» »

Offene Beziehung- Angst, dass er sich verliebt in seine "Affäre"

CMhcarl0:txte hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein Schatz und ich führen seit 1 Jahr eine offene Beziehung. Zusammen sind wir bereits seit 2 1/2 Jahren und das sehr glücklich. Er war es, der mir damals dieses "Modell" vorschlug und ich stand dem ganzen offen gegenüber. Ich fühle mich wohl damit und finde es schön, auch außerhalb unserer Liebe noch andere sexuelle Erfahrungen zu sammeln.

Grundsätzlich bin ich kein eifersüchtiger Mensch und hatte bisher nie ein Problem, wenn er etwas mit einer anderen Frau hatte. Allerdings war dies nie übermäßig häufig der Fall.

Seit kurzem trifft er sich allerdings jede Woche einmal mit einer Frau. "Friends with benefits" sozusagen! Eigentlich okay, allerdings merke ich das mir dies Unwohlsein bereitet und eine Eifersucht in mir auslöst. Das Ganze geht seit 3 Wochen so. Meistens übernachtet er dann auch bei ihr.

Ich habe große Angst, dass er sich in diese Frau verlieben könnte, da das Ganze ja doch sehr Date-mäßig angehaucht ist und die beiden sich regelmäßig treffen.

Gesprochen haben wir bereits darüber, er sagt ich muss mir keine Sorgen machen, dass er nur mich liebt und diese Frau niemals eine Gefahr für unsere Liebe sein wird. Er genießt einfach nur den Sex mit ihr.

Ich möchte ihm das nicht verbieten, da es ihn glücklich macht und ich freue mich natürlich auch wenn es ihm gut geht. Wie kriege ich diese Eifersucht in den Griff? Ging es euch auch schon mal so? Vielleicht hat jemand ähnliches erlebt?

Noch eine Frage an all die Paare, welche auch so eine Beziehung führen: Und zwar, kam es schon mal vor, dass euer Partner ( oder ihr selbst) vor euch etwas mit jemand anderem hatte ?

Bei diesem Punkt sind wir beide noch am überlegen.

Antworten
R[alphx_HH


Eifersucht ist in offenen Beziehungen ein Thema, dem man Beachtung schenken sollte. Wenn die eigenen Gefühle verletzt werden, ist es an der Zeit, Grenzen zu ziehen. Ich halte es in der o.B. für wichtig, gemeinsam Grenzen festzulegen. Die waren bei uns damals beim Thema Gefühle. Wenn Gefühle entstehen ist Schluß. Übernachten war auch ein Tabu und jemanden x-mal wieder treffen, also Affäre statt einmalige Sachen war auch nicht drin. Tabubrüche und verletzte Gefühle führen ganz schnell dazu, dass die oB in die große Katastrophe führt. Also Vorsicht.

Das Thema Sex vor dem anderen.. In Swingerclubs gang und gäbe, aber auch da muss man gucken, was gefällt und was nicht. Vorsichtig probieren, Grenzen ausloten. Ein Dreier ist was anderes, als unbeteiligt zuzusehen, wenn der Partner mit anderen aktiv ist.

AdufDoerArHbeixt


Ich finde das Übernachten und die Regelmäßigkeit auch problematisch. Da du aber schon mit ihm gesprochen hast, und er das Problem wohl nicht sieht wird es schwer...

Habt ihr keine Regeln aufgestellt? Ich finde das sehr wichtig. Und die wichtigste Regel ist mit Sicherheit das sich alle dabei wohlfühlen - was aktuell nicht mehr gegeben ist.

C9innam:oznx4


Hallo Charlotte,

ich denke, ihr seid jetzt an einem Punkt, wo ihr verhandeln müsst, WIE ihr die offene Beziehung leben wollt.

So, wie ich dich verstehe, willst du ihm bzw. euch keinerlei Einschränkungen auferlegen. Wenn "Verlieben" keine Option sein soll, könnte man da sonst nämlich ansetzen, indem man z.B. sagt: Nur ONS, oder sowas. Somit reduziert man dann die Wahrscheinlichkeit des Fremdverliebens.

Wenn er sie 1 x die Woche sieht und sogar bei ihr übernachtet, kann er dir eigentlich nur schwer garantieren, dass sich da niemals tiefergehende Gefühle entwickeln werden. Heißt auch nicht, dass er sich jetzt verlieben MUSS, aber es kann eben passieren, wenn man sich regelmäßig sieht und Sex miteinander hat.

Also das ist eben der eine Punkt: Ist Fremdverlieben doch irgendwie okay oder ist das absolut nicht gewollt? Wenn Zweiteres, solltet ihr da vielleicht doch Regeln zu aufstellen.

Eine andere Baustelle ist dann, dass ihr euch für euch als Paar besonders viel Zeit nehmen solltet. Fahrt mal zusammen weg. Macht etwas Besonderes zusammen. Irgendetwas, das dir zeigt und mal wieder verdeutlicht, dass du seine Nummer 1 bist. Das könnte auch gegen die Eifersucht helfen.

Vielleicht müsst ihr euch an dieser Stelle einfach entscheiden, ob ihr eine sexuell offene Beziehung leben wollt - und dann eben mehr Regeln aufstellen - oder auch eine emotionale offene Beziehung - und dann eure Paarbeziehung bewusst stärken.

LG

M%issLiMlly2n017


Nun liebe TE, grundsätzlich denke ich das Eifersucht kein völlig unbekanntes Phänomen in einer offenen Beziehung ist.

Sie sollte halt nicht überhand nehmen.

Die Frage die sich mir stellt ist halt auch, wie habt ihr eure offene Beziehung denn definiert? Gibt es Regeln? Wieviel Zeit verbringt ihr normalerweise miteinander, und fällt von dieser gemeinsamen Zeit etwas weg für die andere Frau?

Hast du das Gefühl bei deinem Freund hat sich was verändert?

Ich kann nur von mir berichten. Wir führen seit knapp 3 Jahren eine offene Beziehung. Unser Beziehung ist "nur" sexuell offen. Wir wollen uns beide nicht fremdverlieben und sind auch nicht polyamor.

Wir leben uns sexuell auch gemeinsam aus, Besuche in Swingerclubs, FFM usw.

Aber jeder "darf" auch alleine andere Sexualkontakte haben. Allerdings haben wir hierfür klare Regeln.Die zwei wichtigsten:

-kein Küssen (Küssen ist für uns viel intimer als Sex und bleibt uns vorbehalten)

-kein Übernachten beim Sex-Partner

Damit fahren wir beide sehr gut. Außerdem sprechen wir immer sehr offen und ehrlich miteinander. Auch über die Dinge die mit der anderen Person geschehen wenn man sich sieht usw.

Trotzdem habe auch ich bei allen 3 längeren Sex Beziehungen die mein Freund hatte bzw. hat irgendwann Probleme mit Eifersucht gehabt. In allen 3 Fällen aus verschiedenen Gründen. Mein Freund hat meine Sorgen ernst genommen, wir haben viel gesprochen und jedesmal für uns brauchbare Lösungen gefunden.

Ich wünsche euch Glück das euch das auch gelingt.

MJisvs\LilKly201x7


Den Part habe ich vergessen zu beantworten:

Noch eine Frage an all die Paare, welche auch so eine Beziehung führen: Und zwar, kam es schon mal vor, dass euer Partner ( oder ihr selbst) vor euch etwas mit jemand anderem hatte ?

Bei diesem Punkt sind wir beide noch am überlegen.

Ja, das kommt schon vor. Hauptsächlich in Swingerclubs, das er Mal mit einer Frau vögelt die nicht Bi ist und ich deshalb nur zugucke. Seltener das ich mal mit nem Mann und er zuguckt, kam aber auch schon vor.

Auch privat kommt sowas hin und wieder vor. Ich gucke sehr gerne zu, mir gefällt das. Allerdings nur wenn ich die Frau sympathisch finde.

S.omm+erkinxd44


Ich halte es in der o.B. für wichtig, gemeinsam Grenzen festzulegen. Die waren bei uns damals beim Thema Gefühle. Die waren bei uns damals beim Thema Gefühle. Wenn Gefühle entstehen ist Schluß.

Das halte ich für eine sehr amüsante Regel, da sie voraussetzt, dass man Gefühle steuern, vermeiden, willentlich beeinflussen kann. Was ich für falsch halte.

Das entstehen von romantischen Gefühlen für dritte ist in einer offenen Beziehung meistens das Ende der Ursprungsbeziehung - es ist also quasi der Autounfall.

Zu sagen: Wir schlafen mit X Menschen, aber wenn sich jemand verliebt, ist Schluss, ist naiv. Denn wenn sich jemand verliebt, dann will er mit dem Objekt seiner Verliebtheit zusammen sein, zweisam sein, alleine sein.

Zu sagen: Wir schlafen mit x Menschen aber wenn sich jemand verliebt, ist Schluss, ist ein bisschen so, als wenn man sagt: Wir fahren mit 200 über die Autobahn, aber wenn es zum tötlichen Unfall kommt, dann fahren wir von da an nurnoch 130 km/h. Geht nicht, denn dann ist es zu spät.

Ich will garnichts gegen offene Beziehungen sagen, auch wenn sowas für mich selbst nicht in Frage käme. Aber die Gefahr, das sich einer innerhalb einer Beziehung in jemand dritten verliebt, ist immer gegeben, ob man nun vereinbart hat, monogam zu leben, oder eine offene Beziehung führt.

Nur ist halt bei der offenen Beziehung meiner Meinung nach die Gefahr etwas größer, denn Sex lässt nunmal häufig auch Gefühle entstehen. Die Eifersucht der TE ist meiner Meinung nach biologisch bedingt und nur bedingt beeinflussbar.

S{tsat3usQduoVadixs


Mh, aber es ist ja schon so, dass Gefühle für jemanden meist in gewissen Abstufungen entstehen und man hat imho noch recht lange, die willentliche Möglichkeit, die Reißleine zu ziehen. So Knall auf Fall weggebeamt werden von jemanden passiert dann meiner Meinung nach auch echt nur, wenn in der Ursprungsbeziehung etwas nicht stimmt und schmerzlich vermisst wird.

h_atsichVstets(bemüxht


Mich beschäftigt schon seit dem letzten Faden zu diesem Thema die Regel:

"Kein Küssen"

Mal davon abgesehen, dass ich Rumknutschen weniger intim finde, als einen Menschen meinen Körper erkunden zu lassen ... da darf man natürlich verschiedener Meinung sein.

Wie ist das, wenn der Sexpartner während dessen ganz stark das Bedürfnis danach hat und es einfordert. Vielleicht kann man sich dann ja beherrschen, aber bekommt man da nicht Lust auf das Verbotene und wünscht es sich umso mehr?

D1ieKr?uemi


alleine die Tatsache, dass der Mann bei der "Sexbeziehung" übernachtet, zeigt doch, dass es nicht nur um Sex, sondern auch um das Verbringen von gemeinsamer intimer Zeit und Nähe geht.

h@atsVichstetsObemühxt


alleine die Tatsache, dass der Mann bei der "Sexbeziehung" übernachtet, zeigt doch, dass es nicht nur um Sex, sondern auch um das Verbringen von gemeinsamer intimer Zeit und Nähe geht.

vielleicht ist es ihm einfach zu nervig, sich in der Nacht noch anzuziehen und heim zu fahren, oder er hat was getrunken.

D>ieK)rOuemFi


Mich beschäftigt schon seit dem letzten Faden zu diesem Thema die Regel:

"Kein Küssen"

Mir stellt sich da eher die Frage der Nachprüfbarkeit.......

C'har:l0tte


Also wir haben nicht die Regel "kein küssen" festgelegt, es stört mich auch nicht, wenn er eine andere küsst.

Danke für all eure Antworten und Tipps! Ich denke ihr habt Recht, und wir müssen wohl nochmal darüber sprechen. Eine Regel bei uns lautet auf jeden Fall, dass wir nicht in unserer gemeinsamen Wohnung mit jemand anderem schlafen, darüber hinaus ist es bei uns eigentlich auch so, dass wir sagen, wenn sich einer verliebt ist "schluss" mit dem/der anderen. Ob das im Ernstfall tatsächlich funktioniert weiß ich nicht, da wir noch nie an diesem Punkt waren.

Es ist für mich ein Anliegen, das die Gefühle "exklusiv" bleiben (sofern sich das eben steuern lässt), wie gesagt ich habe in meinen anderen Beziehungen immer monogam gelebt und noch nicht so viel Erfahrung.

Er möchte das auch so! Trotzdem kann es natürlich passieren, dass er sich verliebt und dann automatisch noch mehr Zeit mit dem Objekt seiner Begierde verbringen möchte ohne das ich es so richtig mitbekomme.

Das mit dem Übernachten stresst mich schon sehr, aber er möchte es gerne so handhaben, da es eben auch mal "später" wird, eventuell Alkohol im Spiel war, und er dann nicht mitten in der Nach nach Hause fahren möchte.

Ich spüre, dass das Unwohlsein ganz extrem vorhanden ist, wenn er direkt von ihr zurück kommt! Nach ein paar Tagen ist es dann okay, aber direkt danach , ist es irgendwie komisch für mich.

Wie fühlt ihr euch, wenn euer Partner direkt von einer anderen Frau nach Hause kommt, und ihr wisst, dass die beiden gerade Sex hatten?

Schlaft ihr dann manchmal trotzdem noch am selben Abend miteinander? Redet ihr direkt darüber?

Tut mir leid für die vielen Fragen, aber mir tut es sehr gut, mich auszutauschen!

K2urt


Die waren bei uns damals beim Thema Gefühle. Wenn Gefühle entstehen ist Schluß.

Interpretiere ich jetzt aber so, dass dann der Kontakt zur "Affäre" abgebrochen wird.

Denn wenn sich jemand verliebt, dann will er mit dem Objekt seiner Verliebtheit zusammen sein, zweisam sein, alleine sein.

Möglich, halte ich aber nicht unbedingt für grundsätzlich so, wenn denn die Liebe zum festen Partner noch vorhanden ist und diese auch nicht missen möchte.

Wenn man jemanden, der gerne eine offene Beziehung lebt, vor die Wahl stellt, entweder der Eine oder der Andere, bin ich mir nicht sicher, ob die Entscheidung automatisch zum "Neuen" ausfällt, nur weil Verliebtheit intensiver ist, denn ...

1. ist Verliebtheit zwar schön, aber verschwindet oft schnell wieder und muss nicht zur Liebe werden.

2. möchte man ja vermutlich auch in Zukunft offen leben, mit einem neuen Partner muss man sich das vielleicht erst wieder "erarbeiten", denn als "Affäre" sehen die "Forderungen" oft anders aus, als in einer Beziehung.

Nur ist halt bei der offenen Beziehung meiner Meinung nach die Gefahr etwas größer, denn Sex lässt nunmal häufig auch Gefühle entstehen.

Wenn man häufiger mit der selben Person Sex hat, dann sehe ich das auch so, dann ist die Gefahr größer, aber ob das gleich der "Autounfall" ist, hängt ja davon ab, wie man damit umgeht.

Im gegebenen Fall finde ich das mehrfach Treffen aber weniger "kritisch", als das Übernachten, vielleicht reicht es schon, dazu eine Regelung zu treffen.

Auf jeden Fall finde ich wichtig, dass das Thema Gefühle ernst genommen wird, sowohl, falls Verliebtheit entsteht, als auch die entstandene Eifersucht bei der TE.

Der Partner sollte darauf etwas einfühlsamer eingehen, als nur die lapidare Aussage "ich liebe nur Dich" ...

Und in dem Zusammenhang dann auch vielleicht Regelungen treffen, die die Eifersucht verringern.

h4atsi=ch`s+tetsbbemüxht


Mich beschäftigt schon seit dem letzten Faden zu diesem Thema die Regel:

"Kein Küssen"

Mir stellt sich da eher die Frage der Nachprüfbarkeit.......

In einer offenen Beziehung wird ja Vertrauen vorausgesetzt, da sollte sich diese Frage nicht stellen.

Mir geht es nur darum, ob der Reiz des Verbotenen nicht eine Gefahr für ein Strohfeuer birgt.

Und wenn man mit dem Sexpartner öfter Sex hatte, ist dann nicht der Bedarf auch nicht manchmal gedeckt und man weist dann den Beziehungspartner ab?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH