» »

Libido wiedergefunden

Alias 738653


Mein Text klingt irgendwie sehr emotionslos, es war doch eine ziemlich belastende Zeit, die noch lange nicht zu Ende ist.

Manchmal überkommt es mich heftig, dann kommt wieder eine sehr ruhige Zeit, in der ich mir sicher bin das richtige zu tun, wie jetzt gerade.

CPot"eSajuMvxage


Wut, weil er kein nein akzeptiert (auch bei körperlichen Sachen nicht)

Wenn das bei ihm so weit geht, besteht nun wirklich Handlungsbedarf auf deiner Seite.

Alias 738653


Ja ich weiß. Es ist leider schwer loszukommen, wenn der andere so gar nicht loslassen will.

CDote;Sauvxage


Es ist leider schwer loszukommen, wenn der andere so gar nicht loslassen will.

Wenn der andere nur traurig ist, ok. Da kann ich auch wehmütig werden. Aber wenn er sich sowas leistet

er kein nein akzeptiert (auch bei körperlichen Sachen nicht)

ist es bei mir sofort und komplett vorbei.

Alias 738653


Ja ich bin deshalb auch fast ausgeflippt. Da war jetzt einiges dabei. Ständig versucht er mich zu umarmen, mich zu umarmen, mich zu streicheln, zu küssen oder mich zum Sex zu überreden. Das Wochenende war wirklich heftig für mich.

Alias 738653


Ups, einmal umarmen bitte streichen.

CEotehSauvagxe


Das hast du wahrscheinlich nicht ganz ohne Grund mehrmals geschrieben ;-)

Alias 738653


Ja mag sein. War schon ziemlich verstörend für mich.

w{illyges?undsdexin


Ich ergreife mal die Partei für den Mann...

Klar muss er ein "nein" akzeptieren, egal aus welchem Grund du dies sagst.

Und er könnte und würde es sicher leichter akzeptieren, wenn er wüsste, wohr das alles so knall hart kommt!

Verdammte Scheiße, DU bist fremdgegangen und hast in der Beziehung nicht für dein eigenes Wohl gesorgt. Du hast ihm nichts von dem anderen Mann gesagt und der arme Kerl versteht die Welt nicht mehr und du machst schon wieder auf Opfer und verurteilst ihn:

Das Wochenende war wirklich heftig für mich.

War schon ziemlich verstörend für mich.

T8atjanaV6472


Ja ich bin deshalb auch fast ausgeflippt. Da war jetzt einiges dabei. Ständig versucht er mich zu umarmen, mich zu umarmen, mich zu streicheln, zu küssen oder mich zum Sex zu überreden. Das Wochenende war wirklich heftig für mich.

Das zeigt doch nur wie verzweifelt er ist.

Und er könnte und würde es sicher leichter akzeptieren, wenn er wüsste, wohr das alles so knall hart kommt!

Ich kann mich da nur anschließen. Dein Mann hat sicher nicht verdient dass er dermaßen hingehalten wird.

Alias 738653


Klar ist er verzweifelt, aber seine Art damit umzugehen ist ganz typisch für ihn. Er hat generell Problene Grenzen anderer zu akzeptieren und sieht immer nur das, was er gerade braucht und wie es ihm gerade geht.

Ja natürlich bin ich hier auch mitschuldig, zum größten Teil sogar. Aber jetzt offen zu sein und ihm die Wahrheit zu sagen würde nur beins bewirken. Nämlich dass er völlig ausrastet, dem anderen das Haus abfackelt, ihn zusammen schlägt und am Ende wahrscheinlich vor Gericht steht. Und nein, ich übertreibe nicht. Ich kenne meinen Mann und er ist absolut kein Mensch, der überlegt bevor er handelt. Meine Feigheit ist nicht grundlos. Es ist nicht leicht ehrlich zu sein nachdem man Fehler gemacht hat und dennoch würde ich dazu stehen, wenn ich nicht solche Angst vor seiner Reaktion hätte. Man kann niemanden verurteilen, den man nicht kennt. Vielleicht hätte ich vor einem Jahr noch genau so geurteilt wie ihr.

Weder das fremdgehen, noch das verheimlichen passierte grundlos, was nicht heißt dass ich jegliche Verantwortung von mir schiebe. Ich will kein Mitleid oder Schulterklopfer, sondern ein Fünktchen Verständnis und Beistand. Wer sich hier so abgestoßen fühlt von meiner verzweifelten Lage darf gern sein Urteil abgeben und sich dann netteren Fäden witmen.

R-alphx_HH


Unter den Umständen würde ich vermutlich auch lieber einfach erstmal die Flucht ergreifen und den Rest dann aus sicherer Entfernung klären.

:)_

C6ot.eSauvaxge


Und er könnte und würde es sicher leichter akzeptieren, wenn er wüsste, wohr das alles so knall hart kommt!

Das glaube ich genau nicht. Erstens kommt das überhaupt nicht plötzlich, und zweitens würde er komplett austicken, wenn er auch noch wüsste, dass es einen anderen Mann gibt. Die Beziehung war doch völlig unabhängig von dem Neuen längst im A****.

der arme Kerl versteht die Welt nicht mehr und du machst schon wieder auf Opfer und verurteilst ihn:

Die gehts wohl zu gut ?! Es gibt KEINEN Grund für irgendwen, einen anderen körperlich zu bedrängen, und wenn das einer macht, dann IST der Bedrängte "Opfer", was denn sonst.

EDhemalig?eJrU NuFtz.er (#261189x9)


Nämlich dass er völlig ausrastet, dem anderen das Haus abfackelt, ihn zusammen schlägt und am Ende wahrscheinlich vor Gericht steht. Und nein, ich übertreibe nicht. Ich kenne meinen Mann und er ist absolut kein Mensch, der überlegt bevor er handelt.

Womit müsstest du rechnen, wenn du dich trennen wollen würdest? Geht das überhaupt, ohne dass deine Gesundheit gefährdet wäre?

KQletqte^rpflEanzex80


Ja natürlich bin ich hier auch mitschuldig, zum größten Teil sogar. Aber jetzt offen zu sein und ihm die Wahrheit zu sagen würde nur beins bewirken. Nämlich dass er völlig ausrastet, dem anderen das Haus abfackelt, ihn zusammen schlägt und am Ende wahrscheinlich vor Gericht steht. Und nein, ich übertreibe nicht. Ich kenne meinen Mann und er ist absolut kein Mensch, der überlegt bevor er handelt. Meine Feigheit ist nicht grundlos.

Ich frage mich gerade wie man mit so jemandem lange zusammen und auch noch Kinder haben kann, also wenn man ihm solche ja da muss man schon von gewaltexzessen sprechen zutraut. Da muss man ja irgendwie immer in Angst leben, weil man ja nicht garantieren kann, dass nichts passiert, was den anderen nicht antriggert. Wenn du aber weißt wie dein Mann tickt verstehe ich noch weniger, wieso du fremd gegangen bist, das Ganze war dann doch erst Recht absehbar. Da wäre dann direkt trennen und danach vielleicht was mit jemandem anfangen noch die glimpflichste Variante gewesen. Also ganz praktisch gesehen, wie willst du aus der Nummer heil raus kommen? Auf jedenfall wirst du so lange du dich nicht trennst es höchst wahrscheinlich noch schlimmer machen, weil die Chance steigt, dass er raus kriegt das du ihn betrügst und es irgendwnan auch so bei ihm umschlagen könnte. Da solltest du bereits so weit weg wie möglich sein bzw. nicht nur räumlich sondern auch zeitlich Raum ztwischen ihm schaffen, je früher du dich trennst, desto früher kann Gras drüber wachsen.

Und dann kommt das nächste Problem, solltest du dich trennen und deinem Mann sowas wirklich zutrauen, wirst du ne bestimmte Zeit so tun müssen, als gäbe es den anderen nicht, damit dein Mann nicht Lunte riecht. Wobei nicht klar ist, ob er überhaupt Jemals jemand anderen an deiner Seite akzeptieren wird. irgendwie bin ich immer noch fassungslos über deine Beschreibung deines Mannes bzw. wie man mit so jemandem zusammen sein kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH