» »

Meine beste Freundin wird immer wieder von ihrem Mann betrogen

M<adame QChar3entoxn


Wenn sie schon sagt du sollst ihr sagen wenn du was weißt dann wäre es nicht fair würdest du es ihr verheimlichen.

Du bist die beste Freundin, ihr vorzuenthalten was andere bereits wissen - nur weil man zu feige ist es ihr zu sagen - geht gar nicht

j(ulejxuly


Ich versuche mal auf eure Beiträge der Reihe nach einzugehen.

Dein Ernst? Es ist nicht eine oberflächliche Bekanntschaft, es ist ihre BESTE FREUNDIN. Meiner Meinung nach ist Loyalität und Ehrlichkeit in einer solchen Freundschaft als selbstverständlich zu betrachten, und sie ist dazu verpflichtet, ihrer besten Freundin über so etwas zu unterrichten.

Es ist meine beste Freundin und das seit mittlerweile fast 20 Jahren. Wir sind sehr ehrlich miteinander und können über alles reden. Ich bin Patentante ihrer Kinder, unsere Familien sind befreundet, meine Freundin IST Familie für mich. Darum fällt es mir ja so schwer.

In so einer Angelegenheit gibt es meiner Meinung nach auch kein "richtig" und kein "falsch", das macht es mir ja so verdammt schwer.

Und niemand sage mir hier, es wäre toll, eine Freundin jetzt unglücklich zu machen, das wäre nämlich genau so. Zumal das ja schon so sein wird..

Die Freundin ist für ihre Ehe selbst verantwortlich. Und wenn der Herr Gemahl erst einen Tag später nach Hause kommt, kann sich die Freundin doch selbst ausmalen, warum, wieso, weshalb. Sie wird im Denken ja nicht minderbemittelt sein, schätze ich.

Ich will meine Freundin auf keinen Fall unglücklich machen. Ich mische mich auch grundsätzlich nicht in Ihre Ehe ein, aber wenn sie meine Meinung hören möchte, dann sag ich ihr diese auch.

Ihr Mann hat ihr hoch und heilig versprochen, dass solche Vorfälle wie in der Vergangenheit sich niemals mehr wiederholen werden. Es hat Jahre gebraucht, ihr Vertrauen wieder aufzubauen und er nützt es schamlos aus.

Diese plaudernde "Freundin" finde ich sehr fragwürdig, also ihre Handlungsweise: Sie lädt ihr Wissen (auch noch aus Hörensagen) bei dir ab und ist selbst aus dem Schneider. Sorry, zum Kotzen. Du hast damit den schwarzen Peter übernommen bzw. übernehmen müssen.

Die besagte Bekannte hat ausdrücklich betont, dass sie mir das nicht erzählt hat, um mir den schwarzen Peter zuzuschieben und selber die Last loszuwerden. Ihre Intention war die, dass es eventuell besser sein könnte, wenn ich mit ihr spreche, weil unsere emotionale Verbindung eine ganz andere ist, als die beiden sie haben.

Sollte ich meiner Freundin von dem Vorfall erzählen, dann eben keine Details, sondern nur, dass es da einen Vorfall gegeben hat und sie selber entscheiden soll, ob sie mehr erfahren möchte oder nicht. Wenn ja, dann kann meine Freundin unsere Bekannte jederzeit kontaktieren und sie wird ihr dann erzählen, was sie wissen möchte.

auch ich finde "die drei siebe" großartig!

ja, sie will wissen, wenn ihr mann sie betrügt - tja und nu? du weißt es nicht, du warst nicht auf diesem fest!

ganz davon abgesehen: was bringt es denn? sie hat wieder eine neue geschichte, wieder eine demütigung - und immer noch kann sie sich wegen der kinder nicht scheiden lassen!? wo ist denn dann der gewinn?

Die drei Siebe find ich auch gut und die Geschichte hat auf jeden Fall was wahres.

Absolut, liebe Seherin. Wo ist da der Gewinn? Allerdings, wo ist der Gewinn, wenn sie es Jahre später durch Zufall erfährt und weiß, dass ich es gewusst habe und ihr nichts davon erzählt habe? Gerade auch im Hinblick auf unser Gespräch am letzten Wochenende? ":/

Du kannst natürlich immer machen was du willst, aber weißt du, wie er reagiert, wenn er erfährt, dass gerade du ihn bei seiner Frau angeschissen hast und die sich jetzt von ihm trennt. Da solltest du mal ganz vorsichtig sein.

Das weiß ich und das ist auch ein Grund, der mich (noch) davon abhält, es ihr zu sagen.

Deine Freundin ist wieder mal so ein typischer Fall von sich nicht trennen können, "Hach, er kann aber auch soooo lieb sein!"...

So war das früher. Mittlerweile sieht sie die Dinge eher nüchtern.

Normalerweise meine ich, dass man sich nicht in Beziehungen einmischt.

Aber da ihr erst vor kurzem über das Thema gesprochen habt, uns sie ausdrücklich gesagt hat, dass sie solche Vorfälle wissen möchte, würde ich es ihr erzählen.

Sehe ich grundsätzlich auch so. Aber eben :-/

Ich kann deinen Zwiespalt gut verstehen. Wenn deine Freundin dir gesagt hat, du sollst es ihr sagen wenn du etwas weißt, dann würde ich es auch machen. Allerdings würde ich ihr keine Details erzählen, denn du selbst warst ja nicht auf der Party. Aber du könntest ihr den Hinweis geben, dass da was passiert sein soll und dann kann sie selbst Wege beschreiten, um die Wahrheit herauszufinden. Wenn bei euch alles so "klein" ist, dann kennt sie doch sicher auch Menschen die teilgenommen haben.

Du darfst nur nicht gegen den Mann hetzen... das würde bei ihr nicht gut ankommen. Denn anscheinend will sie ihn behalten...

Genau so würd ich das machen.

2. Eine ähnliche Situation hat zwischen euch schon mal zu einem Konflikt geführt.

Ich finde diesen Punkt sollte man noch weiter erörtern.

Imho ist es ein No-brainer. Sie hat sich ausdrücklich gewünscht über Vorfälle dieser Art informiert zu werden. Aber warum hat ein ähnlicher Vorfall zu Kontakstille geführt? Hast du diesen Punkt mal vollständig reflektiert bzw mir ihr besprochen? War sie einfach nur (charackter-)schwach und hat ihren Frust auf eure Beziehung ausgelassen? Würdest du die Aussprache auch in Kauf nehmen, wenn du wüsstest, dass es wieder zu Kontaktabbruch führen würde?

Damals waren wir noch jung, sie hat ihn abgöttisch geliebt, war ihm meiner Meinung nach fast schon hörig. Ich war zu dieser Zeit einige Jahre Single und war viel unterwegs. Ich kann gar nicht mehr an einer Hand abzählen, wie oft ich ihn betrunken, mit Frauen am rumtatschen und flirten gesehn hab, wissend, dass meine Freundin für ihn gekocht hat und seit Stunden zuhause auf ihn wartet. Als er dann aber mal mitten in der Nacht vor meiner Türe stand und Sex mit mir wollte, weil O-Ton "er seine fette Alte nicht ficken wollen würde", wars mir zuviel. Ich hab ihm ne Ansage gemacht und klargestellt, dass ich meiner Freundin alles erzählen würde, sollte sowas noch einmal vorkommen.

Nachdem dann erneut mehrere Vorfälle in dieser Art passiert sind, hab ich ihr ein paar Sachen erzählt.

Sie hat mir nicht geglaubt, weil sie der Meinung war, ich gönn ihr nicht, dass sie glücklich ist und bräuchte ne Freundin, die mit mir als Single um die Häuser zieht.

Wir hatten dann 2 Monate lang nur sehr wenig Kontakt. Haben uns danach aber offen und ehrlich ausgesprochen und das ganze neu aufgerollt. Sie hat dann auch zugegeben, dass sie sich ihre Beziehung schöngerede hat und vieles zwar wusste, aber nicht sehen wollte. Im Nachhinein war sie mir auch dankbar dafür, dass ich ehrlich zu ihr war.

Durch diesen Vorfall und unsere Reflektion bzw. unsere Gespräche danach hat sich unsere Freundschaft noch mehr gefestigt und wurde noch einmal eine Stufe enger und besser.

Aus diesem Grund bin ich mir auch sicher, dass eine erneute Ansprache meinerseits zu keinem erneuten Kontaktabbruch führen würde.

Meine Sorge ist, dass ich nicht weiß, wie sich unsere Treffen dann in Zukunft gestalten, da ihr Mann oft zuhause ist, wenn wir uns sehen.

jfulepjuly


july kann aber von keinem "solchen vorfall" berichten, sondern nur davon, dass sie gehört hat, dass jemand etwas gehört hat, was interpretiert wurde als vorfall!!!

Naja nicht ganz. Meine Bekannte hat es nicht gehört, sie war auf der Party, hat auf der Toilette eindeutige Geräusche gehört und dann kamen die beiden auch schon gemeinsam aus dem Klo raus.

hmaztsc.hi:pu


Also ich würde wissen wollen, wenn mein Mann wahllos mit irgendwelchen dahergelaufenden Weibern herummacht und mir womöglich noch irgendwelche Krankheiten anhängt.

Du willst nicht, dass sie unglücklich ist, aber wie glücklich kann man denn MIT so einem Mann sein? Oder sollte sie vielleicht endlich einsehen, dass die ohne ihn wahrscheinlich eher glücklich wird? Ich wäre richtig, richtig sauer wenn gute Freunde mir sowas verheimlichen würden. (hab ich auch schon durch und bin heilfroh, dass andere eben nicht so feige waren

MBatzetBetrlixn


ich hätte die Freundin ja gleich drauf angesprochen auf die Thematik, wie sie reagieren würden, wenn du ihr von Ereignissen dieser Art berichten würdest.

Meine Sorge ist, dass ich nicht weiß, wie sich unsere Treffen dann in Zukunft gestalten, da ihr Mann oft zuhause ist, wenn wir uns sehen.

Der Typ kann dir doch egal sein! Sie ist dein Freund, nicht er. Zur Not müssen die Treffen woanders statt finden, oder wenn er nicht da ist.

M!ariae2J7


Nach einer so klaren, erst kurzfristig gemachten Aussage Deiner Freundin weiß ich nicht, was es da noch zu überlegen gibt, ehrlich gesagt.

Würden meine Mädels MIR sowas (ja, auch den Verdacht) verschweigen wären wir die längste Zeit Freundinnen gewesen.. :-/

-_vGietnsameesinx-


Ich würde nichts verbreiten was ich nicht mit meinen eigenen Augen gesehen habe. Es laufen zuviele Menschen rum, die anderen nur schaden wollen.

pmapjpel+ 60


Würden meine Mädels MIR sowas (ja, auch den Verdacht) verschweigen wären wir die längste Zeit Freundinnen gewesen..

Wenn sie vernünftig sind, dann musst dir eben neue Freundinnen suchen. So einfach ist das.

B/eni?taB.


Es ist einfach schlechte Schule, solche Dinge auszuposaunen. Es ist Sache desjenigen rauszufinden, ob seine Ehe stimmt oder nicht. Freundinnen sind nicht dazu da, solche Sachen zu klären. Das gehört in keinen Freundschaftsdienst.

MOaFllaxig


Hier sind verschiedene Ansichten zu lesen, und keine davon ist für jeden richtig. Ist es eine Frage des Geschmacks? Ja. Gibt es ein ungeschriebenes "Freundschaftsgesetz" dazu? Nein.

Also kann es nur eine individuelle persönliche Entscheidung sein, wie in so einem Fall zu handeln ist oder nicht. Die Crux ist, dass man immer dazu neigt, die eigene Einstellung als eine allgemein gültige anzusehen.

BmiffHyxC


Ihr seid beste Freundinnen, ihr habt erst kürzlich darüber gesprochen, was gibt es da noch groß zu überlegen?

Ihre Reaktion wird hier natürlich niemand vorhersagen können, aber wenn die Beziehung zwischen euch so gefestigt ist wie Du sagst und es genug Vorfälle dieser Art in der Vergangenheit gab, wird sie schon ein offenes Ohr für Dich haben.

Klar, Du weißt es nur vom Hörensagen, aber warum sollte die Person, die es Dir gesagt hat, diese Geschichte erfinden, zumal sie eine gute Bekannte von euch beiden ist.

Bei uns Männern würde ich immer sagen, Bruder vor Luder. Also Sister vor Mister oder wie auch immer.

M+ilkys_e7x7


Eine allgemein gültige Freundschaftsregel für solche Situationen gibt es natürlich nicht.

Aber in diesem Fall hat die Freundin doch erst vor kurzem AUSDRÜCKLICH gesagt, dass sie es erfahren möchte, wenn sowas passiert.

Vielleicht ahnt oder spürt sie ja schon was, und hat es deshalb extra gesagt, dass sie es wissen möchte.

Würde es fies finden, wenn ich EXTRA zu einer Freundin sage, dass ich Infos möchte, und dann wird es mir doch verschwiegen.

MKallaxig


Aber damit hattest du doch dann von vornherein deine Antwort? Sie möchte es so, und du wirst es ihr sagen, zwar vorsichtig und betonen, du habest es nicht mit eigenen Augen gesehen, aber du wirst es tun.

Aber unsicher musst du dir dennoch gewesen sein, sonst hätte sich die Frage hier ja erübrigt.

p^arazel(lnxuss


Aber in diesem Fall hat die Freundin doch erst vor kurzem AUSDRÜCKLICH gesagt, dass sie es erfahren möchte, wenn sowas passiert.

...oder aber, Frau hört gerne lediglich das, was Frau hören möchte. Also ich hab mal von der Freundin einer Tante, die wiederum die Nichte ihrer Oma kennt, deren Enkel, der Kevin halt, der doch gesehen hat, wie die Nachbarin das Meerschweinchen getr...aber lassen wir das. Die Frage lautet doch: Sollte Frau sich in solch einer heiklen Situation (also Hörensagen) in eine Beziehung einmischen? Nun, ich persönlich habe solche Sachen schon erlebt und empfinde das als nicht gut. Und ehrlich gesagt; wer das schon erlebt hat, der hat diesbezüglich keine guten Erfahrungen. Egal, was hier passiert, oder eben nicht passiert ist.

B&e8nitaxB.


Trotzdem bleibt es eine Sache unter Mann und Frau. Hier Mann, der sagen müßte: hör mal Schatzi....

Es bleibt eine Beziehungssache. Und wie gesagt, wenn Männe dänne erst zum Frühstück von einer Party kommt, ist es seine Sache zu berichten. Und wenn Freundin die Antennen ausfährt, braucht sie keine Freundin, um die Dinge zu klären.

Und ist doch auch totaler Mist, wenn Freundin sagt, Margellchen hat mir gesteckt, Du hast 2 x auf ner Toilette gevögelt. Du wolltest das doch nicht mehr tun, nämlich fremd gehen...

Statt schon längst in dieser offensichtlich schrägen Ehe aufgeräumt zu haben, will man nun auch noch von außen, nämlich von Margellchen den Tropfen ins Faß getropft bekommen, um es zum Überlaufen zu bringen?

":/ :-o >:( :-/ ":/ :-( :(v

au weia...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH