» »

Warum haben viele Männer es schwerer eine Partnerin zu finden?

e;nigma]tBic16x06


Stimmt, aber die Ursache ist dann nicht "Frauenmangel", sondern irgendetwas anderes.

Aber der Frauenmangel ist a) ein erschwerender Faktor der dafür sorgt dass andere Probleme, die so ein Kerl haben könnte (soziale Unbeholfenheit oder mangelnde Attraktivität z.B.) entscheidend schwerer wiegen und ihn im Vergleich mit anderen Kerlen schlicht schlechter dastehen lassen und b) warum einige Kerle zwangsweise einfach die Arschkarte gezogen haben müssen. Welche Kerle das sind, dass lässt sich durch den Frauenmangel natürlich nicht erklären - behauptet aber auch keiner, wird hier nur immer wieder von eurer Seite so vorgeworfen.

Ich denke oft liegt es an der Einstellung. Wer nicht raus unter die Leute geht, lernt auch keine Leute kennen. Und wer sich selbst nicht mag und kein Selbstwertgefühl hat, strahlt das meistens auch auf andere aus.

Na, immerhin bloß ein "meistens" und kein immer :-D

X=irfaijn


Was wär euch denn lieber, dass wir sagen, wir bösen Frauen?

Wie wärs mit:

"Eigentlich brauchen wir weder 40 Millionen Männer noch 45 Millionen. Schnurz egal. Zum reinen Fortpflanzungsakt reichen 1 Millionen. Dann gibts auch weniger Gewalt, weniger Kriege, endlich alle Manager-Jobs mit Frauen besetzt, das wär ne schöne Welt"

Also nehmts mir nicht böse, aber oftmals sind diese Threads halt wirklich gespickt mit "mimimi ich krieg keine ab".

Die Trümmerfrauen haben nachm 2. Weltkrieg auch oft ihren Mann verloren, ich hab keine Statistik grad zur Hand, aber trotzdem haben sie das Land wieder aufgebaut.

Wir modernen Menschen ohne Krieg und so "mimimien" einfach zu viel und da spreche ich grad beide Geschlechter an. Sowohl die Frauen die meinen "Ich krieg keinen vernünftigen ab" als auch die Männer die sagen "Es gibt nicht genug Frauen"

Poaujl_gReverxe


Was wär euch denn lieber, dass wir sagen, wir bösen Frauen?

Ich glaube manche Nutzerinnen sehen hier tatsächlich einen Angriff auf ihr Geschlecht, den ich zu übersehen scheine. ":/

Also nehmts mir nicht böse, aber oftmals sind diese Threads halt wirklich gespickt mit "mimimi ich krieg keine ab".

Die Trümmerfrauen haben nachm 2. Weltkrieg auch oft ihren Mann verloren, ich hab keine Statistik grad zur Hand, aber trotzdem haben sie das Land wieder aufgebaut.

Wir modernen Menschen ohne Krieg und so "mimimien" einfach zu viel und da spreche ich grad beide Geschlechter an. Sowohl die Frauen die meinen "Ich krieg keinen vernünftigen ab" als auch die Männer die sagen "Es gibt nicht genug Frauen"

Das lässt sich auf fast jedes Problem in unserer Gesellschaft übertragen und ist somit quasi substanzlos.

Unzufriedenheit und auch Leid existieren auch abseits von Krieg und auch wenn die Grundbedürfnisse gedeckt sind.

"Mimimi ich bin so depressiv." ist dieselbe Aussage.

e9nigma+tic16x06


Das lässt sich auf fast jedes Problem in unserer Gesellschaft übertragen und ist somit quasi substanzlos.

Unzufriedenheit und auch Leid existieren auch abseits von Krieg und auch wenn die Grundbedürfnisse gedeckt sind.

"Mimimi ich bin so depressiv." ist dieselbe Aussage.

Sehe ich ebenso. Mit dieser "Logik" (Begriff großzügig angewandt in diesem Fall) dürfte sich auf dieser Welt überhaupt niemand über irgendetwas beschweren, außer der Person der es weltweit am schlechtesen geht - und da es dafür als einziges auf der Welt noch keine Castingshow gibt die es sich zum Auftrag gemacht hat, diesen Menschen zu finden, werden wir wohl nie wissen, wer das ist. Es gibt IMMER irgendjemandem, den es schlechter geht, es lässt sich IMMER irgendeine Verschlechterung für eine Situation finden, ganz egal wie schlecht die Grundsituation bereits ist.

Darum tuts mir sehr leid, aber die Tatsache dass es die Nachkriegsgesellschaft doch auch irgendwie geschafft hat ändert genausowenig etwas daran, dass Leute unglücklich über die verschiedensten Dinge sind und sein dürfen.

XBir~aixn


"Mimimi ich bin so depressiv." ist dieselbe Aussage.

Wer das sagt der mault mich auch nur ca. 4 mal voll bis ich ihm sag "Geh endlich in Therapie"

XairaLin


Und ich wünschte mir heute, mir hätte das jemand rechtzeitig gesagt, dass ich immer nur alles kacke und doof fand...

Wenn man an etwas arbeitet, kann man etwas auch ändern.

P)aul_RWevxere


Wer das sagt der mault mich auch nur ca. 4 mal voll bis ich ihm sag "Geh endlich in Therapie"

Und ich wünschte mir heute, mir hätte das jemand rechtzeitig gesagt, dass ich immer nur alles kacke und doof fand...

Wenn man an etwas arbeitet, kann man etwas auch ändern.

Tja, richtig. Für Depressive gibt es Therapiemöglichkeiten, die zum Erfolg führen können. Für die untersten Männer hingegen nicht.

X=iraixn


Tja, richtig. Für Depressive gibt es Therapiemöglichkeiten, die zum Erfolg führen können. Für die untersten Männer hingegen nicht.

Nicht?

Also ich hab in Therapie zumindest so viel über mich selbst gelernt, dass ich zum ersten mal eine Beziehung hab, die funktioniert.

Ich bin auch offener geworden und hab mehr Kontakte geknüpft und das ist ja wohl der 1. Schritt zu einer beziehung oder?

P3aul_GRevexre


Nicht?

Also ich hab in Therapie zumindest so viel über mich selbst gelernt, dass ich zum ersten mal eine Beziehung hab, die funktioniert.

Ich bin auch offener geworden und hab mehr Kontakte geknüpft und das ist ja wohl der 1. Schritt zu einer beziehung oder?

Diese Männer haben ja leider nicht nur ein psychisches Problem, das man auflösen könnte ;-)

X^irai9n


Ach und es is dann besser den Kopf in den Sand zu stecken und einfach garnichts zu machen?

So kommt mir deine Argumentation vor...

P?aul_ReTverxe


Ach und es is dann besser den Kopf in den Sand zu stecken und einfach garnichts zu machen?

So kommt mir deine Argumentation vor...

Nein, ausprobieren was möglich ist, geht natürlich immer vor. Sonst gehört man möglicherweise gar nicht zu den untersten Männern und weiß es gar nicht.

e-nigmajtic91606


Nein, ausprobieren was möglich ist, geht natürlich immer vor. Sonst gehört man möglicherweise gar nicht zu den untersten Männern und weiß es gar nicht.

Ich glaube ja ehrlich gesagt dass die "untersten Männer" ganz genau wissen, wenn sie dazugehören.

PIaulZ_Revexre


Ich glaube ja ehrlich gesagt dass die "untersten Männer" ganz genau wissen, wenn sie dazugehören.

Richtig. Aber ich denke es wird auch ein paar Männer geben, die glauben dazuzugehören, aber eigentlich das Potenzial haben es nicht zu tun. Versinken die in Passivität, dann verspielen sie ihre durchaus reellen Chancen.

e|niegmaatic1q6x06


Richtig. Aber ich denke es wird auch ein paar Männer geben, die glauben dazuzugehören, aber eigentlich das Potenzial haben es nicht zu tun. Versinken die in Passivität, dann verspielen sie ihre durchaus reellen Chancen.

Die gibts immer. Es wird auch genügend "Ausschuss" geben der sich für einen großen Fang hält und darüber hinaus erst recht frustriert wird.

r_rw201x7


[...]

Es ist immer dasselbe, in derartigen Fäden genauso wie in zukünftigen Diktaturen und narzisstisch-missbräuchlichen Elternhäusern. Im Kern steht eine verdrehte Realität, aufgebaut auf einer einzigen, falschen, Kern-These, die aber ganz selbstverständlich und beiläufig als "selbstverständlich absolut wahr" dargestellt wird. Hier ist diese These

Aussehen und Status spielen aber natürlich eine wesentlich größere Rolle.

das beiläufige "natürlich" untermauert das gekonnt. Logisch widerlegen kann man das nicht, insofern ist es sehr brauchbar für alles, was dann darauf aufbaut.

[...]

Wenn man dann sowas schreibt wie ich, werden meine Beiträge gelöscht, denn jemand der sowas tut, tut ja, obwohl nach gesundem Menschenverstand völlig offensichtlich, nichts falsches und verstößt formell gegen keine Forumsregeln. Die, die sich angetachelterweise aufregen, allerdings schon, und kriegen die gelbe/rote Karte.

Mal wieder ein med1-Faden wie er typischer nicht sein könnte und genau das, was hier x fach schon bemängelt wurde, allerdings generiert er nunmal sehr viel response, viel viel mehr als tatsächliche, sachliche medizinische Fragen.

Ich hab ja offenbar grad auch nichts besseres zutun als diese beitrag zu schreiben, obwohls letztlich vergebens ist. Wir sind allesamt ganz schön erbärmlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH