macht. Wir geben uns zu den Anlässen aber dennoch viel Mühe.

Ich fand - was das betrifft, unsere letzte Weihnachts- und Geburtstagszeit sehr schön. Er hat sich zum Teil auch Hilfe von meiner besten Freundin geholt, was ich unheimlich süß fand und hat sich viel Mühe beim Verpacken gemacht, was ich noch liebreizender fand, weil er sich dabei quasi mindestens 3 Finger bricht ;-D . Blumen gab's zu Anlässen und auch einfach mal so zwischendurch. Wir sind beide nicht vermögend und dennoch war das drin.

Es muss für mich jetzt nicht ewig so weitergehen und es gibt mit Sicherheit auch andere und wichtigere Bereiche, sich gegenseitig Wertschätzung zu zeigen. Aber ich bin sehr froh, einen Partner zu haben, bei dem die Einstellung grundsätzlich wie meine ist. Ich glaube, ohne würde ich auch was vermissen. :°_

EOllxa71


Wenn sonst alles passt, würde ich mich nicht am Schenk-Anlässe-Verhalten aufhängen. Da ist er vielleicht komplett anders sozialisiert als Du und kann gar nicht richtig erahnen, wie wichtig Dir die Geschenke sind.

Kommunikation hilft; und da wünsche ich Euch alles Gute dabei!

Schütte jedenfalls nicht das Kind mit dem Bade aus und bringe nicht unnötig eine Schieflage in eine sonst harmonische Beziehung hinein wegen ein paar Tagen im Jahr, an denen "man" sich gefälligst was zu schenken und vor Aufmerksamkeit zu zerfließen hat.

E`lla7x1


PS: Und ich würde mich eher nicht aufstacheln lassen von den diversen schwärmerischen Erzählungen hier bzgl. Partnern, die ja sooo kreativ und liebevoll schenken. Diese ganze Vergleicherei macht Dich noch unglücklicher. Überlege Dir lieber, warum Du mit Deinem Partner zusammen bist, was er Dir bedeutet und welche schönen Seiten Eurer Beziehung Ihr wieder mehr pflegen könntet.

KXra2bbCelNkäfe/rlxe


Scheint als sei er einer, der in Bezug auf das Thema vielleicht einfach eine konkrete Ansagen braucht: "Ich wünsche mir zum Geburtstag von dir ein selbstgekochtes Essen/genau diesen Ring/einen Gutschein im Geschäft ABC....".

Es gibt tatsächlich Leute, die den Tag auch nicht wichtiger nehmen als andere, ich tendiere da auch eher dazu ein Tamtam zu machen. An meinem Geburtstag bin ich grundsätzlich nicht daheim, weil ich keine Lust habe für andere den Kaffee zu richten und davor und danach die Arbeit zu haben :=o

Außerdem bekomme ich nur von meinem Freund was geschenkt, der wiederum zu den ständig-etwas-schenken-Typen gehört und das ist für mich eher anstrengend. Wenns nach mir ginge, müssten wir uns nix schenken ;-D

Also du siehst, ich habe mich auch anpassen müssen und das Gefühl, dass er mich damit unter Druck setzt musste ich erst mal ablegen. Denn das tut er nicht, er erwartet kein Gegengeschenk.

Dein Problem sind die Erwartungen die du an ihn hast und dadurch bist am Ende enttäuscht, weil sie nicht erfüllt wurden.

Selbst wenn man am Ende Pralinen oder anderen Kram schenkt, dann ist es doch nur ein Pflichtgeschenk und wirklich von Herzen kommt das nicht.

Regel das selbst und sag ihm direkt, was du dir wünschst, wenn dir das so wichtig ist oder frage ihn, ob er sich nicht einen halben Tag frei nehmen kann und ihr mach zusammen einen Ausflug beim nächsten mal.

Oder mache dich frei von dem Gedanken "Ich werde ein Jahr älter, ich möchte Aufmerksamkeit und ein Geschenk". Oder noch besser: Akzeptiere ihn wie er ist.

Lmucy4x711


Bei uns gab es am Anfang der Beziehung immer Geschenke (Weihnachten, Ostern, Geburtstag, Hochzeitstag, Kennlerntag), ich habe dann eines Tages mal gesagt, wir schenken und nichts mehr, dass war alles so ein Zwang, ein muß, nur weil da etwas anstand. Nun geht es uns beiden besser, denn wir schenken uns nicht, wir sind rum um das ganze Jahr lieb miteinander und das ist viel mehr Wert und das ist ein Geschenk für das Herz und immer.

e<lvis7]2


Hallo

bei uns haben wir uns geeinigt, an Geburtstagen eine Unternehmung oder Essen gehen zusammen ausgemacht. Und ich besorge von mir aus selber meiner Freundin immer mal Blumen. Bei uns auf dem Lande, aber auch an den Stadtränden habe ich es schon gesehen, Blumen zum Selberpflücken! Da schlag ich fast immer zu, wenn daran vorbeifahre.

Schade finde ich nur bei Dir,das Du Ihm was schenkst und er nicht automatisch Dir auch was schenkt.

Ich werde jetzt auf jeden Fall an Dich denken und wünsche Dir Alles Gute zum Geburtstag. :=o

Beste Grüße

Ingo

[...]

jBulejxuly


Mein Freund ist von der Sorte Mann, der gerne was schenkt, aber zum Geburtstag bzw. zu Weihnachten nichts bekommen möchte. Ich koche ihm dann immer sein Lieblingsessen und back ihm nen schönen Kuchen oder bereite am Wochenende nen schönen Brunch mit selbstgemachten Leckereien für ihn vor. An Weihnachten schenken wir uns gar nichts, wir investieren lieber beide die Kohle in ein gemeinsames Wochenende irgendwo auswärts.

Meiner Meinung nach ist es nicht zwingend notwendig, dass man sich am Geburtstag gegenseitig Geschenke macht, aber ich finde man sollte doch schon aufmerksam sein und dem anderen eine kleine Freude machen, auch wenns nur eine Blume ist oder ein selbstgebackener Kuchen.

Ich würde mit deinem Partner sprechen und ihm sagen, dass du dir etwas mehr Aufmerksamkeit an deinen Geburtstagen wünscht. Auf Dauer hilft hier nur Kommunikation, das Problem aus der Welt zu schaffen.

Alles Gute nachträglich noch zu deinem Geburtstag @:)

Roal]ph_zHxH


Ich mein, ist es denn so schwierig?

Bei uns läuft ein Geburtstag so ab: Tag vorher wird ein Kuchen oder eine Torte gebacken, das Geburtstagskind hat den Wunsch frei, welche es werden soll. Aufwand: Beliebig. (Das Geburtstagskind backt natürlich nicht mit). Dann stehen wir am nächsten Morgen alle 1/2 Stunden früher auf, die Küche wird mit der Torte dekoriert, Kerzen drauf, Kerze so dazu, dann kommt das Geburtstagskind und wir singen wir Happy Birthday. Gibt dann mitunter schon ein Stück Kuchen zum Frühstück. Das ist ein wunderschöner Einstieg in den Tag und bis zu dem Punkt braucht es nicht mal Geschenke. Die es bei uns dann allerdings trotzdem immer noch gibt. Wenn einem so gar nichts einfallen mag, kann man den Tag vorzeitig Feierabend machen und zusammen schick essen gehen.

SJolQamixe


Die ersten Jahre unseres Zusammenseins, als wir noch nicht viel Geld hatten, uns dafür aber umso näher standen ;-D haben wir uns oft so Dinge wie Massageöl und eine schöne Massage oder so geschenkt. Oder eher Kleinigkeiten, die liebevoll überlegt waren. Ich habe häufig eine selbst zusammengestellte Musik-CD bekommen, er mal eine Tonfigur... nichts materiell Wertvolles, aber von Herzen.

Insgesamt fiel es ihm aber auch immer viel schwerer, sich was auszudenken, und ihm waren Geschenke auch nie so wichtig. Während es in meiner Familie einfach dazugehört, ist es bei ihm in der Familie zwar schon üblich, etwas zu schenken, aber wenn man nichts findet, ist das auch nicht so ungewöhnlich und niemand ist beleidigt. Da habe ich mich etwas dran gewöhnen müssen, denn das eine oder andere Fest kam durchaus, wo ich auch nichts bekommen habe, glaube ich. Ich weiß es nicht mehr genau, was ja ansich ein gutes Zeichen ist. Leider bekomme ich fast nie Blumen und unser Hochzeitstag wurde auch schon länger nicht mehr gefeiert, genauso wenig wie der Valentinstag >:( . Ich habe aber gelernt, das Thema getrennt von seiner Wertschätzung und Liebe zu sehen, denn das ist es für ihn. Ich habe auch keine Lust, ihn vor dem Valentinstag daran zu erinnern, mir Blumen zu bringen, das ist mir dann auch zu doof. Er ist dann immer ganz erschrocken, dass er es wieder vergessen hat, ich schmolle ein bisschen, er nimmt mich in den Arm und da er ansonsten ein sehr liebevoller und zugewandter Mann ist, viel für mich tut und mir viele Wünsche im Alltäglichen zu erfüllen versucht, versuche ich eben, da nicht zu streng zu sein, auch wenn ich ehrlich gesagt manchmal auch ein bisschen enttäuscht bin. Was bei uns aber völlig normal ist, ist dass er mich zum Essen einlädt oder die Lieferpizza bezahlt oder eben einen Ausflug (zahlt meist alles er). Wir sind aber eben auch verheiratet und er arbeitet VZ, ich TZ wegen unserem Kind, ist also so nicht vergleichbar. Geiz in dieser Hinsicht fände ich aber sehr unangenehm...

Wir hatten zwischenzeitlich kleines Kind eine etwas schwierige Phase, da habe ich zum ersten und einzigen mal, glaube ich, Schmuck bekommen ;-D . Der war wunderschön, aber gefühlt war so eine Distanz zwischen uns, dass ich mich da auch nicht so ganz drüber freuen konnte. Dann lieber den Hochzeitstag verplanen und trotzdem spüren, dass zwischen uns alles passt :-) .

Alias 736545


Bei einer konkreten Ansage, hätte ich auch etwas bekommen. Aber ich wusste ja selbst nicht was ":/

Ich werde heute abend nochmal mit ihm reden, aber jetzt will ich eh nichts mehr, denn das wäre nur erzwungen.

Ich muss dazu sagen, dass ich die letzten Tage eh sehr emotional war und mir alles zu viel war. Montag kam meine Periode und dazu heftige schmerzen. Wir haben einen Kinderwunsch

Er ist sonst immer (mehr oder weniger) aufmerksam. Ein Mann halt ;-)

Letztes Jahr habe ich auch was zu Nikolaus bekommen, obwohl es nichts geben sollte und ich ohne Geschenk dastand. Ganz so schlimm wie anfangs dargestellt ist es also nicht. Ich habe gestern nur das schlechte gesehen und heute ist es schon wieder besser.

Haben gestern auch noch lange geredet, ich habe ihm vom Tag erzählt und meine Geschenke gezeigt und wir haben schon mal das Wochenende geplant (nach meinen wünschen).

Es war gestern einfach das Zusammenspiel von Periode, wieder ein Jahr älter, wieder kein Geschenk und fragende Mutter, die ihn schlecht macht dabei ist mein Vater nicht besser

j2ulejufly


Es war gestern einfach das Zusammenspiel von Periode, wieder ein Jahr älter, wieder kein Geschenk und fragende Mutter, die ihn schlecht macht dabei ist mein Vater nicht besser

Das kenn ich ]:D Zum Glück sieht die Welt am nächsten Tag dann wieder besser aus :)z

KDr{abbelfkäfUerlxe


Verständlich @:) Ich denke es ist gut, wenn man sich in solchen Momenten einfach mal der ganzen positien Dinge bewusst wird. Außerdem ist niemand perfekt und solang es nur die fehlende Empathie beim Schenken ist, dann kannst du dich glücklich schätzen :)*

Alias 736545


Außerdem ist niemand perfekt und solang es nur die fehlende Empathie beim Schenken ist, dann kannst du dich glücklich schätzen

Nicht nur beim Thema Geschenke haben wir unterschiedliche Ansichten, aber das passiert manchmal wenn Ost auf West trifft ;-) nein, das ist kein Angriff auf die Herkunft, aber manchmal merkt man Unterschiede Aber ich bin Kompromissbereit und sehe über Kleinigkeiten gerne hinweg, z.B. das Horten von Sachen wie Hygieneartikel und der leicht ausgeprägte Geiz, wenn es um "Luxusartikel" geht.

Ich werde heute Abend mit ihm nochmal reden und mir dann einfach mal beim einkaufen oder so was schönes gönnen, ohne vorher groß zu fragen ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH