» »

Sex mit Prostituierten - Beziehungs No-Go?

C[ot$eSauRvxage


Im Grunde weiß ichs jetzt und versuche es jetzt daher möglichst zu vermeiden.

Was heißt das? Entweder du gehst weiterhin zu Prostituierten oder du lässt es.

Käme für euch ein Partner in Frage, welcher in dieser Hinsicht Erfahrungen gemacht hat?

Nein.

Ich würde dir allerdings raten, es einer potenziellen Partnerin nicht aktiv auf die Nase zu binden. Was du machst, wenn sie dich konkret fragt, musst du selbst entscheiden.

Ich denke, eine Frau, die mit One-Night-Stands in der Vergangenheit kein Problem hat, hat auch keins mit Bordellbesuchen.

Ich denke dass da durchaus Unterschiede gemacht werden könnten, wie man ja auch schon an den Antworten hier sieht. Gerade die Erläuterungen direkt vor mir finde ich plausibel.

h atsiJchst}etsbeem8üht


Evropanka

ich habe ein massives Problem mit Menschen, die sexuelle Lust empfinden (können), wenn es ihr Gegenüber nicht tut.

Dieses Argument kann ich nachvollziehen!

hxatsRchNipu


Mein Mann hat da auch Erfahrungen gemacht. Prickelnd finde ichs nicht, aber schlimm auch nicht. Das ist schon ewig her und war wohl auch nicht so berauschend. Eigentlich bin ich ganz froh über seine früheren Erfahrungen und hoffe einfach, dass ihm dadurch nichts fehlt und er nicht das Gefühl hat, wegen mir viel verpasst zu haben. Allerdings möchte ich keine Details seiner Vergangenheit hören (mit wem er ONSs hatte etc), genauso wenig wie ich ihm irgendwas erzähle.

hNatsZchipxu


ich habe ein massives Problem mit Menschen, die sexuelle Lust empfinden (können), wenn es ihr Gegenüber nicht tut.

Naja, eine professionelle Prostotuierte wird schon überzeugend schauspielern. Mein Mann war jedenfalls total überzeugt, dass die Dame ihren Spaß hatte. Immerhin verdienen sie ihr Geld damit, da werden sie sich schon Mühe geben, dass der Kunde wieder kommt.

Dteskolatxion


Mein Mann war ebenfalls mehrere Male bei Prostituierten (2x).

Natürlich vor meiner Zeit.

Wir führen eine sehr "offene" Beziehung - nicht in dem Sinne.

Wir reden nur über alles sehr offen miteinander.

Ich denke, aus genau diesem Grund hat er es mir auch gesagt

(Ich schreibe bewusst nicht "gebeichtet".)

Mein Mann, und das rührt nicht auf selektiver Wahrnehmung,

ist äußerst gutaussehend und hatte viele Verehrerinnen und ebenso viele ONS.

Für ihn gehörte das einfach im Leben dazu.

...und damit hatte ich nie ein Problem und werde es auch nie haben.

Wir haben uns ausgiebig darüber unterhalten und es widerte mich in keiner Sekunde an.

jyh}ycp


ich habe ein massives Problem mit Menschen, die sexuelle Lust empfinden (können), wenn es ihr Gegenüber nicht tut.

Dann kann man aber davon ausgehen, das du die Prostitution an sich auch ablehnst.

sDerTena9x1


Mein Freund war auch mal bei einer Professionellen. Der meinte, ihm wäre schon klar gewesen, dass die etwas vorspielt, weil es ihr Job ist. Hätte ihn jetzt aber nicht gestört. Für ihn war das eine Art "Dienstleistung" für die er bezahlt hatte....

E6he2mal>iger NutzeNr (#6026x96)


Dann kann man aber davon ausgehen, das du die Prostitution an sich auch ablehnst.

Ich sag mal so: Eine Frau, die sich freiwillig prostituiert (hat), käme als (Sexual)-Partnerin für mich genau so wenig in Frage wie ein Freier. Ich verurteile Frauen, die es aus der Not heraus tun/getan haben, aber nicht als Mensch. Aber ja, an sich finde ich Prostitution bzw. das Prinzip Sex als Dienstleistung aus den genannten Gründen problematisch.

DTesolaltixon


Aber ja, an sich finde ich Prostitution bzw. das Prinzip Sex als Dienstleistung aus den genannten Gründen problematisch.

Wie würde die Welt nur aussehen, würde es keine Prostitution geben.

jYhycxp


Ich verurteile Frauen, die es aus der Not heraus tun/getan haben, aber nicht als Mensch.

Das wollte ich dir auch auf keinen Fall unterstellen.

Aber so kann ich deinen Standpunkt verstehen und auch problemlos akzeptieren, auch wenn ich nicht den gleichen habe.

Eehemalviger NuGtzer m(#6026(96)


Wie würde die Welt nur aussehen, würde es keine Prostitution geben.

Wie sieht sie denn jetzt aus? Ich meine, wenn man die Augen nicht verschließt vor Zwangsprostitution, Menschenhandel etc. Denn es ist ja mitnichten so, dass Prostitution so gut funktioniert, weil es so viele Frauen auf der Welt gäbe, die gerne ihren Körper verkaufen. Es ist ein aus Not und Elend geborenes "Gewerbe", in dem nur ein Bruchteil freiwillig tätig ist.

j]hyxcp


Es ist ein aus Not und Elend geborenes "Gewerbe", in dem nur ein Bruchteil freiwillig tätig ist.

Das ist zwar richtig, allerdings könnte man sie auch nicht abschaffen aufgrund der Natur des Menschen.

MQayfHloxwer


ich habe ein massives Problem mit Menschen, die sexuelle Lust empfinden (können), wenn es ihr Gegenüber nicht tut.

Das ist aber Alltag in vielen Ehen und langjährigen Beziehungen.... ]:D Man bedenke, dass die Vergewaltigung in der Ehe erst seit 1997(!) strafbar ist....

Ich habe mit Prostitution, bzw. Männern (und Frauen),die für ihre sexuelle Befriedigung bezahlen, kein Problem (sofern die Prostitution sich im legalen Bereich und safe abspielt). Es ist ein ehrlicher Handel, dessen Vertragsbedingungen idR beiden Parteien bekannt sind.

Viel wichtiger wäre für mich, die Haltung des Mannes gegenüber der Dienstleisterin und ihrer Dienste. Da erwarte ich nämlich den selben Respekt/Wertschätzung wie gegenüber anderen - nicht so moralisch besetzten - Dienstleistern/Fachleuten. Was nicht geht, ist die Dienste zwar in Anspruch zu nehmen, aber dann schlecht/abwertend über die Frauen zu reden.

hyatsich1stetEsbemühxt


Als Vater soll man ja ein Vorbild sein, was ich mit so einem Verhalten (auch wenn es dann in der Vergangenheit liegt) aus meiner Sicht nicht bin.

Über diesen Satz wurde noch gar nicht diskutiert.

hgatVsch0ixpu


Ich finde, dass es es Kinder nichts angeht, mit wem die Eltern Sex hatten!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH