» »

Immer nur vergebene Männer

a{chaxnninxg hat die Diskussion gestartet


Guten Abend zusammen!

Ich bin jetzt schon längere Zeit single und habe auch kein Problem damit. Ich würde mich zwar ganz gerne mal wieder verlieben, aber in der Zwischenzeit lebe ich auch so ganz gut.

Ich lerne schon oft Männer kennen, sei es beim Sport, bei der Arbeit oder sonstwo im sozialen Umfeld. Leider stellt sich dabei so gut wie immer heraus, dass sie vergeben sind, meistens jedoch sogar verheiratet. Von sich selbst aus erzählen sie das aber nicht...Ich lasse mich nicht darauf ein, ich hab keine Lust eine Affaire zu sein oder einfach mal "die Alte, mit der man seine Frau betrügt"

Erst letztens lernte ich einen sehr attraktiven Mann kennen. Er ist zwar etwas schüchtern, aber wir unterhielten uns an jedem Tag immer sehr lange und ich fand ihn wirklich sympathisch. Er fragte mich dann, ob ich Lust hätte mal was mit ihm zu unternehmen und ich sagte zu.

Da ich jetzt schon mittlerweile etwas misstrauisch bin, fragte ich einen gemeinsamen Bekannten. Und siehe da: der werte Herr ist verheiratet und hat zwei kleine Kinder. Mir gegenüber hat er natürlich so getan, als wäre er single. Und mit 31 kann er ja schlecht schon 20 Jahre verheiratet sein, so dass ihm "etwas langweilig" geworden ist.

Geht es jemandem ähnlich? Ich hab das gefühl, irgendwas an mir suggeriert vergebenen Männern, dass sie es mal bei mir versuchen sollten... :°(

Antworten
MpurkNaxs


Ich hab das gefühl, irgendwas an mir suggeriert vergebenen Männern, dass sie es mal bei mir versuchen sollten... :°(

Ja klar, warum denn auch nicht. Es wird eben Deine Person an sich sein, Deine Optik, Deine Klugheit, Dein Wesen im allgemeinen und und und sein, was Dich bei anderen Männern anziehend macht. Das ist doch Grundlegend schon mal schön und positiv.

Was ist schlimm daran? Du hast das Gefühl, dass es immer nur die vergebenen und verheirateten Männer sind. Klar, Deine Erfahrung bisher, aber ich bin sicher, dass das nicht so bleiben wird.

Habe Geduld und wechsle vielleicht auch mal die mögl. Begegnungsstätten.

Und wenn Du mal wieder jemanden symphatischen kennen lernst, wo Du das Gefühl hast, ja, da scheint beiderseits Interesse zu bestehen, dann würde ich selber aber auch kein Problem damit haben, einfach direkt zu fragen, ob sie denn Singles sind.

Dann weißt Du gleich Bescheid und musst Deine Zeit nicht unnötig weiter dahingehend investieren, was es ja eigentlich gerade dann so ärgerlich macht, wie von Dir beschrieben.

SZapieUnyt


Ja, mir geht es sehr ähnlich. %:| Nur mit dem Unterschied, dass ich ein paar Jahre älter bin - nämlich fast 39. Ich bin jetzt seit schon 4 Jahren Single... ":/ wirklich glücklich bin ich darüber nicht und leider leider bemerke ich mittlerweile auch Verhaltensmuster an mir, die immer schwerer zu durchbrechen sein werden. Das lange Singlesein hinterlässt so langsam Spuren. Gefällt mir überhaupt nicht, ich werde unflexibel und weniger kompromissbereit und möchte das aber eigentlich gar nicht. Mir geht eine gewisse Leichtigkeit verloren. Aber... however...

WENN ich jemanden interessant finde oder sich jemand für mich interessiert: Ich kann mich so gut wie darauf verlassen, dass derjenige vergeben oder verheiratet ist. Das ist eben so "das Alter", in dem man sich befindet. Und diejenigen, die nicht vergeben sind haben meistens eine Vollschramme. :=o Klar, jetzt kommt das Argument "na, Du bist ja auch nicht vergeben, dann musst Du ja auch eine haben...." - aber ich kann guten Gewissens sagen, dass ich vielleicht nicht ganz einfach bin aber grundsätzlich keinen "an der Waffel" im negativen Sinne habe.

Es ist in diesem Alter schwierig, jemanden zu finden der "passt". Ich habe auch überhaupt keine Lust dazu, mich mit vergebenen Männern einzulassen und scheine aber - so wie Du - auch irgendwas auszustrahlen, dass genau diese Herren sich "anbieten". Manchmal denke ich, ob auf meiner Stirn irgendwie "Fick mich, ich will es" oder so steht... nicht selten bekam oder bekomme ich von vergebenen Herren recht eindeutige Bemerkungen zu hören... so dass ich genau weiss, dass etwas laufen könnte wenn ich es drauf anlegen würde. Tu ich aber nicht und so lebe ich weitestgehend abstinent seit 4 Jahren, was mir allmählich doch zu schaffen macht. Mir fehlen Nähe, Geborgenheit und solche Dinge. Bis auf eine längere Affaire (ja, da hab ich es getan....) und einen OneNightStand mit einem Singleherren und jetzt so einer Art "Sexdatetreffen" mit einem langjährigen Kumpel (Single) tut sich da nichts. Aber das ist eigentlich auch gar nicht, was ich möchte. Ich möchte schon auch jemanden für's Herz. Aber jemanden, der ungebunden ist. Scherzhaft sage ich immer "Ich warte die Scheidungswelle ab" - naja, und genau so wird es wohl auch sein :°(

-avie1tnEamesihnt-


Das ist einfach ein schwieriges Alter in dem du am "wildern" bist, da sind viele gute vergeben und wie du festgestellt hast, bereits verheiratet und haben eine Familie, oder sind im Aufbau. Das macht es schwierig.

-5viet1namesinx-


Ich bin übrigens auch Single, Mitte 30 und habe bereits ein Leben hinter mir mit allem, ich stehe dem Markt sozusagen als frisch geschieden zur Verfügung und würde behaupten jetzt nicht zu den übriggebliebenen Vollschrammen zu gehören, sondern eben zu den wieder Verfügbaren.

Bisher bin ich keinem Mann begegnet wie den von euch beschriebenen, ich begegne Männern die entweder am Neuanfang stehen-also Kinder wollen und ich möchte keine mehr, oder Männern die sich jenseits meiner bevorzugten Altersgruppe befinden, sprich sie sind 15 Jahre älter. Dazwischen gibt es einige mit Altlasten, Kinder vorhanden, die könnten dann für mich interessant sein, also ebenfalls getrennte bzw. mit gleichen Background wie ich. Aber diese Gruppe ist nicht so gross gesät.

MNur/kaxs


Ich glaube auch, dass es, je länger man schon Single ist, es nicht gerade leichter wird und man irgendwann auch einfach einem gewissen Tunnelblick unterlegen ist, ohne es selber zu merken.

Und ja, das ist auch nicht verwunderlich, dass man selber nur noch glaubt, wenn, dann sind diese Männer oder auch Frauen schon vergeben, oder haben einen an der Klatsche.

Aber objektiv betrachtet, ist es dann meistens doch anders, oder aber man trägt gewisser Weise auch selber dazu bei, ob nun bewusst oder unbewusst.

Und man darf auch nicht vergessen, dass man sich selber, im Laufe der Jahre auch verändert, also nicht nur optisch, sondern eben auch gewisse "Macken, Eigenheiten" aneignet, die widerrum dann eventuell, dem vermeintlichen Partner nicht gefallen könnten.

Man selber nimmt das aber auch nicht so wahr.

Und es ändert sich ja auch das Ausgehverhalten, wie auch die Orte, wo man jemanden kennen lernen kann, gegenüber noch in den jungen zwanziger Jahren, wo man noch mehr unterwegs und an versch. Orten ständig present war.

Also , es liegt nicht immer an den anderen, nur erkennt man es oft selber nicht.

axchannHingg


Ich kann mir vorstellen, dass es in ein paar Jahren noch schwieriger wird, weil das ja tatsächlich das Alter ist, in dem man, zumindest in Deutschland, heiratet und Kinder bekommt. Ich bin jetzt 27, wobei mir immer gesagt wird, ich sähe aus wie maximal 22. vielleicht der Grund, weshalb ich auch dauernd von Rentnern abgegraben werde ;-D

Spaß beiseite, ich hatte mit Anfang 20 tatsächlich mal eine Affäre mit einem verheirateten Mann, bei dem ich es anfangs auch nicht wusste. Ich war aber so verliebt, dass mich das (leider) nicht abschalten hat. Nach 1,5 Jahren kam es heraus und er hat mich fallen lassen, wie eine heiße Kartoffel. Seitdem hab ich vielleicht auch eine "vollschramme" , ich bin emotional ziemlich distanziert und sehr misstrauisch. Was aber anscheinend ja wirklich berechtigt ist.

Vielleicht hab ich mir damit auch das Karma versaut, wenn man an sowas glaubt. Zumindest hab ich daraus gelernt, das nie wieder zu tun.

Ich bin auch schon länger single, zwischendurch gab es immer mal wieder jemanden, aber das endete meistens in einer vollkatastrophe.

Ich habe letztens gelesen, dass man angeblich vergebene Männer anzieht, weil man unbewusst nicht bereit für eine Beziehung ist bzw man gar keine will.

Halte ich eher für ein Gerücht. Wobei ich durch die Zeit, in der ich Single bin, auch immer wählerischer und inflexibler werde. Ich habe schon gar keine Lust mehr auf Daten, kennenlernen etc.

Und um mich herum scheinen alle zu heiraten oder ewig lange Beziehungen zu führen. Meine Freundinnen sind bis auf eine Ausnahme alle vergeben und fragen mich dauernd, wieso es bei mir nicht klappt.

Klar, könnte man sagen, dass der richtige sicher noch kommt...aber mal ehrlich, wer glaubt denn an so ein Märchen?

Ich habe etwas Angst davor, dass ich vielleicht billig oder primitiv wirke, wenn die vergebenen oder verheirateten Männer denken, sie könnten sich ein bisschen an mir ausleben um so ihren Alltag zu entkommen :-/

M_ur\k'as


Ich habe etwas Angst davor, dass ich vielleicht billig oder primitiv wirke, wenn die vergebenen oder verheirateten Männer denken, sie könnten sich ein bisschen an mir ausleben um so ihren Alltag zu entkommen :-/

Das kann ich natürlich nicht beurteilen, da ich Dich ja nicht kenne. Möglich, aber ich glaube jetzt mal nicht wirklich. Es ist völlig normal, dass man irgendwann an sich selber zweifelt und die Fehler bei sich sucht.

Das ist sicher nicht verkehrt, mal darüber nachzudenken, besser wäre allerdings, Deinen persönl. Bekannten und Freundeskreis zu fragen, um eine möglichst objektive Beurteilung zu erhalten.

Und es ist auch nicht selten, dass sich ältere Männer gerne mal an jüngere "probieren" wollen, sei es nun auch Selbstbestätigung oder warum auch immer. Aber deshalb sind noch längst nicht alle Männer so, auch wenn Du den Eindruck davon hast.

Werde aktiver , trau Dich und gehe blos nicht gezielt , mit dem festen Wunsch aus, heute muss ich wem kennen lernen. Das klappt in den seltendsten Fällen.

Gerade wenn man eben nicht darauf aus ist, lernt man interessante Menschen kennen.

Und Du darfst natürlich auch nicht ausstrahlen, dass Du auf der Suche bist, oder gar schon frustriert bist, denn das erkennt man und führt vielleicht auch gerade dazu, dass sich ältere , verheiratete Männer, bei Dir in der Gunst sehen.

fxlo_exck


Warum nicht Jagdgründe wechseln? Freundin von mir im gleichen Alter hatte dasselbe Problem und meldete sich bei einer Singlebörse an. Nun ist sie seit einigen Monaten glücklich vergeben.

-svibetInamesxin-


Ich glaube die langen Singlezeiten, machen es schwieriger, die Ansprüche werden auch immer grösser. Wenn man zurückblickt, wie schnell man doch mit 20 z.B eine Beziehung eingegangen ist, wie unvoreingenommen man gewesen ist (natürlich weil es an mangelnder Erfahrung lag). Und nach gescheiterten Versuchen mit der Zweisamkeit, wird wie hier beschrieben, der Anspruch, die Must Have und die Dont Liste immer grösser.

E}dwixn68


Mit steigenden Alter nehmen die Gelegenheiten ab. Laut single Coach Christian Thiel ist die Lösung: Singlebörsen. Ich kenne auch erfolgreiche Bespiele welche neben Internet über ein normalen Sozialen Kreis verfügen.

F2liedecrinxa


Kann dich verstehen, bei mir sind es aber eher die homosexuellen Männer, in die ich mich verliebe und es dann herauskommt.

Aber das der schüchterne Mann Frau und Kinder hat, da hätte ich gedacht, er wäre ehrlich gewesen. Bist du dir sicher, dass er tatsächlich vergeben ist oder möchte der Bekannte etwas von dir und möchte den anderen Mann schlecht reden?

Es gibt genug Single Männer, man muss sie nur finden. Mein Ex war mit 34 Jahen wieder Single, da von Freundin betrogen, mein jetziger Schwarm ist 35 Jahre alt und Single, er genoss (oder genießt) die Single Zeit. War nie verheiratet und hat auch keine Kinder. Homosexuell ist er auch nicht. Mein Ex wurde mit 35 Jahren Single, weil ich ihn nicht mehr ertragen konnte mit seinen Lügen, mittlerweile ist er wieder verheiratet. Zwei meiner Cousins sind im selben Alter noch Single gewesen.

Also Kopf hoch, auch für dich wird es einen Single Mann geben, der es ernst mit dir meint.

SBapHient


Mit steigenden Alter nehmen die Gelegenheiten ab.

so sieht das aus. Ich wüsste nichtmal, wo ich jemanden kennenlernen soll. Die "klassischen" Dinge wie beim einkaufen oder auf offener Strasse sind doch eher illusorisch. In die "Disco" etc gehe ich schon lange nicht mehr, auf den Kindergarten hab ich keine Lust. Jemanden zum Ausgehen finden ist auch im Freundeskreis nicht einfach, weil eben da meist Paare sind oder jetzt die Kinder zu Hause gehütet werden. Von daher verbringe ich viele meiner Wochenenden zu Hause auf dem Sofa. Allein.

Laut single Coach Christian Thiel ist die Lösung: Singlebörsen. Ich kenne auch erfolgreiche Bespiele welche neben Internet über ein normalen Sozialen Kreis verfügen.

Habe ich versucht, ist nicht meine Welt. Mal abgesehen davon, dass 90% der Herren dort nichtmal in der Lage sind einen vernünftigen Satz zu schreiben ist das Katalogblättern für mich nicht aussagefähig. Ein Mensch kann auf einem Foto toll aussehen - und in echt kommt dann nix rüber. Oder andersherum. Ich persönlich habe einfach keine Lust, meine Zeit mit hin- und herschreiben zu vertun und mich mit wildfremden Menschen blind zu treffen und dann leicht verkrampft bei einem Kaffee dazusitzen. Ich melde mich immer mal wieder an - nach spätestens 3 Tagen hab ich von den dummen Nachrichten - die oftmals nicht mehr beinhalten wie "Hallo" oder "na" oder "Wie geht es Dir" die Nase voll. Das wird meinem Anspruch an Konversation nicht gerecht und "Wie geht es Dir" ist für mich eh ein Reiz - denn es interessiert einen wildfremden Menschen doch gar nicht, wie es dem anderen wildfremden Menschen geht. Ich habe nichts übrig für Floskelei. Wenn ich jemanden anschreibe, dann schaue ich mir das Profil vorher an und nehme irgendwie Bezug darauf. Und sowas erwarte ich auch von jemandem, der mich anschreibt. Einfach ein "Hi" an 300 Damen senden und vielleicht klappt es dann bei 10 davon - not my Style.... :|N Das Niveau in den gängigen, kostenlosen Singlebörsen ist eher unterirdisch. Freunde meinen nun, ich solle mich doch mal bei denen anmelden, wo man was bezahlen muss. Das sei besser. Aber irgendwie sträube ich mich, 60€ im Monat zu bezahlen und dann gleich ein 12monatsabso am Hacken zu haben. Gehen die schon davon aus, dass man mindestens 12 Monate da herumeiert? :=o :-/

Nö. Internetdaterei ist nichts für mich.

-4viZetnJamesi\n-


@ sapient

Dir geht es wie mir! Um mich herum nur Paare, Familien, fast alle, sind anderweitig beschäftigt. Habe selbst ein Kind, kann mich mit denen zwar beschäftigen, aber nur auf der Ebene -Familie- da findet sich nichts, da Freundes Freunde auch vergeben und im Familienmodus sind usw usw.

Also verbringe ich meine Abende auf dem Sofa.

Auch unterschreibe ich was du über die Singlebörsen schreibst! Stimmt genauso. Sehe ich auch so. Ich hatte mal eine Zeit lang wo ich Männer kennenlernte darüber, mit denen ich bis heute hin und wieder in Kontakt stehe und keiner von ihnen hat darüber sein Glück gefunden, die meisten sind mittlerweile abgemeldet und dümpeln entweder als totaler Single, oder in einer Affäre vor sich hin, die sie vor zig Jahren kannten und immer mal wieder aufleben lassen. Ein wieder anderer datet häufig, sieht sehr attraktiv aus, aber es ist nichts passendes für ihn dabei und er hat den Eindruck das dort sehr merkwürdiges menschliches Material unterwegs ist-verkorkste. Ich finde das Thema interessant und beobachte es ein wenig :). Auch sah ich neulichs im TV das nur 2 % sich über die Singlebörse gefunden haben. Das meiste geht tatsächlich über den Bekanntenkreis, Freunde und über den Beruf.

Sehe auch nicht ein 60 Eu. im Monat für Elite zu bezahlen. Zumal ich dort relativ häufig im Forum lese und der Menschenschlag der sich dort findet, entspricht nicht meinen Vorstellungen, extremst oberflächlich, wie er Name schon sagt, Elite. Ausserdem gibt es dort Druck und eine grosse Erwartungshaltung, man zahlt schliesslich dafür, also sind die Männer auch nicht gewillt sich länger gross kennenzulernen, sondern kommen schnell zur Sache sich treffen zu wollen. Darunter wohl viele Blender, die dann meinen wenigstens eine Affäre mitnehmen zu müssen, man zahlt schliesslich. Weiter noch ist das System unseriös und nicht wie angegeben alles zertifiziert und Echt. Auf meinem Profil dort wird immer ein Sparpreis angeboten, der in 2 Tagen ausläuft..wenn ich mich nicht endlich für ein Abo entscheide..die zeit läuft dann ab und schon startet ein neuer Countdown, wo ich mich unbedingt anmelden sollte ;-).

K+leixo


achanning

Geht es jemandem ähnlich? Ich hab das gefühl, irgendwas an mir suggeriert vergebenen Männern, dass sie es mal bei mir versuchen sollten...

Es kann nicht schaden zu reflektieren, was der eigene Beitrag sein könnte, dass Interesse in der Regel von nur vergebenen Männern gezeigt wird. Dass man ein Mustervehalten hat und dieses verändern könnte, um eine andere Zielgruppe zu erreichen. Es ist ja nicht so, dass es nur eine Eigenschaft ist. Es kann alleine schon das Auftrete, das Erscheinungsbild sein, das Selbstverständnis, auch natürlich Örtlichkeiten, von allem etwas oder nur Pech.

Ich habe letztens gelesen, dass man angeblich vergebene Männer anzieht, weil man unbewusst nicht bereit für eine Beziehung ist bzw man gar keine will.

Halte ich eher für ein Gerücht. Wobei ich durch die Zeit, in der ich Single bin, auch immer wählerischer und inflexibler werde. Ich habe schon gar keine Lust mehr auf Daten, kennenlernen etc.

Naja, das ist ja nicht unbedingt ein Widerspruch. Wenn die Ansprüche nicht realistisch sind, dann ist es ja logisch, dass da nur Betrüger durchkommen, die gut blenden können. Somit könnte es durchaus sein, dass Du eigentlich gar keine Beziehung willst, oder?

Klar, könnte man sagen, dass der richtige sicher noch kommt...aber mal ehrlich, wer glaubt denn an so ein Märchen?

Ja, es ist viel erfolgversprechender negativ zu denken, damit sich die Prophezeiung erfüllen kann. ;-) Also so eine Einstellung zeigt sich auf jeden Fall am Auftreten und Erscheinungsbild.

Ich habe etwas Angst davor, dass ich vielleicht billig oder primitiv wirke, wenn die vergebenen oder verheirateten Männer denken, sie könnten sich ein bisschen an mir ausleben um so ihren Alltag zu entkommen

Wie kommst Du darauf? Ist Dein Auftrete, Deine Sprache (Vokabular) so, dass man davon ausgehen könnte? Hast Du so ein "lockeres" Auftreten, das so aufgefasst werden könnte?

Ansonsten hast Du sicher schon darüber nachgedacht. Was hast Du denn bisher für Dich herausgefunden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH