» »

Warum haben viele Männer es schwerer eine Partnerin zu finden?

Aglfr_edo xC.


Paulchen,Du hast dich hinter deinen abstrusen Ideen und Theorien verschanzt wie die deutsche Wehrmacht hinterm Atlantikwall.Wie konnte ein junges,hoffnungsvolles Leben so schieflaufen.Geh doch einfach mal raus in die analoge Welt und probiere dich aus. :-D

POaIul_Reavere


Du stellst das als monolitische, betonfeste, nicht zu diskutierende These in den Raum. Möglicherweise ist es aber unzutreffend.

Ist es nicht. Deiner Erfahrung nach schon, meiner Erfahrung nach nicht. Studien zufolge nicht. Einfachsten logischen Schlussfolgerungen zufolge nicht.

Ich sage immer das Aussehen ist der Grund warum man zusammen kommt, der Charakter und Intellekt der, wesewegen man zusammen bleibt ;-)

:)^

Ist das nicht umgekehrt genauso? 90% der Männer stehen auf 10% der attraktivsten Frauen?

Nein, umgekehrt funktioniert das nicht. Wie du schon schreibst geht es umgekehrt primär um die Attraktivität.

Und die muss schließlich nur durchschnittlich sein, damit Männer sie toll finden. (Die Aussage als Annäherung)

Die attraktivsten 10% eines Geschlechts stehen aber nicht umgekehrt auf 90% des anderen Geschlechts.

Korrekt.

Ailfrewdo xC.


Ich hab noch was vergessen:Statt hier jedes Wochenende vorm Rechner zu verkümmern.

A(lf!red[o C.


Ich hab noch was vergessen:Statt hier jedes Wochenende vorm Rechner zu verkümmern.

Ptaul_|Rev-erxe


Paulchen,Du hast dich hinter deinen abstrusen Ideen und Theorien verschanzt wie die deutsche Wehrmacht hinterm Atlantikwall.

Dafür kriegt ihr (=die Kritiker) die Landung aber echt nicht gebacken ":/ Das sagt ja jetzt doch mehr über euch aus als über mich ]:D

Die Tatsache, dass du dich gezwungen siehst Provokationen, anstatt von Argumenten zu veröffentlichen ebenso.

A9lBfredof C.


Du lässt doch jedes Argument an dir abprallen.Lauter lebenerfahrene Menschen haben dir hier ihre Meinungen gepostet,Du nimmst dir nichts davon an.Bei dir ist jede Hoffnung verloren.

Provokationen sehen bei mir anders aus.

P)a4ul&_Rexvere


Du lässt doch jedes Argument an dir abprallen.Lauter lebenerfahrene Menschen haben dir hier ihre Meinungen gepostet,Du nimmst dir nichts davon an.

Eine Meinung ist nicht gleich ein Argument. Bisher kamen noch keine Argumente. Bisher kam nur "Finde ich aber nicht.".

Und das substanslose Gleiten auf die persönliche Ebene kann nur als Provokation verstanden werden. Sinnvoll für die Diskussion ist es nämlich nicht.

elnigma4tic1O6E0x6


Du lässt doch jedes Argument an dir abprallen.Lauter lebenerfahrene Menschen haben dir hier ihre Meinungen gepostet,Du nimmst dir nichts davon an.Bei dir ist jede Hoffnung verloren.

Warum sollte die Erfahrung von all den "lebenserfahrenen Menschen" wichtiger oder korrekter sein als seine eigene ? ":/

Provokationen sehen bei mir anders aus.

Die Tatsache, dass er hier z.B. dauernd "Paulchen" (oh wie clever) genannt wird und seine Aussagen wiederholt damit abgeschmettert werden sollen dass ihm andauernd Dinge wie mangelnde Erfahrung oder Frust mit Frauen vorgeworfen werden und dass alles nur, um ihn zu unterminieren und lächerlich zu machen würde ich persönlich schon als Provokation klassifizieren.

DPieZautberfxee


Nein, umgekehrt funktioniert das nicht. Wie du schon schreibst geht es umgekehrt primär um die Attraktivität.

Und die muss schließlich nur durchschnittlich sein, damit Männer sie toll finden. (Die Aussage als Annäherung)

Du meinst attraktive Männer sind total anspruchslos bei der Wahl ihrer (Sex-)partnerinnen und nehmen sozusagen jede?

Frauen dagegen wollen nur einen Adonis und alles was darunter liegt wird kathegorisch ausgeschlossen?

;-D

A4lfr`edio Cx.


Die Diskussion dreht sich seit 18 Seiten im Kreis.Bevor die Sache hier eskaliert,steige ich aus.Tschüss! *:)

PhauPl_R8evexre


Du meinst attraktive Männer sind total anspruchslos bei der Wahl ihrer (Sex-)partnerinnen und nehmen sozusagen jede?

Nein, ich schrieb von Männern, nicht nur von der Teilgruppe der attraktiven Männer.

Und dass sie "sozusagen jede nehmen" ist auch das exakte Gegenteil von dem, was ich schrieb.

Frauen dagegen wollen nur einen Adonis und alles was darunter liegt wird kathegorisch ausgeschlossen?

;-D

Nö.

s+uga6r>lovxe


ich muss sagen das 90 - 10 halte ich für ausgeschlossen. Einfach aufgrund dessen, dass ich bei mir und meinen Bekannten/Freundinnen sehe, dass wir auf komplett unterschiedliche Typen Mann stehen.

Dass es aber einen Anteil Männer als auch Frauen gibt, auf die so gut wie niemand steht, das will ich nicht bestreiten. Die können dann auch nett und sympatisch sein, wenn ich mir nicht vorstellen kann jemanden gerne anzufassen, dann wird er über die "Kumpel"-Schwelle nie drüber kommen....

D?ieZauBberf.e"e


Nein, ich schrieb von Männern, nicht nur von der Teilgruppe der attraktiven Männer.

Und dass sie "sozusagen jede nehmen" ist auch das exakte Gegenteil von dem, was ich schrieb.

In deinem Beitrag auf Seite 1 hast du sinngemäß geschrieben, dass 90% der Frauen nur die 10% der attraktivsten Männer wollen und dass die 10% der attraktivsten Männer auch sehr viele Frauen hätten, wodurch dann für die grosse Masse der maximal durchschnittlich attraktiven Männer nur noch relativ wenige Frauen verfügbar wären und viele eben dadurch leer ausgehen.

Aber das würde eben eine totale Anspruchslosigkeit der Männer und extreme Anspruchshaltung der meisten Frauen unterstellen.

Das kann ich zumindest aus meinen Beobachtungen im sozialen Umfeld überhaupt nicht bestätigen.

Meine Theorie wäre:

Es gibt genauso viele unglückliche Singlefrauen wie Singlemänner. Nur sind Singlemänner eher aktiv und versuchen in Partnerbörsen und durch Flirten in Clubs eine Frau zu finden, während viele unglückliche Singlefrauen eher passiv sind und darauf warten, dass doch irgendwann zufällig mal ein Traumprinz auf dem weissen Pferd vorbeigeritten kommt. ;-)

P2aul_7Renvere


In deinem Beitrag auf Seite 1 hast du sinngemäß geschrieben, dass 90% der Frauen nur die 10% der attraktivsten Männer wollen und dass die 10% der attraktivsten Männer auch sehr viele Frauen hätten, wodurch dann für die grosse Masse der maximal durchschnittlich attraktiven Männer nur noch relativ wenige Frauen verfügbar wären und viele eben dadurch leer ausgehen.

Aber das würde eben eine totale Anspruchslosigkeit der Männer und extreme Anspruchshaltung der meisten Frauen unterstellen.

Dann habe ich das ungenau geschrieben: Dass die Top-Männer viele Frauen haben können ist nur ein zusätzlicher Effekt. Das Grundproblem, wegen dem viele Männer auf der Strecke bleiben ist der Frauenmangel. Dass die besonders begehrten Männer auch gerne mal mehrere Frauen haben ist in Relation eher unbedeutend.

Dass 90% der Frauen 10% der Männer wollen, bedeutet natürlich nicht, dass sie sich nicht auch mit weniger zufrieden geben.

Generell ist aber natürlich dennoch bekannt, dass Männer anspruchsloser bei der Partnerwahl sind. Aber ich glaube in der Hinsicht siehst du meine Position extremer als sie eigentlich ist.

syugarl3ovxe


Generell ist aber natürlich dennoch bekannt, dass Männer anspruchsloser bei der Partnerwahl sind.

Ist es denn wirklich so? Das bezweifle ich doch stark.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH