» »

nach 3 Jahren nur noch 1-2x Sex / Monat normal?

M.ann0T42


Hallo FeinerKerl,

danke für deine Antwort, aber ich halte mich ab jetzt raus. Nicht weil's "ein wenig seltsam" wird, sondern, weil ich schlicht am Ende meines Lateins bin. Schon bevor du mir geantwortet hast, als ich deine Antwort an Xirain und Verhueter las, dachte ich: "Hhhmmm, nein das passt jetzt wieder nicht zu meiner Vorstellung, die ich hatte als ich meinen Beitrag schrieb."

Ich hoffe für euch beide, dass ihr eine beide befriedigende Lösung findet.

F)ei\ner3Kerl


@ Mann042:

bei den Filmen handelt es sich nahezu IMMER um dominanz ausgehend vom Mann. Du scheinst da schon ganz richtig zu liegen... aber ich habe mich in sexueller hinsicht nicht geändert... der Sex ist noch immer von mir dominiert(wenn er dann mal stattfindet)...

Mgil=ky2_ex77


Wenn sie devot ist, dann setz den Sex halt einfach mal durch ;-)

Schau sie verführerisch an und wenn sie NEIN sagt, dann sag "Ich will dich jetzt aber trotzdem" und mach einfach.

Ich denke sie braucht das "Spiel" mit deiner Dominanz.

Du sagst ja selbst, sie fand deine Dominanz auch im Alltag früher so anziehend.

Mach sie heiß mit dominanter Art ;-)

FReine[rKerxl


@ Milky_e77:

genau das habe ich ja vor... nicht nur die dominante Art, sondern sie auch mal ignorieren und mein Ding durchziehen(gestern hat es funktioniert, nachdem ich beim Streit am Sonntag ausnahmsweise mal NICHT nachgegeben habe). Sie braucht hat die Dominanz auch im Alltag, da bin ich mir mittlerweile sicher.

@ Mann042:

ja, das kann ich verstehen... ich bin auch sehr verwirrt und weiß nicht weiter... das konsequente dominate verhalten, ist das einzige was unsere Beziehung retten kann, denn wie gesagt, alles andere habe ich bereits probiert... und ihre Hinweise und Andeutungen in dieser Richtung sind zu Genüge von Ihrer Seite gekommen, mit Worten auch auch Taten.

Ich halte euch gerne auf dem Laufenden.

Fiei'n!erKexrl


nachtrag... "einfach machen" will ich eigentlich nicht... Sie wird schon kommen wenn sie lust hat... ich will sie dazu bringen, dass Sie öfter zu mir kommt. Sie sagt, dass ich Sie mit meinem "Gedränge" immer weiter weg stoße und Sie dann immer weniger Lust hat.

VJerhue#texr


nachtrag... "einfach machen" will ich eigentlich nicht... Sie wird schon kommen wenn sie lust hat... ich will sie dazu bringen, dass Sie öfter zu mir kommt. Sie sagt, dass ich Sie mit meinem "Gedränge" immer weiter weg stoße und Sie dann immer weniger Lust hat.

Das klingt jetzt aber wie sich im Kreis drehen. o.O

m:on{d+st|er6ne


Schau sie verführerisch an und wenn sie NEIN sagt, dann sag "Ich will dich jetzt aber trotzdem" und mach einfach.

Das ist Vergewaltigung und selbst in einer Ehe strafbar.

LT.va_nPelxt


Ich fand schon, dass in den letzten Tagen der Faden ein paar merkwürdige Richtungen eingeschlagen hat; heute liest sich das schon wieder alles viel stimmiger.

Ohne nochmal seitenweise zurückzublättern, hier eher die Eindrücke, die mir beim Lesen zurückgeblieben sind:

Ihr habt einerseits ein hartes Kommunikationsproblem. Interessant fand ich, dass Du das mit mir hier quasi auch hattest. Denn dort, wo ich ausdrücklich über die Beziehungs- und Kommunikationsebene schrieb, hast Du das direkt auf den Sex bezogen, wobei ich ja sogar betonte, dass es nur indirekt und in der zweiten Instanz damit zutun hat. Also ein klassisches Sender-/Empfänger-Problem bzw. aneinander Vorbeireden.

Dann diese seinteweise Unterstellungen nach dem Motto. sie will Dich nur ausnutzen, hält Dich hin und wirft Dir manchmal ein Leckerchen hin (bis sie ihre Ausbildung fertig hat), führt Dich an der Nase rum, hat Dir nur am Anfang sexuelles Interesse vorgespielt, nutzt Dich aus aus Bequemlichkeit und Faulheit etc. pp. Diese Kommentare (wenn sie nicht sogar direkt von Dir kamen), kamen ja von anderen, weil Du dies impliziert hast. Da sehe ich schon ne ganze Menge Misstrauen, Wut, Ablehnung, Frust(?).

Du hast ja aber selbst festgestellt, dass es vorallem eine Entwicklung ist, die Du regelmäßig immer wieder durch machst und es wurde ja hier schon angesprochen, dass da vielleicht bei Dir ein Muster vorliegt. Eigentlich ist Deine Freundin stellenweise ja ziemlich ehrlich zu Dir. Aber genau an diesen Stellen misstraust Du ihren Aussagen. Warum?

Neben der anfänglichen Aufregung und dem Experimentieren warst Du ja, nach eigener Aussage, früher ein ganz anderer und als solcher auch sexuell attraktiver für sie. Der anfängliche Schwung ist inzwischen verpufft und übrig geblieben ist für sie recht mäßiger Sex. Mäßiger Sex wird durch längere Dauer nicht besser, da kann ich schon verstehen, dass sie es lieber mag, wenn Du dann auch schnell kommst, nicht so sehr, damit es schneller vorüber ist, sondern so hat sie wenigstens etwas davon, nämlich, dass sie Dich (recht schnell) befriedigen konnte. Das ist dann das Positive, was sie aus so ner Nummer ziehen kann und forciert das dann auch, denn Lust, Leidenschaft, Fallen lassen oder gar ein Orgasmus ist für sie anscheinend in der jetzigen Situation unwahrscheinlich bis ausgeschlossen.

Ich glaube, dass sie sich schon wünscht, dass es anders, mehr, besser,.. ist. Nur ist sie da, so scheint es mir, auf Dich angewiesen, eben weil sie sexuell so gestrickt ist.

Im Prinzip müsstest Du die Führung übernehmen. Auch, was die Gestaltung betrifft (also beispielsweise beim Thema gemeinsamen Prono), sie kann da nicht die Führung übernehmen und will es auch gar nicht, weil es ihr eben nichts bringen würde. Die "Führung" Deinerseits funktioniert aber nur, wenn diese auch souverän ist. Sonst kauft sie es Dir nicht ab und es stößt sie eher ab.

nachtrag... "einfach machen" will ich eigentlich nicht... Sie wird schon kommen wenn sie lust hat... ich will sie dazu bringen, dass Sie öfter zu mir kommt. Sie sagt, dass ich Sie mit meinem "Gedränge" immer weiter weg stoße und Sie dann immer weniger Lust hat.

Ich glaube, damit liegst Du völlig richtig. Denn das ist eben nicht souverän, sondern wieder das Bettelnde, Abhängige. Was für sie der absolute Lustkiller ist.

M,ilky`_e7u7


@ Mond + Sterne:

Ich rede doch um Himmels Willen nicht von einer Vergewaltigung. :-o

Es geht hier um dominante Verführung.

Und seine Freundin hat ja mehrmals erwähnt, dass sie auf Dominanz steht.

Wenn ein Mann um Sex bettelt, wäre er bei mir auch unten durch.

Er soll sich nehmen, was er möchte, ohne große Worte.

(wenn frau wirklich nicht mag, kann man das kommunizieren)

Aber wenn seine Freundin auf dominante Art steht, dann vergeht ihr sofort alle Lust, wenn er unterwürfig um Sex bettelt.

Da ist aktives Vorgehen gefragt, um zum Zug zu kommen ;-)

FIe i/nBer)Kerl


@ L.vanPelt:

Ich gebe dir recht... ich beziehe wirklich zu viel auf die sexuelle Ebene. Ich sehe das auch so, dass der Sex eher zweitrangig ist bei unseren Problemen. Wenn wir unsere "anderen" Probleme gelöst bekommen, dann wird es auch mit dem Sex auf Ihrer Seite wieder funktionieren. Sie sagte mir ja bereits, dass bei mir "körperlich"(also Hygiene, Aussehen, und auch meine "Ausstattung") alles super ist, aber das reicht einer Frau nicht. Sie sagt, dass es bei Frauen bzgl. Sex halt wesentlich früher anfängt... Sie wird nicht einfach Geil wenn ich sie streichel usw. Sie will bereits vorher schon durch mein Verhalten auf mich geil sein... Das bedeutet, dass ich in alltäglichen Situationen derzeit nicht die "Männlichkeit" ausstrahle, die Sie dann auf mich scharf macht.

Genau deswegen ja mein versuch bzgl. der "Kehrtwende"(siehe meine letzten Beiträge)... Und ja, ich kann das mittlerweile(auch dank euch) absolut nachvollziehen, dass ich sexuell nicht mehr attraktiv bin für sie. Ich sehe zur Zeit eigentlich schon, dass ich hier zumindest zu 50% Schuld an unserern Problemen bin, denn Sie hat mir mehrfach gesagt, dass ich zu "passiv" bin und dass ich "keine Entscheidungen treffe" und dass ich beim Streit "immer nachgebe" und dass ich zu wenig "autorität" habe usw. All diese Hinweise habe ich wohl nicht verstanden oder ignoriert oder war einfach zu faul.

Die Gedanken ala "sie hält mich" hin und die Andeutungen bzgl. finanzieller Abhängigkeit usw. sind scheinbar auch nur Ausflüchte, da ich ihr wohl die "Schuld in die Schuhe schieben" will.

@ Milky_e77:

Glaub mir, ich habe schon fast alles probiert. Mein Problem ist, dass sie mich "abstößt" EGAL auf welche Art und Weise ich es versuche... da Sie halt "grundsätzlich" schon vorher keine lust auf mich hat(das hab ich oben bereits geschrieben)...

Es gab auch mal wieder Streit bzgl. des haushalts... Es ging um die Wäsche, die seid 5 Tagen oben im Schlafzimmer liegt und einfach nicht weggeräumt wird. Als ich sie ansprach meinte Sie: "dann wasch doch nur noch deine Wäsche... ich wasche meine Wäsche selbst, wenn ich nix mehr zum Anziehen habe". Scheinbar sollte ich das wirklich mal durchziehen...

Gestern z.b. musste Sie erst um 18:00 Uhr arbeiten... Sie hat NICHTS gemacht... ich hab keine Ahnung was sie so den genzen tag treibt(abgesehen von Selbstbefriedigung^^). Ich hab dann auch nichts gemacht gestern... dreckige Teller liegen in der Spüle(Spülmaschine ist 1m entfernt), einige gebrauchte Kaffetassen stehen an an diversen Stellen herum... Wenn ich sie anpreche, dann kommt von ihr nur "ich lass mich nicht dazu zwingen, aufzuräumen"... "wenn es dir zu dreckig ist, dann mach es doch selbst, oder lass alles liegen"... "irgendwann mach ich das schon"... So ca. 1x im Monat macht rafft Sie sich dann auf und putzt... aber den rest des Monats macht sie NICHTS.

FieinOerKxerl


Heute abend schauen wir uns die Wohnung von meinem Bruder an. Sie hat mir bis Dato keine Vorschläge gemacht bzgl. einer anderen Wohung(wegen Hundehaltung...). Ich hatte ihr vor 3 Wochen schon gesagt, dass wir umziehen müssen und ihr vorgeschlagen dass Sie nach anderen Wohnungen ausschau hält... bis jetzt kam nichts von ihr... So ist Sie halt... Stellt Ansprüche, ist aber irgendwie zu faul, etwas dafür zu tun oder kompromisse vorzuschlagen... Dann muss sie halt damit leben, wenn ich das entscheide... oder sehe ich das falsch? Es ist doch nicht zu viel verlangt, dass Sie auch nach einer Wohnung sucht, die ihren Ansprüchen entspricht, oder?

S'tatusQ3uoVxadis


Dann muss sie halt damit leben, wenn ich das entscheide... oder sehe ich das falsch?

Nö, ich finde, das siehst Du genau richtig ;-D. Du hast Ihr die Möglichkeit gegeben, mitzuentscheiden, wenn sie diese nicht nutzt, hat sie Pech gehabt. So läuft das in dominant-devoten Beziehungen zumindest meiner Meinung nach :-p

So, wie Du sie beschreibst, bettelt sie fast danach, dass Du Dich ihr gegenüber wieder dominanter verhältst.

Und das, was Du über ihre Verweigerung im Haushalt erzählst, klingt in meinen Ohren ein bisschen danach, als wolle sie Dich absichtlich provozieren und aus der Reserve locken? Kann es sein, dass sie das so weit treiben möchte, bis Du mal ausrastest? Wie würde sie reagieren, wenn Du sie dann in solchen Situationen z. B. mal richtig "zur Sau" machen würdest, sie anschreien etc ;-) ?

h"ag-xtysja


wie lange wohnt ihr schon zusammen?

es liest sich echt, als ob ihr zwei euch so gar nicht richtig kennt oder wisst, wie der andere tickt. und es macht nicht den eindruck, als wenn ihr mieinander etwas anfangen könnt, ohne, dass sich der jeweils andere nach den wünschen des einen verdrehen muss.

habt ihr irgendwas gemeinsam, habt ihr jemals eine basis gehabt, habt ihr jemals vernünftig reden können?

wieso entartet alles als streit? wieso ist es nicht möglich, ruhig und sachlich zu reden, ohne, dass dinge in die falsche kehle geraten?

ihr habt unterschiedliche bedürfnisse an ordnung und sauberkeit der wohnung. passiert. aber das weißt du doch nicht erst seit gestern. und dass man den anderen nicht umerziehen kann, wird dir wohl auch klar sein.

ihr zofft euch aus einer situation heraus, wo sie - vermutlich - leise sexuelle wünsche kommuniziert, weil ihr zwar redet, aber euch nicht zuhört.

und ganz ehrlich, dass in dieser konstellation sie wohl mindestens so genervt wie du ist, ist verständlich.

wenn ihr zwei nicht ernsthaft an eurer kommunikation arbeitet und anfangt, gegenseitig wieder respekt und vertrauen aufzubauen (aye, wenn ich mich in der situation auf der terasse so geöffnet hätte und mein partner dann einen streit daraus gedreht hätte, ich wäre sauer und würde so schnell definitiv keinen versuch mehr starten), wird das nix.

toll, dass ihr zwei füreinander optisch attraktiv seid, das reicht aber leider nicht für eine beziehung.

S\omme4rkin@d44


Zu den teilweise grenzwertigen Tipps in Sachen Sex hier sage ich mal nichts, aber zum Thema Haushalt möchte ich mich nochmal einmischen:

Gestern z.b. musste Sie erst um 18:00 Uhr arbeiten... Sie hat NICHTS gemacht... ich hab keine Ahnung was sie so den genzen tag treibt(abgesehen von Selbstbefriedigung^^). Ich hab dann auch nichts gemacht gestern... dreckige Teller liegen in der Spüle(Spülmaschine ist 1m entfernt), einige gebrauchte Kaffetassen stehen an an diversen Stellen herum... Wenn ich sie anpreche, dann kommt von ihr nur "ich lass mich nicht dazu zwingen, aufzuräumen"... "wenn es dir zu dreckig ist, dann mach es doch selbst, oder lass alles liegen"... "irgendwann mach ich das schon"... So ca. 1x im Monat macht rafft Sie sich dann auf und putzt... aber den rest des Monats macht sie NICHTS.

Menschen haben ein sehr unterschiedliches Ordnungs- und Sauberkeitsbedürfnis, und in den meisten Beziehungen besteht hier ein gewisses Ungleichgewicht. Meiner Erfahrung nach aber eskaliert es hier erst so richtig, wenn auch ansonsten in der Beziehung viel im Argen liegt (was ja bei euch der Fall ist).

Solange die Beziehung ansonsten befriedigend und schön ist, räumt Frau gerne mit einem verschmitzen Lächeln seine getragenen Boxershorts vom Badezimmerboden in den Wäschekorb, und er schmunzelt beim Aufräumen Ihrer Sachen über die kleine " kreative Chaotin" die er Zuhause hat. Wenn aber der Haussegen schief liegt, dann macht man eigentlich nichts mehr gerne für den anderen. Alles nervt einen, man sieht die negativen Seiten des anderen, es schaukelt sich hoch.

Ich habe mehrere lange Beziehungen, mit zusammenleben, gehabt und kann sagen: Das Ende einer Beziehung war nur noch eine Frage der Zeit, sobald wir uns regelmäßig über das Thema Haushalt gestritten haben. Solange die Basis der Beziehung intakt war, hat man sich mal neckisch aufgezogen mit dem Thema oder auch mal gemault. Aber die Beziehung wegen Haushaltsdingen in Frage zu stellen kam immer erst ganz am Ende. Vielleicht ist das Thema Haushalt bei euch eher ein Symptom, nicht unbedingt die Krankheit?

Wie seid ihr am Anfang eurer Beziehung mit der Tatsache umgegangen, das du ordnungsliebend bist und

sie eher eine Chaotin? Das ist ja nicht erst seit gestern so, und Menschen ändern sich selten grundlegend, sobald sie im Erwachsenenalter sind.

N(ordxi84


habt ihr jemals vernünftig reden können?

Ich denke darauf lässt sich hier alles reduzieren. Die beiden bekommen es schlicht nicht hin offen und klar wie erwachsene Menschen zu kommunizieren. Ob das jetzt bewusst oder unbewusst geschieht sei mal dahin gestellt, Fakt ist aber das es so in dieser Konstellation nicht funktioniert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH