» »

Wie kann ich endlich meinen Ex Freund vergessen?

K,irstle5n7x7


Frisia26

Wenn du schon so früh deine Mutter verloren hast und das Verhältnis zu deinem Vater auch nicht besonders eng ist, ist es auch kein Wunder, dass du dich stark nach einer emotionalen Bindung sehnst.

Ein Psychologe würde das als klassische Verlustangst definieren.

Du schreibst es passt gut bei dir und deinem Ex, dazu gehören aber auch 2, er sieht es ja nicht ganz so wie du, sonst hätte er sich nicht immer getrennt von dir.

Ich kann dir nur raten innerlich versuchen auf Abstand zu gehen, du machst dir immer noch Hoffnungen, aber wirklich berechtigt sind die nicht.

Und du solltest echt mal eine Therapie machen, schon allein zum Reden.

Jemand Neutrales kann wirklich helfen dir eine andere Denkweise und Richtung in deinem Leben aufzuzeigen.

Fwrisixa26


Er gibt mir doch auch Hoffnungen. Er sagt ja selber, das er es nicht ausschließen kann das wir nochmal zusammen kommen. Das er rein gar keine gefühle mehr für mich hat das denke ich nicht. Er schreibt mir auch täglich. Seit ca 3 Wochen haben wir auch noch eine Gemeinsamkeit.

Wie gesagt, sind meine Ängste ihn zu verlieren nur bei ihm so stark. Ich hatte schon Beziehungen wo ich schluss gemacht habe obwohl ich von diesen Personen geliebt wurde. Es gibt da ein Sprichwort das heisst.... Den, den man liebt der will mich nicht, und der der mich liebt, den will ich nicht. Derzeit gibt es auch eine Person die mich liebt und mit mir zusammen sein will, aber den jenigen liebe ich nicht. Wie gesagt, ich bin es gewohnt alleine zu sein und das bin ich die ganze zeit. Mein ex und ich treffen uns halt nur alle 14 Tage, und dann freuen wir uns auch riesig aufeinander.

Eine Therapie werde ich nicht machen, auch habe ich keine Zeit dafür da ich 2 Jobs habe und auch viel unterwegs bin. Dachte eigentlich das ich hier vielleicht Unterstützung finde, aber das sieht wohl leider nicht so aus ":/

Ehrlich gesagt möchte ich jetzt nicht das Thema Schwangerschaft hier ganz nach oben schieben, denn es ist für mich bzw war für mich schwer darüber hier zu schreiben.

Denn ich habe eine schlimme Zeit was dies betrifft hinter mir und ich weiß erst nächste Woche ob es jetzt vorbei ist :°(

Vielleicht äußere ich mich nächste Woche nochmal darüber wenn ich die Kraft dazu habe und genaueres weiss.

E8l9la71


Dachte eigentlich das ich hier vielleicht Unterstützung finde, aber das sieht wohl leider nicht so aus

Ich finde, Du hast hier sehr wohl viele wertvolle Anstöße erhalten. Sich auf sie einzulassen, mag momentan unbequem sein, würde Dir aber höchstwahrscheinlich langfristig zu mehr Lebensqualität verhelfen. Wenn Du unter "Unterstützung" jedoch verstehst, dass Du in Deinen Hoffnungen und Illusionen bzgl. Deinem Ex-Freund und Deiner destruktiven Abhängigkeitsstruktur bestärkt werden sollst, ist dies vermutlich das falsche Forum.

Trotzdem alles Gute für Dich! @:)

Kqirstxen77


Du musst das mit der Schwangerschaft hier auch nicht thematisieren, wenn du nicht willst.

Weisst du, in einem anonymen Forum ist es schwer echte Unterstützung zu finden, ich oder die anderen kennen dich ja nicht wirklich, sondern nur das, was du selbst preisgeben möchtest.

Aber das ist eben nur ein ganz kleiner Ausschnitt deiner Person, ich mag mir auch nicht anmaßen über dich zu urteilen, das steht mir ja gar nicht zu.

Nur wirkst du halt schon einsam auf mich, du sagst ja selbst Freunde oder engen familiären Kontakt hast du nicht.

Auch wenn du eher eine Einzelgängerin bist, hat halt jeder Mensch Sehnsüchte und sehnt sich nach Liebe.

Ich versteh das auch, dass du ihn nicht loslassen kannst, weil er halt zum Teil deine Bedürfnisse abdeckt, aber eben nur zum Teil, genauso wie er dich glücklich macht, macht er dich halt auch unglücklich und letzteres wohl mehr als das erste.

Und dein Threadtitel sagt ja aus, dass du ihn gern vergessen würdest, du kommst ja selbst mit dem ständigen emotionalen Auf und Ab nicht mehr klar, deshalb hast du dich ja auch hier offenbart.

Mit dem Psychologen das ist nur ein gut gemeinter Ratschlag, damit will ich dich bestimmt nicht stigmatisieren.

Du musst das ja selbst WOLLEN, sonst bringt dir keine Therapie der Welt etwas.

Versuch nur nicht mehr so sehr zu klammern, das bewirkt immer genau das Gegenteil, damit treibt man Menschen von sich weg.

Alles Gute für dich!

F(risila26


Danke @Kirsten77

Ja ich möchte ihn jetzt auch gar nicht mehr bedrängen oder ihn nerven. Vielleicht mache ich mich ja so dann auch wieder interessant. Das habe ich auf jeden Fall auch vor.

p~arazxelln/uxss


Ja ich möchte ihn jetzt auch gar nicht mehr bedrängen oder ihn nerven. Vielleicht mache ich mich ja so dann auch wieder interessant. Das habe ich auf jeden Fall auch vor.

Nach all diesen Dingen, die er dir angetan hat ist deine Einstellung ihm gegenüber schlicht und einfach nur noch erbärmlich. Deine Einstellung macht dich erbärmlich. Er liebt dich nicht. Was willst du dann mit ihm? Und was will er mit dir? Mit einer Frau, die sich für Sex eine Abtreibung aufschwatzen lässt? Das macht ihn auch erbärmlich. Eure ganze Beziehung beruht auf einer armselig, bedauernswerten Selbstachtung.

DJieDo.siTsmacht[dasGxift


parazellnuss

Es kann sehr gut sein, dass Du persönlich nicht nachvollziehen kannst, wieso sich so ungesunde und sehr ungesunde destruktive Beziehungsmuster heraus bilden. Das kann man vielleicht auch nicht, wenn das eigene Leben dies bezüglich geerdeter und ausgewogener verlaufen ist.

Jemand der nie festes Ur-Vertrauen ausbilden konnte, der soziale Beziehungen bereits in jungen Jahren als instabil, flüchtig und unzuverlässig erlebt hat, sucht meist auch später im Leben genau solche Beziehungsmuster und Strukturen. Einfach aus dem Grund, weil sie "vertraut" und bekannt empfunden werden. Die TE hat vermutlich schon in jungen Jahren genau in dieser Form nach Liebe, Anerkennung und emotionaler Stabilität gesucht, fand sie aber nicht genügend.

Wie soll sie dann erkennen können, welche Beziehungsstruktur für sie seelisch gesund, partnerschaftlich und respektvoll geliebt stattfindet?

Deine Worte sind überzogen, unangebracht und verletztend. Weiß nicht, was Du an dieser Stelle als hilfreich empfindest, wenn Du Dich stark über Menschen erhebst, die nicht nach Deinen Wertvorstellungen leben.

Frisia26

Deine weiteren Beiträge, die Du geschrieben hast passen nicht zu Deinem Thema Deines Eingangspostings. Wenn Du schreibst, 'Wie kann ich meinen Ex-Freund endlich vergessen?' und später mehr thematisierst ihn wieder eng an Dich binden zu können. Du liebst ihn immer noch mit all Deinen Gefühlen die Du hast, er ist nach wie vor der Mittelpunkt Deines Lebens. Du gehst lieber auf all seine Angebote ein, und wenn es nur ein Treffen alle 14 Tage ist, als ihn ganz aus Deinem Leben zu verlieren.

Das was sich durch all Deine Beziehungspostings im Forum als rotes Band durchzogen hat, Du akzeptierst die Regeln, die Dir die Männer vorgeben. Den einseitigen Rückzug genauso wie die spontane Annäherung, sei es für Sex oder kurzzeitige Näheangebote. Es mag Dir auf die Art reichen, immer wieder diesen Kampf um Liebe und Zuwendung zu führen.

Der Punkt jedoch ist, dass die Männer Deine emotionale Bedürftigkeit schnell erkennen, eben auch über die virtuelle Kommunikation. Du es kaum aushalten kannst, wenn Du das Interesse und die Aufmerksamkeit des jeweiligen Mannes vermeintlich oder objektiv verlierst. Du brauchst den ständigen Austausch und die Versicherung, dass Du für den Mann, der gerade Dein Partner ist der wichtigste Mensch bist und bleibst. Du klammerst Dich an den Gedanken den Mann als Partner an Dich binden zu können und gehst dafür jedes Risiko ein, und akzeptierst die Vorgaben wie sie Dir gemacht werden.

Ich glaube, tief vom Verstand her weißt Du oft, dass der Mann Dir nicht gut tut. Aber es ist diese erlernte Beziehungsstruktur junger Jahre, die Dich emotional verzerrt und abhängig handeln lässt.

Es ist schade, dass Du die Ratschläge und Angebote der User als persönlichen Angriff empfunden hast, und vorwürflich monierst, dass Du Dir hier andere Hilfe erhoffst hast.

Wie sollte diese in Deinen Augen aussehen? Das die Forenschreiber Dir Tipps dafür geben, wie Du für diesen Mann noch angepasster, besser funktionierend und in Deinen Augen "perfekter" für den Partner auftreten kannst?

Ein Mann der Dich in schwierigen Lebenssituationen wie z.b. einer Schwangerschaft in einen Gewissenskonflikt bringt, und das wie es ausschaut nicht nur einmal, der liebt Dich nicht so, wie Du es Dir erhoffst. Er schafft sich eine für in bequeme Situation. Er manipuliert Dich für seine Bedürfnisse, in dem er Dir Emotionen, Respekt, Nähe und Aufmerksamkeit entzieht. Das hat mit Respekt und aufrichtiger Liebe nichts zu tun. Aber das kannst Du offenbar durch Deine erlernten emotionalen Muster nicht durchschauen. Das ist schade, und ich befürchte, dass Du ohne professionelle Hilfe von außen immer wieder in solchen für Dich ungesunden Beziehungen ankommen wirst. Du Dir Männer als Partner suchst, die nur kurzzeitig Deine Bedürfnisse stillen können und wollen.

Nach diesen Fast-Ex wird es wieder ein Mann sein, der wie auch die vergangenen im Forum beschriebenen Ex-Beziehungen einen ähnlichen Beziehungs-Verlauf hat. Aus diesem Muster kannst Du nur ausbrechen, wenn Du an die Ursachen heran gehst, die diese Entstehung der emotional erlernten Struktur in Dir ermöglicht hat. Das wird jedoch ein langer sehr schmerzlicher Prozess für Dich werden, und Du hast (noch) große Angst davor es mit professioneller Hilfe aufzuarbeiten.

Vielleicht bist Du irgendwann an einem Punkt in Deinem Leben, wenn eine vermeintlich partnerschaftliche Liebe Dir so sehr zugesetzt hast, diesen Schritt für Dich zu gehen. Es gelingt Dir bisher offenbar nicht, Männer zu lieben die für Dich mehr geben wollen als das was Du bei den meisten Männern in Deinem Leben bekommen konntest.

Pass dennoch auf Dich auf, setz Grenzen für Dich, statt durch die jeweiligen Männer Grenzen setzen zu lassen, die Dir Verlustängste, seelischen Schmerz bereiten und Liebesentzug als Manipulationsmittel gegen Dich einsetzen. :)*

mNondI+st\erxne


Ehrlich gesagt möchte ich jetzt nicht das Thema Schwangerschaft hier ganz nach oben schieben, denn es ist für mich bzw war für mich schwer darüber hier zu schreiben.

Denn ich habe eine schlimme Zeit was dies betrifft hinter mir und ich weiß erst nächste Woche ob es jetzt vorbei ist :°(

Vielleicht äußere ich mich nächste Woche nochmal darüber wenn ich die Kraft dazu habe und genaueres weiss.

Ok, Du bist oder warst schwanger, darüber wissen wir nichts.

Ich finde es wenig sinnvoll, unter diesen Umständen mit Dir über Deinen Freund zu diskutieren. Dafür müsste man schon Genaueres wissen.

:)D

pkaVraze llxnuss


@ ddmdg

Deine Worte sind überzogen, unangebracht und verletztend. Weiß nicht, was Du an dieser Stelle als hilfreich empfindest, wenn Du Dich stark über Menschen erhebst, die nicht nach Deinen Wertvorstellungen leben.

Ja, das siehst du so. Das ist ja auch gut, erst einmal. Ich überhebe mich nicht über andere. Ich weiß nicht ob deine weichgespülten, therapeutisch fragwürdigen Aspekte der TE weiterhelfen. Du magst ja nirgendwo anecken. Aber ob deine Worte in dieser Sachlage helfen, das wage ich zu bezweifeln. Der TE ist meines Erachtens sehr wohl geholfen, wenn die Dinge beim Namen genannt werden.

Es geht gar nicht, verstehst du? Gar nicht, dass wegen Sex eine Abtreibung im Raum steht.

D.ieDo,siQsmachitdasxGift


parazellnuss

Du magst persönlich meinen, dass man Menschen, die ohnehin keine bis wenig Orientierung im Leben erfahren haben, mit starken Worten Deiner Art erreichst. Wer bereits unten liegt so lange zu treten, bis sie/er den Weg wieder nach oben finden mag für Deine Welt passen in der Du Dich bewegst.

Das ist auch in Ordnung so lange Du damit Erfolg hast. Ich bin dies bzgl anders sozialisiert und aufgewachsen. Macht aber nichts. Jedem das Seine. Aber das Du im Fall speziell diese TE damit erreichst und ihr realistisch gesehen den Weg ins Leben zeigst sehe ich als nicht gegegeben. Aber sei's drum.

KMirs}tren"77


Ich denke es ist offensichtlich, dass die Threaderstellerin kaum enge soziale Kontakte hat und sich deshalb anonym hier an andere Menschen gewandt hat.

Ich denke mit Moralpredigten ist ihr nicht geholfen, sie wird selbst am besten wissen, dass ihr Verhalten in vielen Bereichen nicht in Ordnung ist.

Sie hat wahrscheinlich nur jemanden gesucht, der ihr mal zuhört, ist wohl kaum verwerflich.

Echte Lebenshilfe kann sie hier nicht erwarten, deshalb finde ich es auch nicht angebracht, wenn man virtuell auf ihr herumtrampelt.

Fori:sia2x6


Ich finde, das man hier meine alten Beiträge nicht ständig mit dem "jetzt" vergleichen sollte. Diese sind fast oder mehr als 10 Jahre her, und ich habe hier lange nicht geschrieben und in dieser Zeit ist viel passiert, und deswegen sollte man heute nicht mit damals vergleichen.

Das schon mal vorweg.

Und der letzte Beitrag hier über Beziehungen das war 2013 und dieser Faden ging ebenfalls um den Mann um den ich heute schreibe. Aber wie gesagt, sind wir nach diesem letzten Beitrag wieder zusammen gekommen.

Und ich hatte letztes Jahr eine kurze Beziehung zu einem anderen Mann (mir wurde von Kollegen geraten, mich abzulenken), dieser Mann hatte alles für mich getan, mir fast jeden Wunsch erfüllt, trotzdem bin ich ihm aus den weg gegangen und wollte meine Ruhe, weil ich gemerkt habe, das ich meinen ex liebe und es nichts bringt mit einem anderen Mann. Soviel dazu, das ich sehr gut alleine leben kann. Das tu ich schon seit Jahren.

Ich weiß einfach gerade nur selber nicht, wie ich ihm gegenüber mich weiter verhalten soll.

D>ieDosissmachtdasGxift


Ich weiß, Du wirst das nicht lesen wollen, aber das was Du beschreibst hat mit Liebe auf Augenhöhe nicht viel zu tun. Dieser Mann spielt mit Deinen Gefühlen, ihr habt eine On-Off-Beziehung, die viel Drama und für Dich Herzleid bringt.

Es ist emotional und auch beziehungstechnisch nicht gesund, wenn eine Abtreibung dafür herhalten muss das ihr zwei euch weiter treffen könnt. Ein Mann, der Dich als Mensch aufrichtig liebt, hätte Dich nicht in diesen Gewissenskonflikt gebracht, und schon gar nicht ein weiteres Mal. Ich gehe nach Deinen bisherigen Postings davon aus, dass Du auch bei der 2. Schwangerschaft auf seinen Wunsch eingegangen bist, sonst gäbe es kaum die Überlegung, wie ihr als Paar wieder "zusammen kommt".

Dieser Mann hält Dich bewusst auf Abstand, weil er weiß wie Du auf ihn emotional reagierst und er will mit Dir nur noch unkompliziert nach seinen Regeln leben und dazu ist ihm jedes Mittel recht.

Das was Du Dir von diesem Mann erhoffst, eine stabile ehrliche und aufrichtige Paarbeziehung mit Zukunftspotential - wirst Du nicht bekommen. Es ist zuviel Porzellan auf eurem Weg zerschlagen worden, auch wenn Du Dir das noch nicht gern vor Augen führst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH