» »

Immer wieder dasselbe: nach 2 Jahren geht die Liebe verloren

t,hat's t-he{ way xit is


Die gute ist aber ebenso einfach: Verliebtheit und sexuelle Anziehung lassen sich bereichern durch die parallel oder auch danach entstehende echte Liebe. Bereichern, wohlgemerkt.

Wie sieht denn diese entstehende Liebe aus? Was ändert sich, was bleibt gleich, was ist diese echte Liebe überhaupt?

D|iNe Sehxerin


Wie sieht denn diese entstehende Liebe aus? Was ändert sich, was bleibt gleich, was ist diese echte Liebe überhaupt?

wenn du das fragst, bin ich fast sicher, dass du eben diese liebe noch nicht erlebt hast!?

ich selber kenne aus meiner langjährigen beziehung durchaus diese kleinen - zuerst fast unmerklichen - veränderungen... den fehlenden oder hingehudelten abschiedskuss, dass es keine post its mehr auf dem badezimmerspiegel gibt, der lieblingsjoghurt nicht mehr nachts an der tanke geholt wird (bei schneesturm) nur, weil ich im kühlschrank verzweifelt gesucht habe, weniger schmusen, anfassen, erotische zuwendung... die frage ist aber, wer trägt die verantwortung es überhaupt zu merken? wer ist in der verantwortung das anzuschauen, zu beobachten, einzusortieren, auf solche veränderungen zu reagieren? das sind beide! und beide immer dann, wenn sie was bemerken und einen bedarf haben, das zu thematisieren.

und ja, es bedeutet pflege, hinschauen, schaffen von ritualen, seinen arsch hochbekommen, den anderen nicht aus dem auge verlieren... es bedeutet aber auch, die neue wärme, nähe, vertrautheit, selbstverständlichkeit (im positiven sinne!) nicht als feind (der erotik?) zu betrachten, sondern als bereicherung des gemeinsamen lebens.

ööömpf, das klingt jetzt blöderweise so nach fernsehpfarrer spricht das wort zum sonntag :=o aber mir geht es in meiner jetzigen beziehung einfach saugut und ich fühle mich einfach nur sicher, geborgen und zuhause bei meinem kerl... und auch, wenn wir uns nicht mehr jeden tag orgiastisch durch die ganze wohnung vögeln, haben wir durchaus noch spannenden sex!

sZensibrelmAanxn99


was ist diese echte Liebe überhaupt?

Man fühlt, denkt und handelt nicht so, als wäre die Liebe selbstverständlich. Liebe bedarf aufmerksamer Pflege und man tut das genau, weil man leidenschaftlich liebt.

Fehlt der Liebe die Leidenschaft, geht sie irgendwann ein.

Myick1flow


was ist diese echte Liebe überhaupt?

Das ist die Liebe hinter der anderen Liebe.

Das ist die Liebe, die dich motiviert, wenn die andere Liebe schwindet.

Das ist die Liebe, die dich um die andere Liebe kämpfen lässt.

Das ist die Liebe, die bleibt, wenn die andre Liebe abhanden gekommen ist.

Das ist die Liebe, die dich aushalten lässt, dass die andere Liebe mal wehtut.

Das ist die Liebe, gegen die du nicht ankommst.

Das ist die Liebe, die sich nur fühlen, aber nicht denken lässt.

.

Die andere Liebe lässt sich manchmal erzeugen, die echte ist einfach da.

Die andere Liebe muss man manchmal suchen, die echte findet dich.

Die andere Liebe hinterlässt Enttäuschung, wenn sie gegangen ist, die echte ein gebrochenes Herz.

Die andere Liebe gibt dir manchmal Tränen, die echte nimmt dir den Atem.

Die andere Liebe liebst du mit deinem Herzen, die echte bist du selbst.

Die andere Liebe kann man verstehen, die echte nicht wirklich.

Die andere Liebe kann man lernen, die echte lehrt dich.

Die andere Liebe schwindet manchmal mit der Zeit, die echte wächst mit deinem Leben.

Möchtest Du mehr?

E7hemaliger `NutAzer (#5c68697)


Die Laiendiagnose habe ich zumindest schon ein paar Mal bekommen.

Hat Dich das mal dazu verleitet wenigstens einen [[http://autismus-kultur.de/autismus/test/autismus-tests.html Onlinetest]] zu machen? Oder ist es Dir eigentlich egal und Du hast die Einstellung, dass die anderen damit umgehen müssen falls es so ist und das nicht Dein Problem ist? Wenn Du tatsächlich auf Ursachen Suche bist wäre es ja naheliegend mal zu schauen...

Ist ein zusammen aufgebauter Ikea-Schrank für dich schon ein Projekt, oder geht das erst los bei einem gemeinsam gebauten Haus? Gibst du mir mal ein paar Beispiele, was du ganz konkret meinst? Was hast du denn so für Projekte?

Projekte haben für mich Planungs- Ausführungs- und Erlebnisphasen (die beiden letzteren können zusammenfallen ;-)). Einen Schrank auszusuchen und aufzubauen fände ich jetzt nicht als Projekt erwähnenswert, aber auch das würde der Form halber die Kriterien ansatzweise erfüllen - klar ,). Ich meinte eher welche die etwas zeitintensiver und komplexer sind.

Hier ein paar Beispiele: Wir heiraten dieses Jahr im Herbst - das ist schon mal ein wichtiges Projekt, weil es schon etwas mehr Orgaarbeit mit sich bringt als einen Schrank aufzubauen ;-).

Da wir Kinder wollen haben wir uns im Februar für Mai bei einem Multikulti Event für die Kinderbetreuung eingetragen. Dafür denken wir uns momentan eine kleines Geländespiel aus (fast fertig), wofür wir uns die Location natürlich angeschaut haben, das eine oder andere noch bauen müssen und mit anderen in Kontakt stehen um Dinge zu kooridinieren. Im Sommer betreuen wir Kinder eine Woche lang in einem Trainingscamp meines Sportvereins mit. Auch hier mit den entsprechenden Aufgabenverteilungen und Ideensammlungen für Abendgestaltung und so weiter.

Etwas worüber wir immer wieder diskutieren und was wir in 2018 richtig planen wollen ist der Bau unserer eigenen Selbstversorgereinheit. Das wird sicher ein mehrjähriges Projekt mit mehreren Teilprojekten und ein paar Expermiente dazu (Pflanzen) stehen momentan auf unserem Balkon und werden auf Tauglichkeit getestet. Für das Projekt habe ich sehr viel Wissen was Elektronik anlangt nachzuholen. Darüber diskutieren wir hin und wieder und er erklärt mir worauf er wo warum achten will, was ich bislang wiederum in schriftliche Form gebracht habe (in form von check-/ brainstorming- / linklisten), die ich auch mit meinem Bruder teile, der gern ähnliches mit seinem Partner planen würde. Die beiden ergänzen dann das eine oder andere (mehr oder weniger ernsthaft). Die stecken auch noch in der "Dream" Phase.

Für meinen Partner und mich ist das Geländespiel momentan aber Prio1 und das dazugehörige bauen/basteln/ organisieren steht im Vordergrund, weil das Event Anfang Mai ist.

Letztes Jahr haben wir zusammen ne Sprache auf Touristen Niveau für einen Kurztrip gelernt, nach dem Umzug unseren Balkon umgebaut, uns ein paar Organisationen angeschaut, wovon wir am Ende aber nur einer - nicht zeitintensiven - beigetreten sind und gemeinsam einen der 6 wöchigen coursera Kurse gemacht (was Webmarketingspezifisches).

Ein anderes - elektronisches - Langzeitprojekt sind unsere Musikstreams füreinander und wir haben ein paar alberne Haushaltsgames entwickelt, die ich hier sicher nicht wiedergebe. Nur für eingeweihte Gäste sozusagen ;-). Außerdem sind das ja keine Projekte!

Urlaub ist für mich übrigens intuitiv lustigerweise auch kein Projekt stelle ich gerade fest, auch wenn er alle Projektkomponenten enthält ;-) - könnte man also auch noch als Projekt sehn, wenn man will. Für viele mags eins sein ;-).

LholaXx5


Hier ein paar Beispiele: Wir heiraten dieses Jahr im Herbst - das ist schon mal ein wichtiges Projekt,

Anischtssache. ;-D Es gibt auch Leute, die eine Hochzeit nicht als "Wichtiges Projekt" sondern als unnötig bzw. als "unbedingt-zu-vermeiden" einstufen. ;-) ]:D

Ich persönlich halte gemeinsame Projekte jedenfalls nicht für zwingend erforderlich. Wenn das der wichtigste Kitt für eine Beziehung wäre, würde mich das sogar an der Beziehung zweifeln lassen. ":/

Aus meiner Sicht hat man eine Beziehung, weil man zusammen sein will. Ob und was man dann zusammen macht, ist doch völlig egal. Wichtig ist meiner Meinung nach nur, dass man sich stets gut behandelt und einander zugewandt (inkl. gutem Sexleben) bleibt.

E=hemaligeRr Nutzexr (X#568x697)


Anischtssache. ;-D Es gibt auch Leute, die eine Hochzeit nicht als "Wichtiges Projekt" sondern als unnötig bzw. als "unbedingt-zu-vermeiden" einstufen. ;-) ]:D

Auf jeden Fall! Aber für die is es ja dann auch kein Projekt ,).Projekte sind ja nicht generell immer für alle anderen toll - wichtig ist ja das man was zusammen macht was beide gut finden ;-).

LKolaXx5


- wichtig ist ja das man was zusammen macht was beide gut finden

Richtig. Und das müssen keine Projekte sein. ;-) Mir wäre deine Aufzählung z.B. echt zu stressig. (Multi-)Projektmanagement habe ich im Berufsleben. Privat würde ich das so nicht wollen. :|N Wenn mir jemand so kommen würde, würde das die Beziehung wohl eher drastisch verkürzen als stabilisieren. ;-D

dRana:e87


Na, aber es ist ja am Ende egal ob man zusammen gerne die selben Filme guckt oder Spiele spielt oder große Projekte plant. Wenn eine Beziehung längerfristig interessant bleiben soll, dann wäre es gut wenn da mehr wäre als "wir können zusammen das Bett rocken". Gemeinsame Interessen, irgendwas das man gerne zusammen tut. Und das scheint hier ja zu fehlen.

EVhemaliRger Nrutzer N(#.568x697)


klar - deshalb ist es im prinzip auch blödsinn meine individuellen für thats the way it is aufzuzählen ;-) - aber er wollts halt wissen. Weiterhelfen wirds kaum

Wiaterxli2


Ich frag mich grade, inwiefern du an den Beziehungen arbeitest (du meinst ja, man muss Arbeit reinstecken) wenn du dich sobald mal Flaute herrscht und alles nicht mehr so aufregend ist sofort entliebst und für andere Frauen interessierst? Das ist ja auch ein bisschen etwas, was DU in der Hand hast. Oder versuchst und versuchst du und es tut sich nix? Dann geht es dir ja wie vielen und du musst einfach weiter nach der Richtigen suchen, wo es nicht so anstrengend und letztlich sinnlos ist.

Manchmal bedingt sich das aber auch gegenseitig. Ich z.B. merke sehr genau, ob ein Partner auf einmal mehr Interesse an anderen Frauen zeigt als an mir oder ob er liebloser wird. Und dann ist eben "mehr anstrengen" auch von meiner Seite nicht grade die Reaktion, die ich da zeige, sondern eher "noch mehr verweigern" und "egal-Haltung-einnehmen", einfach zum Selbstschutz. Weil ich ja dann eh schon weiß, wie das wieder mal endet. ;-)

L*olFaX5


Wenn eine Beziehung längerfristig interessant bleiben soll, dann wäre es gut wenn da mehr wäre als "wir können zusammen das Bett rocken".

Schon. Aber wenn in unter zwei Jahren schon das Sexleben langweilig geworden ist, dann nützen gemeinsame Interessen meiner Meinung nach auch nichts. Ich finde es jedenfalls immer etwas erstaunlich wie schnell in vielen Beziehungen Flaute im Bett angesagt zu sein scheint. ":/

d)ankae87


Ach, kommt drauf an. Bei mir ist total schnell der Ofen aus wenn ich jemanden ausserhalb des Bettes nicht spannend finde. Da kann jemand aussehen und vögeln wie ein junger Gott, da geht bei mir ganz schnell gar nichts mehr.

LIol6aXv5


Bei mir ist total schnell der Ofen aus wenn ich jemanden ausserhalb des Bettes nicht spannend finde. Da kann jemand aussehen und vögeln wie ein junger Gott, da geht bei mir ganz schnell gar nichts mehr.

Ja, bei vielen (insbesondere Frauen) scheint die Libido extrem störanfällig zu sein. ":/ Ich kenne das zum Glück nicht so. Wenn ich die Beziehung will, dann will ich auch den körperlichen Aspekt in vollem Umfang. Ich sehe (m)einen Partner nicht in der Pflicht, fortwährend unter Beweis zu stellen, dass er spannend ist und bleibt. Diesen Test hat er ja längst bestanden, wenn es zu einer Beziehung gekommen ist. Der Rest ist in meinen Augen zu großen Teile eigene Wertschätzung und Achtsamkeit für den anderen.

duanaxe87


Das ist bei dir so. Andere Menschen gehen unter anderen Vorraussetzungen Beziehungen ein, ohne lange Test- und Kennenlernphase. ;-) Und auch mir muss mein Mann nach 8 Jahren nun sicher nicht mehr beweisen das er spannend ist, aber das ändert nichts daran, dass ich meine Wahrnehmung von ihm als Mann maßgeblich davon abhängig wie er ist, seine Optik ist dagegen absolut zweitrangig. Es ist viel mehr so das ich weiß das etwas anderes fehlt, wenn Optik interessant wird. Ich komm einfach nicht in Stimmung ohne was zusammen zu machen. Das ist alles. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH