» »

Ich steh auf die Freundin von einem Freund

Pilexjx hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wie der Titel bereits sagt, stehe ich auf die Freundin von einem Freund. Damit meine ich nicht, dass ich richtig verliebt bin, aber dass die Gefahr des sich Verliebens durchaus besteht. Doch lasst mich das etwas ausführen.

Ich zog vor einiger Zeit in ein Studentenheim und hab relativ schnell Kontakte geknüpft. In dieser Gruppe war eine Frau die mir eigentlich sofort sympathisch war. Sie war aber natürlich vergeben - und das natürlich mit einem vom Haus. Mittlerweile wohnt sie zwar nicht mehr hier, jedoch ihr Freund. Relativ schnell wurden wir Freunde und ich merkte, sie interessiert mich durchaus. Damit meine ich, wäre sie singel, hätte ich mein Glück wohl sofort probiert. (Hätte ich wohl auch so würde ich nicht auch fast jeden Tag mit ihrem Freund "rumhängen") Aufgrund dieser Situation habe ich aber unser Verhältnis auf der freundschaftlichen Ebene belassen. Was mir nicht schwer viel, da ich sie zwar interessant finde aber irgendwo auch immer Zweifel mitspielten. Ich hätte es einfach gerne mal mit ihr ausprobiert. Zu wissen, dass man Gefühlen entwickeln könnte ohne das man sich in einer Misere verirrt.

Mit der Zeit fingen wir an miteinander zu kochen (da ihr Freund kein Bock drauf hat, waren wir alleine). Auch wenn man mal zusammen gefeiert hat, ging man zusammen einen kleinen Katerspaziergang machen (wieder alleine, da ihr Freund nicht gern spaziert). Man wurde gute Freunde und ich merkte das mein Interesse ein wenig intensiver wurde. (Ich würde noch nicht von Gefühlen sprechen) Naja, so ging es weiter und wenn ich zurück denke habe ich unbewusst durchaus einiges an Zeichen gesendet. Sie muss einfach gecheckt haben, dass ich nicht gerade uninteressiert bin. Ich habe mich stets beobachtet, da ich mich nicht ein eine derart schwierige Situation manövrieren möchte. Das Interesse war da, aber es war nie gefährlich. Bis jetzt flackerten keine "richtigen" Gefühle auf.

Ihr Freund ist ein Idiot. Es ist okay als Mann mit ihm was zu machen, aber ich verstehe absolut nicht was die zwei zusammen hält. Sie streiten sich oft, er ist relativ grob (nicht handgreiflich oder so) im Umgang und sie ist sehr sensibel was dazu führt das sie öfters heult. Ich sehe die Harmonie einfach nicht. Und was ist eine Beziehung ohne diese spezielle Harmonie? Viele Leute fragen sich das und haben es ihr anscheinend auch schon gesagt. Sie meint auch, er sei nicht der Mann ihres Lebens und in einigen Jahren wird wohl Schluss sein. Ich würde gerne mal ernsthaft mit ihr reden und nach dem Wieso fragen, doch stehe ich hier aufgrund meines Interesses ihrgegenüber mit mir selbst im Clich. :/

Es kann sein, dass ich mich hier selbst etwas verarsche, aber ich habe das Gefühl, dass sie das ganze auch nicht ganz klat gelassen hatte. Sie hatte zwar nie konkrete Zeichen gesandt, aber ihr Verhalten hat sich subtil verändert. (Wobei das auch einfach nur Einbildung sein kann) Ich weis auch, dass sie bei 1-2 guten Freunden von ihr an einem gewissen Punkt sagte "Zwischen uns wird übrigens nie etwas laufen." Sowas hörte ich nie von ihr. Auch sonst weis ich aus 1-2 Beispielen wie sie jemanden eine Abfuhr erteilt. Sowas fande ich nie bei ihr.

Aber wie dem auch sei: Vor einigen Tagen sagte ihr Freund dann in einer kleinen Gruppe, dass sie ihn ja gefragt habe "Was würdest du machen, wenn ein Freund von dir auf mich stehen würde?". Sofern ich das mitbekommen habe, hat sie das sehr überrascht. Sie warf mir auch einen kurzen Blick (den ich nicht erwidert habe) zu.

Das hat irgendwie etwas in mir ausgelöst. Ich denke, es hat meine subtilen Gefühle etwas in den Vordergrund gerückt. Wie gesagt, ich bin nicht halsüberkopf in sie Verliebt, aber seit diesem Tag hat sich meine Gefühlslage durchaus etwas intensiviert. Ich muss das natürlich noch einige Tage beobachten [ja ich geh sowas relativ rational an da ich ein harmoniebedürftiger Mensch bin und man so dem Drama gut ausweichen kann ;-)], jedoch scheint es für mich nun etwas gefährlich zu werden.

Eigentlich wäre meine Rekation nun Selbstschutz, da ich nicht denke das sie bald Schluss machen und auch wenn, es würde eine Zeit dauern bis etwas neues entstünden könnte von ihrer Seite aus. Zumindest nehme ich das an. Selbstschutz bedeuted, den Kontakt einzuengen - was aufgrund der Situation nur bedingt möglich ist, ausserdem ist sie immernoch eine gute Freundin für die ich da sein will und mit der ich auch sonst viel Spass habe.

Ich will also auf der einen Seite mit ihr befreundet bleiben, auf der anderen Seite aber den Kontakt begrenzen. Sprich, nicht mehr mit ihr kochen, nicht mehr alleine mit ihr reden, nicht mehr spazieren gehen etc. Den Kontakt also nur noch über die Gruppe zu halten. Das fände ich sehr schade. Was mich daran auch stören würde ist, dass sie das sicher bemerkt und ich keine Ahnung habe was sie sich dann denkt.

Einfach den Kontakt einzuschränken geht halt etwas gegen mein Wesen. Ich würde es ihr gerne sagen, die Sachlage aufzeigen, so das sie verstünde. Ich mag es einfach, wenn alles geklärt ist.

Würdet ihr mit ihr reden? Zur Zeit ist es ja eher "unwirklich". Durch ein Gespräch würde es "klar" werden. Das könnte ihr unangenehm sein, da wir wie gesagt meist in einer Gruppe sind. Denkt ihr, der soziale Frieden könnte dadurch gestört werden? Würdet ihr evtl. das Risiko der Misere in Kauf nehmen und einfach probieren eine so nahe Beziehung zu ihr aufzubauen wie nur möglich - so ganz nach dem Motto: Scheiss drauf, ich probier mein Glück?

Ihr merkt, ich bin ein wenig konfus. ;-D

Antworten
E.llag)ant


Ich würde nicht mit ihr darüber sprechen. Vor allem, da du ja selbst sagst, du bist nicht wirklich verliebt. Da aber die Gefahr besteht und du das früh genug erkennst und nicht möchtest, würde ich den Kontakt runterschrauben. Nicht abbrechen, aber langsam weniger intensiv werden lassen. Muss ja nicht von heute auf morgen sein.

S+hanex33


Ich denke du bist schon längst in sie verliebt, mindestens verknallt.

Und ehrlich? Sollche Typen wie dich mag ich überhaupt nicht. Hinten rum auf guten Kumpel und Kumpeline machen bei der Freundin eines Freundes. Dazu stellst du ihn ins absolut schlechte Licht (obwohl er ja ein "Freund" von dir ist) wie grob und unharmonisch er ja in der Beziehung zu ihr ist.

Du denkst also, bei dir hätte sie es natürlich völlig besser,hamonischer und trägst sie auf Händen usw.

Warscheinlich findet sie dich nett, vielleicht mag sie dich weil man mir dir beim spazieren gehen so toll unterhalten kann und du so schön zuhörst...

Allerdings wird sie nicht mehr für dich empfinden, auch wenn du dir gerade was anderes zusammen spinnst.

Ich persönlich finde sowas das allerletzte, Freunde oder "Kumpels" hinten rum madig machen und dann noch am besten wenn die beiden Streit hatten, die Freundin schön "trösten" usw..

Reiss dich mal am Riemen und suche dir eine Singelfrau die nicht aus deinem Bekanntenkreis ist. So ein "Freund" sollte mir mal unter die Augen kommen.

:(v

P6lDejx


@ Ellagant

ja, den Kontakt soweit wie möglich langsam auslaufen lassen wäre wohl das beste und "netteste" was. :/

@ Shane33

Ich denke du bist schon längst in sie verliebt, mindestens verknallt

und ich denke, ich kenne mich und meine Definition von Verliebt/Verknallt besser als du.

Des weitere würde ich dir empfehlen deinen Beitrag nocheinmal zu lesen, deine Sprache ist extrem und der Post relativ undifferenziert. Ich mach ihn nicht madig, ich sag nur meine Meinung wenn es bei einem Gespräch aufkommt. Und die kommen halt oft auf da sie jede Woche im Schnitt einmal heult. (Wobei ich ihr da nicht nachrenne um sie zu trösten) Die bedenken die ich aus meiner Sich habe kann man anständig formulieren, schonmal daran gedacht? Ich reime nichts zusammen nur damit sie sich besser fühlt, wenn er scheisse baut und wir darüber ins Gespräch kommen dann sage ich meine Meinung frei heraus. Wenn er mal wieder asozial ihr gegenüber oder sonst jemandem ist, dann sage ich ihm dass (sofern es ein gewisses Mass erreicht) auch direkt ins Gesicht.

Wie gesagt kritisiere ich ihn (und ich krisiere ja nicht nur) seit ich merke das etwas in mir vorgeht nicht mehr sehr stark da ich nicht mehr auf meine Objektivität (soweit das bei so einem Thema denn möglich ist) zählen kann. (Daher der Clich)

Allgemein finde ich es schon eine sehr starke Leistung von dir jemanden derart stark anzugreifen und direkt in diese eine Schublade zu stecken anhand eines einzelnen Posts in einem Forum. Generell strotz dein Beitrag von Absolutität und Generalisierung, was doch schon sehr schade ist. (Damit will ich dir nicht deine Meinung absprechen sondern nur Meine kundtun.)

piaraze^ll0nFuss


Ich würde nichts unternehmen, solange sie gebunden ist. Ein Gentleman zwängt sich nicht zwischen Freunde.

M$i|na1I883


Hallo :-)

Ich habe deinen Beitrag gelesen und erstmal muss ich sagen, das ich dich ziemlich sympathisch finde.

Ich habe nicht das Gefühl, das du mit der tatSache, das die vergeben ist, leichtfertig umgehst.

Ich verstehe, das du dich schützen willst und ich kann das sehr gut nachempfinden, diesen Unterschied zwischen "verliebt" und "interessiert".

Vll solltest du dir erstmal im klären werden, wie wichtig dir ihr freund ist. Deine Freundschaft zu ihm.

Dementsprechend würde ich dann handeln.

Auf Dauer wird die Situation wohl eher schwierig werden.

"Interesse" lässt sich halt leider auch nicht einfach abstellen.

Du kannst versuchen dennkontakt langsam zu reduzieren, kann dann eben passieren, das sie dich direkt auf dien Verhalten anspricht, dann kannst du dir entweder eine Notlüge einfallen lassen oder dann mit der Wahrheit raus kommen.

Wahrscheinlich würde ich es so machen, also alles etwas mehr und mehr herunter fahren, wenn sie mich dann fragen würde, nach dem warum, dann würde ich ganz ohne Drama und große Worte einfach die Wahrheit sagen.

EAll_agaJnt


Wahrscheinlich würde ich es so machen, also alles etwas mehr und mehr herunter fahren, wenn sie mich dann fragen würde, nach dem warum...

Ich glaube, wenn er den Kontakt langsam herunterschraubt, fällt ihr das gar nicht auf. Der Kontakt wurde ja vermutlich auch stetig mehr und da hat dann auch keiner gefragt "hey, wieso treffen wir uns eigentlich auf einmal so oft?", man gewöhnt sich halt daran. Sollte sie wirklich fragen, würde ich sagen, dass ich viel Lernen muss, oder jemanden kennen gelernt habe oder zur Zeit nicht so viel Lust habe etc...

OOpoWlar


Ich kann deiner Logik durchaus folgen und ein langsames herunterfahren könnte klappen. Mir persönlich wäre das aber zu aufwendig bzw. anstrengend und ich würde einen radikaleren Schnitt machen und dann je nach dem bei Fragen ausweichen wie es schon angedeutet wurde. Hier gibt es für niemanden Etwas zu gewinnen.

Generell würde ich mich nicht um eine Frau bemühen die vergeben ist, unabhängig wie ich zu ihrem Partner stehe. Vielleicht bin ich da ein Sonderfall, aber "Beziehungshopper" sind mir Suspekt. Ich hätte hier immer das Gefühl nur eine passende "Exit-Strategie" zu sein...

EVlisigoxn


Wenn sie unzufrieden mit ihrem Freund ist, sollte sie selbst in der Lage sein Schluss zu machen. An deiner Stelle würde ich mich zurückziehen und nichts mehr mit ihr alleine machen. Ich würde auch, falls ihr euch doch alleine trefft und sie dir von Problemen mit ihrem Freund berichtet, mich eher bedeckt halten und nicht groß meine Meinung zu dessen Verhalten kund tun. Das könnte nämlich mal auf dich zurückfallen.

V`erWste8hex!


Ich habe jetzt mal einen praktischen Vorschlag:

Warum reduzierst du nicht die Freundschaft zu ihrem Freund. Dann würdest du zumindest DIESEN Konflikt lösen.

Alles gute dir!

PJlexjx


@ Mina1883

Es freut mich zu hören das ich dir sympathisch bin. Ich gehe mit der Tatsache nicht leichtfertig um - ich hab durchaus keine Probleme eine Frau anzubaggern die ein Freund hat, da die bestehende Beziehung das aushält und wenn nicht, dann war sie eh schon am Ende. Das einzige was mich bremsen würde ist ein Gedanke wie ihn @Opolar formuliert hat. Aber so absolut möchte ich dass doch nicht in den Raum stellen.

Ich denke, ich werde einfach meine Initiative aus der Freundschaft mit ihr raussnehmen, da wird wohl auch kaum Nachgefragt ihrerseits (ausser ihr geht es wie mir) da man so einen Move durchaus versteht. Mich mit Lügen rausreden würde ich bei einer Nachfrage allerdings nicht machen.

@ Ellagant

Natürlich fällt das auf. Natürlich hat keiner gefragt aber irgendwann hat man sicher den Gedanken "Eigentlich machen wir doch ganz viel", der kann auch von aussen kommen indem ein Freund sagt "Ihr kocht aber schon oft zusammen, was?". Aber ist ja auch egal ob es ihr auffällt oder nicht.

@ Elision

Ja, wie gesagt habe ich damit begonnen unter anderem aus dem von dir genannten Grund.

@ Verstehe!

Geht nicht wirklich, die Freundschaft ist nicht tief. Man ist hier halt immer im gleichen Haus etc. Wenn ich weg gehe kommen meist einige mit und da er halt auch Teil der Gruppe ist, kommt er auch öfters mit.

Naja, wie gesagt, ich werd meine Initiative rausnehmen aus dem ganzen und hoffen mein Interesse schwindet. :P

-

Merci für die Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH