» »

6 Jahre Beziehung/Seitensprung/Trennung/Comeback/hat nun Ängste

grhostzridexr002


ja, nur vom Sprechen hab ich bisher nur immer mehr Einzelheiten erfahren. Es kommt dann ein Punkt, da stresst es sie, dieses ganze Gefrage.

Sie meint dann immer, sie wisse auch nicht was mit ihr los ist - aber halt schon in einem verzweifelten Ton.

Naja, Mitte August bin ich 10 Tage nicht da - vielleicht kann sie dann klarer denken

lhuPpusx86


:D

alter was ein Drama. Ich - persönlich - sehe eine Beziehung immer als Bereicherung im Leben an, aber mal Hand aufs Herz, hiervon sind wir in diesem Thread ja Meilen weit entfernt. Mal davon abgesehen dass sich das Geschreibe auch nicht wirklich nach einer glücklichen Ergänzung anhört.

Ich bin ja sehr dafür etwas in Beziehungen zu investieren aber das hier liest sich echt mehr nach Krampf als nach zielführendem "investieren".

S=vivxa


Na klar nervt es sie selbst, kann ich mir gut vorstellen. Aber du tust dich eben auch schwer mit ihrer Unklarheit. 10 Tage "Urlaub voneinander": :)^

F,orKevexr25


Ich habe deinen Thread ein wenig verfolgt, weil ich mich so sehr darin wiedererkannt habe. Nicht in dir, aber in deiner Freundin.

Ich habe meinen Mann auch 2 mal betrogen bzw. ich hatte in den letzten 3 Jahren 2 Affären, ich habe es ihm gesagt, weil ich nicht lügen wollte, aber ich war auch lange nicht bereit sie zu beenden. Mein Mann hat extrem gelitten dadurch. Wir waren 2 mal getrennt, ich habe ihm das Herz gebrochen und das tut mir ehrlich leid. Dann hat er begonnen sich mit einer anderen Frau zu treffen, was mich fast zum durchdrehen gebracht hat. Ich dachte vorher, eine offene Beziehung sei der Schlüssel zum Glück. Nun weiß ich, dass ich das nicht kann.

Ich bin jetzt treu, aktuell. Ich habe Angst, wenn die Situation sich wieder ergibt, ob ich stark genug sein kann. Wir bekommen allerdings jetzt ein Kind (war völlig ungeplant) und das motiviert mich dazu, meinen Mann fair und ehrlich zu behandeln.

Aber ich glaube es ist bei deiner Freundin wie bei mir, da ist so ein Verlangen im inneren, diese Suche nach Bestätigung, Drama, Extremen. Das ist ganz schwer abstellbar..

S*vixva


... und dürfte nur den wenigsten wirklich gelingen. Ohne zwingenden Grund schon gar nicht. Der lag bei der letzten Userin im Erleiden dessen, was der andere durchmachen musste. Ist vielleicht etwas, was sich der TE durch den Kopf gehen lassen könnte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH