» »

Warum haben viele Männer es schwerer eine Partnerin zu finden?

E)hemali{ger+ Nut"z,er (S#5686x97)


Das Privileg sich irgendwo treiben zu lassen haben diese jungen Männer nicht.

[[http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/nesthocker-junge-maenner-wohnen-laenger-bei-den-eltern-a-1122545.html]]

???

P>aulb_ReRvere


Das Privileg sich irgendwo treiben zu lassen haben diese jungen Männer nicht.

[[http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/nesthocker-junge-maenner-wohnen-laenger-bei-den-eltern-a-1122545.html]]

???

Diese jungen Männer=diejenigen, die die grundlegenden Schwächen haben, über die wir hier sprechen.

Alle anderen jungen Männer hingegen haben dieses Privileg.

rTry2&01x7


Ich bin schon länger in Singlebörsen unterwegs und schaue mir auch gerne mal Profile weiblicher User an und eins steht fest (draussen ist es nicht viel anders), Frauen sind extrem wählerisch, da werden knallharte Profiltexte verfasst, wie der Herr denn zu sein hat und meistens wollen sie alle das gleiche. Die Frauen schreiben auch von ihrer Unabhängigkeit, der Alltag wäre hart genug und daher brauchen sie einen quasi Bachelor, der ihnen das Leben versüsst, mit Wochenendtrips und Konzerten, diversen Veranstaltungen usw usw. also quasi der Traummann schlecht hin, der immer Zeit hat und alle ihre Hobbys und Freizeitaktivitäten mit ihr teilt. Da sie selber sportlich und schlank ist, muss er zwangsweise auch so sein usw usw.

wer will denn so ne tussi überhaupt haben? ist doch arg einseitig. Fordernd und sich schön bedienen lassen. Ich wage zu bezweifeln dass es ein Verlust ist, nicht mit so jemandem sein Leben zu verbringen.

P!aFul_RxevOexre


wer will denn so ne tussi überhaupt haben? ist doch arg einseitig. Fordernd und sich schön bedienen lassen. Ich wage zu bezweifeln dass es ein Verlust ist, nicht mit so jemandem sein Leben zu verbringen.

Nö, erfüllt man die Voraussetzungen entstehen daraus Partnerschaften, die nicht zwangsläufig schlechter sind als andere.

Dass in so einer Beziehung nur der Mann gibt und die Frau nimmt ist lediglich ein Vorurteil, damit einige sich die Unerreichbarkeit dieser Partner schönreden können.

r%r2W01x7


aha, und was GIBT so eine Dame Deiner Meinung nach?

P>aul<_Revxere


aha, und was GIBT so eine Dame Deiner Meinung nach?

Vermutlich all das, was andere "Damen" auch geben. Ich sehe den Zusammenhang zwischen "Hohe Ansprüche" und "Schlechte, egozentrische Person" nicht.

r*r2201x7


und was ist das genau, was die anderen Damen geben?

r~r20/17


Problem bei diesen Damen ist m.M./E. nach primär

a) dass die Forderungen gar nicht in Einklang zur eigenen Person stehen - fordern perfekte Partner, aber sind es selber keineswegs

b) dass wenig Verständis für Schwäche besteht. Ein wichtiger Baustein in einer Partnerschaft ist doch gerade Unterstützung in schlechten Phasen und bei Problemen. Genau das findet aber nicht statt. Wenn der Partner schwäche zeigt wird er eher ausgetauscht

alles in allem also narzisstisch und egozentrisch.

Ich habe einige Damen dieser Art über viele Jahre im beruflichen Konktext beobachtet - irgendwann kommt der depressive Zusammenbruch, weil alles nur Fassade ist, die Substanz fehlt, und die innere Einsamkeit irgendwann erschlagend wird.

Vor allem ist das aber auch so dermaßen common sense dass ich mich grad frag warum ich grad Mühe investiere, das hier überhaupt zu schreiben. Komplette sinnfreie "Diskussion".

Piaul_Rwevexre


Diverses. Soll ich jetzt alles aufzählen, was in zwischenmenschlichen Beziehungen so üblicherweise gegeben wird? Ich denke eine grobe Vorstellung davon solltest du haben.

r~r)20x17


Dass in so einer Beziehung nur der Mann gibt und die Frau nimmt ist lediglich ein Vorurteil, damit einige sich die Unerreichbarkeit dieser Partner schönreden können.

woher weisst Du das eigentlich? Wohl nicht aus eigener Erfahrung, oder?

rNr20517


Oh Mann Ey. "Die Unerreichbarkeit dieser Partner".

Die sind ja so toll und für mich, mit meinen mangelnden Fähigkeiten, so wie ich bin unerreichbar.

Ich muss echt sagen, mir kommt das kotzen bei so viel theatralischem Selbstmitleid (und jeder Respekt vergeht). Dass jemand der so auftritt single bleibt ist nun wahrlich kein Wunder, das wird zur selbsterfüllenden Prophezeiung. Das kann man sich ja wirklich nicht freiwillig antun.

Echt, es ekelt mich. brrrr.

Pbaul:_R$evexre


woher weisst Du das eigentlich? Wohl nicht aus eigener Erfahrung, oder?

Anders kann ich mir diese Vorurteile nicht erklären. Und es ist eben typisch menschliches Verhalten. Sieht man doch in allen Lebensbereichen. Was man nicht haben kann ist häufig "doch eh doof".

Oh Mann Ey. "Die Unerreichbarkeit dieser Partner".

Die sind ja so toll und für mich, mit meinen mangelnden Fähigkeiten, so wie ich bin unerreichbar.

Ich muss echt sagen, mir kommt das kotzen bei so viel theatralischem Selbstmitleid (und jeder Respekt vergeht). Dass jemand der so auftritt single bleibt ist nun wahrlich kein Wunder, das wird zur selbsterfüllenden Prophezeiung. Das kann man sich ja wirklich nicht freiwillig antun.

Echt, es ekelt mich. brrrr.

":/

ypukTuxmu


Es gibt so sehr viele Gründe, warum Menschen, Männer wie Frauen, keinen Partner haben, obwohl sie gerne einen hätten.

Einer der Gründe ist - welch ein Wunder - Angst.

Angst, abgelehnt zu werden, Angst, ungenügend zu sein, Angst, weil man glaubt, nicht gut genug zu sein, nicht attraktiv genug, nicht schön genug, nicht dies und nicht das.

Viele glauben, sie könnten niemals jemanden finden, der oder die zu ihnen passt.

Bei Männern habe ich sehr oft beobachtet, dass sie eine große Angst davor haben, zu sein, wie sie sind.

Sie glauben, sie müssten anders sein, als sie sind, damit sie für eine Frau interessant werden.

Und das ist natürlich fatal.

Eigentlich ist es genau umgekehrt: Man findet viel eher jemanden, wenn man ist, wie man eben ist und sich selber auch so annehmen kann.

Eine Frau, die nicht sein kann, wie sie ist und dauernd irgendwelche Rollen zu spielen, irgendwelchen Vorstellungen zu entsprechen versucht. würde mich jedenfalls absolut nicht interessieren, Null.

Das ist eines der Geheimnisse: Sei, wie du bist und du findest noch heute jemanden.

Gut. Das ist ein wenig übertrieben. Aber nur ein wenig.

rFr20x17


Vor allem findet man, wenn man nicht "ist, wie man ist"; nicht jemanden, der zu einem selber passt, sondern nur jemanden, der zu der Rolle, die man spielt, passt, was zwangsläufig auf Dauer keine gute Wahl ist.

mTond+swterne


Nein, da habe ich andere Erfahrungen gemacht: Gefühle setzen sich über die Rolle hinweg, die man spielt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH