» »

Immer nur vergebene Männer

tArotz-ekoepxfle


Geht es jemandem ähnlich? Ich hab das gefühl, irgendwas an mir suggeriert vergebenen Männern, dass sie es mal bei mir versuchen sollten...

Vielleicht kommt es Dir auch nur so vor, weil es vergebene Männer gibt, die es bei jeder versuchen, bei der sie ohne aufzufliegen eine Gelegenheit sehen ?

Und Dir kann logischerweise nur das auffallen, was Dich direkt betrifft.

E+dwi&n68


Ich habe einige Zahlen von das Niederländische behörde der Statistik CBS. Wo lernte mann seinen Partner kennen mit dem mann zusammen wohnte (2008-2013:

32% Ausgehen, Urlaub und Freizeit

15% Freunde, bekannter und Nachbar

15% Arbeitsplatz

13% Internet

8% Studium

6% Verein, Sport, Hobby und Kirche

6% Familie

5% Sonstiges

Die 13% Internet gilt für 30-40 Jahre. Davon die hälfte über eine Singlebörse, die andere hälfte Internet sonstige Weise.

Zwischen 40 und 50 Jahre wächst das Internet anteil bis 22%.

Zwischen 50 und 60 jahre sogar bis 36%.

Ich will nur gesagt haben sie Froh das Internet dazu gekommen ist, ich müsste Illusorische Wege finden. Niemand hat gesagt es sei leicht mit Internet, da muss ordentlich gefiltert werden. Auf das Sofa wird sich auf jeden fall kein Partner melden.

R5aKlp<h)_HH


Als verheirateter Familenvater muss ich mal einen anderen Aspekt beisteuern. Man ist durch Beruf, Wohnortwechsel und Kinder allmählich seinem alten Freundeskreis entwachsen, der jetzt selber mit Kindern weit weit weg wohnt. Man versuch mal neue Kontakte zu knüpfen. Die Menschen, die man durch die Kinder kennenlernt, Elter der Freunde sind irgendwie alle gleich, man hat auch keine Lust, sich immer nur über Kindergarten und Schule auszutauschen.

Und dann trifft man interessante Menschen woanders, zufällig Single. Seltsamerweise finde ich zu Frauen im Gespräch oft leichter einen Draht als zu Männern. Aber wehe, ich deute an, dass ich verheiratet bin und Kinder habe. Die Reaktionen sind, als wäre ich ansteckend krank oder sowas. Bestenfalls wird mir gleich unterstellt, ich würde fremd gehen wollen, wenn ich frage, ob man mal zusammen was trinken geht. Auch die Frage "aber Du bist doch verheiratet" kommt dann oft. Ja und? Kann ich nicht mit einer Frau einfach mal abends ein Glas Wein trinken gehen, ganz ohne Hintergedanken? Das erzähl ich übrigens sogar zu Hause, wo ist das Problem? Darf man sich nur treffen, wenn man Single ist und ernste Absichten hat? Ist ansonsten jedes abendliche Treffen ein Versuch im Bett zu landen?? Mit der Zeit nervt es und am Ende neigt man dann in der Tat dazu, einfach mal nicht zu erzählen, dass man liiert ist.

L|ord qHoxng


@ Sapient

Bei mir ist die Konstellation recht ähnlich bin etwas gleich alt und auch grob gleich lang Single wie du.

Ich bin soweit zufrieden, und daher verspüre ich auch keinen "Leidensdruck" eine Partnerin zu suchen.

An mir bemerke ich auch, dass meine Kompromissbereitschaft inzwischen recht niedrig ist. Keine Ahnung ob das nun der langsame Übergang in die Kauzigkeit des Alters ist. ;-D

Bei Internetsinglebörsen habe ich da aber ganz ähnliche Gedanken wie du.

Da schrecke ich davor zurück weil ich vor Jahren mal in einer war. Und ich weiß noch wie frustrierend das war. Stundenlang sich durch Profile zu wühlen wovon viele nichtssagend waren und es schwer machten ein Anschreiben im mit Bezug auf das Profil zu verfassen.

Und wenn man dann so an die 50 solcher Anschreiben verfasst hat und darauf 0 Reaktion bekommen hat, dann glaubt man auch nicht mehr dass das Gros der Frauen dort fast nur mit "Hi", "Hallo" oder "Ficken?" angeschrieben wird so wie es die Profile der Damen suggerierten.

Auf jeden Fall war ich nach so 3 Monaten derartig frustriert dass ich die Mails per Software generiert habe.

Mag sein, dass das bei anderen funktioniert, aber mein Ding ist das auch nicht. :-)

-avietn6ames%in-


@ ralph

Tja da haben wir das Problem. Die meisten sehen eine Anbahnung zwischen Mann und Frau in Endung einer Intimen Sache.

Freundschaften zwischen Mann und Frau funktionieren in den meisten Fällen auch nicht.

D$ieDosisemac"htdqasGifxt


Freundschaften zwischen Mann und Frau funktionieren in den meisten Fällen auch nicht.

Hier muss ich leider schon wieder widersprechen. Es ist nicht persönlich, aber menschliche Facetten sind sehr weit und breit ausgelegt, wenn man versteht diese in Respekt und Loyalität zu leben. Das funktioniert sogar international sehr gut, quer Beet zu allen Konfessionen oder auch ohne. Und nein ich bin weder ein Mannsweib, noch eine übrig gebliebene Oberschramme.

Männer haben ein ein großes Potential, auch als platonische Freunde. Es geht mir massiv gegen den Strich, dass sie zu oft als hirnlose und nur den Trieb gehorchende Wesen dargestellt werden. Im Übrigen gibt es auch viele Frauen in meiner Wahrnehmung, die ihre moralischen Überlegungen ad absurdum führen, wenn es darum geht den eigenen Trieb erfüllt ausleben zu können.

Daran gibt es auch nichts auszusetzen, weil ich hier auch die biologische Gleichberechtigung eingeführt sehen will. Jede/r nach seinen Wünschen und Bedürfnissen, wenn dadurch Interessen Dritter nicht hintergangen, beleidigt oder massiv gesundheitlich hintertrieben werden. Ich bin dankbar dafür, dass wir heute in einer Gesellschaft leben, in der diese Sichtweisen immer mehr Gefallen finden. Die ewig Gestrigen verhindert es natürlich trotzdem nicht, leider.

LUoLrd Ho+nxg


@ DieDosismachtdasGift

So sehe ich das auch. :)^

-!vYietnbamesinx-


Ok mit einer Frau wie mir funktioniert keine Freundschaft zwischen einem Mann, Männer wollen immer etwas von mir. So kann es ja nun in deine Welt passen diedosismachtdasgift. Und genauso läuft das nämlich auch, wenn man etwas attraktiv aussieht, der Herr Single ist, dann kann man drauf wetten was dann passiert ;-)..

Meine Meinung daher: Es funktioniert wohl nur zwischen zwei Menschen die sich gänzlich unattraktiv finden ;-).

-5vietn-ame9si:n-


Ok mit einer Frau wie mir funktioniert keine Freundschaft zwischen einem Mann, Männer wollen immer etwas von mir. So kann es ja nun in deine Welt passen diedosismachtdasgift. Und genauso läuft das nämlich auch, wenn man etwas attraktiv aussieht, der Herr Single ist, dann kann man drauf wetten was dann passiert ;-)..

Meine Meinung daher: Es funktioniert wohl nur zwischen zwei Menschen die sich gänzlich unattraktiv finden ;-).

DhieDobsismaRcdhtd{asGifxt


Das ist natürlich möglich und die Männer erkennen, dass Du dem Partnermarkt sehr aktiv zur Verfügung stehst. Dann herrscht das Prinzip Versuch macht klug bzw. Versuch und Irrtum. Kommt vor, natürlich. Da Du für Dich den höchsten Wert auf die perfekte Attraktivität legst, und vielleicht zu wenig auf aktive Interessen und die ausgewogene Mischung von Habitus und Persönlichkeitsmerkmalen - kann das durchaus in Deine von Dir formulierte Richtung gehen. Die potentiellen Herren wollen probieren wie das so funktioniert mit Dir und dem Sex. Spricht ja nix dagegen, ein Mann soll durchaus wissen wofür er Mann ist, wenn er das für sich so möchte.

Aber Du kannst sicher auch damit leben (lernen), dass auch attraktive Menschen in der Lage sind sich abzugrenzen und den Part von Freundschaft und Erotik zu trennen. Und wenn doch ein Flirt dazu gehört, wissen beide (sofern gewünscht), an welcher Stelle die Grenzen dafür liegen. Funktioniert bei mir jedenfalls sehr gut, ohne das ich auf Dinge verzichten muss die das Mann-Frau-Ding ausmachen. Nur wissen darüber hinaus beide zu wem man gehört außerhalb von Singlezeiten. Passt somit zur Situation.

jra$kIo<4x2


Ralph_HH macht es n.m.M. richtig und gut, es ist auch ähnlich, wie ich es erfahre. Die Bedingungen können ja beide setzen; nur lockere Treffs, einmal, mehrmals, als lose Bekanntschaft, sogar als Freundschaft. Die Kennenlernphase, die gemeinsamen Zukunftspläne, das Zusammenbringen mit der eigenen Familie etc. sind schon mal interessant. Ich finde diese Kontaktmöglichkeit liegt in der Skala zwischen Niemandkennen/ Zuwenigkennen bis hin zur ganz festen Beziehung schön in der Mitte.

Diese Kontaktart können auch Frauen auf der Suche nach dem ganz grossen Glück wählen.

gbo}ldvPogxel


Und wenn man dann so an die 50 solcher Anschreiben verfasst hat und darauf 0 Reaktion bekommen hat, dann glaubt man auch nicht mehr dass das Gros der Frauen dort fast nur mit "Hi", "Hallo" oder "Ficken?" angeschrieben wird so wie es die Profile der Damen suggerierten.

Das sehe ich ganz genauso. Ich bin 36 J, ohne Kinder und bin selber seit Anfang des Jahres Single und habe mich auch in einer kostenlosen Singlebörse angemeldet. Kontakte habe ich schon darüber gefunden, aber nur noch nicht die richtige. Also im Prinzip funktioniert das schon....man muss halt Geduld mitbringen.

Das viele Frauen von "Hi" oder "Na wie gehts?" genervt sind ist verständlich, aber mir geht es im Grunde ähnlich.

Ich wurde auch schon ähnlich angeschrieben. Oft haben die Leute auch selber Schuld ehrlich gesagt, denn viele füllen ihr Profil ja nicht aus, sondern schreiben dann "Eine Selbstbeschreinung ist schwierig, fragt einfach was ihr wissen wollt."

Na super, was soll mir das bringen? Ist doch klar das solche halbherzigen Profile auch nur ein "Hi" bekommen. Wie soll ich denn, in der eh schon schwierigen ersten PN, auf so ein dünnes Profil eingehen? Gar nicht, oder halt mit nem inhaltlich dünnen Spruch.

Ich bin auch jemand sein Profil ausfüllt um damit potenziell interessierten Frauen ein paar Ansatzpunkte für eine erste Kontaktaufnahme liefern zu können. Und traurig ist es schon, wenn man sich die Mühe macht und einen auf die Anzeige zugeschnittenen Text für die PN formuliert.... und dann null reaktion kommt.

Passiert das oft genug hat man auch irgendwann keinen Bock mehr und man meldet sich entweder wieder ab oder versucht es ebenfalls mit "Hi, wie gehts, was suchst du denn hier?" Anfragen.

Andrerseits bleibt die Hoffnung, dass da irgendwo im Internet der passende Deckel zu finden ist.

M3orphleu`sAnrm


Ich kann da Ralph_HH nur zustimmen. Ich kann mich auch sehr nett und schön mit einer Frau unterhalten und vielleicht ist man auch auf einer Wellenlänge. Auch mal mit der Frage ob man nicht zusammen was unternehmen möchte. Wäre doch super.

Doch sobald das Thema aufkommt, das man verheiratet ist, gibts oftmals den totalen Rückzug. Hatte das auch gar schonmal auf der Arbeit, das war einfach ein lockerer und enspannter Umgang mit einander - lustig, etwas flirtig vielleicht gar. Doch als sie dann erfuhr, das ich verheiratet bin, mochte sie mich nichtmal mehr auf dem Flur grüssen und war auch sonst nur noch sehr kurz angebunden %-| >:( .

Wäre doch einfach schön, wenn man(n) und Frau einfach mal ganz enstpannt wie Menschen miteinander umgehen könnten. So einfach als Freunde eben. Das scheint für manche allerdings schon eine Art von Hochverrat zu sein ;-) Ein Unding. ":/

Meine Konsequenz daraus ist jedenfalls gewesen, das ich früh da mal drauf zu sprechen komme, das ich eine Partnerin habe... pragmatisch gesehen erübrigt sich dann oftmals das weitere Kennenlernen was einfach Zeit und Nerven spart - manches mal ist das aber auch kein Problem und dann ist es um so schöner, wenn sich daraus eine Freundschaft entwickelt :)z

D+iem Sehexrin


Ich glaube die langen Singlezeiten, machen es schwieriger, die Ansprüche werden auch immer grösser.

sind es denn wirklich die "ansprüche"? ich habe damals in meiner singlezeit gemerkt, dass ich keinen erzeuger von kindern brauche, keinen ernährer, keinen beschäftigungstherapeuten, dass ich einfach insgesamt keinen mann brauche... sondern auf den warte, den ich will!

übrigens ein kleiner kennenlerntipp:

geht auf konzerte - die "mädels" zu zztop, deep purple und sowas und die kerls zu anastacia, robbie... da ist das kontakte knüpfen unglaublich leicht, die altersklassen sind eher "gehoben"... ;-D

L,olaXx5


Doch sobald das Thema aufkommt, das man verheiratet ist, gibts oftmals den totalen Rückzug. Hatte das auch gar schonmal auf der Arbeit, das war einfach ein lockerer und enspannter Umgang mit einander - lustig, etwas flirtig vielleicht gar. Doch als sie dann erfuhr, das ich verheiratet bin, mochte sie mich nichtmal mehr auf dem Flur grüssen und war auch sonst nur noch sehr kurz angebunden %-| >:( .

Findet eben nicht gerade jeder gut, wenn vergebene Leute trotzdem herumflirten (wollen)... :=o Ich schätze das auch überhaupt nicht. Außerdem ist bei den meisten Zeit eine knappe Ressource und die verwendet jemand, der gerne jemanden für eine Beziehung kennenlernen möchte, eben lieber mit Leuten, die diesbezüglich auch potentiell "verfügbar" sind und nicht mit irgendwelchen (gelangweilten) Ehemännern/-frauen.

Meine Konsequenz daraus ist jedenfalls gewesen, das ich früh da mal drauf zu sprechen komme, das ich eine Partnerin habe... pragmatisch gesehen erübrigt sich dann oftmals das weitere Kennenlernen was einfach Zeit und Nerven spart - manches mal ist das aber auch kein Problem und dann ist es um so schöner, wenn sich daraus eine Freundschaft entwickelt

Halte ich für eine zielführende Entscheidung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH