» »

nach 3 Jahren nur noch 1-2x Sex / Monat normal?

moond+ustexrne


Das setzt voraus, dass die Frau auch dazu bereit ist, mit was rüberzukommen.

Ausschließen lässt sich das natürlich nicht, aber ich halte es eher für unwahrscheinlich.

Ich würde eher davon ausgehen, sie belässt die Verantwortung beim Mann, "Butter bei die Fische" zu geben.

DCie SReherxin


ich sehe eine sehrseltsame dynamik in eurer beziehung - in der ihr beide sex als "machtmittel" zu benutzen scheint. vielleicht nicht msl bewusst, aber es funktioniert anscheinend.

du hast in deinem eingangsbeitrag geschrieben, dass du dich nach einem halben jahr für 2-3 monate sexuell zurück gezogen hast!? als du dann wieder wolltest, war bei ihr die abwehrhaltung da...?

CmlaraDmagvdenhimWmel


Hi Feiner Kerl,

meine Antwort klingt jetzt vielleicht ein wenig hart, aber sie ist ehrlich gemeint.

Ich glaube der wenige Sex ist euer geringstes Problem.

Ich würde vor so einem Mann, wie dir, auf lange Sicht den Respekt total verlieren und dies würde dann in Absterben der Gefühle für dich ausufern.

Ich sage dir auch genau warum. Deine Freundin manipuliert dich total mit Sex und du lässt dich damit manipulieren. Immer wenn du ein ernstes, kritisches Gepräch führen willst mit ihr oder die Trennung im Raum steht, gibt sie dir plötzlich was du willst-Sex! Das tut sie jedoch nur, weil sie weiß, dass du dadurch einige Zeit ruhig gestellt bist.

Du hast dich für sie total verbogen. Wieso machst du nichts mehr alleine? Ich finde eine Beziehung lebt davon, von getrennten und gemeinsamen Erlebnissen. So hat man sich auch immer was zu erzählen. Sie möchte zu Hause bleiben und du sollst das dann auch!? Was ist denn das für ein Leben? Es gibt doch so viel zu ERleben...

Und nun, da sie hat, was sie wollte-du tanzst nach ihrere Pfeife! Lässt sie dich am ausgestreckten Arm verhungern...Sorry, auch wenn das krass klingt, so sehe ich das. Und ich weiß auch, dass man den Respekt vor seinem Partner verliert, wenn der sich alles gefallen lässt und alles macht, was man will....

Wie alt seid ihr denn? Und wieviel Beziehungserfahrung hattest du vor ihr?

Ich finde es schlimm,wenn Männer sich derartig durch Sex manipulieren lassen, vor allem wenn sie älter als 20 sind....Deine Freundin wird diesen Umstand schnell erkannt haben und handelt nun danach, damit sie ihren sicheren Hafen nicht verliert. Wie wäre es, wenn du auch mal NEIN zu ihr sagst?

MRann%04I2


Hi FeinerKerl,

kauf' dir schon mal eine Mütze für deinen Nachfolger. Hier ist ein Link auf einen Beitrag von Juan76:

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/626308/?p=4#p18650730 Eine kleine nicht ganz ernstgemeinte Geschichte mit einem Funken Wahrheit ...]]

Was mich bei deiner Geschichte stutzig macht, bzw. mich auf die Palme bringen würde, ist das, dass sie keinen Sex mit dir hat, sich aber regelmäßig selber befriedigt. Mir'nem Partner zusammenzuleben, dessen Sexualität sich auf 'nem niedrigen Level abspielt, ist schon anstrengend genug. Aber zu wissen, dass sie sich regelmäßig selber einen runterrubbelt, 'ne, dat wär mir zuviel. Da würde ich sagen: Entweder wir schaffen es deinen Sextrieb auf mich zu kanalisieren oder wir trennen uns. Dann kannst du dir einen runterrbubbeln ohne schlechtes Gewissen und ich finde eine neue Partnerin, mit der's besser passt.

(Das mit einer neuen Partnerin finden ist zwar nicht akut, aber nach deinen Erfahrungen würde ich auf jeden Fall das Thema mit der sexuellen Lust in einer längeren Beziehung ansprechen. julejuly (Seite 1) hat ja bestätigt, dass es ihr genauso wie deiner Freundin geht mit der Lust auf den Partner. D.h. als Mann kann man immer wieder an so eine Frau geraten.) Wobei ich jetzt die Frauen, die so sind nicht verurteilen will, dieses Verhalten gibt's auch bei Männern. Vor nicht allzu langer Zeit gab's hier einen ähnlichen Thread von einer Frau dazu. Nur sollte man solche Sachen halt abklären, damit sich gleich zu gleich gesellen kann. Wenn beide Partner nach dem überschwenglichen Verliebtheitssex schwächeln und sich ab da nur noch selber befriedigen, ist das ja überhaupt kein Problem, wenn beide genau diesem Verhaltenstyp angehören. Probleme gibt's immer dann, wenn die Schere zwischen beiden zu weit auseinander klafft. Dass die Bedürfnisse nie gleich gleich sind und auch der Schwankung unterliegen ist normal. Nur, wenn die Kluft zwischen beiden Bedürfnissen einfach zu groß ist, dann wird's für beide schwierig mit dem Puffern.

Dann ist da noch die Sache mit der Eifersucht. Da sollte deine Freundin an sich arbeiten. Du kannst sie höchstens unterstützen. Nur fordern, dass sie da an sich arbeiten sollte kannst du nicht. Sie muß von selber auf den Trichter kommen, wann dieses Thema bei ihr dran ist. Es kann auch sein, dass da aber noch ein paar Beziehungen braucht um einzusehen, dass da was nicht mit ihr stimmt. Die Ursache für Eifersucht ist letzenendes immer Angst. Und die resultiert widerum aus einem Minderwertigkeitsgefühl.

F+ei#nerKxerl


Hallo,

vielen lieben Dank für die rege Beteiligung :-)

also ich bin 42 und Sie ist 28. Das alter ist kein problem zuwischen uns. Sie hatte in Vergangenheit immer ältere Männer. Soweit ich weiß hatte sie nur eine richtige Beziehung die ca. 3 Jahre lief. Diese hatte Sie beendet.

Sie nimmt schon seit ewigkeiten die Pille(daran kann es nicht liegen)... des weiteren ist ja sexuelle Lust da(selbstbefriedigung).

Bis dato habe/wollte ich ihre Selbstbefriedigung ignorieren(Frauen brauchen das um Stress abzubuen, das läuft "nebenher", hat nix mit Sex mit dem Partner zu tun usw.).

Gestern kam es mal wieder zu einem Gespräch... Sie meint halt, dass man sich in einer Beziehung nicht verstellen soll und keine kompromisse eingehen soll... "wenn man den richtigen findet, dann passt einfach alles"... Und dass sich am Anfang natürlich beide ein wenig "verstellen" um den anderen zu gefallen... und nach gewisser Zeit, zeigt man dann sein "wahres Gesicht".. an diesem Punkt sind wir jetzt.

Sie sagt auch, dass ein Mann nicht nur durch sein Aussehen und einen tollen Körper, sexuelle Gefühle bei der Frau auslöst, sondern durch sein Verhalten, seinen Charakter. Sie sagt, ich wäre langweilig und alles was wir machen, kommt aus ihrer Initiative. ich wäre zu passiv, treffe keine Entscheidungen Ich sagte Ihr dass es daher kommt, weil ICH flexibel bin und auch mal was mache weil ich weiß dass mein Partner das gerne will... also ich gehe kompromisse ein. Ich sagte ihr dass ich dinge tue zu denen ich z.b. nur zu 60% lust habe, weil ich weiß dass ich ihr was gutes damit tue... und sowas erwarte ich von meiner Parnerin auch, aber sie macht nur dinge, auf die sie zu 100% lust hat. Und genau deswegen machen wir nur dinge die Sie machen möchte, da sie nicht kompromissbereit ist.

Ich sagte ihr dass ich in in der Tat viel zu viel mache. Ich bezog das dann auch auf den Haushalt / Essen Kochen / Wäsche Waschen... dann kam von ihr natülrich(wie erwartet): Wenn dir das nicht passt, dann lass es! Wasche einfach nur noch deine Wäsche... ich komm schon zurecht. Räum meine Teller usw. nicht weg(sie lässt wirklich ALLES einfach an Ort un Stelle. Sollte ich das wirklich machen? Also in einer WG wohne ich nicht, oder? Es geht doch so nicht?!?!?

Des weiteren geht es ihr wohl um den Orgasmus... Sie hat anseinend den Anspruch, bei jedem mal einen Orgasmus zu bekommen, will mir aber dabei nicht helfen mit Tipps und Gesprächen usw. Bei ihrem Ex hatte sie auch nur selten einen Orgasmus... Sie sagte auch, dass es evtl. an ihr liegt... sie weiß es einfach nicht. Zitat "hättest du Lust auf Sex mit mir, wenn du dir danach immer einen Runterholen musst weil ich dich nicht zum Orgasmus bringe"... ich sagte Ihr dann: Nein, schön fände ich das nicht... aber ich würde mit dir darüber reden und dich dabei unterstützen, dass du mir einen Orgasmus beschehrst... aber diese Unterstützung bekomme ich von ihr nicht.

Aber es ist wohl einfach so, dass ich "die Mütze abgegeben habe"(das Beispiel kenne ich)... ich möchte aber diese Mütze nicht so gerne abgeben, sondern mir diese wieder aufsetzten.

Ich ziehe das jetzt durch:

- Ich werde weniger im Haushalt machen

- Ich werde nicht mehr nach Sex betteln(ich komm mir schon vor wei ein Hund, der nach nem Leckerli bettelt... wie peinlich!)

- Ich werde Entscheidungen treffen für UNS(die erste wird sein, dass wir aus Wohnung raus müssen, die mir finanziell das Genick bricht)

- Ich werde an den Tagen, wo sie bereits um 14:00 Uhr zuhause ist, erwarten, dass SIE was zu essen kocht wenn ich erst 3 std. später zuhause bin.. umgekehrt koche ich, wenn Sie bis 19:00 Uhr arbeitet und ich bereits um 17:00 Uhr zuhause bin.

Sie hat sich nun ein Eigentor geschossen... sie hat mich echt dazu gebracht, nicht mehr alles für Sie zu machen. Sie drängt mich förmlich dazu, den den "MANN" zu mimen. So war ich früher... ich fühlte mich in dieser Zeit auch wesentlich besser. Ich werde mich also nicht "Vertellen" oder was "vorspielen"... ich werde einfach zu dem Mann, der ich mal war. Denn diesen hat SIE mir genommen und den wünscht Sie sich zurück.

Um es mit den Worten eines Kumpels zu sagen: "zieh einfach dein Ding durch(wie sie es tut), und schau was passiert...

Im schlimmsten Fall wird Sie dann Schluss machen, aber so wie es jetzt ist, gehts nicht mehr weiter.. Für Sie ist ja "alles perfekt"... bis auf den Sex(ja, das ist ihr einstellung).

Ich hatte ihr auch bereits gesat, dass ich irgendwie die lust verliere für "sie" was zu machen... es lässt einfach nach... Ich bringe keine Schoki mehr mit, ich koche nicht mehr so gerne wie früher... ich achte mehr auf mein Geld(bis dato hab ich auch mal mein konto überzogen, damit wir über Wochenende Campen fahren können oder so..). Das mach ich mittlerweile sehr ungern.

Ihr dürft mir gerne die Daumen drücken oder mich für Verrückt erklären, dass ich diesen scheinbar hoffungslosen Versuch starte...

Sie meint allerdings in der Tat noch, dass Sie Hoffnung hat, dass es was werden kann mit uns... ich fragt Sie dann:

"ich warte schon seit einem Jahr... was meinst du, wie lange ich noch warten soll? Etwa bis du deine Ausbildung fertig hast ???

NzorBdzi8x4


Sie sagt, ich wäre langweilig und alles was wir machen, kommt aus ihrer Initiative. ich wäre zu passiv, treffe keine Entscheidungen

Das ist halt im Prinzip schon die Erklärung, durch das anbiedernde Verhalten unattraktiv geworden. Ist mit Sicherheit nicht ganz selten in Beziehungen und ja, mehr als dein Verhalten wieder ein Stück weit zurück ändern und sie nicht permanent auf Händen tragen kannst du nicht. Sei dir aber bewusst das du da mehr oder weniger ne Dramaqueen hast die diese Reibung und "Aufregung" braucht damit die Beziehung spannend für sie ist. Sowas mag nicht jeder auf Dauer und da musst du einfach für dich selbst entscheiden ob das Verhältnis Harmonie zu Reibung für dich ok ist.

FjeinverxKerl


Des weiteren ist sie einfach nur Faul und stellt ansprüche und hat wünsche, die sie alleine nicht erfüllen kann.

Sie war z.b. mit mir zum ersten mal auf einem Großen Konzert. Sie war mit mir das erste mal Wandern.. sie hat, bis sie mich kennengelernt hat, NICHTS erlebt.

Sie will z.b. einen Hund haben, und macht die Wahl der neuen Wohnung davon abhängig... Das Sie grade eine Ausbilung macht, und wir beide keine Zeit(geschweigen denn, GELD) für einen Hund haben, ignoriert Sie einfach. Die neue Wohnung(das ist ein kleines Haus mit 90 QM und Garten) ist perfekt für unseren Plan(wenn wir mal davon ausgehen, dass allles gut geht).

Der Plan war, in der aktuellen Wohnung bleiben und sobald sie ihre Ausblildung fertig hat, kaufen wir uns was eigenes und dann klappt das auch mit dem hund...

In der neuen Wohnung sparen wir(besser gesagt ich) 160 Euro / Monat.. und da das haus meinem Bruder gehört und er schon die option zum kauf angeboten hat, wäre das perfekt... aber sie will bereits im Mietvertrag die Hundehaltung drin haben, und das will mein Bruder nicht. Das wird richtig ärger geben und das wird die erste entscheidung sein, die ich für uns beide Treffe(wie sie es sich gewünscht hat).

Aus der alten wohnung sind wir ausgezogen weil Sie mich vor die Wahl stellte:

"Endweder wir ziehen zusammen aus, oder es ist schluss"

Könnte Sie mir einen Vorwurf machen, wenn ich das gleiche nun mache? Evtl. wird Sie dann schluss machen, evtl. wünsche ich mir das ingeheim? Wie ich bereits erwähnt habe, habe ich extreme Probleme mich von einer Partnerin zu trennen.

Wenn mir die "Reibung und Aufregung" zu viel wird, dann mach ich natürlich schluss.

PQeddi


Schon mal an einen Paarberater gedacht? Hier kommt ja explizit dein empfinden zur Sprache. Um die Beziehung zu besprechen wäre es wichtig beide Seiten zu wissen. Es geht hier ja gar nicht um den Sex allein. Ihr scheint beide Differenzen zu haben und du Schaukelst dich hier immer weiter hoch.

B2if&fyC


Mkay, irgendwas läuft bei euch gewaltig schief. Das kann man wohl nicht mit der Pille erklären. Nur meine Meinung: Ich glaube, ihr seid wohl nicht füreinander geschaffen. Sowas musst Du Dir nicht bieten lassen. Von "gleichberechtigter Beziehung" kann hier wohl keine Rede sein. Mach Dich nicht zum Affen.

T;rDiphosprhxat


Also kurz und knapp:

Du musst ihr gut geben, wenn sie nicht kommt dann stimmt was nicht, bei mir kommen sie mindestens 2 mal, bei jedem Akt.

Die Leidenschaft ist nicht da weil du nicht gut genug gibst, sobald du ihr neue Intensitäten aufzeigst, wird alles klappen wie früher.

Versuch aber dass sie bei jedem Akt mindestens 1 mal kommt.

Kleine Anleitung:

Reinhämmern, Kitzler stimulieren, kurz liegen lassen (wie ein Teig, er muss bisschen ruhen, indem Fall nur paar Sekunden), dann wieder hämmern dass sie immer wieder kurz vorm kommen ist dann wieder ruhen lassen 5-15 sec., ihre Geilheit kummuliert sich mit der Zeit und stapelt sich bis eine einzige Berührung reicht bis sie kommt, probiers aus ;-)

BoiffyxC


Ja, das wird garantiert funktionieren... %-|

XRiratin


Reinhämmern....ahja... ähm...danke ich verzichte.

C[hFa1rlxy_X


;-D ;-D ;-D

N`ord'i84


Reinhämmern....ahja... ähm...danke ich verzichte.

Aber auch nur weil du kein Klumpen Teig bist ! ]:D

D4ie \Seherxin


hach, ich wollte schon immer mal sex-tipps von einem 22jährigen ;-D (und mit teig vergleiche ich mich nicht mal in meinen selbstkritischsten phasen!!!)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH