» »

Mann ist zu unordentlich, übertreibe ich?

M:ehln8o


Dann hat er vor ein paar Tagen Müll von seinem Schreibtisch zusammengesammelt und den Müllsack an die Wohnungstür gestellt. Dachte mir: "Super! Nimmt er bestimmt das nächste Mal mit runter!". Denkste. Als ich mich dann beschwert hab, dass der Müll riecht, hat er den Müllsack ins kleine Bad gestellt.

Super - das sind tolle Missverständnisse in der Kommunikation. Du hast Dich über etwas beschwert - er hat eine Lösung gefunden - alles gut ;-D (jedenfalls für ihn, denn er hat keine klare Handlungsansage gesehen).

Das Beispiel verdeutlicht meiner Meinung nach, dass Du mit dezenten Hinweisen hier nicht weiter kommst. Ich denke, Du solltest ihm klipp und klar sagen, was Dich stört, Was es mit Dir macht (fühlst dich gestresst, unwohl, etc) und Lösungen anbieten und diskutieren. Das wird anstrengend und hart. Aber es wird sich hoffentlich lohnen...

B,raunesl_edersxofa


Er stellt Müll ins Badezimmer? Wie kommt man darauf? :-o Sorry, ich verstehe es nicht. Da wird eine Menge Arbeit auf dich zukommen, viel Diskussionen und Augenverdrehen seinerseits. Da hätte ich echt keinen Bock drauf.

SSchsokolade?nsüchtxige


Ich glaube auch, daß Ihr nur weiterkommt, wenn Du konkret sagst, was er tun soll. Kein Meckern, kein Nörgeln, sondern "bring bitte mal den Müll zur Tonne" (damit er nicht wieder im Bad endet) oder "Räum Deinen Kram in der Küche auf" etc. Und Du wirst Geduld brauchen, um da wirklich etwas zu ändern.

Wenn das nicht hilft, dann hilft wohl wirklich nur eine Trennung, wenn Du damit nicht leben kannst/willst. Aber das kannst nur Du entscheiden.

Wenn ich sowas lese bin ich jedenfalls heilfroh, daß mein Mann anders erzogen wurde. Und es bestätigt mich, auch meine Kinder mit einzuspannen und ihnen nicht immer alles hinterherzuräumen (was oft leichter ist/schneller geht als dann die Diskussionen/Verhandlungen auszuhalten).... :=o

c[hi


Ich würde wahnsinnig werden, mit so einem Ferkel. Also ich mein, ich hab auch ein kleines Ferkel im Haus, aber der ist erst 3,5 und damit entschuldigt. Ein erwachsener Mann, der seinen stinkenden Müll nicht in die Mülltonne werfen kann? Wäh!!!

c!rieScZh;arlixe


Er wurde daheim sehr verwöhnt, musste nie was machen, hat mir seine Schwester schon mehrmals erzählt. Ich darfs jetzt ausbaden.

Das hat damit nichts zu tun. Das war die Kinderzeit. NUn ist er ein erwachsener Mann und es liegt an ihm. Kindheit ist Ausrede. Und sein Gehirn hat er auch behalten. Und die Augen. Aber er will halt nicht.

EQhemal,iger "NutzerF (#515x610)


Ich lese da jetzt nichts, was mich sonderlich stören würde ;-D Aber ich bin auch eher vom Typ Schweinchen. Wenn er Müll und anderen Kram im Gemeinschaftsbereich rumliegen lässt, würde ich ihm das ganz gepflegt in sein Zimmer / auf seine Hälfte vom Bett legen. Dann sieht er wahrscheinlich auch die Notwendigkeit sich da mal drum zu kümmern ]:D

Ansonsten würde ich einen Putz- und Ordnungsplan aufstellen. Jeder erledigt die Hälfte, wer seine Hälfte nicht erledigen will, kann dafür auch jemanden gegen Bezahlung anstellen.

Ich bereus gerade kein Foto von der Küche gemacht zu haben, bevor ich die gerade alleine geputzt habe. Er hat da in den letzten Tagen schon die ganze Zeit gewütet - für sich selbst.

Darf ich fragen, warum du das für ihn dann hinterher wieder ordentlich und sauber machst? Sein Dreck - seine Angelegenheit.

Aber ich bin doch nicht der Depp vom Dienst, der ihm wie seine Mutter (ja, woher sollte es auch sonst kommen) jeden Fitzel unter dem Arsch wegwischt und wie ein Butler alles hinterherputzt ???

Warum machst du das dann?

blam1bi9x1


Ich finde nicht, dass du übertreibst. Hab hier auch so ein Kamerad zuhause. Wobei meinem Kerl Sachen schon auffallen die dreckig sind, allerdings kommt dann von ihm zb. Nachdem er die Milch in der Hand hat "ich glaub die Milch ist nicht mehr gut, die musst du weg werfen" und stellt die Milch dann auf die Ablage, damit ich es nicht vergesse.

Frühs wenn ich aufsteh, verbring ich erstmal Zeit damit den Wohnzimmer Tisch aufzuräumen und sein benutztes Geschirr -welches es zwar in die küche aber keinesfalls in die spülmaachine geschafft hat- einzuräumen. Wenn ich in bitte, die Spülmaschine anzuschalten, kommt die Ausrede er wüsste nicht wie das geht. Lappen in die Hand nehmen und mal den Tisch abwischen-fehlanzeige. Küche nach dem Essen machen sauber machen- "mach ich morgen"

Usw.

Hab ihm letzt an den Kopf geworfen, dass ich eigentlich nur seine Putzfrau bin. Das hat ihn getroffen, dass ich es so seh aber wirklich was geändert hat es nicht. Ausser, dass er jetzt bereitwillig den Müll raus bringt.

MKin5chxen


Das ist dein Rat, ernsthaft? Maul halten und putzen, aber am nächsten Tag bei der Kollegin jammern? *grusel*

Ja das ist so. Du kannst einen Menschen in diesem Fall nicht ändern. Mein "Maul" gehalten habe ich lange nicht und es kommt auch des öfteren vor, dass ich ihn mehrmals auf Sachen direkt hinweise (das macht er dann auch, weil er es ja direkt umsetzten muss und nicht erst Stunden später oder am nächsten Tag, was er bis dato dann wieder vergessen hat) "Könntest du bitte mal jetzt deine Unterhosen aus dem Bad räumen", "Nimm bitte den Müll mit, wenn du jetzt runter gehst"

Ich habe auch in Ruhe mit ihm Gespräche gesucht und bei Streitigkeiten über den Haushalt, spreche ich sein "Nichts Tuendes Verhalten" auch immer wieder an.

Aber ich habe für mich selbst gemerkt, dass es auf Dauer nichts bringt, täglich wie eine Mutter mit ihm zu schimpfen und/oder mich dann noch reinzusteigern, auf 180 bin, wenn er dann nach Hause kommt.

Wie gesagt, ich habe alle Wege und Möglichkeiten versucht, aber es bringt nichts.

Ich weiß, dass er kann, wenn er will. Aber er hat einfach keinen Bock drauf und es stört ihn nicht, so wie es mich stört.

Und wenn ich mich wohlfühlen möchte und keine Lust darauf habe, zu warten bis er nach Hause kommt und es dann unter meiner Aufsicht und meinem Gemecker wegräumt/putzt, mache ich es selbst.

dSanaex87


Ähm, ok, dein mann hat also gewonnen, Minchen. ich hoffe er hat sonst irgendwelche Qualitäten, die das ausgleichen. :-X :-X

Ich möchte mich blackheartedqueen anschließen: Wieso zum Henker machst du seinen Scheiß weg? An deiner Stelle würde ich mein zeug wegräumen und von den Aufgaben die gemeinsam anstehen eine machen und dann gar nichts mehr, bis er was macht. Und wenn es Wochen dauert. Jedenfalls wenn mir was an dem Mann liegt. Er kann sich dann überlegen wie er seinen Anteil wegschafft. Selbst oder durch eine Putzkraft, sein Ding, aber auf Dauer wäre diese Beziehung für mich nicht lebbar. Man stelle sich nur vor da kommen noch Kinder dazu.

cPlaireSt


Super - das sind tolle Missverständnisse in der Kommunikation. Du hast Dich über etwas beschwert - er hat eine Lösung gefunden - alles gut ;-D (jedenfalls für ihn, denn er hat keine klare Handlungsansage gesehen).

Braucht ein erwachsener Mann wirklich eine klare Handlungsansage was mit einem stinkenden Müllsack zu tun ist? :=o Das ist kein Kommunikationsproblem, sondern (in diesem Fall im Wortsinn passende) Stinkfaulheit. Er hatte halt keinen Bock den Müll rauszubringen und hat ihn lieber an den erstbesten Ort weggestellt, aus den Augen aus dem Sinn.

@ Minchen

Ich weiß, dass er kann, wenn er will. Aber er hat einfach keinen Bock drauf und es stört ihn nicht, so wie es mich stört.

Und wenn ich mich wohlfühlen möchte und keine Lust darauf habe, zu warten bis er nach Hause kommt und es dann unter meiner Aufsicht und meinem Gemecker wegräumt/putzt, mache ich es selbst.

Das ist ja das Problem. Es ist fortgesetzte Respektlosigkeit dir gegenüber. Es stört ihn nicht, dass du dich nicht wohlfühlst und er dich zu seiner Putzfrau macht.

Kleine Kabbeleien wird es ihn Beziehungen vermutlich immer geben beim Thema Ordnung und Sauberkeit, weil wohl keine zwei Menschen davon genau die gleichen Vorstellungen haben. ;-) Bei einzelnen Nachlässigkeiten würde ich auch sagen, dass es besser ist wenn man die gegenseitig akzeptiert und halt selbst in die Hand nimmt, was einen stört. Aber nicht, wenn einer alles verdreckt und dann keinen Finger mehr rührt.

SLapi^ent


wohnt ihr jetzt das erste Mal zusammen?

wie sah es denn in seiner vorigen Wohnung aus? ???

wenn es dort auch schon so war, dann wusstest Du worauf du dich einlässt... :=o ich persönlich wären mit so einer Drecksau (sorry, aber was anderes ist das für mich nicht) never ever überhaupt zusammegezogen.

KMleixo


Mireya

Übertreibe ich? Reg ich mich zu Unrecht auf?

Er war also nie anders als jetzt?

f5iloso:fia


Nachdem er die Milch in der Hand hat "ich glaub die Milch ist nicht mehr gut, die musst du weg werfen" und stellt die Milch dann auf die Ablage, damit ich es nicht vergesse.

Frühs wenn ich aufsteh, verbring ich erstmal Zeit damit den Wohnzimmer Tisch aufzuräumen und sein benutztes Geschirr -welches es zwar in die küche aber keinesfalls in die spülmaachine geschafft hat- einzuräumen. Wenn ich in bitte, die Spülmaschine anzuschalten, kommt die Ausrede er wüsste nicht wie das geht. Lappen in die Hand nehmen und mal den Tisch abwischen-fehlanzeige. Küche nach dem Essen machen sauber machen- "mach ich morgen"

Ich kann einfach kaum glauben, dass man sich sowas bieten lässt. Ich wär schon längst geplatzt und ausgezogen. Mit so einem faulen Sack (entschuldige bitte) würde ich nicht zusammen sein wollen.

u>pel#a


Wenn ihr den jeweiligen Saftsack noch zu gern habt für eine Trennung, dann holt euch um Himmels Willen doch wenigstens getrennte Wohnungen. Überlegt doch mal, wieviel schönes ihr mit dieser Putzzeit für euch anfangen könntet!

RUalp#hx_HH


Bei manchmal geringen Anlässen für einen Streit wundert es mich gerade extrem, wie tolerant manche Menschen sein können... Wenn meine Partnerin den stinkenden Müllsack aus der Tonne in der Küche im Bad abstellen würde und der bleibt da länger als einen Tag, würde ich an ihrem Geisteszustand zweifeln.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH