» »

War es das?

zeappe,lch%e hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin momentan an einem absoluten Tiefpunkt. Ich bin seit 10 Monaten in einer Beziehung, kennen uns aber etwas länger. Bis diesen Dienstag dachte ich immer wir wären ein gutes Team, wären stabil und glücklich. In letzter Zeit war es so, dass aber der Sex weniger wurde, bis er vor 4 Wochen ganz aufhörte (ging von seiner Seite aus). Das sprach ich ab und an an, letzten Dienstag ebenso. Bisher erhielt ich nie eine Antwort. Am Dienstag, nachdem ich ihm deutlich machte, dass mich das belastet, dann doch.

Er meinte, ich habe mich körperlich verändert (zugenommen) und glaube nicht, dass sich daran was ändern würde, weil ich zu faul sei. Er brachte dann noch Beispiele, die allerdings eher das Gegenteil sind. Z.B. habe ich für unseren Balkon Truhen und einen Tisch gebaut (bin kein Handwerker), habe aber eine Schlechtwetterpause von 2 Tagen gemacht. Später revidierte er das auch wieder, irgendwie. Danach hielt er mir einen Vortrag über Fitnessstudio, ich erklärte ihm, dass ich das auf meine Art machen möchte, er beharrte darauf, gemeinsam zum Studio zu gehen.

Man muss dazu sagen, dass ich letzte Jahr über mehrere Monate krank war, dadurch kaum Bewegung hatte und ca 10kg zunahm. Ich habe schon bevor er das sagte, mit meiner Ernährung angefangen, lasse Süßigkeiten weg etc. Ich erklärte ihm auch vorher schon von mir aus, dass ich mit Fahrradfahren, wenn es wieder wärmer wird(war noch Winter), meine Kondition wieder aufbauen möchte.

Er ging dann zur Arbeit und ich saß da und realisierte erstmal das Gespräch. Mir wurde klar, dass der letzte Sex dann wohl nur Mitleidssex war etc. Ich fing an, mich in Grund und Boden zu schämen, weil er so lange nichts gesagt hat, aber es wohl schon länger so ging. Mein Selbstwert ist seitdem am Boden.

Er kam nach Hause, wir redeten kurz weiter, er meinte, dass wir doch ein gutes Team sind, ansonsten alles super läuft, es nichts an seinen Gefühlen ändert. Aber Fitnessstudio.

Ich konnte ihm nicht mal ins Gesicht schauen, ohne mich abgrundtief zu schämen. Letztlich bin ich erstmal nach Hause, bzw zu meinem Vater gefahren.

Seitdem will er nicht mehr mit mir reden, ignoriert mich förmlich. Einzige Erklärung bisher, dass sei, damit es nicht eskaliert, weil da noch andere Dinge hochgekommen sind. Ich habe keine Ahnung was. Ich hänge seitdem völlig in der Luft, von ihm kommt quasi gar nichts. Er redet ein wenig mit meiner besten Freundin( die Beiden sind gut befreundet), hat ihr zumindest gesagt, dass er eigentlich ganz was anderes rüberbringen wollte. Ob es überhaupt weiter geht, ob er mich noch liebt, oder andere Dinge lässt er unbeantwortet.

Ich schlafe fast gar nicht mehr, essen auch kaum, ich hänge total in der Luft, habe keine Ahnung, was ich machen soll :°(

Getrennt sind wir noch nicht. ich weiß also null was da gerade eigentlich passiert :°(

Antworten
KOirsch`lein9]0


Ganz ehrlich: Schieß den Typen ab.

DU schämst dich in Grund und Boden, DU fühlst dich schuldig? Ich muss sagen, ich bin sprachlos.

Sammel bitte mal deinen Stolz vom Boden auf und schau, was da gerade passiert: Der Mann, der dich eigentlich lieben sollte, wie du bist, macht dich runter, weil du 10 (nicht 20 oder 40) kg zugenommen hast, wirft dir an den Kopf, dass er nur noch Mitleidssex mit dir hatte und du schönst dich allen Ernstes noch dafür?

??? Merkst du was? Spätestens bei solchen Worten hätte ich dem Typen gesagt, dass er sich verziehen soll.

5-10 kg sind schnell mal Winterspeck, den man sich halt mal saisonal anfuttert, aber auch recht fix wieder loswerden kann, wenn man paar Wochen/Monste diszipliniert ist. Wenn ich mir da noch Sorgen machen müsste, ob mein Freund mich noch liebt, weil mal etwas mehr dran ist und ich mir sogar noch Erniedrigungen anhören muss... was macht der eenn, wenn du mal schwanger bist?! Mein lieber Schwan, den würde ich hochkant rauswerfen.

Solltest du auch. :|N Grauenvoller Charakterzug.

EGmoAtio}naxle


:)_

Zustimmung zum vorherigen Beitrag! Jede weitere(?) Sekunde an den Typen ist verschwendet.

LG :)*

m_orabxaby


zappelche

Das hört sich schrecklich an, ich kann verstehen, dass es dir schlecht geht und du sehr traurig bist. Hoffentlich hast du jemanden, der dich tröstet und bei dir sein kann.

Es ist offensichtlich, dass der Mann sich gemein verhält, dass es besser wäre, nicht in ihn verliebt zu sein. Aber das ändert ja erst mal nichts an deinem Kummer. Der Verstand ist nun mal schneller als das Herz.

Ich wünsche dir, dass du gut durch dieses Tal kommst und es dir dann besser geht.

:)_

m@eliGnkxa


Kirschlein90

Sammel bitte mal deinen Stolz vom Boden auf und schau, was da gerade passiert: Der Mann, der dich eigentlich lieben sollte, wie du bist, macht dich runter, weil du 10 (nicht 20 oder 40) kg zugenommen hast, wirft dir an den Kopf, dass er nur noch Mitleidssex mit dir hatte und du schönst dich allen Ernstes noch dafür?

Äh, nein? Beitrag richtig lesen? Der Mann, der sie "eigentlich lieben sollte", sagt ihr, dass sie als Paar doch eigentlich ein gutes Team sind und ihr Gewicht nichts an seinen Gefühlen ändert. Und hat ihr mitnichten "an den Kopf geworfen", dass er nur noch Mitleidssex mit ihr hatte. :-/

5-10 kg sind schnell mal Winterspeck, den man sich halt mal saisonal anfuttert, aber auch recht fix wieder loswerden kann, wenn man paar Wochen/Monste diszipliniert ist.

Kann man machen, muss man aber nicht. 10 Kilo sind jetzt nichts, was ich als ganz normale Gewichtsschwankung bezeichnen würde. Die TE hat für ihren Freund an Attraktivität verloren. Ob das jetzt nur am Gewicht liegt, sei dahingestellt. Irgendetwas passt nicht und das sollte besprochen werden. Ihr Rückzug trägt ja nun auch nicht gerade zur Klärung der Situation bei.

@ TE

Ihr wohnt zusammen? Bist du jetzt immer noch bei deinem Vater? Wieso setzt ihr euch nicht gemeinsam hin und sprecht miteinander?

E<hxemaliCger LNutze6r 7(#15x)


Kirschlein90

...(...)....wirft dir an den Kopf, dass er nur noch Mitleidssex mit dir hatte und du schönst dich allen Ernstes noch dafür?

Da muß ich doch mal korrigieren, weil ich es für nicht unwesentlich halte. Das hat er nämlich nicht getan.

zappelche schreibt:

Er ging dann zur Arbeit und ich saß da und realisierte erstmal das Gespräch. Mir wurde klar, dass der letzte Sex dann wohl nur Mitleidssex war etc. Ich fing an, mich in Grund und Boden zu schämen, weil er so lange nichts gesagt hat, aber es wohl schon länger so ging. Mein Selbstwert ist seitdem am Boden.

(Hervorhebung durch mich)

zappelche Du nimmst das an und das was hier Konsequenzen hat, ist, dass Du Dich auch dementsprechend dann verhalten hast ohne überhaupt zu wissen ob das stimmt:

Er kam nach Hause, wir redeten kurz weiter, er meinte, dass wir doch ein gutes Team sind, ansonsten alles super läuft, es nichts an seinen Gefühlen ändert. Aber Fitnessstudio.

Ich konnte ihm nicht mal ins Gesicht schauen, ohne mich abgrundtief zu schämen. Letztlich bin ich erstmal nach Hause, bzw zu meinem Vater gefahren.

Oder hast Du ihn auf diesen Mitleidssexgedanken angesprochen und er hat das zugegeben?

Insgesamt kann ich sein Verhalten auch noch nicht so richtig einordnen. Hat er Dir denn konkret gesagt, dass ihn Deine Zunahme so sehr stört, dass Du für ihn nicht mehr attraktiv genug seist?

Für die Bemerkung mit dem "Faul sein" hat er sich ja auch entschuldigt, gemeint, er habe sich da blöd ausgedrückt?

Und das mit dem Fitnessstudio - drängt er Dich da massiv oder kann es ebenso gut sein, dass er meint Du würdest unter Deiner Zunahme leiden und will Dich unterstützen?

zYappelxche


Das mit dem Mitleidssex habe ich angesprochen. Er hat es nicht direkt bejaht, sondern so stehen lassen. Ich bin allerdings auch nicht doof, hatte zu dem Zeitpunkt den gleich Körper, wie jetzt auch.

Natürlich ist es letztlich die falsche Kalorienbilanz gewesen, sagte ich im Prinzip ja auch. Früher hab ich das durch Bewegung ausgeglichen, was während der Krankheitsphase nicht mehr gegeben war. Ich habe also normal weiter gegessen.

Meine Freundin hat heute früh die Nachricht von ihm bekommen, dass er einfach keine Lösung findet, für ein Problem, was erst ich und dann später auch er erkannt hat. Er versteht es nicht, dass er dafür keine Lösung findet. Ich gehe davon aus, dass er den Sex meint.

Daraufhin hab ich mich bei ihm gemeldet, ging erstmal nur schriftlich, weil er noch bei seiner Familie zu Besuch war. Ich habe ihm gesagt, dass wir nur gemeinsam eine Lösung dafür finden können, wir dafür aber erstmal miteinander reden müssen, um zu gucken, wo die Ursachen liegen und wie man das gemeinsam lösen möchte, aber eben gemeinsam.

Da kam erstmal nichts und dann später eine ellenlange Email. Zusammenfassend ist der Grund tatsächlich meine Zunahme, dass wir derzeit nicht körperlich werden. Es kamen auch noch andere Punkte, die ihn stören, zum Teil Blödsinn, weil entweder wir darüber schon geredet hatten und eine Lösung dafür existiert, oder weil er Dinge von mir völlig ausblendet, Dinge erwartet (hat), die in seinen Bereich fallen.

Letztlich versteift er sich gerade völlig auf nur negative Dinge, auch Dinge die gar nicht gegeben sind. Da neigt er leider zu, wenn etwas unangenehm für ihn ist. Er ist jemand, der lieber wegrennt und fängt dann an alles negativ zu sehen und Positives völlig auszublenden. Und dann auch an seinen Gefühlen zu zweifeln. Da kann er sich richtig drin verbeißen.

Gegen fehlende Gefühle spricht aber sein Verhalten vorher. Er ist jemand, der die Nähe eines Menschen (alles was über einmal die Woche hinaus geht und nichts mit Arbeit zu tun hat) nur erträgt, wenn er ihn liebt. Kann er auch nicht verbergen, wenn das so ist. Er hat aber normal, liebevoll agiert, ausm Bauch heraus agiert. Ebenfalls habe ich erst vor kurzem seinen Sohn kennengelernt, auf seinen Wunsch hin (war auch meiner, aber ich habe das völlig von ihm abhängig gemacht, wenn er bereit dazu ist). 2 Tage vorm Knall hat er das nächste Treffen mit seinem Sohn vorgeschlagen, ging auch von ihm aus. Dieses Wochenende sollte ich seine Familie (Tante Oma etc) kennenlernen,auch dies kam komplett von ihm aus. Er stellt niemanden einfach so vor, viele Frauen haben die Familie nicht kennengelernt.

Ich habe jedenfalls später auf die Mail geantwortet, persönlich reden blockt er noch. Habe einige Dinge widerlegt, bzw ihn an einige Gespräche erinnert. Z.B. meinte er er würde kaum was von mir wissen, während ich alles von ihm weiß. Habe ihn also an die vielen Dinge erinnert, die er sehr wohl von mir weiß. Bin auf alle Punkte eingegangen, habe Lösungen angeboten, auch gemeinsamen Sport.

Er zweifelt gerade an allem, an unserer Beziehung, an seinen Gefühlen, alles. Man muss dazu sagen, dass es etwas typisch für ihn ist, wenn er verletzt ist, alles ins Negative zu ziehen und sich nur darauf zu beziehen. Er ist auch jemand, der eher wegrennt, als sich Problemen zu stellen. Wird ja auch deutlich, dass er bis dato nie was zum körperlichen Problem gesagt hat. Er hätte auch weiterhin nichts gesagt, wenn ich nicht das Gespräch wiederholt gesucht hätte.

Ich weiß nicht, ob das eine Möglichkeit ist, jemand meinte gestern zu mir, dass ich das ausgelöst habe, dadurch, dass ich letzte Woche die Wohnung verlassen habe. Dass ich ihn damit sehr verletzt habe, er sich dadurch verlassen gelassen fühlte und dadurch diese Welle ausgelöst habe.

DViec Seh+erixn


Letztlich versteift er sich gerade völlig auf nur negative Dinge, auch Dinge die gar nicht gegeben sind.

das klingt für mich aber eher so, als sei dieses gewichts-thema das einzige, bei dem du ihn ernst nimmst und dich vielleicht deswegen so darauf fokussierst? was ist denn mit den anderen "dingen"?

D=iBeDosis1macBhtdbasGixft


Hm, keine so einfache Situation wie Du sie hier geschildert hast. Allerdings gibt es einen Punkt, der bisher noch nicht zur Sprache kam. Es ist eine noch sehr junge Beziehung, die bisher noch keinen großen Belastungsproben ausgesetzt war. Zu Deiner Erkrankung, und wie lange diese angehalten hat, hast Du bisher noch nichts geschrieben.

Es ist nicht selten, dass nach der ersten großen Euphorie des Verliebtseins die innere Ernüchterung einsetzt, und die starken Anfangsgefühle sich abschwächen oder sogar ganz verfliegen. Das sind dann die Kennenlernphasen, die auf einem Strohfeuer basiert haben.

Eine zukunfts- und tragfähige Partnerschaft kennzeichnet sich insbesondere dadurch, dass Gefühle sich stabilisieren, es einen offenen und kommunikativen Umgang miteinander gibt, die gegenseitigen Respekt, Aufmerksamkeit und einen offenen Umgang miteinander ermöglicht. Sicherlich gehört auch das partnerschaftliche Vertrauen als wichtige Säule mit dazu.

Gerade letzteres sehe ich bei euch beiden mächtig angeknackst. Kannst Du einem Mann, der ein potentieller Partner werden soll tiefgreifend vertrauen, der sich mit seinen Problemen lieber über Dritte an Dich wendet, und Gründe für das Abschwächen seiner Gefühle so in Gespräch bringt?

Zudem finde ich es unfair Dir nach einer längeren Erkrankung geradezu das 'Messer auf die Brust zu setzen', entweder so, wie ich es sage oder gar nicht. Stell Dir so ein Verhalten in Situationen vor, in denen es wirklich um eingemachte Probleme geht. 10 kg Winterspeck werden für einige Männer, die ernsthaft verliebt sind nicht sofort in eine Beziehungskrise führen, außer dieser Mann hat sich ausschließlich in eine äußere Fassade verliebt und nicht in die Persönlichkeit seiner Partnerin.

Ehrlich gsagt bin ich mir nach Deiner Schilderung nicht wirklich sicher, ob es einzig die 10 kg Gewichtszunahme sind, sondern das es eher andere Gründe sein könnten die seine Gefühle so massiv ins Wanken gebracht haben. So wie Du diesen Mann beschreibst ist er in seiner Persönlichkeit eher konfliktscheu, und möchte für sein Verhalten eher weniger Verantworung übernehmen.

Vielleicht weiß er keinen konkreten Grund, warum er zu Dir auf Distanz gegangen ist, aber Deine Gewichtszunahme ist objektiv nachweisbar und könnte als Aufhänger für ihn dienen sich zurückzuziehen, ohne dabei sein Gesicht verlieren zu müssen. Für mich passt sein Verhalten nicht schlüssig zu dem was Du von eurer Kennenlernphase geschildert hast.

Wenn er euch als super Team empfindet dürfte es kein Problem sein, mit Dir über Probleme zu reden. Statt dessen kommt die Flucht in Handy- und E-Mailkontakt. Hälast Du das für ein reifes Verhalten eines erwachsenes Mannes der mit Dir und einem Kind die Zukunft planen wollte?

Du liebst ihn, dass liest man deutlich aus Deinen Beiträgen heraus, bist jedoch massiv verletzt und von seinem Verhalten enttäuscht. Meine Empfehlung für Dich, verbiege Dich nicht. Schon gar nicht für einen Mann, der so unempathisch und unreif rum springt. Wenn Du Dich selbst mit dem neuen Gewicht nicht magst, in Ordnung, wenn Du von selbst dagegen etwas unternehmen möchtest in Deienr Art und Deinem Tempo.

Was ich nicht tun würde wäre ich an Deiner Stelle, mir vorschreiben lassen wie ich mit meinem Körper umzugehen habe. Wenn seine Zuneigung und körperliche Zuwendung so stark anfällig ist, bleibt er für Dich ein sehr unsicherer Mann und Partner. Du wirst entscheiden müssen, ob Dir die Basis die ihr in 10 Monaten aufgebaut habt, diese Krise aushält.

Hier sehe ich starke Defizite in seiner Persönlichkeitsreifung, aber Du entscheidest für Dich, ob Du damit weiter leben möchtest. Alles Gute, egal für welchen Schritt Du Dich entscheidest. @:) :)*

tXemMare


@ zappelche

Du hast die gemeinsame Wohnung verlassen, nicht her. Du hast damit als erstes einen Bruch verursacht und wenn er dann keine Lust hast zu reden, so ist das für mich nachvollziehbar.

Du versuchst hier alle Dinge, außer der Gewichtszunahme, die dein Freund angesprochen hat, zu widerlegen oder zu negieren.

Du solltest vielleicht auch mal überlegen, dass jeder Dinge anders wahrnimmt und wenn darüber nicht gesprochen wird, dann bleiben sie im raum stehen oder werden falsch interpretiert.

Was die Gewichtszunahme betrifft, so wäre erst mal wichtig zu wissen, welche Krankheit du hattest. Manchem hier erscheint dein Freund oberflächlich. Ich bin da vorsichtig, da wir, wie gesagt ,nur deine Version kennen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH