» »

Verknallt in den langjährigen Freund meines Vaters

LWayla1,0x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

und zwar geht es um folgendes: Mein Vater ist seit ungefähr 20 Jahren mit einem Mann befreundet, der mittlerweile 50 Jahre alt, verheiratet und Vater geworden ist. Ich war im Alter von 8 Jahren (jetzt bin ich 21) auch auf ihrer Hochzeit und die Frau hat auch früher mal mit mir gespielt und sowas. Ich muss sagen, dass ich den Mann früher schon toll fand und für ihn geschwärmt, aber nicht drüber geredet habe.

Ich hatte länger keinen Kontakt mehr zu meinem Vater, und letztens sind wir nach einigen Jahren des Kontaktabbruches zu dem Mann hingefahren, weil mein Vater ihn und seine Frau besuchen wollte. Direkt als ich ihn gesehen habe, kamen Verliebtheitsgefühle bei mir auf %:|

Ich werde ihn alle paar Wochen mal sehen (weshalb, möchte ich aus Anonymitätsgründen nicht preisgeben) und würde jetzt gerne wissen, wie ich damit umgehen könnte. Ich möchte mich auch gar nicht an ihn ranmachen, immerhin ist er ja verheiratet und mit meinem Vater gut befreundet, aber ich muss halt ständig an ihn denken, male mir Szenarien mit ihm aus und würde ihm einfach gerne nah sein. Diese Gefühle können im Optimalfall sehr schön sein, aber in meinem Fall sind sie ja wirklich unpassend.

Antworten
DMieDbosismachtdDasWGift


Ich weiß, Du wirst das nicht lesen wollen. Aber es wäre für alle Beteiligten emotional gesünder, wenn Du in den räumlichen Abstand gehst und die aufkommenden Gefühle für diesen Freund Deines Vaters abklingen zu lassen.

In dieser Situation wäre jede neue Begegnung ein Drahtseilakt, der für Dich und auch für den betroffenen Mann eure Unbefangenheit auf Dauer zerstören kann. Du kennst diesen Menschen seit Deinen frühen Kindertagen.

Kann es sein, dass Du jetzt angefangen hast für ihn zu schwärmen, weil er andere und positivere Eigenschaften wie Dein Vater hat?

Ich hatte länger keinen Kontakt mehr zu meinem Vater, und letztens sind wir nach einigen Jahren des Kontaktabbruches zu dem Mann hingefahren, weil mein Vater ihn und seine Frau besuchen wollte.

Wie Du beschreibst gab es zwischen Deinem Vater und Dir eine problematische Zeit, in der euer Kontakt schwierig bis unmöglich war. Mit dem Freund Deines Vaters verbinden Dich nur positive Gefühle der frühen Kindertage. Es kann also durchaus sein, dass Deine kindliche Schwärmerei sich heute anfühlt wie Verliebtheit, aber im Grund ein nostalgisches Gefühl aus alter Zeit geblieben ist. Warst Du schon mal ernsthaft verliebt, sodass es für Dich einen Vergleich gibt, was die Intensität Deiner Emotionen betrifft ?

Hast Du den Freund Deines Vater ebenso lange nicht gesehen, wie Deinen Vater in eurer kontaktlosen Zeit? Geh davon aus, dass dieser Mann sich in den Jahren weiter in seiner Persönlichkeit entwickelt hat und mit dem Mann Deiner frühen Kindertage nicht mehr viel zu tun haben muss.

Würdest Du wirklich wollen, dass den Kindern dieses Mannes selbiges widerfährt wie Dir als junger Tochter als der Kontakt zu Deinem Vater abgebrochen ist? Wird Deine Emotionslage öffentlich und in der Familie bekannt wird es keinen unbefangenen Kontakt mehr geben können.

Zudem belastet es eine gewachsene alte Männerfreundschaft. Für die kurz en Momente von vermeintlichem "Glück", zumal Du nicht wissen kannst, ob dieser Mann Deine Gefühle positiv beantworten wird, ist der Preis zu hoch den Du eingehst, wenn Du den Wunsch ihn auf der Männer-Frauen-Ebene näher kennenzulernen weiter verfolgst. Versuche den Rückzug, bis sich das alles in Dir wieder beruhigt hat und Du die Unsinnigkeit Deines Unterfangens besser verstanden hast. Dir alles Gute auf diesem Weg.

C[ogmrxan


Ich wäre mit der Deutung dieser Gefühle auch vorsichtig. Das Vakuum, welches der Kontaktabbruch zu deinem Vater hinterlassen hat ... die nostalgischen Gefühle und Erinnerungen an "damals" ... das alles könnte sehr verwirrend sein und mit eine Rolle spielen. Man sieht nicht einfach nach vielen Jahren jemanden, der mehr als doppelt so alt ist, und ist sofort verknallt. Also mich würde das sehr irritieren (ich bin auch fast 50), wenn eine Frau mit Anfang 20 plötzlich glänzende Augen bekommen würde. Vor allem, weil einen in den Lebenszielen und Lebenserfahrungen Welten trennen. Da muss man schon ein sehr schwaches Ego haben und gewaltig underfucked sein, um sich darauf einzulassen.

Du hättest mit einem spürbaren Verhalten gute Chancen, dir eine lockere kameradschaftliche Beziehung zu diesem Mann gehörig zu versemmeln, wenn du dich da nicht in den Griff bekommst. :)z

Auch wenn du nicht sagen willst, warum du den Mann jetzt alle paar Wochen mal sehen willst, solltest du dich prüfen, ob du wieder festen Boden unter den Füßen hast. Und dich auf den Zweck konzentrieren kannst, warum ihr euch überhaupt sehen müsst. Ansonsten lass es besser und ergründe die Gefühle vor allem in Bezug auf deinen Vater, was der Kontaktabbruch für dich bedeutet hat.

Laayla1x01


Warst Du schon mal ernsthaft verliebt, sodass es für Dich einen Vergleich gibt, was die Intensität Deiner Emotionen betrifft ?

Ja, schon, ich glaube, ich habe hier etwas übertrieben. Es waren keine allzu heftigen Verliebtheitsgefühle, sondern eher solche, die man bei einer harmlosen Schwärmerei hat.

Hast Du den Freund Deines Vater ebenso lange nicht gesehen, wie Deinen Vater in eurer kontaktlosen Zeit? Geh davon aus, dass dieser Mann sich in den Jahren weiter in seiner Persönlichkeit entwickelt hat und mit dem Mann Deiner frühen Kindertage nicht mehr viel zu tun haben muss.

Ja. Inwiefern er sich weiterentwickelt hat, konnte ich natürlich nicht feststellen, da ich nicht weiß, wie er damals so war. Es war in der Kindheit eher ein oberflächliches Verhältnis. Ich weiß nur, dass ich sein Aussehen, seine Stimme, seinen Geruch sehr anziehend finde und dass wir dasselbe Hobby teilen, das einen großen Teil unserer Zeit einnimmt, er sensibel, direkt, fürsorglich und selbstbewusst ist |-o Und da war halt einmal dieser Blick... Aber vielleicht habe ich darin auch etwas Falsches interpretiert, keine Ahnung. Zerbreche mir darüber besser nicht den Kopf, führt ja zu nichts.

Würdest Du wirklich wollen, dass den Kindern dieses Mannes selbiges widerfährt wie Dir als junger Tochter als der Kontakt zu Deinem Vater abgebrochen ist?

Naja, meine Situation wäre kein guter Vergleich... Ich war froh, als mein Vater nicht mehr zu Hause wohnte und habe den Kontakt selbst abgebrochen. Natürlich würde ich aber nicht wollen, dass ich seine Familie irgendwie zerstöre bzw. einen Teil dazu beitragen, dass er sie zerstört, hätte er Interesse an mir. Das ist ja auch einer der Gründe, weshalb ich mich nicht an ihn ranmachen möchte..

Wird Deine Emotionslage öffentlich und in der Familie bekannt wird es keinen unbefangenen Kontakt mehr geben können.

Ja, und eventuell würde es das Verhältnis zwischen ihm und meinem Vater negativ beeinflussen, und das möchte ich natürlich auch nicht.

@ Comran

Vor allem, weil einen in den Lebenszielen und Lebenserfahrungen Welten trennen

Schon, aber bezogen auf Paare mit enormem Altersunterschied: Es können dennoch viele, viele Gemeinsamkeiten vorhanden sein, und die Tatsache, dass der eine mehr, der andere weniger Lebenserfahrung hat, muss kein Problem darstellen.

Da muss man schon ein sehr schwaches Ego haben und gewaltig underfucked sein, um sich darauf einzulassen.

Ersteres trifft nicht zu, aber untervögelt bin ich tatsächlich. Wenn ich dann mal jemanden treffe, zu dem ich mich körperlich wirklich hingezogen fühle, dann verschwindet das Verlangen nach demjenigen leider nicht einfach so schnell.

Ich werde mich versuchen, abzulenken.

C*omr,an


Da muss man schon ein sehr schwaches Ego haben und gewaltig underfucked sein, um sich darauf einzulassen.

Ersteres trifft nicht zu, aber untervögelt bin ich tatsächlich.

Sorry, ich meinte eigentlich den Mann und nicht dich :)_ :-D

Er hat mehr Lebenserfahrung und weiß, was einen im Alter trennt. Und aus diesem Wissen heraus sollte er mit etwas Verantwortung alles meiden, um dich in so eine Situation zu bringen. Manche Männer vergessen das, wenn sie zuhause nicht mehr zum Schuss kommen. Etwas während der Ehe mit einer deutlich jüngeren anzufangen hat in den meisten Fällen einen rein sexuellen Hintergrund - das nur als Warnung, solltest du irgendwelche einladenden Signale auf seiner Seite feststellen.

Über Paare mit großen Altersunterschieden kann ich nur sagen, dass du das vermutlich unterschätzt, was das auf Dauer für beide Seiten bedeutet. Es ist ein sehr fragiles Konstrukt. Aber das soll ja nicht das Thema sein. Außer deiner akuten Schwärmerei gibt es absolut Null Indizien, dass es überhaupt zwischen euch zu etwas kommen könnte.

mVora^baby


Aufgrund deines Eingangsposts wird der Tenor aller Antworten vermutlich derselbe sein, du hast dir die Frage auch bereits beantwortet:

Ich möchte mich auch gar nicht an ihn ranmachen, immerhin ist er ja verheiratet und mit meinem Vater gut befreundet,

aber in meinem Fall sind sie ja wirklich unpassend

Um eine neue Sichtweise beizutragen:

Auch wenn der Mann zwanzig Jahre jünger und ein Unbekannter wäre, ist die Tatsache, dass er verheiratet ist und Kinder hat, Grund genug, sehr genau zu überlegen, wie weit du dich emotional engagieren möchtest.

Vermutlich weiß dein Kopf schon, dass es unmöglich ist, das Herz braucht etwas länger dafür. Den Kummer kann dir leider niemand abnehmen. Es gab hier bereits gute und tröstende Worte, die dir hoffentlich etwas Mut gemacht haben. :)_

Du kommst schneller darüber hinweg, je eher du akzeptierst, dass deine Schwärmerei kein Happy End finden wird.

Ich wünsche dir, dass du bald jemanden findest, der deine Gefühle erwidert. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH