» »

Sex mit Prostituierten - Beziehungs No-Go?

E=hema8liger N5utzer (#y1491x87)


Das heißt, wenn ich den Wiki-Artikel quer lese, dass zwar die eine oder andere Form verboten sein kann, dass aber in allen an D angrenzenden Ländern Prostitution legal ist. Hätte mich auch sehr gewundert.

Szün1tje


in Frankreich nicht

E@hemalisgeLr Nutzer (#*149187x)


Ah okay. Seit April 2016. Das wundert mich.

Was das bringen soll?

F-rühau-fst\eher


@ that's the way it is

Frühaufsteher, das war ja kein Vorschlag sondern nur beispielhaft mein eigenes Kopfkino, was ich eigentlich ausdrücken wollte ist schlicht: Du hattest Sex mit ein paar Frauen, die du genauso respektvoll behandelt hast wie jede andere Frau mit der du Sex hattest, einziger Unterschied, du hast ihr Geld dafür gegeben. Wenn das für dich moralisch OK ist, solltest du dich nicht belasten mit irgendeiner öffentlichen Meinung.

Noch dazu dann nicht, wenn es so leicht geheim zu halten ist. Haben diese Erlebnisse aus dir einen völlig anderen Menschen gemacht? Nö. Musst du das in Zukunft ständig wieder tun? Nö. Gibt es also irgendeinen vernünftigen Grund warum du es jemandem erzählen solltest, den das abstößt?

Würdest du bei einer Bewerbung als Polizist angeben, dass du als Jugendlicher paar mal gekifft hast?

Ok, da hatte ich dich dann missverstanden.

Nein, haben Sie nicht. Klar verändert haben die Erlebnisse mich schon. Aber das ist aus meiner Sicht auch normal wenn man neue Dinge (positiv / wie negativ) erlebt.

Natürlich zwingt mich niemand hier etwas zu erzählen. Doch ist es mir immer lieber frei über meine Erlebnisse / Gefühle etc. reden zu können wenn ich das Bedürfnis hierzu verspüre.

Im Grunde hat mir der Faden dahingehend auch schon geholfen, dass meine Anfangssorge sich etwas relativiert hat.

M;axit)aka


Warum sollte man so etwas erzählen? "Was wichtig ist, ist doch das jetzt und hier". ]:D

Wenn sie nachweislich keine Jungfrau mehr ist, erzählt sie dir eh was du hören willst... Von daher gibt es keinen Grund bei diesem Thema ehrlich zu sein. Ich hatte meinen besten Sex auch mit einer Nutte. Für eine Ehe mit Kinder & Co kommt so eine selbstverständlich nicht in Frage, aber sexuell sind sie meistens besser als die ehegeeigneten Frauen.

Erst die Hure, dann die Heilige :-D ]:D steht doch auch so irgendwie in der Bibel :-D

tLhat's 1the w(ay it ixs


Ich hatte meinen besten Sex auch mit einer Nutte

Ich hab ja keine Erfahrung, aber das würde mich betroffen und nachdenklich machen. Ich meine, OK, vielleicht hat man in seinen Beziehungen in punkto Sex ja bisher Pech gehabt und konnte sich nicht ausleben, dann ist es nachzuvollziehen.

Aber wie zum Geier kommt man auf die Idee Frauen mit denen man schlechten Sex in einer Beziehung hat, für ehegeeignet zu erklären? :-o

Das ist doch Selbstkasteiung ":/

C>omrxan


Wenn man den Maßstab an den "besten Sex" daran anlegt, was man im Porno vorgelebt bekommt, dann ist möglicherweise tatsächlich eine Professionelle (sie heißen ja nicht umsonst so) näher an diesem "Ideal" als die eigene Partnerin. Darunter zählen auch Praktiken, Verfügbarkeit, vielleicht sogar eine latente Erniedrigung der Frau. Viele Männer dürften so reagieren - man kann alle Stellungen durchgehen, sich ins Gesicht entladen, hart rangehen usw., und sie schreit immer noch nach mehr und tut so, als wäre das für sie der beste Sex aller Zeiten. Die meisten Männer dürften danach rausgehen, sich als der Mega-Stecher fühlen und das Gefühl haben: besser geht's nicht. Dass es nicht echt war, ist dabei egal. Ich kann mir schon erklären, warum so ein Eindruck entsteht. Und ich habe schon genügend echte Paare beim Sex gesehen (im Club). Ganz ehrlich, selbst bei aller Offenheit und Freizügigkeit: so wie unter beruflichen Professionellen geht es da fast nie ab. Da hat der Porn-Trend tatsächlich viel kaputtgemacht, dass man den Maßstab verliert.

eOnigma}tic160x6


Die meisten Männer dürften danach rausgehen, sich als der Mega-Stecher fühlen und das Gefühl haben: besser geht's nicht. Dass es nicht echt war, ist dabei egal.

Naja, gut, andererseits ... ich kann mir nur schlecht vorstellen wie man so realitätsfern sein kann, nach dem Sex mit einer Prostituierten heimzugehen und sich dabei einzureden, dass sie jetzt der große Hengst sind, der es der Professionellen so gut besorgt hat wie noch keiner zuvor ":/ Mir ist schon klar dass einiger der Damen wahrscheinlich sehr gut schauspielern können - immerhin lebt das Geschäft ja u.a. auch vom Aufrechterhalten der Illusion (was ja beim Porno auch nicht anders ist) - aber es sollte doch jedem klar sein, dass es eben nicht echt ist.

LQord xHong


Und ich habe schon genügend echte Paare beim Sex gesehen (im Club). Ganz ehrlich, selbst bei aller Offenheit und Freizügigkeit: so wie unter beruflichen Professionellen geht es da fast nie ab.

Was Clubs angeht habe ich nur sporadische Erfahrungen, aber ich fand da die Stimmung derbe unerotisch.

Und da war natürlich auch kein Sex wie im Porno, wenn diese grimmigen Menschen dort überhaupt Sex hatten. ;-D

Da hat der Porn-Trend tatsächlich viel kaputtgemacht, dass man den Maßstab verliert.

Ich weiß nicht ob das ein genereller Trend ist, oder ob das eher nur bei einem bestimmten Typ Mensch so ist.

e#nigmattiCc1606


Ich weiß nicht ob das ein genereller Trend ist, oder ob das eher nur bei einem bestimmten Typ Mensch so ist.

Naja, ich denke schon dass wenn die eigene sexuelle "Erfahrung" nur auf Pornos beschränkt ist und man aus welchen Gründen auch immer nicht versteht (oder nicht verstehen will), dass das halt alles nur hübscher Schein ist (oder zumindest nicht die Regel, sondern in der "Realität" eher die Ausnahme), dann kann das die Erwartungshaltung schon ganz schön verschieben.

LGaylIa10x1


@ Maxitaka

Ich hatte meinen besten Sex auch mit einer Nutte. Für eine Ehe mit Kinder & Co kommt so eine selbstverständlich nicht in Frage, aber sexuell sind sie meistens besser als die ehegeeigneten Frauen.

Erst die Hure, dann die Heilige :-D ]:D steht doch auch so irgendwie in der Bibel :-D

Wieso sollten Prostituierte für eine Ehe mit Kindern nicht in Frage kommen? Nach deiner Definition bist du auch nicht mehr ehegeeignet, und deine Aussagen lassen darauf schließen, dass du außerordentlich beschränkt, engstirnig und frauenfeindlich bist. Es ist einfach nur ekelhaft, wenn Freier herablassend über Prostituierte reden, mit der sie Sex hatten. Doppelmoral at it's best.

TLar)anis


Ich gehe ja ab und zu mal in den Puff.

War gerade die Woche wieder. War richtig cool. :)z Ramona aus Rumänien war sehr nett :=o

Also ich finde hier geistern so einige komische Vorstellungen rum.

1) "den Körper verkaufen". Prostitutierte verkaufen nicht ihren Körper, genauso wenig wie ein Arbeiter seinen Körper verkauft oder ein Programmierer sein "Gehirn verkauft". Eine Prostituierte bietet eine Dienstleistung an wie eine Friseurin, Altenpfleger etc

2) Zwangsprostitution ist sehr selten, denke ich, kriminelle Ausnahmeneerscheinungen. Es gibt ja auch kaum Verurteilungen etc deswegen. In die "Etablissements" wo ich hingehe, arbeiten zum Teil "lokale Mädchen", aber auch Frauen auch Bulgarien, Rumänien etc. Das sind oft so eine Art "Wanderarbeiterinnen", die einige Woche in Deutschland arbeiten, dann wieder für einige Monate in ihre Heimat zurückzugehen, vielleicht haben sie auch ein kleines Kind etc (manche zeigen auch Fotos). Im Prinzip ist es nichts anderes wie andere aus dem "Ostblock" die bei der Ernte helfen, als Altenbetreuung, Putzfrau arbeiten. Es sind ja EU-Bürger mit Reise- und Arbeitsfreiheit

L]ayFlax101


Es soll nicht so scheinen, als würde ich was gegen Prostitution haben. Solange sie legal und freiwillig ausgeübt wird und sich die Freier anständig verhalten und die Prostituierten nicht wie Dreck behandeln oder entsprechend abfällig über sie reden, soll sie existieren. Aber dazu möchte ich noch etwas sagen:

Zwangsprostitution ist sehr selten, denke ich, kriminelle Ausnahmeneerscheinungen. Es gibt ja auch kaum Verurteilungen etc deswegen.

Ein Grund, weshalb es wohl nicht so viele Verurteilungen gibt, ist, dass viele Frauen den Mund halten. Auch, wenn kontrollen durchgeführt werden und sie direkt von der Polizei befragt werden, schweigen viele (mal in einer Doku gesehen). Die Zuhälter drohen halt damit, der Familie, von der sie den Wohnort kennen, auf diverse Arten zu schaden. Das würde mich auch dazu bringen, den Mund zu halten und das durchzustehen. Außerdem wurden viele Frauen auch einfach schon sehr eingeschüchtert und ihnen wurde eingetrichtert, dass sie sowieso keine Hilfe von der Polizei erwarten könnten. Sie haben also Angst vor (noch mehr) Gewalt.

Ljayl?a10x1


@ Maxitaka

Ich hatte meinen besten Sex auch mit einer Nutte. Für eine Ehe mit Kinder & Co kommt so eine selbstverständlich nicht in Frage, aber sexuell sind sie meistens besser als die ehegeeigneten Frauen.

Da fällt mir noch was zu ein: Kann es sein, dass du den besten Sex mit einer ''Nutte'' hattest, weil sie dir das Gefühl gegeben hat, es einfach richtig drauf zu haben und sie vollends befriedigt zu haben? Kann mir schon vorstellen, dass hinter solch einer großen Klappe ein unbeholfenes Würmchen steckt, der von Damen, die Sex nicht als Dienstleistung anbieten, keine allzu große Bestätigung bekommen hat. Oder vielleicht hast du auch gar keine Vergleichsmöglichkeiten zu den Dienstleisterinnen.

THarajnxis


Bei uns in der Region wurde vor nicht ganz 2 Jahren durch die Polizei ein großes Etablissement im Westerwald für eine Razzia erstürmt, weil Verdachtsmomente für Straftaten existierten. Das Ergebnis war, dass nichts gefunden wurde und sofort alle Ermittlungen eingestellt wurden. Es gab keine illegal beschäftigen Damen, alle konnten sich ausweisen, alle waren ordentlich gemeldet und hatten sozialversicherungspflichtige Verträge, nicht einmal Steuervergehen konnten gefunden werden. Die Einrichtung entpuppte sich als Musterbetrieb, wie man ihn kaum im Mittelstand oder gar bei Konzernen findet.

Hier ist ein weiteres Beispiel [[http://www.tagesspiegel.de/berlin/bordell-in-berlin-artemis-razzia-am-ende-gings-nur-ums-kleingedruckte/13956668.html]]

Ich verfolge diese Geschichten ja immer, die Anklagen wegen organisierten Menschenhandel etc platzen wie der Gina-Lisa-Prozess. Aber dennoch: Besser eine Kontrolle zuviel als eine zu wenig. Es gibt ja Fälle von Zwangsprostituion, und das ist ein schwerkriminelles Verbrechen, das auch streng verfolgt und bestraft werden muss. Aber es sind eben Ausnahmefälle und nicht die Regel.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH