» »

Ist ihm Treue nicht so wichtig?

M*yLEoveW156 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin seit 1 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen, auch leben wir seit ein paar Monaten zusammen, was toll funktioniert.

Vor ca. einem halben Jahr, haben wir über " Verletzen in der Beziehung" gesprochen. Das Gespräch ging darüber, dass man in einer Beziehung nicht immer den rosaroten Himmel erlebt, sondern auch mit mal verletzt wird z.B. durch Worte etc.!

Irgendwann kamen wir dann auf das Thema "Fremdgehen".

Er sagte dann zu mir (Ich versuch es wörtlich wiederzugeben!) :" Bei mir ist nicht sofort Schluss wenn man fremdgeht! Das bedeutet nicht, dass du einen Freifahrtsschein für alles hast. Aber lüge mich niemals an mit sowas, und erzähl es mir lieber."

Im ersten Moment konnte habe ich nicht viel dazu gesagt. Jedoch nach und nach löste es eine enorme Angst in mir aus! Ich bekam das Gefühl, dass ihm Treue einfach so wichtig ist, und er gerne von mir gehört hätte, dass auch ich ihm fremdgehen vergeben würde.

Wir haben Gespräche darüber geführt, und er hat mir versichert, dass dem nicht so ist. Das er mich nicht betrügen wird und es auch nie vorgehabt hat!

Trotzdem bleibt die Angst.

Ich weiß, es klingt total kleinlich, aber es hat in mir eine starke Angst ausgelöst, dass ihm eben Treue nicht so wichtig ist, und er sich doch tief in seinem Herzen wünschen würde, dass es mir ebenso nicht wichtig ist!

Er weiß wie ich dazu stehe und das mir Treue wirklich am Herzen liegt!

Hinzu kommt, dass er panische Angst hat mich zu verlieren, und es vielleicht auch deswegen nicht zugeben würde, falls ich mit meiner Vermutung recht hätte!

Es ist aber auch so, dass er Monatelang Angst hatte, dass ich ihn betrüge oder sogar eine Zweitbeziehung führe (Also schon vor dem Gespräch, indem er mir sagte, dass er mir fremdgehen vergeben könnte!)

Ansonsten läuft die Beziehung wirklich sehr gut! Ich könnte mir keinen besseren Menschen an meiner Seite vorstellen, ich liebe ihn wirklich von ganzem Herzen!

Nur dieses Gespräch kommt immer wieder hoch und ich bin es leid ihn damit zu konfrontieren, da er mir immer wieder versichert, dass es eben nicht so ist, und er sich selbst hilflos fühlt.

Ehrlich, ich weiß auch gar nicht was ich von euch erwarte! Ihr könnt mir vermutlich auch nicht viel dazu sagen. Aber ich musste es gerade los werden. Heute Morgen bin ich aufgewacht, diese Gedanken in meinem Kopf und ich habe mich überhaupt nicht gut gefühlt. :°(

Antworten
s!ween5y 72


Du hast zu viel Kopfkino, das ist alles :)_

Er hat ja nur gesagt das er dir einen eventuellen Fehltritt verzeihen würde. Was aber nicht automatisch heißt das er das von dir auch erwarten würde oder gar das er das jemals vorhat !

Man unterhält sich da in der Beziehung eben mal drüber was ja auch wichtig ist. Würde einer von euch z. B. das mit der Treue nicht so eng nehmen kann das ja zu Problemen führen, nämlich dann wenn es für den anderen eben sehr wichtig ist.

Dein Partner sieht das aber wie du, Treue ist für ihn auch wichtig :)z. Also mach dir keine Sorgen deswegen.

Eollad7$1


Störe nicht Eure Beziehung durch irgendwelche Paranoia.

Ich nehme Deine Schilderung so wahr, dass er sehr großen Wert auf Treue legt, andererseits an Dir aber dermaßen hängt, dass er notfalls sogar Fremdgehen verzeihen würde.

Nachdem er ja bereits deutliche Verlustängste geäußert hat, gehe ich erst recht nicht davon aus, dass er Eure Beziehung durch Fremdgehen seinerseits gefährden würde.

Genieße alles Schöne in vollen Zügen und hake diese Ängste ganz schnell ab! @:)

O.l)dieC4x9


Moin,

du schreibst hier ja nicht, um dich weiter in deine Angst hinein zu steigern, sondern du schreibst, um dich möglichst zu beruhigen. Und das finde ich ganz klug, denn offensichtlich sind dir die Beruhigungswerkzeuge, mit denen du es selber machne könntest, abhanden gekommen. Macht nix, kann passieren.

Also gebe ich dir einige wieder an die Hand:

Alles, was dich beunruhigt, stammt AUS DIR SELBER. Du erzeugst es selber, es hat seine Wurzeln in dir selber und dein Partner hat damit zunächst einmal überhaupt nichts zu tun. er hat Worte benutzt (die seine Liebe und Toleranz zum Ausdruck bringen sollten), mit denen bei dir ein ganz bestimmter Trigger angepackt wurde. Der hat dann alte Ängste ausgelöst und die sind sozusagen explodiert. Es sind bisher nicht spezifizierte Ängste, diffuse Ängste und es hilft dir zunächst einmal, sie zu spezifizieren, ihnen also auf den Grund zu gehen.

WARUM haben seine harmlosen und liebevollen Worte bei dir das ausgelöst? Weil du in der Familie/Freundeskreis/Bekanntenkreis schwierige Trennungen erlebt hast? Affären? Rosenkriege und Beziehungsdramen? Hast du also miterlebt, was Untreue anrichten kann? Oder haben deine Eltern dir das als "das Schlimmste, was passieren kann" immer wieder vorgepredigt? Bist du vielleicht Scheidungskind? Und wie alt seid ihr?

Die Beantwortung dieser Fragen kann bestenfalls schon deine Ängste einkreisen. Und wenn man weiß, woher sie kommen, dann kann man sie auch vom aktuellen Geschehen isolieren. Denn dein Freund sagt ja genau das, was dir am Herzen liegt. Mehr kann er nicht tun, oder sollte er etwas unterschreiben? Etwas schwören? Würde das helfen? Wohl kaum.

Es zeigt also, dass du aus seiner Toleranz dir gegenüber etwas abgeleitet hast, was für dich schädlich ist. Und weil es von DIR abgeleitet wurde und nicht von ihm erzeugt wurde, kannst auch nur DU wieder damit aufhören, diese schädlichen Zusammenhänge herzustellen.

Bei uns ist es übrigens ähnlich, aber mit anderen Konsequenzen. Meine Frau sagt mir: "Komm bloß nicht auf die Idee fremd zu gehen. Dann bin ich weg. Ich habe da null Toleranz!" Fein, dann weiß ich Bescheid. Auf meine Gegenfrage, ob sich das denn auch auf sie bezieht, kam zurück: "Nee, wieso? Ich weiß doch du bist tolerant, du würdest mir das ganz sicher verzeihen. Ich bin intolerant, also haben wir klare Verhältnisse!"

Wir lachen dann zwar darüber, aber wir wissen, dass das im Ernstfall genauso ablaufen würde. Und weil wir diese Grenzen gesetzt haben, ist es leicht damit umzugehen.

Auch bei euch wurden nun diese Grenzen zu Beginn der Beziehung gesetzt und klar definiert. Sie gestehen dir mehr Freiheiten zu als deinem Partner. Darüber kannst du froh sein, du kannst es aber auch als absurd ablehnen und klar stellen, was du selber darüber denkst. Und danach ist das Thema durch. Die alten Ängste – die eh nichts mit der aktuellen Situation zu tun haben – können wieder gehen und ihr könnt euch wichtigeren Dingen zuwenden.

Fang an damit, die Zeit ist zu schade, um sie mit alten und überflüssigen Ängsten zu vergeuden.

M(yL*ovWe1x56


Erstmal Danke für eure bisherigen Antworten:

Warum es diese schweren Ängste ausgelöst hat: Zum einen auch deswegen, da er in schon zwei seiner Ex- Freundinnen betrogen hat! Es ist natürlich nicht so, dass es gleich bedeutend ist mit : Einmal Fremdgeher-> Immer Fremdgeher! Aber trotzdem verunsicherte mich diese Aussage und ich bekam das Gefühl : Sowas kann bei ihm schonmal passieren.

Ich habe ihn gebeten ehrlich zu sein, und mir eben auch sagen, ob er in der Hinsicht einfach anders "tickt" als ich! Es ist meines Erachtens nach wichtig, zu sehen ob man auch in dieser Hinsicht zusammen passt, sonst wird einer auf kurz oder lang sehr unglücklich.

Oldie49 (Auf deinen Beitrag werde ich nochmal genauer eingehen!) Wollte euch nur erstmal noch ein paar Infos geben, was diese Ängste bei mir bestärkt.

BmenixtaB.


Der Mann hat Minderwertigkeitskomplexe, Dich nicht verdient zu haben oder dass er nicht genug sei, irgendwas in der Richtung....

Seine Zusicherung, dass er Dir verzeihen kann oder wird, beugt schon mal dem Ereignis vor, es schon immer gewußt oder geahnt zu haben, dass Du nun fremdgehst.

Du Du pflegst die gleiche Paranoia.

Typisches Beispiel dafür, wie man sich gegenseitig das Seelenleben zur Hölle machen kann.

Das könnte man therapeutisch aufarbeiten in einer Paartherapie. Davon hätten beide etwas, bevor so eine Beuiehung irgendwann an solchem Murks zerbricht.

LSom\ax


Er sagte dann zu mir (Ich versuch es wörtlich wiederzugeben!) :" Bei mir ist nicht sofort Schluss wenn man fremdgeht! Das bedeutet nicht, dass du einen Freifahrtsschein für alles hast. Aber lüge mich niemals an mit sowas, und erzähl es mir lieber."

Hinzu kommt, dass er panische Angst hat mich zu verlieren, und es vielleicht auch deswegen nicht zugeben würde, falls ich mit meiner Vermutung recht hätte

Irgendwie passt das nicht zusammen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH