» »

Verliebt in einen (zwangsverheirateten) Ägypter

B3etax_85 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

der Ägypter in den ich verliebt bin ist mein ehemaliger Chef, der verheiratet ist (mit 19 Jahren wurde er nämlich zwangsveheiratet).Jetzt ist er 28 Jahre alt und hat eine Tochter und eine Frau, die er nicht liebt. Die Tochter bekamen sie lt. ihm wegen seinem Vater.Der meinte nämlich "Kind,wenn du willst,dass deine Frau weiterhin noch Probleme macht (zb Eifersucht usw) dann wärs besser ihr würdet ein Kind kriegen,dann gibt sie Ruhe".

Was meiner Meinug nach überhaupt keine Lösung für die Probleme sein kann,aber naja....

Eines Abends kam es dazu,dass wir zu einem Meeting mussten.Danach gingen wir was trinken,wir tranken viel Alkohol und dann küsste ich ihn (was ich jez sehr sehr bereue,den es passierte noch so viel nach diesem Kuss)

Der Kuss hat ihn und mich verwirrt.

Es kam so,dass er sich nicht mehr konzentrieren konnte weder in der Arbeit noch privat.Wir wollten es eigentlich nur bei dem einen Kuss belassen,aber 2 wochen später wurde dann Sex draus,dann zog im Jänner seine Frau aus der Wohnung aus (er fragte nämlich,ob es ihr was ausmachen würde wenn er eine zweite Frau nehmen würde,obwohl ich das überhaupt auch nicht wollte). Dann kam es dazu,dass er noch des öfteren verwirrt war,weil er in ein Singleleben kam und vorher hatte er eben eine Familie und auch einen Alltag. Ich verstand das alles,aber dennoch ging alles irgendwie so schnell.Auch das mit seiner Frau!Er verliebte sich sehr in mich,in der Zeit wo sie weg war.Und jetzt kommts,ich wurde schwanger von ihm (aber davor hatten wir uns 3 Wochen getrennt,da er einfach zu unsicher war was uns betraf).

Ich wollte,das Baby nicht behalten,weil er mir Druck machte like "ich muss es meinen Eltern sagen,wir müssen heiraten und und und" ABER all das wollte ich nicht.Also nicht auf so schnelle Art und Weise und auch nicht islamlisch (also nicht falsch verstehen,aber ich bin überhaupt nicht rassistisch,den bin selber Ausländerin). Dann realisierte ich, dass sehr viel Druck auf ihn ausgeübt wurde von seinen Eltern und so sprang dieser Druck auf mich rüber in dem Moment.

Es kommt noch schlimmer,ich trieb das Kind ab,den es waren so viele Sachen ungeklärt,wie erwähnt,und ich wollte das Kind atheistisch erziehen lassen (da ich katholisch,aber nicht so religiös,bin) aber er wollte das nicht.Auserdem war er noch verheiratet und das machte mir auch viele Sorgen (ich wäre somit seine zweite Frau und das wollte ich auch nicht werden,obwohl er meinte,dass er sich scheiden lassen möchte)

So bei der Abtreibung,ausgemacht war ok wir lassen es abtreiben,dann wollte er doch nicht,ich aber schon.Und somit kam es,dass er mich dann finanziell nicht im Stich lies,jedoch psychisch schon.Er unterstützte mich seelisch garnicht mehr dabei.Dann meldete er sich danach doch öfters wieder bei mir und ich sagte ihm ,es wäre besser du kehrst zu deiner Familie wieder zurück,denn du brauchst dieses Familienfeeling und ich kann es dir nicht geben,da wir zu kulturell unterschiedlich sind. So daraufhin hörte er auf mich,seine Frau kehrte zurück (was auch für uns beide nicht leicht war das zu akzeptieren).Jetzt ist es so,dass es ihm schlecht geht,extrem schlecht und er lässt es an mir mehr oder weniger aus.Er rief letztens an und sagte mir, dass ich zum Islam wechseln könnte bzw mich etwas informieren soll,denn er will mich nicht verlieren und er denkt nur noch ständig an mich. Ich habe daraufhin nur gesagt ich überlegs mir und werde mich informieren.Ich weis nicht was ich davon halten soll,den einerseits ist er zwangsverheiratet gewesen und ist sehr unglücklich gewesen in seiner Ehe,aber andererseits kann ich doch nicht für jemand anderen konvertieren??

Ich will auch garnicht in diese Familie hineinheiraten,da diese sehr konservativ ist lt seinen Erzählungen her und obwohl ich ihn liebe habe ich extreme Schuldgefühle im gegenüber,dass ich jez sein Leben zu nichte gemacht habe (so hat ers mir auch gesagt,was auch sehr unfair war mir gegenüber)

Ahhh bitte helft mir,ich weis schon garnicht mehr was ich denken soll....

Antworten
p%ara(zelllnuss


Ist das alles echt? *grübel* Ich hoffe nicht. Aber man könnte eine Serie draus machen: 'Ägyptisch für Anfänger'. Ich entschuldige mich hier gleich mal; aber ehrlich? Jetzt? Nee...

B@eta_x85


Doch ist es....mir kommts auch vor wie in einer echt üblen Serije.Da hast schon recht.Ich liebe ihn (wobei ich mir da jetzt auch nicht mehr sicher bin,wegen den ganzen Enttäuschungen und Unsicherheiten seinerseits).Aber mich würde auch sehr interessieren,gibts unter euch auch jemanden,der konvertiert ist zum Islam? Und hatte jemand schon mal einen Ägypter als Mann oder als Freund? Es ist echt übel und ich bin nur noch unhappy,die ganze Zeit schon

pParamz{ellnuxss


Jo. Ich hatte eine Freundin, die zum Islam konvertiert ist und dann mit ihrem Mann in die Türkei gezogen. Sie hatte 'auf wiedersehen' gesagt. Ich hab nie mehr etwas von ihr erfahren oder gehört. Ihre anderen Freunde auch nicht.

E]hemaliger KNut zer (#14x9187)


Ich bin jetzt 10 oder 11 Jahre hier, und in dieser Zeit gab es im Forum einige Frauen die über ihre Verbindungen zu Ägyptern, Tunesiern, Marokkanern geschrieben haben. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, habe ich nix Gutes gelesen, freundlich ausgedrückt.

Überlege es Dir sehr gut!

TKig0ercbaeIndigerxin


Warum überlegst du, für ihn zum Islam zu konvertieren wenn du jetzt schon unglücklich bist?

B5lau0beeVrmonxd


Warum überlegst du, für ihn zum Islam zu konvertieren wenn du jetzt schon unglücklich bist?

Vor allem, was erhoffst du dir davon? Dass die ganzen anderen Probleme dann wie weggepustet sind? Eure verschiedenen Kulturen sind doch deswegen nicht plötzlich die gleichen. Und was es als Europäerin bedeutet, zum Islam zu konvertieren, sollte ja bekannt sein. Ich hab da, ehrlich gesagt, auch ein ganz, ganz blödes Gefühl dabei.

BElauObe,ermxond


Nachtrag:

Er rief letztens an und sagte mir, dass ich zum Islam wechseln könnte bzw mich etwas informieren soll,denn er will mich nicht verlieren und er denkt nur noch ständig an mich

Seine Liebe zu Dir steht und fällt also damit, ob du dir seinen Glauben aufzwingen lässt? %:|

Ich will auch garnicht in diese Familie hineinheiraten,da diese sehr konservativ ist lt seinen Erzählungen her und obwohl ich ihn liebe habe ich extreme Schuldgefühle im gegenüber,dass ich jez sein Leben zu nichte gemacht habe (so hat ers mir auch gesagt,was auch sehr unfair war mir gegenüber)

Lauf so schnell du kannst, ehrlich jetzt.

Laiesenlottve40


Vor Allem weil man dann ja nicht einfach wieder zurück kann ohne Rachedrohungen.... :=o

Bhlaubeexrmond


Vor Allem weil man dann ja nicht einfach wieder zurück kann ohne Rachedrohungen.... :=o

Vor allem nicht, wenn man irgendwann ganz plötzlich mutterseelenallein irgendwo im nirgendwo in Ägypten sitzt, nachdem dort doch alles so viel besser sein sollte, als in Deutschland. :=o

B,etDa_85


Ich wollte es einfach interessenshalber wissen,ob da irgendwelche von euch die Erfahrungen in dem Bezug gemacht hatten. Meine Situation ist zurzeit auch so,dass er selber unglücklich ist und ich ihm da aber auch nicht raushelfen kann,obwohl ich es gern tun würde (aber eine Konvesion wird da nix helfen).Er meinte er kann seiner Frau nicht einmal in die Augen schauen seit sie wieder da ist.Ich kenne ihn und es macht mich auch doch etwas traurig,dass das hier alles so gekommen ist wie es kam.Ich bin auch deswegen unglücklich,weil ich das Kind auch abgetrieben habe,da ich einen Kinderwunsch hatte,leider war es der falsche Zeitpunkt.Das hängt mir leider auch sehr nach!Ich weis nicht was ich ihm raten könnte,den konvertieren kann und will ich auch nicht. Er ist auch so erzogen,dass er kein eigenes Leben hat,dass er mehr oder weniger,Entscheidungen anderen überlies.(das hat alles mit seinem Vater zu tun).Mal hasst er seinen Vater,dann mal nicht.Sehr komische Familie.Ich mag ihn ja auch als Person,nur es bricht mir auch das Herz wenn ich weis,dass er jetzt da bei ihr sein MUSS,obwohl er es nicht will. Auch wenn ich ihm sage,dass er mich nicht mehr anrufen soll tut er es und dann fühlt er sich wieder wohl wenn er mit mir redet.Er hat nur einen Freund hier und sonst seine Familie.Ich weis einfach nicht was ich machen kann um ihn wieder happier zu sehen.

T9anJzmauxs83


Liebe Beta,

mein zukünftiger Mann kommt auch aus Ägypten ;-) aber bei deinem Beitrag schrillen bei mir sämtliche Alarmglocken!!!

Kennst du überhaupt jemanden aus seiner Familie? Hast du dich über seine Kultur informiert?

Schon allein, dass er bereits verheiratet ist (Zwangsverheiratet glaub ich bei einem Mann dort eher weniger ;-) ) und er dir auch ganz klar sagt, dass du höchstens als Zweitfrau dienst sollte dich an seiner Liebe zu dir zweifeln lassen.

Auch seine "Forderung" zu konvertieren ist mehr als fragwürdig!

Und nachdem du eine Abtreibung hinter dir hast musst du dir bewusst machen, dass seine Familie in dir immer eine Schlampe sehen werden. Sorry für die deutlichen Worte, aber vor allem die sehr gläubigen Familien denken weitestgehend so über die europäischen Frauen und bei eurem Hintergrund erst recht, sofern seine Familie davon weiß...

Wo und wie habt ihr euch kennengelernt?

E4hema4liger LNutzer" (#5b1561z0)


nur es bricht mir auch das Herz wenn ich weis,dass er jetzt da bei ihr sein MUSS,obwohl er es nicht will.

Er lebt in Deutschland, oder? Ich denke nicht, dass er dann mit ihr zusammen sein müsste, wenn er das so gar nicht wollte.

An deiner Stelle würde ich lieber mal davon ausgehen, dass er sein Leben, so wie es jetzt ist, vermutlich beibehalten will. Würdest du zum Islam konvertieren und einen Platz als seine Zweitfrau einnehmen, wäre das für ihn (nach dem, was du hier geschildert hast) wahrscheinlich aber irgendwie in Ordnung.

Überlege dir erst mal was du für dich alleine willst. Wenn man ein Stück weit zu sich selbst gefunden hat, ist es auch einfacher zu erkennen, was man für sich und sein eigenes Leben will und welche Menschen als Wegbegleiter passen und gut tun. Und welche nicht.

Auch wenn ich ihm sage,dass er mich nicht mehr anrufen soll tut er es und dann fühlt er sich wieder wohl wenn er mit mir redet.

Er übergeht also deine Grenzen, weil es ihm dann besser geht? Klingt für mich irgendwie danach, als ob er sich durch deine Verliebtheit das Ego polieren lassen will.

Was hältst du davon den Kontakt (so weit als möglich) abzubrechen? Wenn er hier wirklich keine Anlaufstellen und Ansprechpartner hat, kannst du ihm ja, bevor du ihm Lebewohl sagst, noch ein paar Nummern und Adressen von Anlaufstellen rausschreiben.

Dann kann er sich, sofern er das wollen würde, auch aus seiner Ehe lösen.

pKarazLellSnusxs


Ich weis einfach nicht was ich machen kann um ihn wieder happier zu sehen.

Das ist auch nicht deine Aufgabe. Wenn du ihm (und dir) wirklich helfen willst, dann lass ihn in Ruhe. Brich dieses Desaster ab, bevor du in Dantes Hölle landest. Denn das wird mit Sicherheit passieren, wenn du weiter an ihm festhältst. Nun ja; du kannst meinen Worten jetzt glauben schenken, oder aber darüber nachdenken, wenn alles zu spät ist. Ich wünsch dir viel Glück.

B'eta_x85


Wir haben uns auf meiner alten Arbeit kennengelernt und anfangs wars eben so,dass wir sehr viel Spass hatten,viel gelacht haben usw.Wir verstanden uns sehr gut.Er gab mir immer Lob,und ich wusste ja auch,dass da was is bei ihm.Man spürt sowas.Und ich hatte ja zwei gescheitertr Beziehungen davor und war auch sehr oft verletzt deswegen nahm ich mich bei seinen Komplimenten sehr zurück und schenkte ihm nicht viel Aufmerksamkeit in dem Bezug.Er war eigentlich auch derjenige,der immer zu fragte,ob wir nicht auf ein Drink gehen usw,ich habs aber immer verneint,da er ja verheiratet war bzw ist. Das war mal das erste.Ich habe mich viel über seine Kulur informiert,wie die Familien dort sind,wie sie leben,was auch eine Orfi Ehe usw ist....Also eigentlich hab ich mich damit schon sehr ausernander gesetzt.Und zu der Frage,nein ich habe nur seine Brüder kennengelernt,aber damald auch nur als Arbeitskollegin.Seinen Eltern darf ich ja erst dann vorgestellt werden wenn wir verheiratet wären.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH