» »

Ich bzw meine Frau braucht/en dringend Hilfe

b8ooxne


und ja, mann kann normal mit ihr reden auch ohne streit und so. aber da ich mich jetzt ein bisschen von ihr zurückgezogen habe(haben wir so abgemacht-sie braucht zeit zum nachdenken) sie sagt auch immer sie weiss selber nicht, was "momentan" mit ihr los ist.

-zurückziehen heisst: ich schlafe seperat :°( :°( :°( :°( und sitze abends allein im anderen stockwerk vorm pc sie allein im Wohnzimmer(auch das war früher anders-wir ham zusammen greys geschaut oder so rtl zeugsl halt oder zusammen gitarre gespielt und gesungen, ham geredet etc)

-und ich sprech das thema nicht ständig an (da hat sie recht) ich mach auch ne harte zeit durch wegen dem allem und bin aber gewöhnt über meine probs zu sprechen. und sie war halt jetzt schon seit 7 jahren mein ansprechpartner...wie gesagt, wir waren vor der hochzeit bis hin zum Kind ein Topteam, wenns um sowas ging.

wir konnten über alles reden und hatten keinerlei geheimnisse

das blöde ist halt nur, weil [...] nat. auch mitkriegt, dass er nun entweder bei mami oder papi is und nicht mehr gleichzeitig mit beiden auf der couch liegen und kuscheln darf, wie wir das normal jeden abend gemacht haben.

den ganzen Tag sagt der nur noch: mami muss mit wenn ich was mit ihm mach oder papi muss mit, wenn sie was mit ihm macht.

morgen werd ich mit ihm in so ein rutschenkinderland fahren: und seine mami muss unbedingt mit sagte er heute bis er zu bett ging immer wieder....das ist hart

wir sagen halt dann mami oder papi müssen arbeiten

P5KsIchbiesxt


Nach Psychose klingt das für mich nicht so wirklich. Psychotiker werden nicht so einfach aggressiv.

Höchstens dann, wenn man ihnen sagt sie hätten gerade eine Psychose und würden Unsinn erzählen.

Sie glauben ja fest daran dass das was sie da erzählen stimmt.

Wochenbettdepression halte ich hier für wahrscheinlicher.

Pdlac4eb+o0!906


ok wenn du noch normal mit ihr reden kannst, dann würde ich genau da ansetzen.. bevor du jetzt voreilige Schritte bzgl. Anwalt und Auszug mit Kind planst, weil ab da gibts eben kein zurück mehr.. und dabei muss dir bewusst sein, dass kann eure Beziehung kosten.. sehr wahrscheinlich dann sogar würde ich mal sagen leider..

vl. hilft euch auch eine Paartherapie mit der ihr beginnt? Evtl. ist sie dafür leichter zugänglich als für eine Therapie die nur sie selbst betrifft.. und vl. ergibt sich eben daraus dass sie selbst auch nochmal gezielt Hilfe braucht..

Ist wirklich nicht ganz easy so eine Situation..

bxo/onxe


die schwiegereltern sind halt so. SM hatte mal nen zusammenbruch in der Arbeit...Man hat sie mit dem Hubschrauber weg und die Version die wir weitererzählen mussten, war das sie ist von der leiter runtergefallen und verdacht auf Rückenwirbelbruch mit dem heli geholt wurde. Dann war sie 6 wochen in münchen irgendwo in einer Nervenreha. ich weiss nur von diesem anfall und von was mit den nerven in der hand und dass sie aufgrund dessen jetz in frührente ist.

Ich sprech das thema nur ganz vorsichtig an. meistens über die vererblichkeit von sowas und da sagt sie auch nie was dagegen, nur dass sies nicht hat...-ich bin altenpflegerin, ich kenn mich mit sowas auch ein bisschen aus. oder ich sag immer sie sol mit meiner schwester reden, die hatte fast genau das selbe...die wollte halt nicht gitarre spielen sonder studieren, hat sich aber auch entliebt von ihrem mann und geputzt bis zur erschöpfung während sie immer mies gelaunt war.bei der gabs keine probleme mit ihrem sohn. meine schwester hats auch nicht geglaubt solang und irgenwann lag sie nur noch zuhause rum und hat gezitter und geweint, dann haben ihr mann und dessen eltern sie zum doc, und dann gings ab ins bkh 2 wochen-dann 25 sitzungen gesprächstherapie + medis....die is etz eingestellt, sie sagt mir gehts besser wie zuvor.

sie sagt aber auch, wenn sie nichts gemacht hätte, hätte sie damals ihr ganzes leben zerstört.

die hat schon ein paarmal versucht mit meiner Frau zu reden, aber sie hört immer nur, das alles ok ist und alles prima läuft

ich hab ihr nat. angeboten mit zugehen, da wollen wir auch hin....sie geht, ich geh und dann zusammen. das wäre das ziel

aber weil sie halt auch die schnauze voll hat von mir geht sie erst mal allein und ich auch...

b oonxe


leider auch wenn man normal mit ihr spricht kommen die selben antworten....ich habe schon appeliert und gesagt denk an [...] und es kann ja auch sein dass ich mich irre, aber sie war ja schon mit mir beim arzt, sie sagt immer wieder, dass sie nicht weiss was mom. mit ihr los ist, im medischrank bei uns zuhause hab ich tavor gefunden, warum is sie damals mit zum arzt wenn doch gar nichts is. sie war mit mir bei ihrem gynäkologen und bei der psychotherapeutin, sie hat mir auch nicht verboten mitzugehen, sie wollte ja das das alles wieder wird damals mit den suizidgedanken.....aber jetzis gar kein rankommen mehr an sie. Ich glaube die weiss schon dass sie ein problemerle hat, aber aus irgendeinem grund macht sie nix.....ehemann muss weg, dann wird alles gut....das is ihr weg momentan....-nur dann is sie alleinerziehend-was dann...bin mir da ned so sicher obs dann besser wird.

...2 tage vor ihrer periode und am dritten Tag is es besonders schlimm...ich nehm dann [...] bevor sie wach is und geh....auch das hat sie akzeptiert....weil sie da schon weiss, wie sie is. Sie will dann niemanden sehn also wirklich keinen.

E}leoInora


Wenn ich das alles so lese komme ich auf viele Möglichkeiten für psychische Erkrankungen ... aber irgendwie glaube ich das deine Frau noch keine hat, sondern kurz vor einem Zusammenbruch steht. Und dieser könnte dann, so wie es sich für mich liest, zu einer Psychose führen.

Ich glaube es ist wichtig ihr nicht zu erzählen was gut für euch ist, sondern den Fokus darauf zu lenken das es ihr wieder besser gehen soll. Jeder von uns kennt den Scheißkreisel in dem man rumrotiert wenn man noch und nöcher zu erledigen hat und nicht mehr auf sich selbst achten kann ... es gibt aber Menschen bei denen dieser Kreisel schneller und enger rotiert.

Informiere dich weiter, halte deinen Sohn aus der Schussbahn und ... ja ... wenn es negativ verläuft: Lasse dich von einem Anwalt beraten, nimm das Kind zu dir und trenne dich.

m(oraGbabxy


Was auch immer die Gründe für das Verhalten deiner Frau sind: Bitte such dir schnellstmöglich Hilfe und lass dich beraten. Denke hier an allererster Stelle an das Wohl deines Sohnes.

Für die vielleicht folgenden Streitigkeiten wegen des Sorgerechts rate ich dir dringend, alles zu dokumentieren, z.B. E-Mails, SMS etc., auch Vorkommnisse mit Datum. Ebenso Telefonate und Gespräche mit Ämtern, Ärzten usw. Das soll dir helfen nachzuweisen, dass du dich bemühst, eine Klärung oder Besserung der Situation zu schaffen und vor allem, dein Kind zu schützen.

Alles Gute für euch @:)

ERlUeonxora


:)^

bHooxne


Supi danke für die guten tips...ja ich hol mir grad hilfe wos nur geht

b&oonxe


ich weiss in meiner Frau sitz die Frau die ich lieben gelernt habe und die ich geheiratet habe fest und die darf nur ab und zu raus....ich glaube die ist ganz froh wenn ich noch da bin wenn die sache ausgestanden ist. ich will ihr ja den bub nicht wegnehmen sie ist doch seine mami aber nat. ist der kleine das wichtigste...und wenns nicht anders geht, dann muss ich ihn wohl vor ihr beschützen.....nächste woche geh ich nochmal zu der ärztin und berede das nochmal mit ihr.

morgen bin ich den ganzen tag mit dem kleinen unterwegs, also is sie voll entlastet, vielleicht kann ich abends nochmal mit ihr reden

gn8 *:)

b,oonxe


Heute morgen war sie wieder ganz normal...sie wollte mich sogar umarmen :)z

Hat aber kurz vorher abgebrochen...ich musste schmunzeln. Sie frühstückt etz erst mit ihra mam und dann gehn se wandern...das tut ihr gut. Nachmittag fährt sie zu ihrer besten freundin....ich finds schön dass sie mich in ihren tagesablauf einweiht.

Das lässt doch hoffen, oder?

Rkalphx_HH


Versuche die ruhigen Momente zu nutzen, ihr mit ganz viel Liebe zu begegnen, um irgendwie mit ihr eine Ebene zu erhalten auf der ihr zwei ruhig miteinander reden könnt. Denn offenbar gibt es da ganz unendlich viel zu reden.

Versuch ihr den Stress zu nehmen, wenn sie überfordert ist und das Kind anbrüllt.

Versuch sie sanft, aber nachdrücklich dazu zu bewegen, sich in Behandlung zu begeben. Das Du den Ärzten damals ausgeredet hast, sie aufzunehmen, in dem Moment, wo es anfing und noch gut etwas zu machen war, war komplett daneben.

D1ie YSeaherixn


mein eindruck ist, dass du einen großen schritt zurück gehen solltest und innerlich klare trennlinien ziehen - und zwar zwischen der "therapiebedürftigkeit deiner frau", der "schutzbedürftigkeit von [...]", deinen eigenen bedürfnissen und dem "drumherum-familien-gedöns"!

ohne einsicht deiner frau können wir hier alles mögliche und unmögliche vermuten, einschätzen, vorschlagen... zwar scheint sie durchaus in einer schwierigen phase zu sein, wo hilfe von außen nicht schaden würde, aber das kann nicht dein zentrales thema sein.

auch die familie zu analysieren bringt dich nicht wirklich weiter.

viel wichtiger ist, dass du zu einer beratungsstelle vom jugendamt gehst, versuchst wertneutral die heimische situation zu schildern und dir sagen lässt, welche ideen die dazu haben! oft gibt es sehr kompetente leute dort, die sehr gute informationen, vorgehensweisen, rechtsberatung usw. bieten.

bwooxne


Habe heute beim sorgentelefon für eltern angerufen, die sehr kompetente frau dort hat mir geraten, wenns nochmal so schlimm wird, soll ich mit dem kind einfach gehen. Zu meinen eltern am besten bis sie wieder ruhig ist. So könnte ich ihr zeigen, dass ich mir das nicht bieten lasse, wie sie mit ihm spricht. Sie kann da nichts machen, da wir ja beide das sorgerecht haben. Somit habe ich das volle recht mit meinem kind auch mal mehrere tage fern zu bleiben...

...und wie ihr hier auch oft schreibt: ihr ruhig aber bestimmt klar machen, dass ihr verhalten die kleine kinderseele nachhaltig schädigen kann.

Heute is meine frau ganz normal. Haben uns zwar nur kurz gesehen, aber kein böses wort. Sie war vormittags mit ihrer mam unterwegs und hat mir sogar bilder von ihrem tag geschickt...sie war bei uns bei so einem kraftbaum hat mit ihrer mam dort ein paar ruhige minuten verbracht und gemeint, das hat ihr gut getan.

Vielleicht kommt sie durch solche momente zum nachdenken :)^

Ich würde ihr das immer ermöglichen und ich hoffe sie macht das nun auch öfter

bXoo{nxe


heute abend wieder putzen und gestresst....ich bin am verzweifeln :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH