» »

Meine beste Freundin wird immer wieder von ihrem Mann betrogen

S?talffyor


Der Typ kann dir doch egal sein! Sie ist dein Freund, nicht er. Zur Not müssen die Treffen woanders statt finden, oder wenn er nicht da ist.

Naja, 'ne äußerst blöde Situation ist das schon. Unappetitlich, das Ganze. ":/

"er seine fette Alte nicht ficken wollen würde",

Es handelt sich bei dem Typen heute immer noch den selben, oder?

Mal ehrlich, da kann auch irgendeine neuerliche Offenbarung nicht mehr viel ausrichten.

Ich sehe dich da gar nicht in der Pflicht. Die Baustelle bei denen ist nicht das WC-Techtelmechtel, sondern schon ein jahrelanges Ding. Wenn sie da bis jetzt nicht aufgewacht ist, wird sie es auch bei diesem Fall nicht tun.

Lhinaxla80


Es ist auch hier wieder eine Frage davon, WIE man es sagt, nicht OB man es sagt, finde ich.

Zum einen bin ich der Meinung, dass man schon aus Fürsorge der Freundin gegenüber etwas sagen muss, wenn deren Mann fremdgeht, schon allein damit sie sich nicht weiter wundern muss, woher denn die ganzen Unterleibsinfektionen immer kommen (kenne so einen Fall, wo es so war). Zum anderen ist hier klar der Wunsch nach Information gekommen, dem würde ich auch mal Glauben schenken. Natürlich will man die Wahrheit dann lieber doch nicht gewusst haben und die Freundin bekommt diesen Unwill auch zu spüren, ich könnteaber besser mit einer Kontaktsperre leben, als es ihr nicht zu sagen. Das wäre egoistisch, nur um des lieben Frieden willens zu Schweigen.

Und zum WIE: Man muss doch nicht sagen: Dein Mann hat Dich wieder betrogen. Sondern ich würde die Geschichte genau so schildern, wie sie war, eben auch mit der Einschränkung, es von xyz gesagt bekommen zu haben. Und dann würde ich es ihr überlassen, ob sie dieser Frage dann weiter nachgehen will und mit xyz oder ihrem Mann direkt selbst besprechen will, oder ob sie es ignorieren will. Solange man ganz klar macht, dass man eben NICHT selbst dabei war, es daher auch falsch sein kann, ist das für mich ok. Und dann stimmen auch die drei Siebe wieder: es ist wahr, dass man es gehört hat, es ist gut, es ihr zu sagen, weil es sie vor körperlichem Übel schützt und notwendig, um ihr selbst die Möglichkeit zu geben zu entscheiden, was sie mit der Information macht.

s~uggarlovve


naja aber sagen würde ich es ihr trotzdem. Welche Schlüsse sie dann für sich zieht geht die TE aber dann wirklich nichts an. Die Freundin hat explizit darum gebeten, daher wird sie wahrscheinlich schon wissen, dass was im Busch ist.

Oft sind die Männer daheim total lieb und freundlich und lügen einen mitten ins Gesicht, da muss man nicht unbedingt selbst drauf kommen.

p!ara/zellxnuss


Oft sind die Männer daheim total lieb und freundlich und lügen einen mitten ins Gesicht, da muss man nicht unbedingt selbst drauf kommen.

Ja, oft. Genau. Die Männer an und für sich.

T?il28


Es bleibt eine Beziehungssache. Und wie gesagt, wenn Männe dänne erst zum Frühstück von einer Party kommt, ist es seine Sache zu berichten. Und wenn Freundin die Antennen ausfährt, braucht sie keine Freundin, um die Dinge zu klären.

Und ist doch auch totaler Mist, wenn Freundin sagt, Margellchen hat mir gesteckt, Du hast 2 x auf ner Toilette gevögelt. Du wolltest das doch nicht mehr tun, nämlich fremd gehen...

Statt schon längst in dieser offensichtlich schrägen Ehe aufgeräumt zu haben, will man nun auch noch von außen, nämlich von Margellchen den Tropfen ins Faß getropft bekommen, um es zum Überlaufen zu bringen?

":/ :-o >:( :-/ ":/ :-( :(v

au weia...

Exakt so ist es. @ TE deine Freundin ist Naiv & Inkonsequent. Dazu bürdet sie dir Sachen auf die völlig vermeidbar wären %-| Diese Beziehung ist keine Beziehung mehr das weißt "Du" seit Jahren. Die Faktenlage ist ihr auch bekannt aber sie ignoriert Probleme wie es (besonders) Frauen gerne tun, das Ergebnis ist das gleiche. Eine belastete Freundschaft & eine nicht existente Liebesbeziehung. Wenn sie das nicht weiß >Pech gehabt. Wenn sie zu weich ist die nötigen Konsequenzen zu ziehn> auch wieder ihr Problem.

Sie muß mit einem fremdgehenden Ehemann leben > nicht Du.

Als Kerl der schon viele dieser Damen kennengelernt hat , kann ich nur sagen das man solche Frauen leider nicht ernst nehmen kann. Sie sind nicht in der Lage rationale Entscheidungen zu treffen & können hundertmal auf die heisse Herdplatte fassen ohne das es Klick macht. Sie sind wie kleine Kinder. Hilflos.Willenlos. Nicht zu bekehren. Emotional abhängig.

Irgendwo schlicht unzurechnungsfähig. Hört sich hart an ja!> ist am Ende aber so.

Anstatt die Souffleusse zu spielen, würde ich mir an der Stelle mal grundsätzlich überlegen ob es Sinn macht mit solch einer Person befreundet zu sein, die selber nicht weiß wo sie steht im Leben & dir mit völlig unnötigen Emotionalen Auf/Ab Geschichten Energie raubt was sich NIE ändern wird.

M{allxaig


Wir könnten hier ja mal abstimmen, wie viele für und wie viele gegen die Weiterflüsterung sind ...

T[il2x8


Wozu? ??? Es wurde bereits mehrfach darauf hingewiesen das die Freundin der TE eine Offenlegung wünscht falls etwas auftritt.

Die Frage ob es Aussenstehende gut oder schlecht finden ist daher in keiner Form relevant. :|N

Die TE sollte es als letztmalige Chance sehn bei ihrer Freundin einen selbstständigen Denkprozess anzustoßen.

Ansonsten ist der Frau nach 14 Jahren wohl nicht zu helfen.

Es gibt im übrigen auch noch eine 3.Möglichkeit welche Ich nurtzen würde: Sich selbst garnicht in die Schusslinie bringen sondern es anonym mitteilen! :)D

aGmazDone67


Ist das "für die Kinder die Ehe aufrecherhalten" wirklich nur eine Ausrede, einer "inkosequeten Frau, die naiv ist"?

Ich sehe das anders.

Ich denke, Du, liebe TE, solltest Deiner Freundin dringend raten, wegen Ihrer verkorksten Ehe und der Kinder willen schleunigst eine Familientherapie nahezulegen (am besten systemisch ;-) ). Wenn sie den Grund für diesen Rat haben möchte, kannst du sie ja an die Bekannte verweisen....

Die würde ich informieren, wenn Deine Freundin sich dafür entscheidet.

Dann muss man das auch nicht anonym regeln, :)* ....just my 2 cents :=o

Deiner Freundin wünsche ich viel Kraft bei dem Lösen von diesem Typen.

amm2azoine6x7


ehem, Familientherapie zu machen...

T4il2x8


Ist das "für die Kinder die Ehe aufrecherhalten" wirklich nur eine Ausrede, einer "inkosequeten Frau, die naiv ist"?

Wenn man Wahrheiten erkennt aber nicht erkennen will und die notwendigen Dinge nicht tut die zu tun wären- ist das so ja.

Auch & gerade wegen der Kinder >denen nützt eine von Misstrauen durchsetzte Beziehung & ein fremdvögelnder Vater nämlich ebenso wenig wie der Frau.

Azedg3iva


@ amazone67

Diese Idee, die Freundin an diejenige zu verweisen, die "dabei"war, ist ganz gut!

Ist auf jeden Fall besser, als dieses ewige" mir wurde erzählt, daß.....". Denn dadurch setzt sich die TE zwischen alle Stühle. Vor allem, weil die Freundin sich ja eigentlich gar nicht trennen wil!

Solche Geschichten sind eine Belastung für jede Freundschaft.

Übrigens finde ich, daß Til28 recht hat, die Freundin ist wohl wirklich inkonsequent. Auf der einen Seite will sie, daß die TE ihr alles erzählt was sie über den Typen erfährt, aber als die TE es mal getan hat, war sie sauer! Wahrscheinlich Weiß sie wirklich nicht, was sie will. Oder sie gehört zu den Leuten, die totale Angst vor Veränderungen haben. Sie klammert sich anscheinend an einen morschen Ast, aus Angst, sonst ins Bodenlose zu stürzen!

Wenn es meine Freundin wäre, würde ich ihr wohl irgendwann eine klare Ansage machen, daß ich mich aus ihrem Ehestress künftig heraushalte!

d=aenaet87


Nun, dies sauer-sein ist ja nun mehr als ein Jahrzehnt her, man könnte ja doch dazu gelernt haben. Und was die Ehe angeht, vielleicht ist der Mann ein ebenso guter Vater wie lausiger Ehemann, da kann ein Konflikt schon sehr schwer werden, weil man eben den Kindern auch nichts nehmen will. Zumal es seid der letzten Reform des Scheidungsrechts auch nicht mehr so einfach ist. Da kann es schon sein, dass man, nachdem man Jahrelang für die KInder zurück gesteckt hat, im Falle einer Trennung plötzlich auch die Kinder verliert während die dann neben der Scheidung auch noch ganz neue Lebensbedingungen mit Ganztagsbetreuung und so sortieren müssen, wir wissen ja nicht wie das Lebensmodell da aussieht.

Ganz so super einfach ist es eben nicht zwangsläufig.

Ich würde die Bekannte die alles gesehen hat mit dazu bitten oder auf sie verweisen undzwar weil die Freundin darum gebeten hat informiert zu werden. Es stünde mir in meinen Augen einfach nicht zu die da zu ihrem eigenen Besten zu bevormunden. Sie will es wissen und wenn es vielleicht nur eine weitere Demütigung ist, so wollte die es trotzdem wissen. Wer weiß was sie mit der Info anfangen will, vielleicht ist es ja der Aufhänger mal darüber zu sprechen sich faktisch zu trennen und nur noch zusammen zu leben oder was weiß ich. Gibt neben Scheidung und einen auf Heile Welt machen ja noch die eine oder andere Variante, die denkbar wäre, wenn man zusammen leben will, damit die Kinder da möglichst wenig tangiert werden.

asmazonue6x7


Naja, wenn die TE das macht, was ich machen würde, an ihrer Stelle, dann erklärt sich die Sache wohl fast schon von selber - wenn nicht, würde ich (vielleicht ungewöhnlich) trotzdem irgendwie ehrlich sein wollen - also sie immer wieder mit der Nase draufstossen, bis sie nicht mehr die Augen zu machen kann - und wer weiss, wieso sie das macht....

Vielleicht ist ihr das selber eben nicht klar - daher: was rät man dann heute: Therapie -

Ich würde meine Freundin jedenfalls nicht im Ungewissen lassen, aber eben auch nicht der Überbringer sein wollen - gar nicht so einfach!!

M3al~laxig


Sich selbst garnicht in die Schusslinie bringen sondern es anonym mitteilen! :)D

Eine sehr schlechte >Idee, finde ich.

LPo8laxX5


Die Story von Sokrates ist saugut.....

Na dann: Für mein dafür halten, besteht die Faktenlage hier locker mindestens zwei von 3 Sieben:

Wenn mir eine vertrauenswürdige Person etwas erzählt, das sie mitbekommen hat, sehe ich keinen Grund an dem Wahrheitsgehalt zu zweifeln.

Außerdem finde ich es notwenig, dass man eine Freundin über so einen Wissensstand informiert. Erst recht, wenn sie explizit gesagt hat, dass sie sowas wissen will.

Und zu guter letzt kann man sogar der Ansicht sein, dass es gut ist, wenn die Beziehung zu so einem untreuen Hallodri, die nur wegen der Kinder noch mühsam leidend aufrechterhalten wird, endlich crasht und entsorgt wird!

Dann sind sogar alle drei Siebe bestanden...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH