» »

Freund hat mich die ganze Zeit belogen

B4alduxrhh


Auch ich war ehrlich gesagt entsetzt als ich Deine Beiträge hier gelesen habe:

einmal im Swinger Club war und dort mit einer Frau oral intim war.

Gerade letzteres ist mir immer im Kopf hängen geblieben und ich war immer traurig, dass mein Freund vor mir andere Frauen hatte.

Gefühlte 100 Mal sagte ich ihm, wie sehr ich darunter litt. Auch wenn er mir immer das Gefühl gegeben hat, dass er mich liebt.

Aber ich wollte nur die Gewissheit, dass er nur mich liebt. Ich weiß ja nicht, wie wichtig einem Ex-Beziehungen sind.

Ich fasse mal zusammen: Du findest Lügen abscheulich und möchtest, dass Dein Freund ehrlich zu Dir ist. Ist ein guter moralischer Grundsatz.

Nun ist er also ehrlich und sagt Dir, dass er vor Dir ein paar Versuche und einen sexuellen Kontakt im Swinger Club hatte. Du reagierst darauf mit Kopfkino und bist traurig, dass Du nicht die Erste und Einzige warst; Du sagst ihm "gefühlte 100 Mal" wie sehr Du darunter leidest.

Wenn aber die Wahrheit so ein Kopfkino auslöst, wozu war sie dann gut? Du benimmst Dich wie eine Inquisitorin, die "die Wahrheit" wie ein Schild vor sich herträgt, aber nicht damit umgehen kann. Du willst Gewissheit, dass er nur Dich liebt. Ferner weißt Du nicht, wie wichtig einem Ex Beziehungen sind. Was bitte hat denn das Eine mit dem Anderen zu tun? Du hast Gewissheit darüber, dass zwei Mal zwei vier ist, aber im zwischenmenschlichem Bereich gibt es keine 100 prozentige Gewissheit. Entweder vertraut man seinem Partner, oder nicht.

Seine Vergangenheit betrifft Dich und Du begründest das folgendermaßen:

Zu der Frage, inwiefern mich seine Vergangenheit betrifft. Allein aus gesundheitlichem Aspekt. Punkt.

Aha, Du hast also Angst Dich aufgrund seiner Vorgeschichte mit HIV oder einer anderen Geschlechtskrankheit zu infizieren, aber genau darüber duldest Du keine Diskussion. Auch diese Angst wäre nachvollziehbar. Aber dagegen kann man erstens einen Test machen und zweitens - wenn sich diese Ängste als unbegründet erweisen - etwas gegen seine Ängste tun. Dadurch dass man seinen Partner immer wieder fragt, ändert sich rein gar nichts.

Jetzt behauptet Dein Freund, er sei nie im Swinger Club gewesen. Auch da kann ich nachvollziehen, dass man sich fragt: Ja, was denn nun, aber daraus zu schlussfolgern, er habe Dich die ganze Zeit belogen und das mit:

Schade, dass das männliche Ego sich da querstellt.

zu begründen, halte ich für ziemlich beziehungsschädigend und unzulässig verallgemeinernd. Da könnte ich ja die Schlussfolgerung ziehen, dass ich aufgrund Deiner Beiträge hier zu der Einschätzung gelangt bin, dass alle Frauen weinerliche Heulsusen sind, die immer von Liebe und Ehrlichkeit reden, aber wenn sie sie bekommen, auch wieder rumheulen, dass sie sie eben nicht vertragen können.

Fändest Du das nicht reichlich bescheuert? Ich schon. Es kann also tatsächlich sein, dass er Angst vor Deiner Reaktion gehabt hätte, wenn er gesagt hätte, dass er keine Erfahrung hat, es kann aber auch sein, dass er tatsächlich im Swinger Club war und es nun abstreitet, weil er einfach keine Lust mehr hat, sich weitere 100 Mal vorhalten zu lassen, wie verletzt Du als Partnerin darüber bist, dass er nicht seine ersten Erfahrungen mit Dir gesammelt hat. Ex Beziehungen sollten einem Menschen nicht mehr wichtig sein, aber sie gehören nun mal zum Leben des Menschen, der sie geführt hat und entweder ich schaffe es, das zu akzeptieren, oder eben nicht, aber dann hat die Beziehung einen schweren Stand, weil Vertrauen nun mal eine Grundvoraussetzung ist, um eine Beziehung führen zu können.

Wenn Dir dieses Vertrauen fehlt, beende diese Bindung, oder tu etwas, damit Vertrauen wieder zu einer Basis wird. Dazu musst Du reden, ohne ihm Vorhaltungen wegen seiner Vergangenheit zu machen. Die ist wie sie ist. Aber Du musst auch umdenken und ggf. "alte Muster" durchbrechen, die eine Lüge pauschal mit männlichem Ego erklären. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, woher Du die Begründung nimmst. Es gibt durchaus Männer (und auch Frauen), die ihr Ego ständig pushen müssen und deshalb bei jeder Gelegenheit protzen, aber das trifft längst nicht auf alle zu.

M,errryxRose


Ob ich meinen Freund liebe:

Vor der Lüge hätte ich "Ja" gesagt. Denn obwohl ihm meine Zickereien aus den Ohren raushängen, zeigt er mir immer wieder, dass er mich liebt. Und wie gesagt, sein Wesen hat mich fasziniert.

Und zu Baldurhhs Post:

Ich habe meinem Freund komplett vertraut. Kannst du dir vorstellen, wie es ist, wenn man plötzlich nicht mehr weiß, was man glauben kann?

Jetzt heißt es, dass er vor mir keine Beziehung hatte und bis auf sein 1. Mal auch keine sexuellen Erfahrungen mit Frauen, sondern nur mit seiner Hand und Puppen.

Eigentlich sollte ich darüber glücklich sein, weil es fast das ist, was ich wollte, aber warum wartete er 2,5 Jahre auf die Wahrheit? Er begründete es, dass es Selbstschutz sei, er wollte nicht verletzt werden.

Aber warum sollte er Angst davor haben, von mir für seine fehlenden Erfahrungen, was ich begrüßt hätte, verletzt zu werden?

Darum sag ich "männliches Ego". Seine Umwelt hat ihm eingetrichtert, dass Männer nicht unerfahren sein dürfen. Bei Frauen ist es ok.

Zu einem HIV Test hab ich ihn auch geschickt, gleich am Anfang. Da ging er auch erst nach ner langen Diskussion hin, weil er meinte, es sei nicht nötig, und ob ich ihm nicht vertraue. Ich begründete es damit, dass es hier um Verantwortung geht.

Wie gesagt, ich bin einfach verwirrt und weiß nicht, was ich glauben soll.

B3eni.taBx.


Na ja, Dein Vertrauen geht auf Null. Hast Du im Gegenzug denn auch einen HIV Test vorgelegt? So ganz von allein?

Oder wärst Du empört gewesen, wenn er einen von Dir verlangt hätte? Weil, weißt ja, es geht um Vertrauen....

Du ereiferst Dich weiter um eigentlichen Bullshit.

Hör doch einfach s o f o r t auf damit. Wer gleich zum HIV Test genötigt wird, kriegt Angst vor weiteren Misstrauensvermutungen, seine Geständnisse, ob nun wahr oder nicht, werden wohl eh nicht geklärt und sind doch auch unerheblich. Mir wäre ein Mann, der es mit einer Puppe getrieben hat, dagegen eher unheimlich im Hinterkopf. In Swingerclubs geht man außerdem meist safe miteinander um, und überhaupt, war es doch vor deiner Zeit and so what...

Ich meine - erzähltest Du ihm im Gegenzug denn Deine Maßnahmen zur Befriedigung Deiner Gelüste oder gab es "selbstverständlich" keine? ":/ :=o ??? Müßte man dann ja auch offenlegen. Hast Du das (bei ihm natürlich)? Wie genau hättest Du es offenbart?

Alles alter Kaffee. Schnitt. Neuanfang. Hör Dir das Lied dazu an und summ es bei jeder Gelegenheit.

Eahemal1igezr NAutzer (j#515610x)


Wer gleich zum HIV Test genötigt wird, kriegt Angst vor weiteren Misstrauensvermutungen

Nur ein kurzer Einwurf: Ich finde es ganz normal, dass man vor dem Weglassen der Kondome sexuell übertragbare Krankheiten ausschließt oder ausschließen lässt. Das zeugt für mich persönlich nicht von Misstrauen, sondern davon, dass Gesundheit für einen selbst keine verschwindend kleine Rolle spielt.

s,uzukiO199x0


Kann es sein das du nach einem Grund suchst um dich von ihm zu trennen obwohl es eigentlich gar keinen gibt ???

Wenn man doch mal ehrlich ist (LACH), seine Vergangenheit geht dich eigentlich gar nichts an, du hast ihn durch dein ständiges nachbohren dazu gebracht irgend was zu erfinden weil er mit 27 nicht als unerfahren dastehen wollte.

LWieseYlotte.40


Ich habe meinem Freund komplett vertraut. Kannst du dir vorstellen, wie es ist, wenn man plötzlich nicht mehr weiß, was man glauben kann?

Eigentlich wurde hier ja schon alles Nötige gesagt - aber da dran bin ich hängen geblieben!

Was ist eigentlich KOMPLETTES Vertrauen? Ich würde nicht einmal mir selber zu 100% vertrauen...

Und dein Freund ist weder ein Klon von dir noch Eins mit dir - er ist ein eigenständiger Mensch, mit eigenen Gedanken,, eigenem Körper, eigenen Vorlieben. Und damit dauernd in Gefahr irgendetwas zu tun was dir nicht passt.... %:|

Er ist doch nicht Erfüllungsgehilfe deines Vertrauenswunsches?

Sei zufrieden wie er ist, nimm was er dir gibt - oder lass es bleiben! Aber mach ihn nicht mit Forderungen kaputt die er niemals erfüllen kann....

Mye@rryRLosje


Ich finde es erstaunlich, wie unterschiedlich da das Empfinden ist, aber nix anderes hab ich eben gesagt. Nur hab ich jetzt den Beweis. :)^

Mir ist ein Typ lieber, der sich mit Spielsachen vergnügt, wenn er Single ist.

Ich war vor meinem Freund Jungfrau und hatte nie Drogen genommen oder Bluttransfusionen gehabt.

Was heißt hier "keine Gelüste"? Ich bin wirklich nicht prüde oder so. Nur weil ich vorher keine Erfahrungen hatte, heißt es nicht, dass ich trotzdem nicht meinen Körper erforscht hab.

Und das weiß er.

CMleo ZEdwwards v1. Davonopoorxt


Jetzt bin ich mal in Benitas Beiträge verliebt x:)

_

So, ja, ähm, doch... ich kann dich insofern verstehen dass ich mit 16 genauso reagiert hätte, 100 mal drangsaliert in die eine Ecke, dann ist er in der einen Ecke, dann wird er dafür geprügelt dass er dort hin ist oder zumindest auf die Art und Weise. (Und ich weiß dass ich nicht die einzige bin sondern das erstaunlich häufig vorkommt)

Das macht man aber eigentlich nur bei der ersten Beziehung, dann nie wieder.

Jetzt mal ehrlich, da gäbe es doch gar nichts mehr was er richtig machen könnte, denn dann würde das nächste folgen.

Ist wahrscheinlich eine Mischung aus eigentlich Nicht-Lieben und der Erkenntnis dass reale Beziehungen/Liebe sich doch deutlich von der "jungfräulichen" Fantasie unterscheiden.

UNomo[ 3


Benita: Na ja, Dein Vertrauen geht auf Null. Hast Du im Gegenzug denn auch einen HIV Test vorgelegt? So ganz von allein?

Die Frage von Benita würde mich auch interessieren. Und jetzt, MerryRose, antworte bitte nicht damit, dass du den Test nur von ihm verlangt hast. Ich finde es wie blackheartedqueen richtig, sexuell übertragbare Krankheiten auszuschließen, bevor man ungeschützt Verkehr hat. Völlig selbstverständlich ist in meinen Augen, dass man nicht nur den Partner darum bittet, sondern sich vor allem auch selbst testen lässt, weil ein so großes Urvertrauen am Beginn einer Beziehung noch nicht bestehen kann und selbst der treueste Mensch durch seinen Expartner angesteckt worden sein konnte. Und woher sollte er damals wirklich zuverlässig wissen, wieviele Partner du vor ihm hattest?

Die Frage von blackheartedqueen ist in meinen Augen gar kein Einwurf, der das Thema nur am Rande berührt. Du, MerryRose, machst auf mich den Eindruck, dass du eine sehr eng und stringent definierte Vorstellung davon hast, wie dein Partner beschaffen sein soll. Dabei geht es dir offenbar gar nicht darum, welche Persönlichkeit und welches Wesen dein Partner jetzt hat und wie er zu dir steht - was ja eigentlich allein zählen sollte. Vielmehr leitest du nach meinem Eindruck aus früherem - mutmaßlichem - Verhalten sehr strikt ab, ob er sich in das Bild fügt, das du von einem Mann hast, den du lieben kannst. Dabei habe ich das Gefühl, dass du deinen Freund mit deiner sehr konturenscharfen Schablone sehr stark verunsichert hast; oder anders ausgedrückt: Der weiß vielleicht gar nicht recht, was er sagen darf und was nicht, weil du aus eher unwesentlichen Details seiner Vergangenheit und seines Verhaltens messerscharfe (unrichtige) Schlussfolgerungen ziehst und Folgen für eure Beziehung ableitest.

Stell dir einmal vor, er hätte eine Vergangenheit, die tatsächlich nicht so berauschend wäre. Erfahrungen in einem Alter, als er noch unreif und unvernünftiger war. Sicher, auch in meinen Augen gibt es Grenzen. Aber deine Vorstellungen tendieren zu einem Maß, dass mir Bedenken kämen, ob so ein junger Mann sich normal entwickelt hat oder vielleicht etwas skurril ist. Würdest du ihm die Fähigkeit absprechen wollen, dass er seine Persönlichkeit entwickelt, dass er erkannt hat, was für ihn richtig ist, dass er eine Frau, dich, innig und treu lieben kann? Ich kann aber in deinen Beiträgen nicht im Ansatz erkennen, dass du tatsächlich Anlass hättest, an seinen aufrichtigen Gefühlen zu zweifeln.

Und zum Schluss noch die Frage: Warum ist für dich die Unerfahrenheit eines Mannes wesentlich, um zu glauben, dass er dich liebe wie keine andere? Eine Exfreundin ist deshalb "ex", weil es aus ist; weil sie nicht die Richtige war. Die Liebe einer Frau, die erfahren ist, ist für mich nicht nur sehr schmeichelhaft, sondern sie birgt mir eine viel größere Gewissheit, dass sie sehr genau weiß, warum sie mich liebt.

Lass mal deinem Freund etwas Luft zum Atmen. Dazu gehören Vertrauen und authentische Gefühle.

pGaraKzell8nusxs


Mir ist ein Typ lieber, der sich mit Spielsachen vergnügt, wenn er Single ist.

...und über diese Tatsache wirst du dein Leben lang stolpern. Und ehrlich gesagt, wenn ich dein Freund wäre und diesen Faden lesen würde, dann würde ich über dich, über diese Beziehung und über eine gemeinsame Zukunft kein Wort mehr verlieren. Dann wäre ich nämlich auf und davon. Aber sowas von...

U,omxo 3


... dann würde ich über dich, über diese Beziehung und über eine gemeinsame Zukunft kein Wort mehr verlieren. Dann wäre ich nämlich auf und davon.

Das ist stark verkürzt ausgedrückt das, was auch ich oben dachte.

BcaldurQhxh


Kannst du dir vorstellen, wie es ist, wenn man plötzlich nicht mehr weiß, was man glauben kann?

Ja, kann ich! Ist mir auch schon passiert und es wird sicherlich immer wieder mal vorkommen. Aber ich spreche es an, wenn ich das Gefühl habe, dass Leute sich widersprüchlich verhalten. Das hast Du auch getan und entweder Du akzeptierst die Begründung, die Dir Dein Freund geliefert hat, oder eben nicht. Dann musst Du die für Dich notwendigen Konsequenzen ziehen: Entweder Du bleibst mit ihm zusammen, oder eure Wege trennen sich. Ich frage mich nach wie vor, welche Rolle es spielt, ob und wie viele Beziehungen er vor eurer Beziehung hatte. Dein Argument, dass es schön gewesen wäre, wenn auch er seine ersten sexuellen Erfahrungen mit Dir gemacht hätte, kann ich zwar irgendwie nachvollziehen, aber ich kann genauso gut anders herum argumentieren. Nämlich, dass es auch schön ist, von einem erfahrenerem Partner zu profitieren.

Wie man es dreht und wendet; es geht um Vertrauen und hier gebe ich Benita B. recht. Wenn Du Dich entschließt, ihm zu vertrauen, solltest Du alle "Ungereimtheiten" ansprechen und wenn sie geklärt sind, solltest Du das akzeptieren und nicht immer wieder aufs Neue davon reden, wie sehr Dich sein Verhalten enttäuscht hat, oder eben.... siehe oben. Mit dem, was früher mal war, sollte man auch abschließen können. Du hast ihn aber wohl immer mal wieder damit konfrontiert, oder mit den Auswirkungen, die das auf Dich hatte (fehlendes Vertrauen, Verletzung etc.). Jetzt frage ich Dich im Umkehrschluss mal, ob Du Dir nicht vorstellen kannst, das man(n) irgendwann so genervt davon ist, dass man sagt, was die Partnerin hören will, weil Mann dann seine Ruhe hat? Sicher ist das auch keine super Lösung für das Problem, aber das Problem ist eben nicht nur seine Lüge, sondern auch Dein fehlendes Vertrauen.

M>erBryRoxse


Ich weiß jetzt nicht, ob wir dieselbe Definition von Vertrauen haben, aber ich meine damit, dass weiß, dass mein Freund sehr zuverlässig ist und ich ihm Aufgaben und wertvolle Gegenstände anvertrauen kann.

Wenn er etwas sagt, dann hält er auch sein Wort.

Ich kann mit ihm über alles reden, ohne dass ich Hemmungen haben muss. Klar, Missverständnisse kann es immer geben, aber die klärt man.

MSUsiCzfanx73


Ich lese nur Absurdes und Ausreden.

Erst hältst du die Vorstellung nicht aus, dass er vor dir intim mit anderen Frauen war.

Dann ist der Grund auf einmal nur das Gesundheitliche (und deswegen warst du so traurig und musstest dauernd weinen ?).

Dann ist an deiner mangelnden sexuellen Erfahrung dein kleiner Freundeskreis schuld (?). Meinst du mit Freundeskreis dein Anzahl an Beziehungen? Das nennt man dann nicht "Freundeskreis". Der Freundeskreis sind die Leute mit denen man befreundet ist und die haben wenig mit deinen sexuellen Erfahrungen zu tun.

Ständig faselst du was "männlichem Ego", was bitte soll das denn sein? Dass alle Männer Egoisten sind oder was? Frauen können genau die gleichen Egoisten sein wie Männer.

Den ganzen Faden lang baust du dir deine Geschichte und die Grunde für dieses und jenes immer wieder so um, dass du auf keinen Fall die Ursache des Problems bist, sondern immer die anderen.

Ich denke, dass du selbst eine kleine Egoistin bist, die gerne im Mittelpunkt steht aber ein unterentwickeltes Selbstbewusstsein hat.

Ansonsten hättest du nicht so riesen Problem damit, dass dein Kerl mit 27 schon vor dir mit anderen Frauen zusammen war.

XAiiraixn


Warum hast du diesen thread denn aufgemacht?

Du wolltest Hilfe im verstehen deines freundes.

Ich kann mit 99% der beiträge hier komform gehen, aber du nimmst keinen einzigen als andere sichtweise an.

Du verteidigst deine meinung und willst diese garnicht ändern.

Also wozu dieser thread?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH