» »

Hohe Investition in eine Beziehung führt zu höherer Wertigkeit?

d(oGomhixde


Und? Hat deine Schwester denn eine schöne Beziehung?

s=ugaFrVlov,e


Sie ist verheiratet und bekommt demnächst ihr drittes Kind. Zumindest hält ihre Beziehung schon länger als meine ;-) und zumindest auf mich machen sie einen glücklichen Eindruck...

Man muss sagen die Geschichten die sie erzählt, vom Anfang ihrer Beziehung, die sind teilweise schon hochromantisch, wie er sich da ins Zeug gelegt hat. Das hat bei mir nie einer gemacht, einfach weil es auch nicht notwendig war bei mir / wegen mir / für mich. Weil ich sowas nicht verlange und auch gar nicht verlangen will...

EJmRotigonalxe


Hallo,

ich habe ein Buch (insbesondere für Frauen), da steht in etwa diese These auch drin. Allerdings geht es da keineswegs um ein Extra-Schwer-Machen, sondern mehr darum, sich ganz bewusst weiter um sein eigenes Leben zu kümmern, auch wenn ein interessanter Mann auftaucht. Also nicht, sobald man sich in einen verliebt hat, auf Abruf bereit zu stehen, sondern eben weiter sein eigenes Leben zu leben und dann eben auch mal keine Zeit für ihn zu haben - was außerdem den Effekt hat, dass er nebenbei merkt, hoppla, die Frau hat ein eigenes Leben und wenn ich mit ihr zusammensein will, muss ich mich eben auch nach ihr richten. Und mal ehrlich: Es wäre doch gruselig, einen Partner zu haben, der so auf einen fixiert ist, dass er bei jedem Fingerschnipsen alles Eigene absagt und springt. Und normal wäre es im Grunde auch nicht - selbst wenn man vielleicht dazu neigt, wenn man verliebt ist.

Für manche Frauen (auch für mich selber) ist das, meine ich, ein sehr guter Rat. Zicken halte ich zwar für albern, aber dass es noch ein paar andere Wertigkeiten im Leben der Dame gibt als den Partner, das darf er schon merken (und wird es auch automatisch, wenn sie sich nicht ganz selbst selbst vergisst, und das ist sowieso eine Grundvoraussetzung für eine gesunde Beziehung).

Schöne Grüße

Edhemaliiger }Nutzer (#$5x68697)


sich ganz bewusst weiter um sein eigenes Leben zu kümmern, auch wenn ein interessanter Mann auftaucht. Also nicht, sobald man sich in einen verliebt hat, auf Abruf bereit zu stehen, sondern eben weiter sein eigenes Leben zu leben

Halte ich ab irgendwo Mitte 20 für zentral. Das hat aber für mich überhaupt nichts mit Ausgangsthese der Schwester zu tun, sondern mit Eigenverantwortung für das eigene Leben tragen und vor allem - ganz wichtig - damit dem neuen Partner die Möglichkeit zu geben einen mit den momentanen Schwerpunkten des eigenen Lebens kennen zu lernen. Umgekehrt ist mir das bei einem Partner ja auch wichtig?! Nutzt ja nix wenn er alles für ein halbes Jahr zurückschraubt und dann plötzlich wieder aufdreht wenn wir uns gerade mal etwas besser kennen gelernt zu haben glauben. Das ist einfach realistisch und hat überhaupt nichts mit hinhalten zu tun.

Wenn zu wenig zeit für die Partnerschaft bleibt können beide dann von Anfang an darüber reden wie Prioritäten gut zu setzen sind - dabei klärt sich dann gleich auch wie unterschiedlich die Nähebedürfnisse vielleicht sind und ob das mittelfristig funktionieren kann.

Wdick


@ emotionale

Was du beschreibst, ist nichts anderes als dieses Phänomen und diese Funktion, dafür gibt es Ratgeber Bücher, ich habe sie auch gelesen. Es geht darum das der Mann spürt, dass Frau sich selbst für sehr wertvoll hält und diese Wertigkeit wird unter anderem gezeigt durch nicht ständiges Abrufbereite. Eine Frau die sich an einen Mann hängt, sich ihm unterwirft, hat keinen grossen Wert und zieht seine Aufmerksamkeit maximal für Sex auf sich, aber nicht für eine Beziehung. Wenn man also vor hat einen Mann zu fangen, fest zu binden, dann muss man so tun als sei man völlig unabhängig von ihm. In uns funktionieren diese Steinzeiteigenschaften immer noch. Was du also beschreibst ist richtig, wird aber von vielen Frau heute eben als Spiel missbraucht und entsteht nicht aus eigener Ansicht.

W,ic6k


Nicht zuletzt merken die Männer ganz oft wenn Frau dieses Spiel abzieht, weil es nicht aus ihr selbst herauskommt. Und manche übertreiben es zudem auch noch damit. Kommt daher, weil viele Singles unterwegs sind mit grossem Wunsch nach fester Bindung. Daher der Druck. Früher war man auf dem Dorffest, man lernte sich zufällig kennen, so ungefähr salopp gesagt, der Wunsch nach fester Bindung war nicht so intensiv geprägt wie zur heutigen Online Partnersuche. Man lebte also sein Leben viel unabhängiger, ging mal feiern, auf Feste und dann kam da dieser eine Mann, dem man nicht mal viel Beachtung schenkte. So funktionierte das System. Der Mann wollte Frau dann überzeugen, sich ins Zeug legen, sie braucht ihn, davon wollte er sie überzeugen. Heute wollen die meisten Frauen den Mann überzeugen, er braucht sie doch, sie ist doch so hübsch und toll, kann gar nicht sein, das er nicht anbeißt.

L+olaXx5


Wenn man also vor hat einen Mann zu fangen, fest zu binden, dann muss man so tun als sei man völlig unabhängig von ihm.

Ich will weder einen Mann "fangen" noch jemanden "fest binden". Ich will 100% Freiwilligkeit. Und vor allem: Ich muss nicht so TUN, als WÄRE ich unabhängig. Das bin ich einfach. ;-D

Leute, die nur das zu schätzen wissen, was sie (am Anfang oder ständig) "erobern" mussten/müssen, wären nichts für mich.

Für mich hängt der Wert einer Beziehung davon ab, wie gut man sich versteht und behandelt. Je besser, desto wertvoller. (Anderen ist dagegen im Zweifel die Intensität und das Drama wichtig.)

An einen gewissen "Investitionsaspekt" glaube ich aber schon auch. Wenn man schon viele gemeinsame Jahre in eine Beziehung "investiert" hat, dann schlägt das normalerweise schon zu Buche. Teilweise aber auch zu unrecht: Denn die Vergangenheit ist ja ohnehin schon vergangen. Insofern würde ich den Wert einer Beziehung jeweils primär an ihrer aktuellen Qualität messen.

Nochmal komplizierter wird die Sache mit dem Wert einer Beziehung, wenn es gemeinsame Kinder gibt.

W\icxk


Du hast es nicht verstanden lola, macht aber nichts ;-)..

g9aul0oisxe


Doch, hat sie, ihr missfiel nur deine Wortwahl. Mir übrigens auch.

Wenn man also vor hat einen Mann zu fangen, fest zu binden

Das ist ein Mensch und keine Kuh. Und, ganz ernsthafte Frage, gibt es wirklich Frauen, die mit einer derartigen Haltung einen Mann suchen? ???

Mag sein, dass ich da anders denke, aber ich bin nie losgegangen mit dem Vorsatz, jetzt aber mal presto den Mann fürs Leben einzufangen.

Die Männer in meinem Leben sind mir einfach begegnet, es gab beiderseitige Anziehung, Sex, dann haben wir mal geguckt, uns verliebt und waren dann eben zusammen. Wenn ich verliebt bin, will ich Zeit mit diesem Menschen verbringen, so viel und so schnell wie möglich.

Und ja, das darf der auch wissen.

Es geht darum das der Mann spürt, dass Frau sich selbst für sehr wertvoll hält und diese Wertigkeit wird unter anderem gezeigt durch nicht ständiges Abrufbereite.

Das ist doch Quatsch. Wie läuft das denn ab, wie darf ich mir das vorstellen? Ich bin ganz frisch verliebt, verrückt vor Sehnsucht und Geilheit - und sage dann kostbare Zeit, die ich mit dem Objekt der Begierde verbringen könnte, einfach mal ab? Weil mir irgendwelche Ratgeber das erzählen? Soll ich dann ernsthaft sagen, sorry, aber ich muss zum Yoga? Gegen meine eigenen Wünsche? Das ist degeneriert und bekloppt - und ja, das sind Spielchen.

Ernsthafte Verpflichtungen sind natürlich was anderes, ich denke, das wissen wir alle hier.

s2uga<rl;ove


Das ist doch Quatsch. Wie läuft das denn ab, wie darf ich mir das vorstellen? Ich bin ganz frisch verliebt, verrückt vor Sehnsucht und Geilheit - und sage dann kostbare Zeit, die ich mit dem Objekt der Begierde verbringen könnte, einfach mal ab? Weil mir irgendwelche Ratgeber das erzählen? Soll ich dann ernsthaft sagen, sorry, aber ich muss zum Yoga? Gegen meine eigenen Wünsche? Das ist degeneriert und bekloppt - und ja, das sind Spielchen.

Genau das denke ich auch, natürlich verbringe ich am Anfang zumindest am liebsten jede Minute mit meinem Freund. Das zeige ich auch, meine Schwester sagt das senkt mich im Wert....

g'auloeispe


Wert? Du bist doch auch keine Kuh? ;-D

Ach nein, das sind Binsenweisheiten. Sag deiner Schwester, sie möge beim Friseur mal was anderes lesen. ;-D

K&le7ixo


sugarlove

Genau das denke ich auch, natürlich verbringe ich am Anfang zumindest am liebsten jede Minute mit meinem Freund.

Nur der Freund? Wird plötzlich alles unwichtig oder ist Dir auch sonst nichts anderes wichtig?

pharaze@lxlnuss


Genau das denke ich auch, natürlich verbringe ich am Anfang zumindest am liebsten jede Minute mit meinem Freund. Das zeige ich auch, meine Schwester sagt das senkt mich im Wert....

Ja, das mit der Kuh, das denke ich auch. Manche Frauen machen sich zur Marktware und fühlen sich dann auch dementsprechend. Und dieses 'Wertedenken' ist doch per se kontraproduktiv. Da kann nix wachsen in einer Beziehung, weil Frau die meiste Zeit damit beschäftigt ist, ihren bezaubernden Lack nicht zu ruinieren.

K:l%eixo


Ja, das mit der Kuh, das denke ich auch. Manche Frauen machen sich zur Marktware und fühlen sich dann auch dementsprechend. Und dieses 'Wertedenken' ist doch per se kontraproduktiv. Da kann nix wachsen in einer Beziehung, weil Frau die meiste Zeit damit beschäftigt ist, ihren bezaubernden Lack nicht zu ruinieren.

Das ist ja generell nicht nur bei Frauen so, dass sie sich als Ware sehen, ihren Marktwert abwägen. Da braucht man ja nur im Schönheitsforum zu lesen. Welches Paket bringt jemand mit an äußerlichen, materiellen und geistigen Werten, sprich Ausbildung, die sich auch in materiellen Zahlen messen lässt. Da wird Selbstbewusstsein über diese Dinge definiert. Soziale Kompetenz genauso als Strategie angewendet und sicher funktioniert es bei bestimmten Typen von Menschen, sich "rar zu machen".

oNnModisxep


Ich stimme Deiner Schwester zu: ein Mann, der nicht gefordert wird, bringt irgendwann auch nichts mehr, was nicht nur der Befriedigung seiner eigenen Bedürfnisse dient. Irgendwann vergisst er dann auch das Valentins- Muttertags- Hochzeitstag - Geburtstagsgeschenk, Einladung zum Essen, oder den Osterausflug.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH