» »

Job & Beziehung ... erwarte ich zuviel von der Gesellschaft?

I7m~ma


Genauso treibst du sie von dir weg - selbsterfüllende Prophezeiung. Sie könnte genauso gut an den geselligen Freitagen, im Supermarkt oder in der U Bahn jemand interessanten Treffen. So ist das Leben nunmal - es gibt keine Garantie. Auch ein erzwungener Skiurlaub- Verzicht gibt keine Sicherheit.

Zum Arbeitsleben gehört bei einem guten Betriebsklima auch soziale Interaktion, und ihr scheint das doch auch zu gefallen. Lass sie ziehen, gib ihr Gründe, immer gerne zu dir Nachhause zu kommen und vertraue ihr.

Hast du denn Freunde bzw Hobbies oder sitzt du nur zuhause und wartest, bis sie heimkommt?

B_igZRCed79


@ avanti

Ist es nicht unser Problem? Löst man in einer Beziehung Probleme nicht gemeinsam? Aber gut, hilft mir dann auch nicht weiter da hier die Interessen zu weit auseinander liegen. Und wenn ich mir die heutige Gesellschaft ansehe, dann liegt dort das Problem und nicht bei mir. Wenn es normal ist, dass junge Mädels in den Discotheken mit den Jungs aufs WC verschwinden und danach mit sexuellen "Dienstleistungen" angeben nur um Hipp zu sein ... (aus erster Hand von einer Akteurin erzählt), dann möchte ich nicht Teil dieser Gesellschaft sein. Aber gut, das führt zu weit. Ich arbeite an meinen Problemen (auch mit Unterstützung von Außen), allerdings anders als du es wahrscheinlich gemeint hast: ich stehe zu meiner Einstellung und meinen Gefühlen. Ich verleugne es nicht mehr und sagen nur brav "ja" (und leide in Wahrheit darunter) so wie früher. Schwierige Sache, aber danke für den Input.

@ Mond & Sterne:

Danke, das Wort triffts ziemlich gut! Egoismus. Und ja, die Situationen sind nicht vergleichbar. Aber es läuft auf das Selbe hinaus.

@ RightNow

Klar, jeder kann es in seiner Beziehung halten wie er möchte, es gibt ja auch genug Leute die offene Beziehungen bevorzugen. Und um deine Frage zu beantworten. Nein, ich vertrete nicht den Standunkt etwas überwinden zu müssen. Ich erhoffe mir ein gewisses Maß an Einsehen bei meiner Freundin. Und wenn es das Ende bedeutet, dann werd ich sicher der sein, der wochenlang im Stillen heult und sich am Boxsack abreagiert. Aber dennoch, ist es besser als ihr (und mir) gegenüber unehrlich zu sein.

@ kleiner_drachenstern

Auch wenn ich jetzt einen Shitstorm kassiere: Wir sind auch nur ein wenig weiter entwickelte Tiere. Und nicht umsonst heisst es SexualTRIEB.

@ Imma

Sorry, aber nein. Supermarkt, Ubahn, das sind ganz andere Konstellationen. Oder gehst du angetrunken mit Leuten die du die ganze Woche über siehst einkaufen? Nicht wirklich oder? Ja, natürlich kann immer was passieren, keine Frage. Aber muss man es aktiv herbeiführen, provozieren? Freunde bzw Hobbies sind vorhanden, dennoch wäre es nett auch mal was mit ihr zu unternehmen. Immer nur ne DVD ein werfen oder Sex ist auf Dauer etwas wenig. Essen gehen, Kino, Theater, Tanzen, Spieleabend, Sport, etc. das sind alles Dinge die auf der Strecke bleiben weil es für sie zu mühsam, zu spät, oder was weiß ich ist.

mJond+stAernxe


@ kleiner_drachenstern

Meine Güte mond + sterne was läuft bei dir eigentlich schief?

Ach du, bei mir läuft es gerade ganz gut. Aber dass wir bei diesem Thema sachlich miteinander diskutieren können, bleibt wohl Illusion.

Und überhaupt, bloss weil viele Männer (z.B. mond + sterne und der TE offensichtlich auch) wohl der Meinung sind, ein wenig Urlaub, Wein oder whatever reicht schon, dass es zum GV kommt ... ähhh nein.

Naja, es geht ja nicht nur um Sex, sondern auch um Gefühle. Und da kann man sich selbst und andere leicht belügen.

Was glaubt ihr eigentlich? Im Grunde will jede Frau jeden Kerl poppen oder was?

Hatte ich ja schon geschrieben. Ich vermute, es handelt sich um eine interessengeleitete Form der Naivität.

EUhemalig|er NLutzer (##502711x)


Klar, jeder kann es in seiner Beziehung halten wie er möchte, es gibt ja auch genug Leute die offene Beziehungen bevorzugen. Und um deine Frage zu beantworten. Nein, ich vertrete nicht den Standunkt etwas überwinden zu müssen.Ich erhoffe mir ein gewisses Maß an Einsehen bei meiner Freundin. Und wenn es das Ende bedeutet, dann werd ich sicher der sein, der wochenlang im Stillen heult und sich am Boxsack abreagiert. Aber dennoch, ist es besser als ihr (und mir) gegenüber unehrlich zu sein.

Nun deine Freundin sieht es ja anscheinend auch als dein Problem. In deinem Eingangsbeitrag steht schließlich sie hoffe, dass das dein Ego aushalte. Ergo, fühlt sie sich da gar nicht in der Pflicht.

Und das du wochenlang im Stillen heulst, das glaube ich dir. Trotzdem könntest du dem entgehen indem du an dir arbeitest. Willst du aber nicht.

Ich jedenfalls vertrete die Meinung das eine Partnerschaft niemanden einzwängen sollte und man weiterhin seinen Hobbies und Interessen nach gehen kann.

m&ond+sZterne


Ist es nicht unser Problem? Löst man in einer Beziehung Probleme nicht gemeinsam?

Nein. Deine Freundin hat ihren Spaß. Ihr geht es gut. Wenn es gut mit einem anderen Mann läuft, wechselt sie das Pferd.

Wenn nicht, reitet sie das alte tot. :-/

Also, wenn jemand ein Problem hat, dann hast Du ein Problem.

":/

C*omaraHn


Der Typ in Unterhose hat jetzt 3 Monate lang regelmäßigen, intensiven Kontakt mit ihr.

Definiere "intensiv".

Ich hoffe dein Ego hält es aus, wenn ich jetzt öfter den Namen Markus erwähne.

Entweder hast du sie im Vorfeld deswegen total genervt, oder sie demonstriert dir provokant ihre unabhängigen Entscheidungen. Beides halte ich für möglich.

Die Kanzlei scheint ein lockeres Klima zu haben und ihr scheint das zu gefallen. Die Peinlichkeiten, die da ablaufen, gehen eher die Betroffenen was an. Bei einem Betriebsfest im 2. Jahr meiner Zugehörigkeit feierten wir mal an einem Kirmesplatz im Zelt. Die Kirmes ging erst einen Tag später los, aber es war schon alles aufgebaut. Aus fast jedem Karussellwagen guckten da 4 Beine raus. Das habe ich meiner Frau auch erzählt - viel wichtiger ist aber die Selbstverständlichkeit, dass es Alternativen dazu gab. Nämlich einfach mit den Kollegen zu quatschen, zu essen und zu trinken. Nie im Leben wäre sie darauf gekommen, mir die Betriebsfeiern madig zu machen.

Ich sperre oder enge sie auch nicht ein, jeder hat das Recht so zu leben wie er möchte - und wenn wir in diesen Punkten keinen Konsens finden, kann sie jederzeit gehen.

Oder du.

Ist es einfach heutzutage so üblich, das jeder in einer Beziehung das macht was er will, ohne Rücksicht wie es dem Partner damit geht?

Ich finde es gesund, dass man in einer Beziehung Dinge macht, die nicht nur den Partner betreffen. Auf das Maß kommt es an. Wenn sie jetzt jeden Freitag bis in die Puppen mit den Kollegen ausgehen würde, dann würde ich auch das Gespräch suchen und sagen, dass die Balance als Paar kippt. Aber ein paar mal im Jahr, warum nicht?

Du scheinst allerdings ein anderes Problem zu haben - du glaubst, dass sie dir dann irgendwann fremdgeht. Bist du durch deine Ex wirklich so verbrannt, oder fehlt dir auch zu deiner aktuellen Freundin insgesamt das vertrauen? Traust du ihr das zu? Wenn ja, fragst du dich manchmal, ob sie überhaupt die Richtige ist? Wenn nein, wieviele Kollegen-Abende wären für dich OK?

k;lei}ner_dr)ache1nsterxn


Nein. Deine Freundin hat ihren Spaß. Ihr geht es gut. Wenn es gut mit einem anderen Mann läuft, wechselt sie das Pferd.

Wenn nicht, reitet sie das alte tot. :-/

Also, wenn jemand ein Problem hat, dann hast Du ein Problem.

":/

Und bei solchen Aussagen erwartest du ernsthaft, dass jemand mit dir "vernünftig" diskutiert?

Pfui Teufel!

s,ensibeklmaHnn9x9


Die Frage die ich mir Stelle: bin ich ein Einzelfall? Stell nur ich die Beziehung über Job und Freizeit?

Das ist kein Einzelfall (wenn auch weniger häufig): Weder meine Frau noch ich hätten Lust, mehrere Tage ohne einander zu verbringen, das betrifft auch Feiern- deswegen vermeiden wir solche Veranstaltungen ohne Partner (es gibt nur wenige Ausnahmen). Das hat aber bei uns nichts mit Eifersucht zu tun, sondern mit höherem Nähebedürfnis.

syensibjelman/n99


Ich erhoffe mir ein gewisses Maß an Einsehen bei meiner Freundin.

Willst du sie dazu zwingen? Genaugenommen ist dein Problem, dass ihr diesbezüglich unterschiedlich tickt.

m%oUndc+stYernTe


@ kleiner_drachenstern

Und bei solchen Aussagen erwartest du ernsthaft, dass jemand mit dir "vernünftig" diskutiert?

Ja, der TE beispielsweise.

Aber von Dir und den anderen Frauen, die einen ähnlichen Standpunkt verteten, erwarte ich es nicht. Hatte ich bereits gesagt.

kFleineQr_9dra.chenstxern


Auch wenn ich jetzt einen Shitstorm kassiere: Wir sind auch nur ein wenig weiter entwickelte Tiere. Und nicht umsonst heisst es SexualTRIEB.

ich dachte eigentlich immer, das was den Menschen vom Tier unterscheidet wäre, das wir vernunftbegabte und nicht triebgesteuerte Wesen wären ;-D .

Und by the way: ich fahre in meinem Job mit Bands auf Tour, teile Nightliner und Hotelzimmer mit Männern, teilweise wochenlang. Und stell dir mal vor: ich hatte noch nie was mit einem von denen, unfassbar, oder?

Und Mädels, die im Club auf'm Klo poppen sind definitiv keine Erfindung der Neuzeit.

Früher mussten man dann halt heiraten und bekam gesunde 8- Monats-Kinder, so entstanden viele unglückliche Ehen ;-D

s#ensijbYelmann9x9


Pfui Teufel!

Das ist aber ein schlechtes Argument ]:D

Nein. Deine Freundin hat ihren Spaß. Ihr geht es gut. Wenn es gut mit einem anderen Mann läuft, wechselt sie das Pferd.

Wenn nicht, reitet sie das alte tot. :-/

Also, wenn jemand ein Problem hat, dann hast Du ein Problem.

Und bei solchen Aussagen erwartest du ernsthaft, dass jemand mit dir "vernünftig" diskutiert?

Auch wenn mond+sterne das ziemlich "spitz" geschrieben hat, hat er genaugenommen nicht unbedingt in jedem Fall unrecht damit. Und ja, man kann da vernünftig diskutieren, wenn man Gegenargumente bringt.

BvigRe[d7x9


@ mond+sterne

Du hast nen interessanten Schreibstil. Emotionslos, aber auf den Punkt.

@ Comran

Sie treffen sich 2-3 x pro Woche über mehrere Stunden, meisstens bei ihm zuhause. Und stimmt natürlich, auch ich kann jederzeit gehen.

Es ist sehr schwer in Worte zu fassen. Ich vertraue meiner Freundin, aber nicht dem System. Wie viele Kollegenabende ok wären? Kommt auf die Gestaltung an und obe es ein exklusives Event ist oder (wie bei uns üblich) offen gehalten. Aber wenns nur ein Essen gehen und plaudern ist, dann .. k.a. alle paar Wochen mal? Aber Tanzen? Nur trinken und Party? Das würde mich generell stören. Wobei auch hier das Thema aufkommt: sie gehen eh jeden Tag zu Mittag auswärts Essen und haben auch sonst nicht so nen Stress, also ... am Spaßfaktor scheints bei dort nicht mangeln.

Und ob sie die Richtige ist? Sie war es als wir uns kennenlernten und das Leben noch nicht so zugefasst hat. Mittlerweile muss ich zugeben, ich habe meine Zweifel. Vor allem in Bezug auf Karriere, Familienplanung, etc. Also vielleicht löst sich die Situaton in ein paar Monaten sowieso, wenn sie die Prüfung bestanden hat.

@ sensibelmann99

Nein, zwingen will ich niemanden. Aber ist es zwingen zu sagen, wenn sich nix ändert gehe ich? Das hätte ich spontan verneint. Das mit dem Nähebedürfnis klingt gut, vielleicht würde ich auch weniger emotional reagieren, wenn wir hier den selben Level hätten.

@ kleiner_drachenstern

Das ist gut so - ich verurteile ja niemanden und wenn das so ist und passt, freut es mich. Aber es erklärt auch, warum meine Partnerwahl in eine andere Richtung geht - weil Personen wie wir halt nicht kompatibel sind. Muss ja nicht jeder mit jedem :)

Und ja, unser Überich ist nicht ganz unbeteiligt, aber wenns hart auf hart kommt (oh, welch Wortspiel...) dann sehe ich uns eher bei unseren Vorfahren.

s7ensibel"maxnn99


ich dachte eigentlich immer, das was den Menschen vom Tier unterscheidet wäre, das wir vernunftbegabte und nicht triebgesteuerte Wesen wären

Naja, genaugenommen unterscheidet uns die Ratio. Der Sexualtrieb ist uns dankenswerterweise erhalten geblieben, der mitunter unsere Ratio mächtig in Bedrängnis bringt.

Ich finde es gesund, dass man in einer Beziehung Dinge macht, die nicht nur den Partner betreffen. Auf das Maß kommt es an.

Das Maß wird wohl von den Menschen sehr unterschiedlich bewertet.

sPensib]eylUma?nBn99


Sie treffen sich 2-3 x pro Woche über mehrere Stunden, meistens bei ihm zuhause.

Ich hielte das deutlich zuviel, zumal deine Freundin ja den größten Teil des Tages ohnehin schon ohne dich verbringt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH