» »

Einzelcoaching für Führungskräfte über Ostern. Glaubwürdig?

c<riec1harxlie


ich denke, er hat was anderes vor und schiebt die firma vor, weil er weiß, dass den deutschen das mit der arbeit wichtig ist - ohne zu wissen, dass ihnen die feiertage auch wichtig sind, weil es eben nach außen nicht so aussieht....

hört sich schon, als wenn er was anderes vorhat.

merkwürdig finde ich aber, dass er familienfeiern absagt, eigentlich sind die aus siener tradition heraus sehr wichtig - ich würde ihn echt mal fragen, in kombination mit dem frau/freundin, ob er denn die schwiegerfamilie als "familie" sieht, weil wenn er das tun würde, wäre ihm die gemeinschaft tendenziell schon wichtig- und eben auch wichtiger als die firma, selbst wenn sie ihn über die feietage fordern würde.

E]hemali{geor Nutizer (x#15)


Ich lese in diesem Faden mit - mir drängt sich von Anfang an eine Frage auf, die sich mehr und mehr aufdrängt je mehr Infos da sind ;-).

Ich will zwar nicht noch mehr Durcheinander in das Ganze bringen, geschweige denn, Deiner Nichte etwas unterstellen oder irgendwie ein solches Verhalten werten - aber ist Dir schon mal folgender Gedanke gekommen:

Dass - für den Fall, dass dieses WE/Oster-Coaching nicht stimmt - Deine Nichte davon weiß? Dass es eine gemeinsame Entscheidung der Beiden war dies als Ausrede zu benutzen? Also somit doch letztendlich ganz andere Abläufe vorliegen? Egal was im Vorfeld geschehen ist?

Man erliegt recht schnell diversen Vorstellungen von Situationen sowie auch Menschen, bzw. deren Rollen, wenn man einige Bruchstücke kennt. Man macht sich schnell ein gewisses Bild. Und dieses setzt man irgendwie automatisch fort. Ich will damit nicht das (faktische) Verhalten des Ehemannes Deiner Nichte verteidigen, darum geht es nicht. Nur aufzeigen, dass es manchmal nicht schlecht ist, dieses in der eigene Wahrnehmung entstandene Bild immer wieder zu hinterfragen.

Z.B.: Deine Nichte hat es hingenommen, als ihr Mann sie als "Freundin" und nicht "Ehefrau" vorgestellt hat. Ergo nimmst Du auch an, dass sie ihm sein "Oster-Coaching" abnimmt. Diese Gedanken sind zwar nachvollziehbar - aber so wie ich es verstehe ist es so gelaufen, dass die Beiden Deine Eltern von sich aus eingeladen haben. Dann hat Dein Vater angedeutet, dass er so ein "paar Dinge" bei der Gelegenheit besprechen möchte - und prompt war dieses "Oster-Coaching" da. ....usw.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich finde, Du solltest mit Deiner Nichte direkt sprechen @:)

MKrs9Hide


Vor allem versteh ich auch nicht, warum die Eltern nicht kommen können und abgesagt wird, wenn er alleine zum Seminar ist. Sie hätte dann ja ein paar Tage alleine mit ihren Eltern...

Das zum Beispiel finde ich überhaupt nicht merkwürdig - meine Eltern würde mich auch nicht besuchen kommen, wenn mein Freund nicht da wäre. Sie sind eben nicht so oft da und sie wollen uns beide besuchen. Dann suchen sie sich doch kein Wochenende aus, an dem ich allein zuhause bin.

Gerade aus dem Grund klingt es für mich auch so, als wäre es vielleicht eher eine Ausrede von beiden, nicht nur von ihrem Mann. Nach einer Ausrede klingt es aber eben aufgrund der Spontanität trotzdem. ;-)

Cromraxn


Da Ostern nun vorbei ist und die Hasen wieder arbeitslos bzw. im Bräter sind:

Sollte sich die ganze Geschichte um dieses ominöse Seminar schlussendlich doch noch aufklären, wäre ich dankbar, hier noch ein Update zu erfahren. Ich bin nämlich ein Stück weit neugierig, ob es sich hierbei tatsächlich um einen exotischen Arbeitgeber handelt, ob einfach eine Ausrede gesucht wurde, oder ob der Mann tatsächlich wie von der TE befürchtet alle an der Nase herumführt.

BRambui~exne


Sooooooo. Guten Mittag. *:)

Als erstes muss ich mich für die verschiedenen Denkanstösse hier bedanken.

Meine Eltern waren planmäßig am Ostersonntag bei meiner Nichte zu Besuch. Das weiß ich von ihr. Über ihren Mann und Opas Misstrauen wurde nicht mehr gesprochen.

Nachdem ich am späten Sonntag Abend gesehen hatte, dass sie

unsere Familien-Whatsapp

Gruppe verlassen hat, hab ich sie

angeschrieben. Gefragt wie es ihr

gehe, ob meine Eltern denn nun zu Besuch waren und sie wie sonst auch, virtuell umarmt.

Danach entwickelten sich ein paar

Hinundher- Nachrichten über meinen Urlaubsort und meine Enkeltochter.

Sie meinte von sich aus, sie hätte sich geärgert, dass Opa in der

Gruppe, ihrem Mann Sonstwas unterstellt, ohne dass M. dabei ist,

um was dazu zu sagen.

Ich hatte das Wortgefecht der beiden nochmal nachgelesen. Sie

hatte klar geschrieben, dass sie kein

Problem mit ihrem Mann habe und

wenn Opa was mit ihm zu

besprechen hätte, solle er ihn

anrufen. Sie würde nichts mehr zu

diesem Thema sagen.

Also werde ich sie auch nicht von mir aus auf ihren Mann usw. ansprechen.

Ich wollte mit diesem Faden für

mich ganz persönlich rausfinden ob

mein Misstrauen was das Einzelcoaching am Osterwochenende angeht, begründet ist. Wollte wissen wie andere dies beurteilen.

Ich glaub immer noch nicht daran.

Allerdings muss ich einräumen, dass nicht auszuschließen ist, dass die jungen Eheleute beide schwindeln. Warum auch immer.

War sehr spannend auch zu lesen,

wie eng für manche die Grenzen für Ubergriffigkeit liegen. Und wie viel

Verständnis für einen Mann

aufgebracht wird, der seine kranke

Mutter verleugnet.

Macht mich nachdenklich.

h[ag-tTysja


Und wie viel

Verständnis für einen Mann

aufgebracht wird, der seine kranke

Mutter verleugnet.

Macht mich nachdenklich.

ich kann es auch nachvollziehen. ein sehr enges mitglied meiner familie ist für mich ebenfalls gestorben, vor jahren, für immer. für ihre kinder ist sie ebenfalls tot, für mich absolut verständlich. und ich weiß auch, welchen wirbel es gab, als sie nach jahren den kontakt wieder gesucht hat und unvermeidlich war, einzuräumen, wer sie ist.

nicht jede familie ist harmonisch und nur er weiß, welches psychische leiden ihm vielleicht selbst wiederfahren ist durch die erkrankung seiner mutter. naja, vielleicht auch sie und vielleicht versteht sie daher zusammenhänge besser.

und ja, vielleicht wars ihm zu viel und er ist ausgeflogen, um seiner frau das osterfest nicht durch den konflikt mit ihrem opa zu verderben.

vielleicht is er auch einfach ein riesiges arschloch und belügt seine frau.

du hast dich erkundigt, der opa hat den falschen weg gewählt, mit seiner enkelin zu reden. es ist scheiße gelaufen.

C|otHeSa/uvaxge


Nachdem ich am späten Sonntag Abend gesehen hatte, dass sie

unsere Familien-Whatsapp

Gruppe verlassen hat, hab ich sie

angeschrieben. Gefragt wie es ihr

gehe, ob meine Eltern denn nun zu Besuch waren und sie wie sonst auch, virtuell umarmt.

Danach entwickelten sich ein paar

Hinundher- Nachrichten über meinen Urlaubsort und meine Enkeltochter.

Sie meinte von sich aus, sie hätte sich geärgert, dass Opa in der

Gruppe, ihrem Mann Sonstwas unterstellt, ohne dass M. dabei ist,

um was dazu zu sagen.

Ich hatte das Wortgefecht der beiden nochmal nachgelesen. Sie

hatte klar geschrieben, dass sie kein

Problem mit ihrem Mann habe und

wenn Opa was mit ihm zu

besprechen hätte, solle er ihn

anrufen. Sie würde nichts mehr zu

diesem Thema sagen.

Also werde ich sie auch nicht von mir aus auf ihren Mann usw. ansprechen.

Finde ich total ok, wie du da nun vorgegangen bist.

CYomrxan


Also werde ich sie auch nicht von mir aus auf ihren Mann usw. ansprechen.

Ich wollte mit diesem Faden für

mich ganz persönlich rausfinden ob

mein Misstrauen was das Einzelcoaching am Osterwochenende angeht, begründet ist. Wollte wissen wie andere dies beurteilen.

Ich glaub immer noch nicht daran.

Wie wirst du jetzt damit umgehen?

Wenn du ein gutes Verhältnis zu deiner Nichte hast und mit ihr über alles reden kannst, dann hätte ich zumindest das Thema nochmal so angesprochen, dass es nicht wie ein Vorwurf klingt, sondern die Position des Opas auch erklärt. Das sollte dir leicht fallen, da du diese Position ja auch eingenommen hast. Ich hätte sie zumindest gefragt, wie es dazu kommt, dass eine Firma das ausgerechnet über Ostern macht. Ich hätte sie dann auch mit dem Zusatz "Unter uns ..." gefragt, ob es keinen anderen Grund gab.

Das Dumme ist, dass es in deinem Kopf ist und nicht ausgesprochen werden kann. Du machst dir ja Gedanken über die Nichte und ich habe nicht den Eindruck, als hätte sie dich schlussendlich beruhigen können.

BNamb}ienxe


"Das Dumme ist, dass es in deinem Kopf ist und nicht ausgesprochen werden kann."

Das ist kein Problem. Ich muss nicht all meine Gedanken aussprechen. Einige Mitschreiberinnen haben bei mir den Eindruck hinterlassen, dass sie keine Lust auf Einmischung, Meinungen, Fragen oder ungefragte Ratschläge hätten.

Mir scheint meine Nichte würde das auch so sehen. Sie vertraut ihrem Mann anscheinend blind und ist

absolut loyal.

Wenn überhaupt, werde ich bei

nächster Gelegenheit mit ihm reden.

Und ich werde sehr wohl drauf

achten wie und was ich sage.

Es bringt nichts, nach Fehlern und

Schwächen bei ihm zu suchen und dann anklagend und rechthaberisch den Finger zu heben. Aber so tun, als ob nichts wäre, kann ich auch nicht. Er wird an meinem Verhalten merken, dass ich ihn nicht mehr so herzlich wie bisher behandeln kann.

Also wird ein Gespräch Auge in Auge stattfinden müssen.

CFoteSdauvaCge


Wenn du ein gutes Verhältnis zu deiner Nichte hast und mit ihr über alles reden kannst, dann hätte ich zumindest das Thema nochmal so angesprochen, dass es nicht wie ein Vorwurf klingt, sondern die Position des Opas auch erklärt.

Es ist mE absolut nicht ihre Aufgabe, in diesem allgemeinen Reingemische die Position eines anderen zu erklären. Wenn dann geht es um ihre eigene Position (auch wenn die vielleicht deckungsgleich ist), und da gehöre ich zu denen, die sich an der Stelle der Betroffenen eine solche Position verbitten würden (so berechtigt die "Zweifel" von Bambiene von einem neutralen Standpunkt aus auch sein mögen).

Wenn überhaupt, werde ich bei

nächster Gelegenheit mit ihm reden.

Wieso glaubst du, dass das das Ganze irgendwie besser machen würde, und was konkret möchtest du mit ihm reden?

Willst du ihm sagen, dass du ihm das Osterseminar nicht abnimmst? Dass du es nicht goutierst, dass er seine Mutter und seine Ehefrau vor anderen Leuten verleugnet? Wie willst du das machen ohne dass es was Anklagendes hat?

Auch wenn du noch so Recht haben solltest, bei solchen Aktionen wird deine Nichte, die davon vermutlich erfahren würde, erst Recht auf stur schalten. Aus der Facebook-Familiengruppe ist sie wie von mir vorausgesehen ja bereits ausgetreten.

Ich finde, solange du nicht Angst um sie haben musst oder Anhaltspunkte dafür dass er sie betrügt o.Ä., solltest du dich da schlicht und einfach raushalten.

Einige Mitschreiberinnen haben bei mir den Eindruck hinterlassen, dass sie keine Lust auf Einmischung, Meinungen, Fragen oder ungefragte Ratschläge hätten.

Hättest du denn Lust auf Einmischung und ungebetene Ratschläge?

UQyuJlala


Zum Thema Glaubwürdigkeit ein Punkt, den noch niemand angesprochen hat:

Es wäre möglich, dass es in der Firma gerade massive Probleme gibt. Zwischenmenschliche, projektbezogene o.ä. Das wäre ein plausibler Grund, warum ein Seminar/ Coaching kurzfristig über die Feiertage angesetzt werden könnte: Weil es brennt & nur da alle Zeit haben (vor allem der Coach - gute Coaches sind oft auf lange Zeit ausgebucht).

Oder der Mann Deiner Nichte ist etwas verpeilt (ist er das?) & hatte den Termin vergessen, obwohl der schon länger anstand.

Oder in der Firma sind sie der Meinung, jede Form von Privatleben sei unnötiger Luxus (ich hatte auch mal so einen Chef) & Mitarbeiter müssten ihr Engagement über permanente Verfügbarkeit beweisen.

Viele andere Möglichkeiten sind hier schon diskutiert worden. Am Ende kannst Du nicht wissen, was tatsächlich los ist, ohne mit den Beteiligten zu reden. Aber mir drängt sich die Frage auf, für wie dumm bzw. naiv Du Deine Nichte hältst. Sie wird mit Sicherheit mehr Informationen über das - echte oder falsche - Coaching haben als Du, & sie hält es offenbar für echt (oder lügt auch). Wenn es keinen guten Grund dagegen gibt, würde ich ihr erst mal vertrauen.

AwufDerAGrbxeit


Und wie viel Verständnis für einen Mann aufgebracht wird, der seine kranke Mutter verleugnet.

Du verstehst das offensichtlich nicht.

Ich habe kein Versändnis für einen Mann der seine kranke Mutter verleugnet. Aber die Art wie DU oder deine Eltern damit umgehen gefällt MIR nicht. Nur weil er sich falsch verhält, hast du in meinen Augen nicht automatisch das Recht dich auch falsch zu verhalten. Die Art wie in dieser Whatsappgruppe geschrieben wurde war übergriffig - hat diesen Mann unter Druck gesetzt. Ob der Druck berechtigt war oder nicht sei mal dahin gestellt, aber wenn man die Kommunikation in dieser Art anfängt muss man sich nicht wundern wenn die Kommunikation ganz schnell auch wieder beendet ist.

Kennt überhaupt irgendjemand ausser deiner Nichte die Version dieses Mannes oder habt ihr ihn schon kollektiv verurteilt? So fühlen sich deine Beiträge nämlich an.

Es ist schön wenn ihr in eurer Familie anders miteinander umgeht als es diese Mann (angeblich) mit seiner Familie tut. Aber bei euch schwingt "nur unser Weg ist richtig" mit. Seid ihr über alle Zweifel erhaben?

Diese ganze Ostergeschichte zeigt eigentlich eindeutig das ihr es nicht seid, weil ihr ein gehöriges Maß mit daran Schuld seid, wenn es weiter eskaliert ist.

Mit tut nur die Nichte leid, die vermutlich zwischen den Stühlen sitzt und den ganzen Scheiss ausbaden darf.

Jemand zu besuchen ist eine Sache. Jemand ein Verhör öffentlich anzukündigen eine ganz andere.

B|ambiIene


@ CoteSauvage

Wieso ich bei Gelegenheit meine mit ihm reden zu müssen?

Nun, ich zweifle in der Zwischenzeit an seiner Integrität. Sowohl von der verleugneten Mutter als auch von der Ehefrau die als Freundin ausgegeben wurde, sowie von dem Osterseminar weiß ich ja nur über meine Nichte. Also vom Hörensagen.

Bevor ich ihn mental mit dem Etikett

"feige Memme " versehe, sollte er von mir direkt in einer ruhigen Minute von meiner Entaeuschung und von meinen Zweifeln an seiner

Integrität erfahren. Ob's ihn juckt, wenn ich ihn jetzt mit zweofelnden Augen sehe? Keine Ahnung.

B$ambiexne


@ Uyulala

Seiner Firma geht es meines Wissens gut. Und selbst wenn es denen schlecht gehen würde, meinst du sie würden einem jungen Ingenieur, der noch in der Probezeit ist ein Einzelcoaching für Führungskräfte über Ostern zahlen!?

Ich glaube das nicht!

Meine Nichte ist nicht dumm. Sie liebt ihren Mann und vertraut ihm. Die Frage ist, ob er dieses Vertrauen auch verdient. ;-)

Uzyu[laxla


Ich meine gar nicht unbedingt ein Problem der ganzen Firma. Es kann auch um ein akutes Problem im Team gehen, z.B. bei Mobbingfällen. Dann ist die Frage nicht "wie wichtig ist uns dieser eine Mitarbeiter?" sondern "wie wichtig ist uns die Stimmung/ das Arbeitsklima insgesamt?" Ich habe schon erlebt, dass ein Streit zwischen 2 MitarbeiterInnen einen ganzen Produktionsstandort annähernd lahmgelegt hat, weil irgendwann jeder Partei ergriffen hatte & das "wirkliche Opfer" verteidigt hat & keiner mehr zum Arbeiten gekommen ist.

Wenn übrigens die ganzen bisherigen Wochenendseminare tatsächlich stattfinden & Fortbildungen sind (& keine verbrämten Überstunden) dann ist der Typ seiner Firma offenbar tatsächlich ziemlich viel Wert, dann bezahlen sie so was ja nicht zum ersten Mal.

Fazit bleibt: Ich kann mir wahnsinnig viele Szenarien ausdenken, in denen er die Wahrheit sagt/ er lügt/ beide lügen. Was da tatsächlich abläuft, wirst Du eventuell im persönlichen Gespräch herausfinden, vielleicht aber auch nie...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH