» »

Er hat mich mit Vor-und Nachnamen im Handy gespeichert

w hit<e maXgixc


Die Sache, white, ist doch die, dass ihre Probleme mit dem eingespeicherten Namen nur ein Symptom sind. Daran kann man rumdoktern, so viel man will, es ändert nichts an der eigentlichen Ursache ihrer Probleme, deshalb ist das ganz einfach nicht die eigentliche Baustelle. An DIE muss sie ran.

Jaahhaaa ich weiß, aber ich wollte halt ihr zumindest einen nicht nervigen möglichen Weg zeigen. Ohne das sie am Telefon ausrastet.

S;hojo


Falls er sich dann völlig für doof verkauft fühlt, kann das nach hinten losgehen. ;-D Das ist aber bestimmt Typsache.

at.fmisxh


Deshalb ist es auch nur über einen selbst zu lösen, auch Gespräche darüber ändern dies nicht. Sie können zwar hilfreich sein, aber nur, um dem zweifelden und hadernden Selbst auf die Sprünge zu helfen.

Aber auch, um dem anderen Einblick in die eigene Gefühlswelt zu verschaffen. In einer Beziehung unterstelle ich da grundsätzlich Interesse dran und andererseits erklärt es ja auch im Zusammenleben einiges. "Sagen, was mit einem ist" - ich weiß nicht, wer diesen Satz geprägt hat, aber ich empfinde ihm in fast allen zwischenmenschlichen Beziehungen als gutes Leitmotiv.

a$.fi%sh


Korrektur: ihn

Mpall~aig


Aber auch, um dem anderen Einblick in die eigene Gefühlswelt zu verschaffen. In einer Beziehung unterstelle ich da grundsätzlich Interesse dran und andererseits erklärt es ja auch im Zusammenleben einiges. "Sagen, was mit einem ist" - ich weiß nicht, wer diesen Satz geprägt hat, aber ich empfinde ihm in fast allen zwischenmenschlichen Beziehungen als gutes Leitmotiv.

Ja, sicher, da stimme ich dir auch zu. Das ist ein zweiter Aspekt, der auf jeden Fall hineinspielt. Die Fragestellung war hier eine andere.

hcookxi1


Um mit dem Vulkanier zu sprechen.

Dieses Thema ist: Fasziniernend.

Meine Frau war eine Zeitlang einfach unter "Home" gespeichert. Nachdem ich aber sonst alle unter Vorname Nachname gespeichert hatte, habe ich das irgendwann angepasst.

svtuh0lsiQtzexr


Also ich denke du kannst ihm ruhig mal sagen dass es dich stört das du so bei ihm eingetragen bist. Ich verstehe voll und ganz deine Sorgen..immerhin stehen ja bei ihm andere Freundinnen nur mit Vorname..also es muss wirklich einen Grund haben weshalb er dich mit Nachnamen noch beschmückt? Vielleicht mag er nicht dass sich seine Freundinnen fragen wer diese Fabienne ist? So bist du gleich vielen anderen in seine Phonebook..

FQuruxba


Mein Freund hat mich ganz kitschig als "Schatzimaus" gespeichert, ich habe ihn mit Vornamen gespeichert bei mir. ;-D

Bis vor einiger Zeit hatte ich ihn aber auch noch mit Nachnamen drin stehen und das obwohl wir seit über 6 Jahren zusammen sind.

Hatte einfach nie Lust das zu ändern und hab es erst umgespeichert, als ich letztes Jahr ein neues Handy geholt hab.

Ich hätte aber absolut kein Problem, wenn er mich mit Vor- und Nachname speichert... warum sollte mich das auch stören... das ist nur ein virtuell gespeicherter Name und einem virtuellen Telefonbuch... da is es mir wumpe, ob er mich da mit vollem Namen drin steht hat oder als "grün-rot-bunt-kariertes Einhorn mit Glitzerstaub"... oder was weiß ich.

In meinem Umfeld haben viele Paare ihre Partner mit Vor- und Nachname abgespeichert. Ich seh das Drama daran nicht. :-/

PYyth>oniisxt


Wie könnte ich das ansprechen, ohne das es total nervend rüberkommt?

Sachebene: Du nimmst sein Handy, machst einen neuen Eintrag "Fabienne" mit deiner Nummer und fertig. Dann hat er auf seinem Handy den Eintrag, den du willst und in wenigen Sekunden ist die Verstimmung aus der Welt. Total nervend finde ich das nicht - sondern sehr pragmatisch.

Beziehungsebene: Dann sprich dein richtiges Problem an: deine gefühlte geringe Wertschätzung, deine Eifersucht auf seine weiblichen Freundinnen, deine Verlustangst. Aber nicht den Telefonbucheintrag. Der war nur der Trigger. Ich finde, ab und zu kann und sollte so ein Gefühl von dir angesprochen werden, wenn du es eben nun mal hast. Das finde ich dann nicht total nervend, wenn die Zeit so eines Gespräches auch irgendwie begrenzt ist (ne Stunde sollte locker reichen) und wenn dich auch seine Seite wirklich interessiert.

M6alllaxig


Guter Beitrag. Ich mag solche pragmatischen Ansätze.

DNieDos)ismarchtdasQGifxt


In meiner Wahrnehmung steht der Handy-Eintrag als Synonym für ein tiefer sitzendes Problem zwischen euch. Du hast in Dir tief sitzende Verlustängste, weil Dein Freund ein Lebenytyp ist, der zu Frauen offenbar einen leichten und guten Draht hat. (gibt es umgekehrt auch immer mal wieder)

Natürlich kann das bei jemand der noch jung und weniger beziehungserfahren ist ein "mulmiges" Gefühl auslösen. Ein Handy, in dessen Telefonspeicher viel gefühlte 'Konkurrenz' auftaucht, die man selbst nicht so gut einschätzen kann, weil man sie nur flüchtig oder noch gar nicht kennt.

Das scheint mir durchaus verständlich oder nachfühlbar, dass Dich dies beschäftigt. Allerdings muss ich hier etwas einschränkend einschätzen, dass man Menschen, die von Natur aus einen guten Draht zum anderen Geschlecht haben, in aller Regel weder umkrempeln noch einschränken kann. Es gibt den Menschentyp, der es zum eigenen Wohlfühlen braucht lebendigen Kontakte zu pflegen, die auch nicht darüber nachdenken wollen, ob es dem Partner gut gefällt oder nicht. Man kann das egoistisch oder wenig empathisch finden, ja, aber dennoch gehört es als Eigenschaft zu diesem Menschentyp. Ebenso gibt es das Gegenbeispiel, Menschen die damit zufrieden sind nur wenige oder ihren "Menschen" in enger Symibiose bei sich zu haben, denen wenig an neuen Außenkontakten liegt.

Beides ist richtig gelebt, weil es den eigenen Bedürfnissen die zu diesen Menschen gehört als Wesenszug ausmachen. Ich denke je näher die Bedürfnisse aus beiden Seiten liegen, desto weniger Probleme treten in der Beziehung auf. Es sei denn, dass man es auf Machtspiele und ständigem Wettkampfgedöhns auslebt, wer ist bei wem und wie oft beliebter. Soll es auch geben zwischen Menschen, die sich glauben zu lieben.

Ich sehe langfristiger gesehen den Ansatz bei euch so, dass Du nach und nach die Menschen (Frauen) im sozialen Umfeld Deines Partners triffst und unverfänglich bei gemeinsamen Unternehmungen kennenlernst und somit auch die Ebene, die zwischen dem Freund und den jeweiligen weiblichen Wesen entstanden ist. Oftmals erledigen sich dadurch die muligen Gefühle von selbst.

Klar muss allerdings auch sein, dass es keine Paar-Beziehung gibt, die nicht von außen bedroht werden kann durch neu auftauchende Menschen. Allerdings, je inniger, vertrauter und harmonischer eine Liebe daheim und auch außerhalb der eigenen 4 Wände gelebt wird, desto stabiler erfüllter und vertrauter wird sie dadurch. Wenn Dir diese Dynamik klarer geworden ist, dann wird Dir künftig egaler sein, ob Du als Mickymausi, Schatzi oder einfach nur Fabienne im Telefonbuchverzeichnis Deines Liebsten stehtst. Euch alles Gute, und das ihr über diese kleine Anfangshürde schnell hinweg kommt. @:)

WSMw 20f14


Ich frag mich gerade ehrlich gesagt, in was für einer Welt wir leben?! Unfassbar.

Dein Name ist nunmal Fabienne Nachname. Und genau so stehst du da im Handy. Fertig und Ende der Geschichte.

Vielleicht kannte er mal vor eurem kennenlernen noch eine andere Fabienne und du warst als zweite Fabienne dann die mit dem Nachnamen...

Wozu sich so nen dummen Schädel um solch unwichtigen Dinge machen? Wie alt bist du? 12?

Sorry, aber ich bin gerade völlig genervt.

cBali-Ptoni


komisch über so etwas habe ich mir noch nie Gedanken gemacht

allerdings habe ich sie 2 mal gespeichert , einmal ganz normal wie alle andere Kontakte auch , Nachname - Vorname

und dann nochmal mit dem kürzel ICE Vorname

( In Case of Emergency ) die Notfallnummer , international anerkannt ( nur die deutschen wollen das nicht wirklich , die reden sich raus mit Tastensperre usw )

Ist gedacht das man das Handy jemanden geben kann und dann erklärt : rufe die Nummer an wo ICE gespeichert ist , wenn man selber nicht mehr wählen kann

AAlfr*edo C.


Ich hab meine Ex-Frau mal 'ne Zeitlang unter "Yersinia Pestis" gespeichert gehabt.

Mwalylaxig


Wenn wir alle dieselbe Empfindung zu "so etwas" hätten, wäre die Welt einfach. Warum nicht akzeptieren, dass die Menschen nun mal verschieden sind? Dass für manche eben ein Problem ist, worüber andere die Schultern zucken.

Auffallend scheint mir, dass insgesamt doch deutlich mehr männliche Stimmen hier weniger Verständnis haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH