» »

Liege ich so falsch?

sPphixra hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Erst einmal ein paar Infos über "uns".

Wir sind 14 Jahre verheirate und haben 2 Kinder.

Wir beide sind 34 und 35.

Leider hatten wir wie sooo oft wieder einmal Streit und wie ich finde wegen einer mehr als blöden Sache!

Wir haben mit den Kids Wii gespielt, als wir dann eine Pause machten, fing er ein Handyspiel zu spielen. Er sagte eine Runde bis die kleine von der Toilette wieder da ist, da er selbst musste.

Sie war da, ich erzählte ihr ein Rätsel und sie überlegte und überlegte als mein Mann aufstand ging ich davon aus er wäre fertig und sagte dann frag mal Papa vl. Weiß er es?!

Seine Reaktion: stink sauer, jetzt hab ich verloren Danke....

Ich muss dazu sagen, dass macht er sehr oft, man darf keine Frage stellen oder hallo sagen auch die Kids mault er oft an! Weil er wegen dieser Person die ihn angesprochen hat, dass Spiel verloren hat ( er spielt nicht um Geld)

Als er wieder unten war sagte ich nur das ich es nicht ok gefunden habe, man hätte auch einfach sagen können "kann grad nicht". Darauf sagte er, was mir einfällt wenn ich was von ihm will, dann soll ich vorher fragen ob er Zeit hat 😳

Ich fragte dann soll ich das jetzt immer fragen wenn du an deinem Handy bist? Weil dann wird es ziemlich einsam für dich ( wenn man ihn sieht ist er am Handy) und das tue ich mir echt nicht an um Erlaubnis bitten um mit ihm reden zu dürfen.

Als ich dann hoch bin, folgten noch diverse Beschimpfungen und das war es dann. Am nächsten Tag ist er zu mir gekommen und hat wieder so gemacht als ob nix wäre. Darauf hat ich echt kein Bock. ( er zieht das so immer ab, ja alles unter den Teppich kehren)

Die nächsten paar Tage gingen wir uns aus dem Weg. Gestern fragte ich ob das jetzt ewig so gegen soll?! Oder ob man mal darüber reden könne.

Darauf er: ich wüsste nicht über was, er findet es toll wie es derzeit ist! Für ihn war es damit beendet....

Abends kam er in die Küche, ja also weißt du ich habe mir Gedanken gemacht, wenn du dich bei mir für dein Verhalten entschuldigst können wir das Thema vergessen. Ich sagte nur: das einzige für was ich mich entschuldige ist mein Verhalten bezüglich ignorieren.....

Heute das gleiche: darauf sagte ich wieder nein.

Er darauf: ok Merk dir nur eins das war das letzte mal das ich auf dich zugegangen bin!!!

Ehrlich, ich kann mich in dieser Situation nicht entschuldigen, ich bringe es einfach nicht über die Lippen. Es kommt mir so falsch vor. Vor Wochen habe ich seine ständigen Erniedrigungen ertragen müssen, da war er natürlich auch im Recht und jetzt das. Es kann doch nicht sein das man um Erlaubnis bitten muss. Wenn ich am Tablet bin sage ich auch, "warte bitte kurz", wenn es nicht anders geht.

Bitte, ich brauche einfach ein bissel Input, ob ich mich gerade total auf dem Holzweg befinde.😪

Lg

Antworten
wSintearson~nex 01


nee bist du nicht, scheint so'n Machtkampfding von ihm zusein... bleibe stark und wofür sollst du dich entschuldigen...gehts noch :-o

kIamikaHze


Darauf sagte er, was mir einfällt wenn ich was von ihm will, dann soll ich vorher fragen ob er Zeit hat

Damit hättest Du ihn ja auch angesprochen und er hätte das Spiel verloren.

Ich wundere mich immer wieder, wie wichtig Zocken für manche zu sein scheint. Bei so einem Kerl wäre ich vermutlich schon längst über alle Berge. ":/

sCphirIa


😪

Dafür das ich während er gespielt ihn angesprochen habe ( ich ging wirklich davon aus das er fertig war, weil ich wie er reagiert).

Ich komme mir echt so blöd vor 😩.

Er hat dabei auch noch Spaß, irgendwie denke ich er möchte mich zur Scheidung treiben?! Was er die letzten Wochen alles zu mir gesagt hat...

angefangen von "ich wäre eine schlechte Mutter, ich krieg nix auf die Reihe, egal was ich mache er findet was.

S<heilBagxh


:°_

Mensch, Du Arme...

Dein Mann verhält sich wie ein unreifer Teenager.

Schlimm, was er mit dieser Art - und übrigens auch mit dem ständigen Habdygezocke - Eirem Kind damit vorlebt.

Wie wäre es denn mit einer Paartherapie? Damit ihr besser und offener zu kommunizieren lernt? Und er sich einfach auch mal den Problemen stellen muss?

:)*

rrr2x017


und das läuft seit 14 Jahren so?

d8jexrmo


Klar, die Opfer entschuldigen sich bei ihren Tätern.

Nee du...wäre ich Du, würde ich an Trennung denken, aber nicht an eine Entschuldigung.

s`phirxa


Huhu,

Ja an eine Paartherapie habe ich auch schon öfters gedacht, kommt für ihn aber nicht in frage!! Er macht ja nichts falsch (seine Aussage).

Nein 14 Jahre läuft es so nicht. Wir hatten zwar immer wieder Streitigkeiten, aber die eben auf Augenhöhe. Ich kann gar nicht genaus sagen, wann er sich so sehr verändert hat das ging eher schleichend.

Klar, über eine Trennung dachte ich auch schon nach! Ich habe aber unheimlich Angst vor diesen Schritt 😢 Und bin eigentlich der Meinung das man nicht gleich "aufgeben" soll.

N^ordxi84


Ja an eine Paartherapie habe ich auch schon öfters gedacht, kommt für ihn aber nicht in frage!! Er macht ja nichts falsch (seine Aussage).

Dann setz ihm die Pistole auf die Brust und sag ihm das er mit zu gehen hat da sonst eure Ehe auf dem Spiel steht. Mag ja sein das er nicht sieht das er sich falsch verhält aber dann muss man ihn eben zu diesem Schritt zwingen.

S[tal)fyr


Klingt, als hättest du 3 Kinder. :|N Bereits diese oberinfantile Reaktion wegen des Handyspiels reicht ja schon zum Augenverdrehen, was danach kommt erst recht. Ich finde, du bist absolut im Recht.

EIhemalSi~gier Nuxtzer (#^586592x)


Also ich finde auch dass du dich nicht entschuldigen musst . Wenn dies einer tun müsste dann er für seine überzogene Reaktion .

Mir scheint die Handysucht deines Mannes ist nicht euer einziges Problem und wenn ihr beide da nichts dagegen tut werdet ihr euch als Paar wohl immer mehr voneinander entfernen .

Alles Gute für euch

Tdhe9a5x8


Zumindest nach Deiner Schilderung habt ihr nicht wirklich eine gesunde Streitkultur. Probleme werden nicht gemeinsam aufgearbeitet, sondern es geht nur darum, wer zuerst nachgibt und sich entschuldigt. Ungesunder Machtkampf, es mutet an wie das "Nein-Doch-Spiel" und keiner von Euch geht wirklich auf den anderen zu, um in Ruhe darüber zu reden und gemeinsam eine Lösung zu suchen. Habt ihr schon immer auf diese Weise gestritten?

Ich gebe Dir Recht, dass man nicht immer gleich an Trennung denken sollte. Manchmal finde ich es schon merkwürdig, wenn nach der Schilderung eines Problems der Rat "trenn dich!" gegeben wird. Schau in Dich hinein und versuche zu spüren, ob Du Deinen Mann noch liebst. Vielleicht hilft es Dir auch, wenn Du für Dich allein mal alles aufschreibst was Dich stört, aber auch was schön ist. Was müsste sich verändern, damit es Dir - und auch ihm - wieder gut geht? Eine Paartherapie macht nur Sinn, wenn irgendwo im Keller noch Liebe wohnt.

Was habt Ihr in all den Jahren für Euch als **Paar ** getan? Gibt es Dinge/Gefühle jenseits der Kinder, die Euch verbinden? Gibt es die Chance, eine entspannte Atmosphäre herzustellen und gemeinsam in Ruhe Bilanz zu ziehen? In jeder Ehe gibt es Krisen und gerade nach 15-20 Jahren ist oft eine kritische Zeit...

Alles Gute :)*

s?phixra


Ja da muss ich dir leider zustimmen. er hat es von daheim so gelernt, Streitigkeiten wurden nie aufgearbeitet sondern es wurde wochenlang nicht miteinander gesprochen. Er empfand die Situation selbst belastend und jetzt leben wir es unseren Kindern vor.

Es läuft eigentlich immer gleich ab: wir streiten, er verlässt den Raum und motzt bzw. beschimpft mich, so laut das es jeder in der Nachbarschaft mitbekommt. Entweder gehe ich darauf ein, was leider auch ab und an passiert oder ich lasse ihn. Früher versuchte ich wenn er sich beruhigt hat nochmal darüber zu reden, aber das hatte den gleichen "Erfolg".

Ganz klar ist auch, dass ich selbst genug falsch mache oder auch mal mit dem falschen Fuß aufstehe und er etwas abbekommt was nicht hätte sein müssen, für dieses Verhalten entschuldige ich mich auch. Ich kann mich auch entschuldigen wenn ich gemerkt habe das ich Mist gebaut habe, wir sind alle nur Menschen und niemand ist unfehlbar.

Aber hier finde ich es wirklich ungerechtfertigt und deswegen wollte ich eine neutrale Meinung, die ich aus meinem Umkreis so nicht bekommen würde.

Zu einer paartherapie werde ich ihn nicht bekommen, vorher würde er sich trennen und wenn ich mich änder dann passt es. Er sagt immer: wenn es dir nicht passt, du weißt wo die Türe ist!

Natürlich habe wir auch schöne Zeiten und auch einfach ganz normale Tage, sonst wären wir keine 14 Jahre zusammen. Aber grundlegend ist er von sich überzeugt.

Lg

N:ordix84


Zu einer paartherapie werde ich ihn nicht bekommen, vorher würde er sich trennen und wenn ich mich änder dann passt es. Er sagt immer: wenn es dir nicht passt, du weißt wo die Türe ist!

Ganz ehrlich, wieso tust du dir und euren Kindern das an ? Meinst du die leiden da nicht ganz massiv drunter ? Pack deine Kinder und geh mal für 14 Tage wo anders hin, vielleicht weckt ihn das auf. Wenn nicht dann hast du deine Entscheidung ja eigentlich, dann hat die Beziehung sehr sehr wenig wert.

sSphixra


Ich habe derzeit nicht die Möglichkeit, niemand zu dem ich hier in der Nähe könnte ( mit den Kids). Früher bin ich mal zu meiner Mutter, dass erste was er gemacht hat, ist ins Bauhaus gefahren und hat neue Schlösser geholt.

Davon abgesehen habe ich wirklich keinen mehr hier in der nähe. Die Kids müssen ja auch in die Schule.

Ich habe jetzt einen Brief geschrieben, aber weiß ehrlich nicht ob ich ihm geben soll. 😔

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH