» »

Libido wiedergefunden

Alias 738653


Mick, ich habe dir eine PN geschrieben.

BHiffyxC


Das ganze ist ja, wie Du geschrieben hast, nicht von heute auf morgen passiert. Du hast Dich bewusst öfter mit ihm getroffen, und sorry, so naiv kann man nicht sein, zu glauben, da könnte nichts passieren. Es war Deine Entscheidung keine Notbremse zu ziehen. Es muss Dir also klar gewesen sein, was Du alles aufs Spiel setzt.

Nicht falsch verstehen, ich kann die ganze Geschichte bestens nachvollziehen und verstehen, nur wenn ich eines gelernt habe, dann dass ein Verschweigen der Super-GAU ist. Mit Anfang dreißig ist man noch jung, da ist noch genug Zeit sein Leben neu zu ordnen.

Also mal Hand aufs Herz, wenn Du die Augen schließt und mal zehn fünfzehn Jahre in die Zukunft blickst, was siehst Du da?

RDalpxh_HH


Ich bin kein Freund gnadenloser Ehrlichkeit. Wenn Du es als einmaligen Seitensprung abhaken möchtest, mach das mit Dir aus.

Was ich schade finde, ist, dass in einer Partnerschaft ein Problem auftaucht und das einer für sich alleine löst, ohne den anderen mit einzubeziehen. Du könntest zumindest versuchen, das mit Deinem Partner intensiv zu diskutieren. Dass die Leidenschaft, der Sex Dir extrem fehlt, dass Du Lösungen suchst, dass Du eine Lösung brauchst und dass Du möchtest, dass er Teil der Lösung ist. Und erst wenn das nicht hinhaut, dann kann man andeuten, dass man gemeinsam entscheiden könnte, dass man die Beziehung öffnet. In letzter Konsequenz kann man dem Partner die rote Karte zeigen und quasi mit Ansage fremd gehen, ob dann offen oder heimlich ist fast egal. Vielleicht ist es für die gemeinsame Lösung ein bisschen spät, das hängt davon ab, ob Du die Affäre aufgeben würdest, um an der Ehe zu arbeiten, oder ob Du das eh schon hinter Dir gelassen hast.

R$al/ph_xHH


1.Er versucht mir zu verzeihen, weil er die Trennung nicht will. Dann wird er nir nie wieder vertrauen, wird es mir immer vorhalten und wird auch anderen erzählen, was ich getan habe.

2. Er trennt sich und ich bin schuld daran, dass unsere Familie auseinander bricht. Das könnte ich mir auch nicht verzeihen und natürlich möchte ich ihn nicht verlieren.

Kurz dazu:

Wenn jemand verzeihen will, dann tut man das mit voller Konsequenz. Dann erzählt man das nicht rum oder hält es dem anderen ewig vor. Das Vertrauen hat auf ewig einen Knacks, aber das kann aus der Ehrlichkeit auch wieder erwachsen. Anders, als wenn er das von alleine rausbekommen würde.

Und die Schuldfrage sollte man ohnehin nie stellen. An einer gescheiterten Beziehung haben immer beide ihren Anteil.

t<iffyk007


Ja...irgendwann kommt der Alltag und hat Lust mal was anderes auszuprobieren. ..und man mag das kribbeln im Bauch und das Abenteuer. ...möchte aber das was man hat nicht verlieren...

Ich sage immer...irgendwann kommt sowieso alles raus....wenn du das beibehalten willst ....musst du damit irgendwann rechnen. Aber wenn mann fremdgeht, sind Abenteuer woanders sucht...da stimmt die Ehe auch nicht

KGlet>terp=fla7nzex80


Kurzfassung, ich bin mutig genug mich auf einen anderen Mann einzulassen, aber zu feige um dazu zu stehen.

Das würde ich überhaupt nicht als mutig bezeichnen, das du ne Affäre hast. Du gewinnst ja nur dadurch und das Risiko klammerst du aus bzw. willst du nicht eingehen, sprich es deinem Mann sagen. Daher sehe ich nicht was daran mutig sein soll, sich das zu nehmen was man haben will und einen erfüllt.

Mutig wäre es gewesen, wenn du dich gerade nicht auf ihn eingelassen hättest bzw. nachdem er dich geküst hat deinem Mann das zu zu sagen, dass du aber abgebrochen hast und das es so in der Beziehung aber sonicht weiter gehen kann.

Und zu deiner Frage wie es soweit kommen konnte, das du ja eigentlich nicht so bist lalala und da snur andere machen: Unter anderem wohl Arroganz zu glauben, dass man besser ist als die anderen und zwar besser in dem Sinne, dass man ja einfach so stark ist und nichts dafür tun muss und sich nur schwache Leute darauf einlassen. Aber Mangel an Gelegenheit ist nunmal keine Askese bzw. Mangel an Versuchungen. Interessant wird es, wenn Versuchungen lauern oder möglich werden, wer klug ist geht kein Risiko ein (weil er weiß, dass auch er nicht perfekt ist und man eben nicht mit dem Feuer spielen sollte) und meidet sowas. Sprich sich einfach nicht mit Jemandem treffen, wenn auch nur die kleinste Gefahr besteht, das man Interesse entwickeln könnte.

LTolpaXx5


Steh zu deiner Entscheidung und deinen Handlungen und sage deinem Partner, was du getan hast und tust. Alles andere wäre noch mieser als dein Verhalten ohnehin schon ist!

Er hat ein Recht auf eine Entscheidung, die auf der Wahrheit beruht. Erst recht, wo du dich bisher immer als garantiert treue Frau ihm gegenüber dargestellt haben wirst. Du hast dich gewaltig in dir getäuscht und das wird er wissen wollen.

LUoplaxX5


Und zu deiner Frage wie es soweit kommen konnte, das du ja eigentlich nicht so bist lalala und da snur andere machen: Unter anderem wohl Arroganz zu glauben, dass man besser ist als die anderen und zwar besser in dem Sinne, dass man ja einfach so stark ist und nichts dafür tun muss und sich nur schwache Leute darauf einlassen. Aber Mangel an Gelegenheit ist nunmal keine Askese bzw. Mangel an Versuchungen. Interessant wird es, wenn Versuchungen lauern oder möglich werden, wer klug ist geht kein Risiko ein (weil er weiß, dass auch er nicht perfekt ist und man eben nicht mit dem Feuer spielen sollte) und meidet sowas. Sprich sich einfach nicht mit Jemandem treffen, wenn auch nur die kleinste Gefahr besteht, das man Interesse entwickeln könnte.

ganz genau! :)^ :)z Wer wirklich treu sein will, muss sich Untreue zutrauen!

Alias 738653


Das ganze ist ja, wie Du geschrieben hast, nicht von heute auf morgen passiert. Du hast Dich bewusst öfter mit ihm getroffen, und sorry, so naiv kann man nicht sein, zu glauben, da könnte nichts passieren.

Nein, der Kontakt besteht seit Januar und begann harmlos. Ich habe mich natürlich geschmeichelt gefühlt, als er Interesse hat durchschimmern lassen. Es war harmloses Geflirte, ansonsten eher freundschaftliche Gespräche. Ich habe ihm immer gesagt, ich werde nicht fremdgehen. Scheinbar hat es doch etwas Jagdinstinkt geweckt, ich weiß nicht wie ich es sonst ausdrücken soll. Wir haben uns einige Male getroffen und nur geredet, gelacht. Dass er doch auf's Ganze geht und über mich herfällt, damit habe ich tatsächlich nicht gerechnet. Da war ich tatsächlich naiv. Ab dann war es tatsächlich dumm und mir völlig bewusst, dass wieder was passieren kann. Nach dem zweiten Mal war es sogar klar. Ich wurde nicht überfallen, ich wollte das so.

Ja, vielleicht war es arrogant zu glauben, dass mir sowas nicht passieren kann. Ich dachte einfach, dass ich stark bin. Meinen Prinzipien treu. Vernünftig. Ich glaube nicht, dass untreue Menschen schlechter sind als andere. Aber schwächer.

Mut war das falsche Wort. Ich bin eigentlich ein schüchterner, zurückhaltender Mensch und bin bisher nie in solche Situationen geraten. Und ich habe mich auch noch nie mit jemandem eingelassen, weil er mich körperlich gereizt hat. Ich habe mich verliebt und es hat sich etwas daraus entwickelt. Aber diesmal ist es nur das körperliche, sexuelle. Vielleicht war ich deshalb nicht darauf gefasst, dass ich doch schwach werde.

Miari%ex27


Was hast Du jetzt vor mit der "Affäre"? Also nicht langfristig sondern was gedenkst Du jetzt zu tun?

Alias 738653


Mutig wäre es gewesen, wenn du dich gerade nicht auf ihn eingelassen hättest bzw. nachdem er dich geküst hat deinem Mann das zu zu sagen, dass du aber abgebrochen hast und das es so in der Beziehung aber sonicht weiter gehen kann.

Stimmt vollkommen.

Aber wenn mann fremdgeht, sind Abenteuer woanders sucht...da stimmt die Ehe auch nicht

Ja das stimmt und was das ist habe ich ja schon geschrieben. Manchmal ist es einem aber auch gar nicht wirklich bewusst, was schief läuft, was einem fehlt und was man selbst anders machen müsste. Mir ist mittlerweile so viel klar geworden und ich frage mich warum ich all das nicht vorher gesehen habe, sehen wollte.

Es war Deine Entscheidung keine Notbremse zu ziehen. Es muss Dir also klar gewesen sein, was Du alles aufs Spiel setzt.

Ja das stimmt. Aber das was ich nicht verlieren möchte, war auch das wovor ich irgendwie flüchten wollte. Das ist kurios.

Also mal Hand aufs Herz, wenn Du die Augen schließt und mal zehn fünfzehn Jahre in die Zukunft blickst, was siehst Du da?

Ich sehe mich in meiner Familie, mit meinem Mann, allerdings mit viel mehr Freiheit als jetzt. Momentan fühle ich mich etwas eingesperrt. Solange die Kinder noch klein sind, wird sich das wohl auch nicht ändern.

Alias 738653


Was hast Du jetzt vor mit der "Affäre"? Also nicht langfristig sondern was gedenkst Du jetzt zu tun?

Ich habe ihm heute geschrieben, dass ich etwas Abstand brauche. Mich macht dieses "Doppelleben" sehr zu schaffen. Ich muss mir erstmal klar werden was ich will, eigentlich weiß ich das ja auch. Dennoch fällt es mir leider nicht leicht das mit dem anderen aufzugeben. Ich hoffe ich habe die Stärke mich von ihm fernzuhalten.

tziff@y007


Die Beziehung stimmt wohl nicht mehr...dann trennen dich...dann kannst du tun was du willst

Alias 738653


Ich will mich nicht trennen. Auch wenn es nicht so rüber kommt, ich liebe meinen Mann. Wir haben viel zusammen erlebt und all das wegzuschmeißen würde mir das Herz brechen.

b-ovcar7y


liebe alias, ich denke, du solltest es genießen.

du kannst nichts dafür. ich würde es an deiner stelle für dich behalten. leb es aus, und wenn es vorbei ist, dann versuch, deinem mann weiterhin eine gute ehefrau zu sein. ich glaube, dass die moralprinzipien einfach nicht durchführbar sind. nicht, wenn man nur ein leben hat. ich wünsche dir alles gute. zerfleisch dich nicht mit selbstvorwürfen. versuch, alle positiven gefühle aus deiner affäre auf deinen alltag zu übertragen. nimm den schwung, die gute laune und die lust auf sex mit in deine ehe, dann profitiert auch dein mann davon. quäl ihn nicht mit einem geständnis, das wäre sehr schlimm für ihn. gönn dir deine affäre, aber bleib gleichzeitig eine gute ehefrau. irgendwann später wirst du froh sein, dass du sowas gehabt hast, da bin ich mir sicher.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH