» »

Ich bzw meine Frau braucht/en dringend Hilfe

tgema@re


@ Sheilagh

Diese Infos lassen alles hier im Faden geschriebene in einem neuen Licht erscheinen.

Wenn man sich in deine Frau hinein versetzt, dann scheint es so als ist in einer ganz fürchterlichen Lage. :°(

So ein großer Druck von außen, ja quasi fast ein Zwang die Ehe auf Teufel komm raus aufrecht zu erhalten.

Das sind ja Zustände wie zu Nachkriegszeiten. %:|

Ich wäre vorsichtig, das Alles zu glauben.

Ich bezweifle stark, dass das so ist. Ich glaube Boone übertreibt, weil er sie nicht gehen lassen will und selbst die negativen Folgen einer Scheidung für sich vermeiden will.

Um in deinem Wortschatz zu bleiben; Ich glaube eher die Auffassungen von boone hinsichtlich einer Ehe entspricht den Vorstellungen wie sie in Nachkriegszeiten herrschte.

tRemarxe


meine frau ist zzt nicht sie selber, dass hat auch gar nichts mit unserer ehe zu tun

Nur weil deine Frau nicht mehr so ist wie sie früher war, heisst nicht das sie nun eben anders sein will.

Du, die Eltern und die Freundinnen bevormunden sie, weil sie nicht mehr so ist, wie ihr sie haben wollt.

nur mal so als bsp. du siehst, dass dein kind sich grad das ganze leben verbaut und kaput macht...wie reagierst du als mensch, der sein kind liebt

Das kann ich dir sagen, weil ich es selbst erlebt habe. Wenn ich merke, dass ich keinen Zugang mehr habe muss ich mein Kind seine Fehler machen lassen. Als guter Vater bin ich aber da, wenn es selbst erkannt hat, dass seine Entscheidung falsch war und dann Hilfe braucht.

SWheiUlagxh


Ich glaube Boone übertreibt, weil er sie nicht gehen lassen will und selbst die negativen Folgen einer Scheidung für sich vermeiden will.

Um in deinem Wortschatz zu bleiben; Ich glaube eher die Auffassungen von boone hinsichtlich einer Ehe entspricht den Vorstellungen wie sie in Nachkriegszeiten herrschte.

Ja, das ist gut möglich.

SWheil|agh


nur mal so als bsp. du siehst, dass dein kind sich grad das ganze leben verbaut und kaput macht...wie reagierst du als mensch, der sein kind liebt

oder auch wenn um deinen partner geht...

Deine Frau ist aber eben nun mal kein Kind mehr, sondern eine mündige Erwachsene.

Genau deshalb kommen das überhaupt nicht vergleichen.

S)heila\gh


Pssst...temare.

Es heißt "Mobbing" und "mobben". ;-)

tGemaxre


@ sheilagh

Danke! :)z

SThei'laxgh


Genau deshalb kann man das überhaupt nicht vergleichen.

Sdhe0ila:gh


Ich komme ursprünglich übrigens auch vom Land - aus dem tiefsten, schwärzesten und erzkonservativem Ba.-Wü. …

Solche Zustände kenne ich dennoch nicht. :-/

TPanteAAdelhxeid


Ich lese von Anfang an mit. Und das, was ich schon dort vermutet habe verdichtet sich gerade auf den letzten Seiten.

Du schreibst, dass wir ja die ganzen Umstände nicht kennen würden.

Was mancher, so wie offensichtlich momentan auch Du aber unterschätzt ist, dass man oftmals die Umstände nicht kennen muß um einen Menschen bezüglich seines Verhaltens doch ganz gut einschätzen zu können.

Deine Frau kann nicht sie selbst sein - dann ist sie "krank", denn sie soll so sein, so fühlen, wie Du sie/es haben willst. Sie hat sich schlicht und einfach verändert, was Du nicht akzeptierst.

Deine Frau ist tief unglücklich, nicht aus sich selbst heraus, sondern weil sie von alle Seiten unter Druck gesetzt wird. Wenn ich schon lese "VIER Elternteile kümmern sich dann um sie", nein, noch schlimmer "beobachten sie..." - da läuft es mir kalt den Rücken runter.

Und von wegen "du machst die Regeln nicht" - Du nutzt sie aber schön für Deine Zwecke. In absolut übertriebenem Maße.

Weißt Du warum Deine Frau nicht geht? Weil sie eine horrende Angst hat ihr Kind zu verlieren. Es reicht mir selbst ja schon diese subtile Möglichkeit (ja fast schon "Drohung") in fast jedem Deiner Beiträge zu lesen.

Der letzte Dialog den Du hier recht genau beschrieben hast und danach völliges Unverständnis Deinerseits warum sie heulend und fix und fertig in der Ecke hockt - der spricht Bände. Und ist auch der Auslöser, warum ich jetzt hier doch schreibe.

Ich lese hier nicht einen Funken Respekt, geschweige denn Liebe heraus...mal ganz zu schweigen von Empathie etc...Deinerseits.

Du treibst (manipulierst) Deine Frau von einer Ecke in die Nächste, bindest diesbezüglich nicht nur Deine Eltern, sondern auch ihre mit ein, stellst sie aufgrund ihrer hilflosen Reaktionen als "krank" hin...das macht mich gerade sprachlos vor Entsetzen. Vor allem aus dem Grund, weil ich (Dir) wirklich glaube, dass Du Dir dessen nicht mal bewußt bist. Und das ist das Schlimmste.

M|issLMarxie


Entschuldigung, aber ist es nicht verständlich,

wenn jemand seine Ehe, Bzeihung und alles den Bach runtergehen sieht

mal aufzuzeigen was der Partner verlieren kann?

Und vor allem rechtfertigt nichts dass das Kind von ihr wie auch

immer schlecht behandelt wird.

Klar es ist im Endeffekt ihre Entscheidung.

Aber sie ist eine Erwachsene Frau, die könnte sie treffen.

Und dem Mann zu drohen, wenn du das und das machst bring ich mich um

ist ja definitiv mal nicht die feine engllische Art und hat auch nix mehr mit

normalem Menschenverstand zu tun.

Ist sie nicht zufrieden mit seinem Leben kann man doch (wenn man in Besitzt

seiner geistigen Kräfte ist) mit seinem Partner mal reden.

Wie zwei erwachsene Menschen.

Man kann natürlich auch wie in diesem Fall in jeglicher nicht logischen Art und WEise

über die Stränge schlagen.

Aber ist das normal?

Wenn ich unzufrieden bin, dann versuche ich mir doch ein Leben außerhalb aufzubaun.

Vorausgesetzt ich bin gewillst wirklich etwas zu ändenr.

Geld rausschmeißen und mich damit noch abhängiger zu machen passt nun echt nicht

dazu.

tJemaxre


@ TanteAdelheid

Respekt für deinen Beitrag. Hart aber genau auf den Punkt :)^

Bei mir verdichten sich auch die Vermutungen, dass das Verhalten der Frau gegenüber ihrem Sohn an den Tag legt, der Ausdruck des Frustes ist, den sie in ihrer Beziehung erlebt.

Ich habe gerade nochmal das Startposting gelesen und dort schreibt Boone

ist nun zweieinhalb Jahre alt, er wird fast täglich angebrüllt von ihr und darf gar nicht richtig Kind sein(er muss funktionieren wie ein erwachsener)

Ich lese das so. Sie muss funktionieren und hat keine Möglichkeit auszubrechen, also muss auch der Sohn funktionieren.

Ich glaube weiterhin, dass sie psychologische Hilfe benötigt, aber nicht um wieder so zu werden wie Boone es will, sondern um ihr Leben soweit in den Griff zu kriegen, dass sie gehen und glücklich werden kann.

TRanteAdoelhexid


MissMarie

Entschuldigung, aber ist es nicht verständlich,

wenn jemand seine Ehe, Bzeihung und alles den Bach runtergehen sieht

mal aufzuzeigen was der Partner verlieren kann?

Wieso Dinge aufzeigen die einen Verlust bedeuten für Partner, inwiefern ist das lösungsorientiert? Denn dem Partner fehlt ja offensichtlich trotzdem irgendwas, also sollte man darauf doch eingehen?

Und vor allem rechtfertigt nichts dass das Kind von ihr wie auch

immer schlecht behandelt wird.

Ich sehe das mittlerweile als doch extrem subjektive Wahrnehmung des TE.

Und dem Mann zu drohen, wenn du das und das machst bring ich mich um

ist ja definitiv mal nicht die feine engllische Art und hat auch nix mehr mit

normalem Menschenverstand zu tun.

Ich sehe hier keine direkte Drohung, sondern mehr oder weniger Verzweiflungsworte.

Ist sie nicht zufrieden mit seinem Leben kann man doch (wenn man in Besitzt

seiner geistigen Kräfte ist) mit seinem Partner mal reden.

Boone zeigt auch hier und gerade in seiner detallierten Beschreibung der gestrigen Kommunikation auf, wie konstruktiv man mit ihm reden kann.

Und soweit ich herauslesen kann hat sie sehr oft versucht mit ihm konstruktive Gespräche zu führen.

Ich neige selten dazu eine so klare Wertung zu äußern wie ich es gerade tue. Doch die Beiträge von boone sind dermaßen eindeutig.... :-/

temare

Bei mir verdichten sich auch die Vermutungen, dass das Verhalten der Frau gegenüber ihrem Sohn an den Tag legt, der Ausdruck des Frustes ist, den sie in ihrer Beziehung erlebt.

Siehe oben.

Ich frage mich mittlerweile wieviel objektive Wahrheit darin liegt.

b:o#one


schade, dass ihr das so seht.

meine Frau ist seit zwei jahren eine Gefahr für sich und für unser Kind...

und ich kämpf ja eigentlich schon seit 2 Jahren. Da war von scheidung ja noch gar nicht die rede, da war sie noch glücklich mit allem

(nein ich habe nicht jeden tag drauf rumgeritten, damals hat sies selber eingesehen...und jetzt schämt sie sich deswegen)

wenn sie gehen will, soll sie mal anfangen was zu tun - ich kann sie nicht abhalten - aber ich kann und darf ihr doch wohl die konsequenzen aufzeigen?!

..meine Nachbarin (evangelisches scheidungskind) wurde in der schule und auch schon im kindergarten mehrmals verdroschen nur wegen ihres glaubens und weil nur ein Vater da war und keine mutter. das ist nicht der einzige Fall dens hier gibt...ich verstehe das auch nicht aber leider gibts hier sehr viele konservative bibelgläubige rechtsorientierte Bauernschlauberger.

meine Frau kann tun was sie will, wenn sie gehen will, dann soll sie gehen

sie war ja auch schon beim Anwalt, sie weiss was zu tun ist

warum tut sies nicht

Ich gehe nicht...ja da bin ich stur, das ist auch mein zuhause. ich weiss auch nicht wo ich hin soll.

bin eh dann 2,5 Jahre unter der woche weg.....sie will dann sehen ob sie mich vermisst

vor ein paar tagen lag sie auf der couch und meinte ich nerve sie, bin dann gegangen. 10 min später fängt sie an mit mir über whatsapp zu schreiben, was ich denn so mache und ihr is langweilig...

sie weiss das ich für sie da bin und sie nimmt das ja auch an...

wie gesagt es is kompliziert.

das mit dem trennungsunterhalt hab ich ihr auch schon erklärt, sie will nichts annehmen von mir. ich wollte ihr das kindergeld überweisen, welches ich bekomme, weil wir das damals so abgemacht haben. Sie landeserziehungsgeld ich kindergeld.

Sie meinte ich brauche das nicht ich will nichts von dir wenn dus mir überweist überweis ich dir zurück.

letzten dienstag waren wir beim einkaufen, die wollte mir doch ernsthaft das geld für ihre Lebensmittel zurückgeben....

(ja, ihr sagt jetzt wieder, da siehst du mal wie sehr die weg will von dir, wenn sie nicht mal mehr deine pflichtzuwendungen annimmt)

ich finde es schade, dass es in dieser Welt keinen Zusammenhalt mehr geben darf.

Ich werde weiterhin für meine Frau da sein....weil sie das ja auch trotz ihrer Aussagen immer noch will

Und das ich ihr das Kind nehme, ist keine drohung, aber wenn die wieder so ruppig umgeht mit ihm, habe ich keine andere Wahl, zum schutz meines sohnes

und wenn ihre Eltern das genau so sehen wie ich, dann ist das auch nicht meine schuld - oder glaubt ihr alle, dass ich in der lage bin vier erwachsene Menschen von meiner Meinung zu überzeugen.....Die schimpfen mich auch permanent und sagen ich soll auf mich selber achten und sie ihr leben kaput machen lassen.

ihr habt ein sehr falsches Bild von mir entwickel inzwischen...

Ich bin selber zzt in ärtzlicher psychotherapeutischer behandlung, komischer weise gibt mir diese ärztin schon zu verstehen, dass ich hier nichts falsch mache - vielleicht auch weil meine Frau ja damals mit mir bei ihr war und sie sich ne std mit ihr unterhalten hat.

Da ich ja bei dem gespräch dabei war gibts auch keine schweigepflicht.

Die Ärztin hat damals notiert...sie hat extra zuhause den Zettel mit den Patienten notizen rausgesucht und nicht vom pc abgelesen, was ihre Bürodamen eingetippt haben,,,ich habe ihn selbst gesehen da stand

"suizidgefahr, patientin braucht hilfe ggf medikamente...wird im folgetermin besprochen"

nur is meine Frau nie zu einem weiteren gespräch erschienen.

ja und ihr habt recht: man muss sie ihre fehler machen lassen, nur so lernt man. Aber sie muss ihn dann halt auch machen, und das macht sie nicht.....

wieder das thema: einvernehmliche Trennung aber nur zu ihren bedingungen.

und nochwas: wenn ich sie nicht lieben würde, wäre ich schon lange weg.

mir gehts auch beschissen, ich tu mir das freiwillig an, wegen Ihr...

ich bin auch immer noch ein freund für sie - sagt sie

aber sie hat halt momentan keine gefühle mehr für mich, wenn ich sie dann frage was das heisst, kommt immer... ich will versuchen, dass das wieder wird

hoffe ihr bleibt trotzdem dran und überlegt nochmal, ob ich wirklich der bin als den ihr mich momentan hinstellt.

*:)

K5antenSmechan&ikxer


Profitipp, bevor dir das alles um die Ohren fliegt: bringe alle wichtigen Papiere wie Geburtsurkunde vom Kind, Heiratsurkunde, Hauspapiere, Sparverträge etc in Sicherheit. Habt ihr ein gemeinsames Konto, EC Karte? Rückgängig machen.

Schei,lagh


ja und ihr habt recht: man muss sie ihre fehler machen lassen, nur so lernt man. Aber sie muss ihn dann halt auch machen, und das macht sie nicht.....

Wieso bist Du eigentlich so sehr davon überzeugt, dass es ein Fehler wäre Dich zu verlassen? :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH