» »

Mein Bruder hat soziopathische Züge...

DJarkx993 hat die Diskussion gestartet


Hallo, kurz zu mir. Ich bin 22 Jahre alt, und wohne noch bis zum Ende meiner Ausbildung bei meinen Eltern. Nun gut.

Mein Bruder ist 36 hat 2 Kinder und ist seit 15 Jahren verheiratet. Es gibt zwischen den Beiden jede Woche streit aber sie möchte sich nicht trennen aufgrund der Kinder. Kommen wir zum Problem was ich persönlich mit ihm habe. Er verhält sich Menschen gegenüber denen er sich überlegen fühlt absolut wie ein Vollidiot. Steht er vor jemanden der ihm das Leben schwer machen könnte oder der ihn blamieren könnte wird er plötzlich ganz nett und spielt vor sich zu unterwerfen. Kleines Beispiel :

Er kauft sich einen Mercedes Jahreswagen. In kleinster Ausführung und klebt überall Typenschilder der Sportversion dran, und hat sich einen Soundgenerator einbauen lassen. Dann fängt er jedem der keine Ahnung hat an, zu erzählen wie teuer doch sein Auto wäre, und was er für einen tollen Motor hätte. Auf Familienfeiern parkt er immer so sehr im Mittelpunkt dass sich alle für ihn fremd schämen. Stehe ich daneben der weiß dass er quatsch erzählt, wartet er immer bis ich weg bin und fängt dann an mit seinen Lügen. Gerne erzählt er auch dass er 2 Jahre im Rollstuhl war wegen MS. In Wirklichkeit gab es mal nur einen Verdacht auf MS bei ihm, deshalb war er 3 Tage im Krankenhaus, aber er hat noch nie einen Rollstuhl von innen gesehen. :-/ . Dann natürlich die "Schaut her ich habe Geld nummer". Neuster Trend wäre die, ich habe den neusten Maserati gekauft, der wird bald geliefert. Ist schon gut 14 monate her als er das das erste Mal gesagt hat ... Mein Vater ärgert sich auch schon die ganze Zeit wegen seiner Schwindelei und wie er die Menschen versucht zu manipulieren. Dann ist er absolut freundlich und nett zu mir, wenn andere Menschen da sind. Aber wenn niemand da ist fängt er plötzlich an pampig zu werden und verstellt seine Augenbrauen so nach dem Motto "Sag was du willst mir ist es eh egal". Agressiv wird er wenn man etwas in Frage stellt. Ich habe vor vier Jahren gefragt warum er jedem erzählt dass er eine Firma hätte, meine Cousine hat mich darauf angesprochen. Dann meint er : pff das ist nicht dein Problem du hast keine Ahnung. Dann kam er mit persönlichen Anfeindungen von wegen ich soll erst mal meine Ausbildung fertig machen. Und erst mal das Erreichen was er hat ... %-| was absolut nichts mit dem Thema zu tun hatte.

Dazu kommen folgende Sachen :

- er ist der absolute vorzeige Prolet der im ersten Gang und lautem Motor losfährt (Ich mag selbst Autos, aber das ist einfach nur Peinlich)

- wenn man etwas ernstes zu kritisieren hat sagt er immer nur "jaja" und fängt an mit jemand anderen plötzlich über komplett andere Dinge zu reden

- Alles was er selbst hat ist immer automatisch das Beste. Er kann nicht differenzieren.

- Wenn es in Diskussionen gegen Flüchtlinge geht ist er der erste der hetzt

- Wenn es in Diskussionen für Flüchtlinge geht ist er der Erste der jedem Recht gibt (er kann sich nicht festlegen)

- Er parkt im Halteverbot, pöbelt Politessen von der Stadt an wenn sie ihn kritiseren

- Er ist vor jedem super nett aber lästert dann hinterm Rücken und wenn man es rausbekommt weiß er von nichts

OK. Man könnte sagen ich soll mich nicht reinsteigern. Aber es ist furchtbar nervig wenn man sich z.B. etwas neues Kauft, und er dann als erstes sagt "warum kaufst du so einen schrott". Oder wenn er meint er müsste bei meinen Eltern im Haus alles so umstellen bis es ihm gefällt. Beispielsweise habe ich mit einem Colorimeter 2 Stunden den Fernseher kalibriert. Jeder war zufrieden. Was macht der Trottel? Kommt zu uns und stellt alles wieder um bis es ihm gefällt. Weil er der Meinung war dass das Bild nicht gut war. Gerne ließt er auch im Internet irgendwelche Halbwahrheiten, biegt alles zurecht bis es ihm passt und behauptet wenn etwas nicht funktioniert wie er möchte dass das Gerät entweder kaputt ist oder man selbst falsch damit umgeht. Jedes mal ... er erfindent Probleme die es nicht gibt.

Wir sind mittlerweile alle unglaublich sauer auf ihn weil er uns das Leben unnötig schwer macht. Hat jemand so einen ähnlichen Fall in der Familie? Nur zur Info, ich bin das absolute Gegenteil von ihm. Ich mache nur den Mund auf wenn ich 100% bescheid weiß und versuche Streit zu vermeiden. MFG

Antworten
E~hemaligeWr Nutkzer (#x589626)


Er ist ein Psychopath.

Ich habe auch Leute in der Familie, die immer recht haben wollen und im Mittelpunkt stehen müssen.

Seit Langem bin ich von meiner Familie getrennt. Als ich noch Kontakt hatte, war es immer eine Belastung, da ich mit meinen Dingen und Meinung immer allein da stand.

Ich kann Dir auch nur die Distanz empfehlen. Das wird nie was mit solchen Leuten, Bruder hin oder her. @:)

D'arTk99x3


Danke euch Beiden. Der letzte Artikel trifft es ziemlich gut. Vor allem das Dramatisieren ;-D . Es ist sowas von lächerlich und nervig. Vor allem wenn er plötzlich denkt irgendwelche Witze auf Kosten von Anderen machen zu müssen. Selbst wenn es nicht um mich geht, denke ich mir oft "halt doch einfach dein blödes m#!$ und nerv die Leute nicht" :|N . Wir waren letztens zusammen im Familien Urlaub. Dann steht er vorm Warenregal, pickt sich irgend nen Müll raus und versucht die Verkäufer zu testen. Er stellt dann absolut dumme Fragen mit der Hoffnung keine Antwort zu kriegen. Dann dreht er sich um und sagt dir später "Wie immer ... total dumm diese Verkäufer, haben alle nix drauf". Gerne frägt er auch irgendwelche dummen fragen die wie aus dem Nichts kommen wie z.B. "Weißt du welche Firmenanteile Steve Jobs neben Apple noch hatte?". Er frägt das so als würde er einen testen wollen, und wenn man die Antwort nicht weiß freut er sich riesig.

Wäre ich nicht zivilisiert hätte ich ihn wohl schon quer mit dem ganzen Tierreich durch beleidigt, es ist einfach zum kotzen wenn ich mit ihm zu tun haben muss. Meine Schwester redet nicht mehr mit ihm, mein Schwager auch nicht, und der Rest der Familie rollt die Augen. Wer den Rapper "Bushido" kennt, kennt meinen Bruder. Es ist der selbe Charakter.

rar2x017


So schlimm fand ich Bushido eigentlich bisher gar nicht ^^

tja, das Problem ist nur, er tut ja nix verbotenes, ist nicht einsichtig, und de fakto kannst Dus nicht ändern. Du kannst Dich drüber aufregen, oder es sein lassen. Ich würd ihn einfach ignorieren.

Mfary_OPopp~ins20x0


War er denn schon immer so? Oder hat sich das im Laufe der Zeit entwickelt?

TPil2x8


Schau mal hier> geht auch in die gleiche Richtung!

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/729318/]]

Hatte auch mal so einen "Kumpel" das wurde immer extremer ,bis ich irgendwann den Kontakt vollständig eingestellt hab %-|

Solchen Leuten kommt man nicht bei, jeder Versuch sie zu bremsen oder auf den Boden der Tatsachen zu holen ist zum scheitern verurteilt. Mach es am besten wie der Rest der Familie

pqara$z#elljnusxs


Such dir Leute die dir gut tun. Pathologische Lügner gehören sicherlich nicht dazu. Fahr deinen Porsche und er soll seinen Benz fahren. Aber halte Abstand, sonst kollidiert das Ganze.

R_alphU_HxH


Ich vermisse die Frage im Eingangspost. Was willst Du? Wissen, wie man ihm helfen kann? Wissen, wie Du damit umgehen sollst?

Man kann bei psychisch Kranken nach der Ursache suchen, man kann versuchen, ihnen mit einer Therapie zu helfen. Aber dazu muss der Betroffene selbst sich helfen lassen wollen und dazu muss ein großer Leidensdruck da sein, der hier offenbar noch fehlt. Damit bist Du dann relativ machtlos. Du kannst ihm nicht helfen. Du kannst nur Deinen Umgang mit ihm bestimmen.

Als Eltern würde ich vermutlich verzweifeln und alles tun, um meinem Kind zu helfen. Aber ich würde mir dann doch hoffentlich nicht mehr als nötig auf der Nase herumtanzen lassen. Als "Kumpel" ist die Sache auch klar, solche Menschen sortiert man aus seinem Umfeld aus und geht ihnen aus dem Weg. Als Bruder... Schwierig. Ich würde den Kontakt auf ein absolutes Minimum herunter fahren. Das ist natürlich nicht einfach, wenn man noch zu Hause lebt und der Bruder da öfter präsent ist.

mairix80


Einerseits habt ihr Recht, aber andererseits ist es auch traurig, wie schnell man alleine dasteht, wenn man nicht richtig funktioniert. Gibt es nicht auch ein paar gute Dinge, die du an ihm sehen kannst? Oder ist es möglich ihn als jemand mit einer Störung, bzw. einer Krankheit zu betrachten und dementsprechend etwas nachsichtiger zu sein?

RGalph._HH


wie schnell man alleine dasteht, wenn man nicht richtig funktioniert

Die meisten Leute haben ihr Verhalten doch selber im Griff. Wenn man sich volle Absicht wie ein Arsch verhält, muss man mit den Konsequenzen wohl leben. In der Regel macht man sowas im jungen Alter in der Schule, lernt die Konsequenzen und lernt, sich sozial zu verhalten. Wo das nicht klappt, ist es traurig, aber muss man deshalb von anderen verlangen, dass sie so ein Theater aushalten?

D4ark9x93


@Miri80 Ich würde es bei ihm nicht als richtige Krankheit ansehen, er ist ziemlich klar im Kopf aber halt ein absoluter Ignorant der null Empathie besitzt. Er macht vor seinen Kollegen öffentlich Witze über seine Frau dass sie unfähig wäre XY zu tun, und wenn sie ihn dann darauf anspricht sagt er nur sowas wie "Ja ist doch die Wahrheit". Manchmal fängt sie dann an zu weinen und er streut noch Salz in die Wunde in dem er vor ihr dumme Gesichter macht und "MIMIMI" nuschelt ... absolut asoziales verhalten.

r~r2071x7


Für Milde, Weichheit und Nachsicht ist eins vonnöten - Einsicht bei ihm und Therapiebereitschaft. Wenn die nicht gegeben ist, sehe ich da keine Notwendigkeit.

Wobei sich ein therapieresistentes, energiefressend und schädlich verhaltendes Arschloch ja auch nicht wirklich was dafür kann, dass es so ist. Aber was soll man machen, als "Opfer"?

L/ewpiaxn


Allgemein sind psychische Diagnosen aufgrund von Erzaehlungen ohne Einbezug der zu diagnostizierenden Person selber nicht moeglich. Alles was in dieser Richtung geschrieben wuerde, wuerde ich nicht ernst nehmen. Selbst wenn der Bruder selber hier waere, waere es unserioes, ueber das Internet eine Diagnose abzugeben.

Dark993

Du musst vorerst mal akzeptieren, dass dein Bruder so ist, wie er nun mal ist. So wie ich das verstehe, hast du schon mal versucht, ihm deine Meinung zu sagen, aber es hat nicht gefruchtet. Nun geht es darum, fuer dich selber Strategien zu finden, wie es dich am wenigsten nervt oder beeintraechtigt. Ihn zu pathologisieren wird dir dabei nicht helfen.

Aber es ist furchtbar nervig wenn man sich z.B. etwas neues Kauft, und er dann als erstes sagt "warum kaufst du so einen schrott".

Du kannst doch kaufen, was du willst; lass ihn halt reden.

Vielleicht hilft es, dir klarzumachen, wie wenig von all dem eigentlich fuer dich persoenlich ein Problem sein muesste.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH