» »

Mein Freund ist... unfähig.

J4en!nax15 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

Ich wende mich mal an euch, da ich ein Problem mit meinem Freund habe. Wir sind schon eine Weile zusammen und ich liebe ihn wirklich sehr. Er ist sehr hilfsbereit und würde mir niemals einen Wunsch abschlagen, allgemein ist er ein sehr softer und ruhiger Typ. Streit und Disskusionen geht er komplett aus dem Weg und er gibt sich sehr viel Mühe um mich.

Nun ist es aber so, dass er vieles einfach gar nicht drauf hat, was so "typisch Mann" ist. Bei technischen Geräten hat er absolut keine Ahnung, sei' es ein Computer/TV/Handy-Problem brauche ich ihn gar nicht erst fragen. Auch handwerklich ist er null begabt, wenn ich ihn dann mal machen lasse (auf seinen Wunsch) braucht er für den Aufbau eines Mini-Regals wirklich ewig und dann ist es am Ende auch irgendwie falsch zusammengesteckt. Auch mit dem Grill ist er ziemlich überfordert... wir wollten das einmal im Sommer letzten Jahr machen und nach anderthalb Stunden war noch immer kein Stück Fleisch fertig, bis ich mich dann hingestellt habe. Im Grunde halte ich ihn für einen sehr intelligenten Menschen. Mit ihm kann ich über Sachen reden, die zuvor niemand verstanden hat und er hat wirklich eine faszinierende Denkweise - allerdings habe ich oft das Gefühl, dass er die einfachsten Sachen nicht hin bekommt und langsam muss ich gestehen, dass es mich nervt. Ich habe manchmal das Gefühl eher ein Kind, anstatt einen Partner zu haben. Wenn ich mit ihm über ein Problem von mir sprechen möchte (familiäres, oder über ein Problem mit Freunden), dann gibt er sich sofort Mühe mir zu helfen, aber am Ende kommt oft einfach belangloser Schwachsinn bei rum und ich habe keine Ahnung wieso... so als wäre er voll unter Druck, obwohl ich bloß um einen einfachen Rat gefragt habe. Aus lauter Verzweiflung fasst er dann einfach das Gespräch und meine gesagten Worte zusammen, weil er eben nicht weiß, was er sagen soll. (Oder will er sich keine Mühe geben?) Was mir auch aufgefallen ist, dass er oft so emotionslos ist. Wenn wir streiten, dann wird er weder lauter, noch sieht er verletzt aus oder traurig. NICHTS. Unsere Beziehung stand schon mal auf der Kippe und das Gespräch kam mir vor, wie eine Disskusions-Debatte über Politik in der Schule (zumindest von seiner Seite aus, ich bin da sehr emotional). Aber nur im Streit ist er so "gefühlskalt", wenn es darum geht mir zu zeigen, dass er mich liebt ist er super liebevoll und schert sich da um nichts.

Jedenfalls macht mich das oft ziemlich wütend. Ich habe versucht mit ihm darüber zu sprechen, auch da hat er sich dann total zurückgezogen und irgendwie drumrum geredet á la "Ich habe keine Ahnung, wieso ich dazu nichts sagen kann" oder "Ich kenne viele deiner Situationen einfach nicht und weiß nicht, was ich dir da raten kann". Man muss doch nicht in jeder Situation gewesen sein, um trotzdem eine halbwegs vernünftige Meinung zu etwas zu haben oder sehe ich das falsch? Vielleicht ist das Wort "unfähig" etwas hart, aber er kommt mir schon sehr unselbstständig vor und so sehr ich ihn auch liebe, mir fehlt das Männliche an ihm. Dieses "ich nehme die Dinge jetzt mal in die Hand, verlass' dich auf mich". Kann das auch mit seinem ständigen Gras-Konsum zusammenhängen, dass er so... träge ist?

Hat jemand vielleicht einen Rat, was ich machen kann?

Antworten
aUug+23x3


Kannst Du beschreiben welche realen Erfahrungen in seinem bisherigen Leben von.... Jahren Dein Freund gesammelt hat? Er wird sich seit seinem Kindergartenalter nicht nur geistig beschäftigt haben? Oder in welchem Umfeld ist er aufgewachsen?

M'erlihne72


also dein text ist schon ziemlich harter tobak.

wie alt seid ihr denn?

weißt du, mein mann schraubt dir jeden schrank in null komma nix zusammen. findest du das dann männlich?

also ich nicht. ich hab trotzdem auch oft das gefühl ein drittes kind zu haben, aber das hat nichts damit zu tun wie schnell das fleisch auf dem grill liegt.

er ist auch eher von der gutmütigen sorte, und oft habe ich das gefühl er lehnt sich eher an mir an, als ich an ihm.

aber dafür hat er andere vorzüge. er ist treu, loyal, immer da wenn man ihn braucht...

dass dein freund verzeifelt versucht dir tipps zu geben ist doch toll. das zeigt doch dass er sich für dich intressiert.

wenn du die guten seiten an ihm nicht schätzen kannst, solltest du dich wirklich fragen ob das der typ ist bei dem du bleiben willst.

und ja, gras kann träge machen. sollte aber nicht der grund sein dass er offensichtlich alles falsch macht.

CLyHtex


Ich hatte eine Freundin, die war total unfähig. Immer sehr nervös. Wusste nicht, wie mich anfassen. Unpünktlich, unpraktisch, hat nichts auf die Reihe gekriegt. Und dabei ist sie Aerztin! Und der Gipfel war noch, dass sie mich ständig überwacht hat und kommentiert.

Mit der Zeit habe ich den Respekt verloren. Und ich bin gegangen. Etwas anderes kann ich Dir auch nicht raten.

Oder Du akzeptierst ihn einfach ganz so, wie er ist. 100%.

Das mache ich mit ihr, seit wir nicht mehr zusammen sind. Das hat die Situation entspannt. Sie ist sogar besser geworden. Sie ist gar nicht so inkompetent, wie ich immer gedacht habe.

B&enitxaB.


Wenn der Mann 2 linke Hände hat, macht man es eben selbst oder man bestellt einen Handwerker. Und das mit dem Grill finde ich auch unwichtig, nicht jeder ist ein Tim Mälzer.

Ich denke, hier solltest Du erst mal ums eigene Haus laufen und dabei überlegen, warum Du so darauf bestehst, was ER leisten oder können müßte.... Und warum man jemandem, der eben für diese Dinge keine Begabung hat, nun mit Wut begegnen muß.....

ER ist so, wie er ist. Und so zu nehmen wie er ist. Arbeite erst mal an Dir und wertschätze die Dinge die er kann.

Warum überhaupt nutzlose Diskussionen führen? Wenn du wütend wirst und er immer kleiner dabei wird, weil er eigentlich sprachlos ist, sollte man schauen, ob man grundsätzlich zueinander paßt.

E@lafpRhemich0r81?5


Nun, ich kann Möbel aufbauen, Grill anwerfen sowieso, ich habe auch noch nie eine Anleitung zu einem technischen Gerät gebraucht und ich habe eine Meinung auch zu Dingen mit denen ich keine bewusste Erfahrung habe. Und wenn es ans Streiten geht kann ich auch mal ungewollt laut und unfreundlich werden. Kiffen tue ich allerdings nicht. Trotzdem fühle ich mich deshalb nicht besonders männlich.

Diese Trägheit und Gefühlskälte kann einfach seine Art sein. Du musst aber davon ausgehen das sein Gras-Konsum dieses Verhalten massiv unterstützt wenn es dieses nicht gleich ganz ausgelöst hat.

Was liebst du an ihm? Mit der Frage möchte ich nicht unbewusst zur Trennung raten sondern die Frage ist genauso wie gestellt gemeint.

Er kann nicht für ein Heim sorgen (Möbel aufbauen), keine Nahrung bescchaffen (Grillen) und kann seine Familie nicht beschützen (geht Konflikten aus dem Weg). Also ungeeignet als Partner und Vater... So will es die Natur. ;-)

Auf der einen Seite könnte man sagen das er gut schauspielen kann wenn er sich so liebevoll um dich bemüht aus Angst dich zu verlieren. Auf der anderen Seite muss man feststellen das man nicht zu jedem Thema etwas sagen können muss und wenn er sagt "ich weiß es nicht" stimmt das. Denn wäre es anders könnte er dir ja eine Antwort/einen Rat geben.

CNyte@x


mir fehlt das Männliche an ihm. Dieses "ich nehme die Dinge jetzt mal in die Hand, verlass' dich auf mich".

Hast Du denn das Weibliche: "Ich lasse mich führen, gebe mich leidenschaftlich hin?"

J[en_na1x5


Kannst Du beschreiben welche realen Erfahrungen in seinem bisherigen Leben von.... Jahren Dein Freund gesammelt hat? Er wird sich seit seinem Kindergartenalter nicht nur geistig beschäftigt haben? Oder in welchem Umfeld ist er aufgewachsen?

Da haben wir direkt das nächste Problem, ich habe von seinem Umfeld keine Ahnung. Ich kenne weder Freunde, noch seine Familie. Ich war einmal mitten in der kurz Nacht mit ihm bei sich Zuhause (er wohnt noch bei seinen Eltern). Außerdem teilt er sich ein Zimmer mit seinem Zwillingsbruder. Kennen tue ich keinen davon. Auf mein Drängen wieso nicht, weicht er entweder aus oder sagt immer "ja, wir machen das noch etc." Es wäre wohl sehr viel Streit Zuhause und mit seiner Mutter käme er gar nicht klar, die hätte 'se wohl nicht mehr alle. Ich muss ihm da jedes Wort aus der Nase ziehen.

wie alt seid ihr denn?

weißt du, mein mann schraubt dir jeden schrank in null komma nix zusammen. findest du das dann männlich?

Wir sind 21 und 23.

Nein, im Grunde wäre es mir egal, ob er Schränke aufbauen könnte oder nicht, wenn es eben nur das wäre. Es ist das Gesamtpaket. Das war unter anderem ein Beispiel, dass er mir mit nichts zur Hand gehen kann, obwohl ich mir das von einem Mann (als Partner) schon wünsche.

dass dein freund verzeifelt versucht dir tipps zu geben ist doch toll. das zeigt doch dass er sich für dich intressiert.

Das tue ich auch, gar keine Frage. Nur manchmal frage ich mich (weil bei den Tipps eben oft absolut nichts brauchbares bei rumkommt), ob er sich tatsächlich Mühe geben möchte, um mir zu helfen oder sich einfach nur krampfhaft dazu verpflichtet fühlt und es ihm sonst egal wäre.

ER ist so, wie er ist. Und so zu nehmen wie er ist. Arbeite erst mal an Dir und wertschätze die Dinge die er kann.

Das tue ich doch auch. Es sind ja auch wie gesagt nicht nur die handwerklichen Dinge, es wäre mir piepegal, ob er irgendwelche Schränke zusammen bauen kann oder nicht, aber dann sollte er mich irgendwie anders unterstützen können... Ich finde das einfach anziehend, wenn der Mann mal den Ton angibt und auch mal was hinter dem Gesagten steht. Hier noch ein kleines Beispiel: Wir sind abends nach Hause gelaufen und wurden dann von einem älteren Obdachlosen angesprochen, der kam auf mich zu und fragte dann meinen Freund so Sachen, wie "Darf ich mir deine hübsche Freundin mal ausleihen für eine Nacht?". Mein Freund sagte nichts. Der Mann verfolgte uns und grabschte mir an den Arsch, ich hab mich umgedreht und dem eine gescheuert und was hat mein Freund gemacht? Nichts. Nicht einen Ton hat er gesagt. Er lief weiter. Auf Nachfrage, wieso er nicht mal eingegriffen hat, kam dann "Es hätte eh nichts gebracht, der ist bloß besoffen und du hast dich ja selbst gewehrt". Sowas macht mich unendlich wütend.

Was liebst du an ihm?

Seine nette, höfliche Ausdrucksweise. Seine Denkweise über bestimmte Dinge. Seine Toleranz und sein Verständnis für so vieles. Seine liebevolle, zärtliche Art. Sein Aussehen. Sein Humor. Die Tatsache, dass ich immer zu ihm kommen kann und er sich Zeit zum Zuhören nimmt.

Hast Du denn das Weibliche: "Ich lasse mich führen, gebe mich leidenschaftlich hin?"

In vielen Dingen auf jeden Fall! Ich weiß zwar genau, was ich möchte und kann das auch ausdrücken, aber wenn ich mich sicher fühle ist auch die leidenschaftliche Hingabe ein absolut tolles Gefühl.

K$leSio


Jenna15

Wir sind schon eine Weile zusammen und ich liebe ihn wirklich sehr.

Was ist eine Weile?

M!erlAin/e72


In vielen Dingen auf jeden Fall! Ich weiß zwar genau, was ich möchte und kann das auch ausdrücken, aber wenn ich mich sicher fühle ist auch die leidenschaftliche Hingabe ein absolut tolles Gefühl.

ekelst du dich immer noch vor sex?

CVytexx


Mein Rat wäre, keinen Druck zu machen. Null. Nimm ihn so, wie er gerade ist. Und wenn es nicht klappt, ok. Aber steigere Dich nicht rein. Warte ab, bis Du wieder ruhig bist innerlich.

Oder gehe weg.

b<amrbi9x1


Ich kann schon verstehen, dass dich des nervt. Hab ebenfalls so ein Exemplar zu hause wobei ich mit ihm noch net mal über Probleme reden kann.

Da hat man nur eine Wahl akzeptieren und bleiben oder eben gehen

rdr2U017


Kann das auch mit seinem ständigen Gras-Konsum zusammenhängen, dass er so... träge ist?

jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

Ich kenne auch diverse Vielkiffer und habe da öfters so eine eigenartige "egozentrische Zurückgezogenheit" erlebt.. irgendwie auf ihrer Wolke, abgekoppelt von ihren Mitmenschen, letztlich komplett empathiefrei, fühlt sich ein bisschen wie Zombies an; ausserdem arg unzuverlässig, was konkrete Verpflichtungen (Termine etc) angeht.

Also einfach eine ständige Wolke zwischen sich und der Welt. Klar hängt das zusammen.

Die Leute sind (drogenbedingt) ja auch ständig mehr oder weniger zufrieden.. verspüren wenig Notwendigkeit, für irgendwas zu kämpfen. Parallel dazu aber auch mehr oder weniger depressiv, wenn ich mich recht erinnere.

Ich hab Freundschaften zu Viel-Kiffern immer als sehr anstrengend und einseitig empfunden. Der Wunsch nach empathischer Zuwendung wurde in der Regel nicht erfüllt.

Rxalpsh_HxH


Spätestens die Geschichte mit dem Obdachlosen wäre der Punkt, wo ich gesagt hätte, es ist Schluß. Wenn sich Dein Freund so zudröhnt, dass es ihm selbst dann egal ist, wenn seine Freundin von einem Mann sexuell belästigt wird... Mal ehrlich, was erwartest Du noch von ihm? Jegliche Hoffnung oder positive Erwartung fällt doch in sich zusammen bei näherer Betrachtung.

Ja, ich bin auch niedlich, wenn ich besoffen bin. Aber wäre das ein Dauerzustand, hätte ich sicher ein Problem....

A=e3dgivxa


Ich bin auch der Ansicht, daß sein Verhalten zum größten Teil an seiner Dauerkifferei liegt!

Wahrscheinlich ist Dein Freund schon von Haus aus ein eher passiver, konfliktscheuer Typ, der Probleme gern ignoriert. Und in seiner Familie wird wohl auch einiges im Argen liegen, bei dem was Du schreibst! Cannabis verstärkt solche Eigenschaften natürlich sehr.

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß Männer wie Dein Freund oft regelrecht Angst vor Streit und Konklikten haben und dann manchmal in eine richtige Schockstarre verfallen! Und gerade dieses Verhalten kann eine Frau dann natürlich auf die Palme bringen! Viele Frauen in solchen Beziehungen fangen irgendwann an, den Freund zu provozieren, fangen Streit an, werden ausfallend, einfach um endlich mal eine Reaktion des Mannes zu bekommen! Aber meistens umsonst, der Typ wird nur noch passiver und zieht sich noch mehr zurück!

Das sind keine guten Aussichten für eine Partnerschaft.... :|N

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH